Die Community mit 19.404 Usern, die 9.144 Aquarien, 33 Teiche und 50 Terrarien mit 165.527 Bildern und 2.494 Videos vorstellen!
Neu
Login

Balz und Paarung von Stabheuschrecke23

Die Multis sind heftig am Balzen. Die Weibchen, die jeweils ein Schneckenhaus als ihr Wohndomizil beanspruchen und sorgfältig pflegen (Algen und andere Verschmutzungen werden entfernt, die Häuser tiefer gelegt und mit einem Schutzwall umgeben) sind flei??ig am Graben, mit Maul und auch mit Körpereinsatz. Passiert diese das Männchen, wird es mit leichten Bissen und heftigem, ganzkörperlichen Vibrieren in das Schneckenhaus gelockt. Dort hinein verschwindet es dann für einige Sekunden mit dem Weibchen. Je williger die Weibchen sind, desto dunkler färben sie sich - das Männchen bleibt kontinuierlich hell. Ich konnte eine zunehmende Aggressivität unter den Weibchen beobachten.

Die Julis werden auch immer aktiver. Das grö??ere Weibchen lässt den kleinen Mann in letzter Zeit immer näher an sich ran, sucht ihn sogar regelmä??ig gezielt auf und attackiert ihn nur noch sehr selten. Derweil putzt sie zwischendurch die auserkorene Amphore, insbesondere deren Decke. Sich an der Decke gesammelte Luft hat sie mit Körpereinsatz aus der Amphore rausbefördert - das war mir 2 Wochen vorher auch mit energischem Einsatz nicht gelungen :D

Da es sich bei den Calvus noch um Jungtiere handelt, konnte ich vorhersehbarer Weise, wenn auch im Kontrast zu den Entwicklungen in der Menschenwelt, keine sexuellen Aktivitäten beobachten.

Over and out.

Blogartikel 'Blog 5147: Balz und Paarung' aus der Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" zuletzt bearbeitet am 07.05.2015 um 18:40 Uhr von Stabheuschrecke23

Stabheuschrecke23

Userbild von Stabheuschrecke23Stabheuschrecke23 ist Mitglied von EB und stellt 1 Beispiele vor.

Kommentare:
Um selbst einen Kommentar schreiben zu können, musst du dich anmelden!
Geschrieben am 27.05.2015 um 20:36 von Stabheuschrecke23
Inzwischen haben die Multis das dritte Mal Junge un d das verteilt auf zwei Weibchen.
Von den ersten beiden Gelegen haben es jeh vier Jungtiere geschafft, vom letzten leider nur ein einziges.