Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 8.883 Aquarien, 24 Teiche und 22 Terrarien mit 158.159 Bildern und 2.012 Videos
Artikel / Beiträge

von

Eigenbau einer Moosrückwand -eine Alternative zu 3-D-Rückwänden

Eigenbau einer Moosrückwand -eine Alternative zu 3-D-Rückwänden

Wie man an meinem 200er-Becken unschwer erkennt: da ist ein Gitter an der Rückscheibe! --> und das aus gutem Grund: Es soll mal eine Moosrückwand werden.

Eigenbau einer Moosrückwand -eine Alternative zu 3-D-RückwändenMan kann sich recht einfach vorstellen, dass das nichts anderes ist, als ein Moos seiner Wahl, dass über die gesamte Rückscheibe wächst.

Vorteile einer Moosrückwand:

Eigenbau einer Moosrückwand -eine Alternative zu 3-D-Rückwänden-günstig (jedenfalls im Vergleich zu handelsüblichen 3D-Rückwänden)

-einfach (nur genau 4 Materialien notwendig)

-kann jederzeit problemlos wieder entfernt werden (prima zur Reinigung)

-dient als zusätzlicher Biofilter

-reichert das Wasser mit O2 an und baut schädliche Stoffe ab (wie jede Pflanze)

-dient als Versteckmöglichkeit für Jungfische und Weideplatz für Garnelen

-gegenüber Postern ein schöner 3-D-Effekt

-kann sowohl als Rückwand als auch zur Verkleidung von Seitenwänden oder zum Verstecken von Technik benutzt werden.

Was brauch ich?

-2x Fliegengitter,

-engmaschiges Kunststoffnetz oder Pflanzgitter -ganz wie man will und in beliebiger Menge, nur bitte darauf achten, dass sich keine Giftstoffe lösen können!

-mehrere Saugnäpfe -einfach selber ausrechnen, wie viele zur Befestigung sinnvoll sind. Kommt ja ganz auf den Gesamtumfang der neuen Wand an

-Kabelbinder (können auch starke Fäden sein) o. Ä.

-Moos nach Wahl (bei mir Christmas-Moos)

Wie geht´s?

SEEEEHR SIMPEL:

1. Gitter auf die gewünschte Größe zuschneiden

2. ein paar kleine Löchlein ins (evtl. zu enge) Gitter schnippeln und die Saugnäpfe durchstecken

3. Moos zerzupfen und einigermaßen gleichmäßig auf dem ersten Gitter verteilen

Achtung: Es muss nicht lückenlos aufgelegt werden! Die Zwischenräume verwachsen sich sowieso ganz von alleine!

4. zweites Gitter auflegen

5. die beiden Gitter an den Rändern mittels Kabelbindern verschließen --> Es sollen sich ja keine Fischlis drin verfangen, wir wollen ja Verschönern, nicht Töten.

6. Die fertige Rückwand mittels Saugnäpfen dort anbringen, wo sie hinsoll

Bitte nicht wundern, Moose wachsen langsam!!! -Pflanzenhändler die etwas anderes behaupten hauen euch gerade übers Ohr.

Auch werden einige Moos-Triebe anfangs braun werden und absterben.

-Aber das kennt man ja von jeder frisch gekaufen und eingepflanzten Wasserpflanze.

Auch Moose müssen sich erst an eure Wasserwerte, Beleuchtung und den neuen Untergrund gewöhnen.

Mit Geduld (etwas weniger Geduld bei guter Düngung und/oder CO2-Einbringung GRINS) wird sich das Moos über die nächsten Wochen zwischen den Gittern erst verteilen und dann raus wachsen --> vom Gitter bleibt dann nix mehr zu Sehen!

Ich hoffe dem ein oder anderen gefällt diese Idee (NEIN, ist nicht mein Geniestreich, die Technik gibts schon länger!) und baut sie evtl. nach.

Ich halte so eine Rückwand jedenfalls für etwas Individuelles (jedes Moos schaut anders aus) und zudem macht es Fischen und Wirbellosen auch eine Freude :-)

In diesem Sinne LG und viel Spaß

Caricciola

Titel: Eigenbau einer Moosrückwand -eine Alternative zu 3-D-Rückwänden
Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Partnershop
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquarienbau
Wir werden unterstützt von: