Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 8.883 Aquarien, 24 Teiche und 22 Terrarien mit 158.159 Bildern und 2.012 Videos

Blogartikel 'Der kleine Putzer, schnell und kostenlos' von Falk

einrichtungsbeispiele.de-Moderator
Moderatorenbereiche: West- / Zentralafrika, Südamerika, Mittelamerika, Asien/Australien, Gesellschaftsbecken, Aquascaping, Meerwasser
Userbild von Falk
Ort / Land: 
Corralejo/Fuerteventura / Spain


Der kleine Putzer, schnell und kostenlos

einrichtungsbeispiele.de - TopBlog! 
 
n`Abend Forum

Heute sollen die kleinen Putzer im Aquarium mal ne zeile bekommen...es geht um Blasenschnecken. Im speziellen Fall... Physa acuta ...die einen linksdrehendes Gehäuse hat.

Vornweg..., ich kenne keinen besseren Algenvertilger , als diese Schnecke.
Die Schnecken putzen alles , worauf sie Algenansammlungen finden richtig blank. In Becken mit Schwierigkeiten , weil vielleicht Algenblüte herrscht , z.Bsp. durch jahreszeitbedingten Schwankungen im Wasser, oder durch verwesende Pflanzenteile, oder Überbesatz und Nitratüberschuß, egal , diese Schnecke sollte nicht fehlen.
Solange sie nicht durch Fische gestört wird , kann man sagen , einen wunderbaren Hilfs-Putzer im Becken zu haben, der einem nichts extra kostet.

Sie bringt auch noch einen anderen Vorteil, sie vermehrt sich nur, wenn es im Becken viel zu fressen gibt. Lässt dieses nach , so reduziert sich die Anzahl sofort.

Eine Plage gibt es kaum, sodas diese Schnecke eigentlich eine bereicherung für unser Aquarianerleben ist.
Sie vertragen auch saures Wasser und auch die wasserwerte werden im allgemeinen gut toleriert.

Im Bild eine dieser "Wunderwaffe" aus meinem Afrikabecken, heute entdeckt und somit der Anlass zu diesem Blog.

Es gibt natürlich noch weitere Arten von Schlamm und Blasenschnecken, unter anderem einige aus Afrika, oder Asien, dazu aber ein anderes Mal.

Fazit:

Warum immer Fische , wie Ottos oder Laplatas einsetzen , wenn es so viel billiger und auch schneller geht...

Grüße falk
 
Der kleine Putzer, schnell und kostenlos
Der kleine Putzer, schnell und kostenlos
 
Blogartikel 'Blog 4001: Der kleine Putzer, schnell und kostenlos' aus der Kategorie: "Kleine Fisch-u.WirbellosenTipps" zuletzt bearbeitet von Falk am 07.02.2011 um 21:41 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich anmelden.
 
Geschrieben am 04.04.2013 um 15:46 von Tanja B.
Hallo!

Wie schön, dass jemand endlich mal die Lütten lobt. Ich mag meine Blasenschnecken sehr, sie sind faszinierend anzuschauen, das Gehäuse finde ich persönlich wunderschön und wenn man sie in Ruhe lässt werden sie erstaunlich groß. Sie können sogar im Wasser schweben und navigieren. Ich habe in jedem Becken Blasenschnecken, sie gehören bei mir zur Standardausstattung.
Und im Gegensatz zu Otos und Geweihschnecken sind es eben keine Wildfänge die oft zweifelhaft und verhungert in deutschen Läden und danach in Aquarien sterben!
TOP! Lang leben die kleinen Blasen.

LG Tanja
 
 
Geschrieben am 04.04.2013 um 15:01 von Aquilegia
Schön, dass mal einer eine Hymne auf die (nichtgekaufen) Schnecken schreibt, diese Underdogs des Aquariums …

LG Anne
 
 
Geschrieben am 10.02.2011 um 19:59 von *Lucie*
Klasse Blog!

Ich konnte bei mir bisher keine übermäßige Population beobachten.
Die blinden Passagiere sind bei mir aus diesem Grund gern gesehene Beckenbewohner.
Die kleinen Krabbler missbrauchen diese gerne bei ihren Mahlzeiten auf dem Hörnchen als Taxi:-)

Falk,
Wenn dir einmal Putzer, schnell und kostenlos für meinen Hausputz über den Weg laufen....nur her damit....LACH!

GlG Lucie.
 
 
Geschrieben am 09.02.2011 um 00:38 von Malawi-Guru.de
@Falk

Sehr schöner Blog....wie siehts den hier mit Knoblauch Soße aus.....meinste das paßt????

*lach*

Ob die auch so gut wie Weinbergschnecken schmecken;-))))!?!?!?!

Drücker

Flo

P.S: Neee ehrlich super Blog !!!!
 
 
Geschrieben am 08.02.2011 um 22:16 von Benjamin Hamann
@Marion...Geweihschnecken vermehren sich meiner Kenntnis nach nicht einfach im Becken, da die Larven eine marine Phase benötigen?! ...von daher empfehlen die Logemannbrüder einfach Schnecken, die man einfach dosieren kann und die sich nicht explosionsartig vermehren! ;-)

also von daher gibt es Arten die man wohl einfach einsetzen kann ohne Überraschung...aber eben auch Arten bei denen es schwer sein kann sie in einer bestimmten anzahl zu beschränken!

lg benni
 
 
Geschrieben am 08.02.2011 um 19:22 von Zebraschneggla
Hallochen!

Ok, jetzt komm ich auch noch dazu!

Schnecken im Aquarium nicht empfehlenswert? Ok, vielleicht die günstigen Blasenschnecken nur bedingt, aber sogar die Logemann Brüder schwören auf Geweihschnecken um ihre Scheiben sauber zu halten.
Und was wäre ein Becken ohne TDS? Kann man die überhaupt vermeiden? Ich glaube nicht.

Ich hab in meinem Garnelenbecken eine wunderschöne Population von Posthornschnecken in allen Farben... hab ich nicht eingesetzt... Und eine Blasenschneckenart... öhm, links oder rechtsrum gedreht kann ich jetzt nicht sagen. Aber das Haus ist fast durchsichtig mit dunklen Punkten am Saum. Die vermehrt sich nicht so stark wie die Posthornschnecke. Also kein Problem. Ich hab jedenfalls keine Algen im Becken.

Liebe Grüße s Zebraschneggla Marion^^
 
 
Geschrieben am 08.02.2011 um 13:33 von Benjamin Hamann
Achso noch eine Frage:
Was bedeutet für dich ein Becken "am Limit" zu halten? -> nur das wir uns richtig verstehen! ;-) :-)))

bis später großer "alter" Mann! :D :D :D :D
 
 
Geschrieben am 08.02.2011 um 13:30 von Benjamin Hamann
Ja okay...also einigen wir uns darauf, das sie zwar immer nützlich und sinnvoll sind, man aber die Vermehrung teilweise in zu starkem Maß in Kauf nehmen muss.

Ich würde sagen, ein bedingt empfehlenswert ist wie bei fast allen Schnecken angebracht?! (meine Meinung!;-)

Thema Malawisee > also erstens muss man festhalten, dass man bei Blasenschnecken meist nicht weiß woher sie stammen (kaum einer macht sich die Mühe sie richtig zu bestimmen!), von daher ist meist der Anspruch einen zum Biotop passenden Bewohner zu pflegen hinfällig/nicht möglich. Ebenso denke ich gilt dasselbe für TDS.

Zweitens denke ich, das Blasenschnecken auch kaum im Malawibecken überleben würden -> die Fische würde die Zwischenmahlzeit freuen.

-> aus diesen Gründen scheidet die Blasenschnecke als "Biotopschnecke" für Malawis ebenso aus wie Rückenstrichgarnelen (obwohl diese sich selbst bei Malawiwerten wohl gut vermehren würden!;-)

Bleibt für mich nur festzuhalten, das ein Schneckenbesatz meist überhaupt nicht in einem Biotopbecken möglich ist. Zum einen findet man selten die passenden Arten, zum anderen können gerade die passenden Arten eine Nahrungsquelle von Fischen sein!

Abschließend merke ich noch an -> ich hab in jedem Becken TDS, das klappt sehr gut!

In 4 von 5 Becken kommen dann noch rote Posthornschnecken, Blasenschnecken?, und Garnelen hinzu. Der Besatz ist dabei in allen Becken recht hoch und reguliert sich selber -> Anzahl ist aber bei allen Tieren kaum zählbar!
Und jetzt kommt das aber -> tortzdem gibt es Mulm, Pflanzenreste und auch Algen! ;-)

Für ein Becken "ohne Pflege" , reichen meiner Ansicht nach selbst diese kleinen "putzhilfen" nicht aus...aber sie leisten ihren Beitrag und sind zudem in normalen Mengen auch schön zu beobachten! ;-)


PS: Jeder der die Chance hat mal Spitzschlammschnecken zu halten, sollte das tun! -> das sind klasse Riesenbiester für das unbeheizte Zimmeraquarium! :-)))

lg benni
 
 
Geschrieben am 08.02.2011 um 10:58 von Falk
Benny , werd mal gesund !!!!

Hier ein Link , den ich besser nicht schreiben könnte...

http://www.allesumdieschneck.de/html/blasenschnecke_daten_und_bilde.html

Natürlich ist mir bewußt das sich Blasenschnecken im Allgemeinen stark vermehren, aber ich weise auch nochmal darauf hin, das wie Du selber schon geschrieben hast, auch Futterreste gefressen werden, dies aber nur , weil hier Algensporen immer zuerst zu finden sind.

Müllschlucker sind diese Schnecken eigentlich nicht, ich denke aber das ohne Schnecken viel Zeit, viel technik und viel Können notwendig ist, ein Becken im Limit zu halten, wie Du schon bemerkt hast...siehe Ostafrika-Fraktion. Nicht jedes Becken ist ein sogenannter Durchläufer, bei dem man sich sicher sein kann, sehr gute wasserwerte auf dauer haben zu können.
Auf der anderen Seite ein Überhandnehmen der Schneckenpopulation natürlich auch schlechte Werte mit sich bringt.
Fest steht aber unweigerlich Algenbekämpfung und dies steht hier im vordergrund.
Ich kann auch Rückenstrichgarnelen nehmen, aber in einem Afrikabecken??

hau rein mein Guter...wo sind die anderern hier , wenn der olle Falk mal einen nicht so atraktiven Blog schreibt , aber das Thema find ich geil!!!
 
 
Geschrieben am 08.02.2011 um 00:18 von Benjamin Hamann
La plata Salmler kenn ich...nur eben nicht ohne das Wort Salmler dahinter oder mit einem Namen der der binären Nomenklatur entspricht mein Lieber! ;-) :-)))


Mhh...also obs die selbe Art ist werden wir sehen, wenn ich ein gutes Foto hinbekomme! -> bin zur Zeit aber bisschen auf Eis -> krank. Ich werd sehen was sich machen lässt...

Aber nichts desto trotz muss ich einfach festhalten, das es eigentlich egal ist welche Art es ist. Solange du organisches Material im Becken hast, vermehren sich auch die Schnecken. -> Beispiel: Du hast Seemandelblätter im Becken, fütterst aber ansonsten gar nicht, die Schnecken würden die Blätter auffressen und sich trotzdem vermehren!!!!

Also-> jedes kleine Teil an organischem Material kann zur Nahrung werden -> heißt also, dass wenn mein Becken nicht klinisch rein ist, es immer genügend Nahrung für die Schnecken gibt!

-> Ansonsten würden viele Malawileute ja wohl auch kaum so viele TDS im Becken haben -> da gibt es meist schon wenig organische Abfälle, und trotzdem vermehren sich die Viecher zu hauf! Von daher sage ich, die Art spielt kaum eine Rolle! ;-)

by the way -> Schnecken muss man auch bezahlen...du könntest echt glück haben eine "besondere Art" im Becken zu haben! Aber jetzt schau dir die anderen User an, die Probleme im Becken haben, weil sie eine etwas andere Form im Becken haben. Und gekauft hätten sie die dann wahrscheinlich auch! ;-)


Wie gesagt...ich bin absolut dagegen Schnecken zu empfehlen, da ich damit schlechte Erfahrungen gemacht habe! Aber sie haben ihre Berechtigung in der Aquaristik, dass muss man anerkennen! ...Das einzige Problem ist eben die Optik, wenn die Scheiben und Einrichtungsgegenstände komplett mit Schnecken überzogen sind, siehts scheiße aus!!! ;-)

Schön das wir das Thema mal aufgreifen! ;-)

lg benni
 
 
Geschrieben am 07.02.2011 um 23:46 von Falk
Hey benny..bist Du Dir sicher , das Du die selbe Art im Becken hast...??

Keine der arten rechts herum ?

Ich kann die Vermehrung nicht bestätigen, so leid mir das auch tut...natürlich machen das die Garnys auch , keine Frage , aber die mußt kaufen.

Mein Exemplar kann nur mit den concensis ins Wasser gekommen sein ,alles andere mache ich mir selber...

Kennst Du den La-Plata salmler nicht ???
ist bei mir im Artenverzeichnis...

Las mal hören, besser sehen was Du für Schnecken im Becken hast...dunkle Flecken am gehäuse ist ne andere art, Flecken mit Ring auch...bin gespannt !!

Hau rein...

LG Falk
 
 
Geschrieben am 07.02.2011 um 23:03 von Benjamin Hamann
Hey Falk...ganz ehrlich...ich habe die schnecken auch in 3 Becken...aber eine Sache kann ich nicht bestätigen -> sie vermehren sich...und das ziemlich stark! ...mag sein das sie sich bei weniger futter auch weniger vermehren...aber fakt ist einfach, man kann gar nicht so wenig füttern als das die bloße Anzahl das Auge des Betrachters nicht stören würde!

Selbst in einem Garnelenbecken mit 30 Litern und ca. 70 Garnelen, bei sehr sparsamer Fütterung (alle 3 Tage eine viertel Futtertablette), hat man noch um die 100 Schnecken im Becken...also ich würde es vermeiden die Tiere mit Absicht ins Becken zu setzen! -> die kommen meist von ganz alleine mit den Pflanzen (in letzter Zeit hab ich die Erfahrung gemacht, das anscheinend sehr viele Pflanzen aus dem Zoohandel verseucht sind mit den Biestern!)

Noch eine Frage: Was sollen "Laplatas" für Fische sein?

Abschließend kann ich nur sagen > ich würde immer Garnelen anstatt Schnecken einsetzen! -> ne Naturform von Neocaridina heteropoda ist tausendmal interessanter, vermehrt sich mäßig und Jungtiere dienen vielen Fischen als Futter! -> für mich die bessere Alternative! ;-)

lg benni
 
 


Zurück

Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquarienbau
Partnershop
Wir werden unterstützt von: