Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 8.866 Aquarien, 21 Teiche und 21 Terrarien mit 157.661 Bildern und 1.994 Videos
Der Ratgeber auf dem Weg zum erfolgreichen Aquarianer:

Beleuchtung eines Aquariums mit Leuchtstoffröhren

Aquarium einrichten

Beleuchtung des Aquariums mit Neonröhren


Die umgangssprachlich auch Neonröhren genannten Leuchtmittel kommen nicht nur im Büro oder zur Beleuchtung von Tiefgaragen oder ähnlichem zum Einsatz, sondern sind seit Jahren in der Aquaristk auch das gängigste Hauptleuchtmittel für Aquarien.

Leuchtstoffröhren gelten als in der Anschaffung preisgünstige Lösung. Mit Hilfe von Leuchtbalken, die eine wasserdichte Isolierung an den Fassungen der Röhren haben, werden die Röhren im Aquarium installiert. Um eine höhere Lichtmenge für die Ausleuchtung des Beckens zu erhalten, werden ganz einfach mehrere Leuchtbalken in der Aquarienabdeckung eingebaut.

Wann sollten die Röhren gewechselt werden?


Die gängigen Leuchtmittel sollten jährlich gewechselt werden. Selbst dann, wenn die Röhren noch nicht ausgebrannt sind, nimmt ihre Lichtleichtung dann deutlich ab und die Röhren beginnen, für den Menschen praktisch kaum wahrnehmbar, zu flimmern.

Wann sind Leuchtstoffröhren nicht geeignet?


Für hohe Aquarium über 70 cm Wassertiefe sind Leuchtstoffröhren weniger gut geeignet, da ihre Ausleuchttiefe gering ist.

Zurück zur Aquariumbeleuchtung oder weiter zur HQL/HQI-Technik.
Letzte Änderung am 16.02.2017 von
Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter
Partnershop
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Wir werden unterstützt von: