Die Community mit 19.405 Usern, die 9.144 Aquarien, 33 Teiche und 50 Terrarien mit 165.540 Bildern und 2.494 Videos vorstellen!
Neu
Login

Krankheiten von Maurice Overheu

Zum Beispiel Krankheiten bei Barschen. Ich behandle sogut wie alle

Krankheiten mit ganz normalem Kochsalz. Es darf nur kein Jod enthalten,

also Jodfreies Kochsalz. Auf 50 ltr. Aquarienwasser gebe ich einen Gehäuften

Esslöffel voll, wenn ich merke das die Fische etwas haben. Oder bei jedem

zweiten Wasserwechsel zur Vorbeugung. Ich habe damit die besten

Erfahrungen gemacht, Kochsalz ist das Billigste Heilmittel. Ich möchte die

Heilmittel aus der Zoohandlung nicht schlecht machen, nur die Meisten

von ihnen enthalten Kupferverbindungen und das Vertragen die Meisten

Welsarten nicht z.B. L-Welse da sind mir viele Teure Welse eingegangen,

bis mir ein Alter Aquarianer den Tipp mit dem Kochsalz gab.

Blogartikel 'Blog 184: Krankheiten' aus der Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" zuletzt bearbeitet am 31.05.2007 um 21:13 Uhr von Maurice Overheu

Maurice Overheu

Userbild von Maurice OverheuMaurice Overheu ist Mitglied von EB und stellt 1 Beispiele vor.

Kommentare:
Um selbst einen Kommentar schreiben zu können, musst du dich anmelden!
Geschrieben am 04.06.2007 um 10:31 von Gernot Hensel
Da das ganze hier in Verbindung mit Barschen angesprochen wird sollte man auch dazu sagen, daß Salz gar nix nutzt wenn es um Bachwassersucht, Bakterielle Infektionen oder die sogenannte Tropheuskrankheit geht.
Salz ist auf jeden Fall sehr nützlich bei äußeren Verletzungen oder Auftreten von Verpilzungen.
Ob es aber generell zum Wohlbefinden der Fische beiträgt weiß ich nicht. In einigen Foren habe ich dazu schon Diskussionen gelesen und Einigkeit (auch unter erfahrenen Aquarianern) herrscht da nicht.
gruß
gernot

Weitere Kommentare lesen