Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.741 Aquarien mit 153.343 Bildern und 1.839 Videos von 18.170 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:

Blogartikel 'Malawibecken einrichten' von Krischi

Kein Userfoto vorhanden
Aquarianer seit: 
2008


Malawibecken einrichten

 
Hallo zusammen,

bin neu hier und möchte mich zuerst mal kurz vorstellen.

Bin 30 Jahre alt und habe vor gut 2 Jahren mit der Aquaristik angefangen. Seit dem betreibe ich ein schönes Gesellschaftsbecken und habe großen Spaß daran.

Da mein Schwager keine Zeit mehr für sein Becken hat, habe ich nun sein leeres Becken samt Unterschrank und sämtlichem Zubehör geschenkt bekommen und möchte es nun als Malawibecken einrichten. Hierzu habe ich noch ein paar Fragen und hoffe hier einige brauchbare Tipps zu bekommen.

Es handelt sich um ein altes mp Marin Becken mit den Maßen von 100x40x47. Die Frontscheibe ist gebogen somit ergibt sich in der Mitte eine Tiefe von 53 cm woraus sich dann ein Nettoinhalt von ca. 220 Liter zur Verfügung habe.

Abdeckung habe ich leider keine mehr und ich werde mir selbst eine bauen müssen. Dachte entweder an weißen Kunststoff oder Edelstahl. Falls hier jemand ne Idee hat wo ich wo ich Kunststoffplatten auf Maß herbekomme oder ne andere Idee hat wäre ich sehr dankbar. Logischerweise stellt sich hier schon die erste Frage.

Welche Beleuchtung sollte ich einbauen???

Ich dachte daran mir ein doppelt dimmbaren Leuchtbalken in T5 39W von SMD zu kaufen und ihn über das SMD Vario Lux Control Steuergerät zu steuern.

Nun die Frage ob das eigentlich sinn macht für ein Malawibecken da hierzu ja nicht so viel Licht benötigt wird und ich gelesen habe dass man auch mit günstigen LED's beleuchten kann. Reicht das aus und sieht es auch gut aus? Wenn ja welches Produkt würdet ihr empfehlen?

Als Filter steht mir momentan ein Eheim Außenfilter 2315 Thermo zur Verfügung. Er hat eine Heizleistung von 180 Watt und ist laut Eheim für Becken bis 350 Liter geeignet.

Er wälzt ca. 620 l Wasser pro Stunde um und das Filtervolumen beträgt 4 Liter.

Reicht das aus oder was muss ich mir noch an Technik zulegen? Ich dachte daran wie in meinem anderen AQ über Zeolith zu filtern.

Als weitere Einrichtung plane ich eine Rückwand bzw. Höhlen aus dunklem Basaltstein zu bauen und hellen Sand als kontrastreichen Bodengrund zu verwenden. Welchen Sinn macht eigentlich eine hinterschwimmbare Rückwand? Geht damit nicht nur noch mehr nützlicher Schwimmraum verloren?

Nun noch ein paar Fragen zu unserem Wasser am Wohnort. Ich habe es mal analysieren lassen.

Datum 16.06.2010

Wasser Leitungswasser

Temp 25°C

KH 11

pH 7,85

GH 14

NH4 0

NO2 0

Cu

O2

Leitwert 770

NO3 25

PO4 0

SiO2 <6

Fe 0

CO2

Kann ich das Leitungswasser verwenden für ein Malawibecken oder muss ich mit Osmosewasser arbeiten? Beim Gesellschaftsbecken hatte ich Probleme mit Pinselalgen wahrscheinlich wegen des hohen Silicatgehaltes. Dieser Wert ist so hoch, dass ich keine Chance hatte ihn über den Silicatabsorber als Filtersäckchen im Filter zu reduzieren, da ja bei jedem Wasserwechsel zusätzlich wieder Silicat eingetragen wird. Seht ihr darin auch beim Malawibecken ein Problem? Brauche ich Osmose?

Weiter würde mich mal interessieren ob es ausreicht den pH Wert über Tropfentest und Farbskala zu ermitteln oder ob zur korrekten Bestimmung ein ph- Meter nötig ist.

Über den Besatz bin ich mir noch nicht so ganz einig denke aber auf jeden Fall an Mbunas.

Schön wäre denk ich was Blaues und was Gelbes naja mal sehen. Wenn jemand einen Tipp abgeben kann zu der Beckengröße und dem Wasser lasst es mich bitte wissen denn wie gesagt ich bin Neuling.

So dann warte ich mal ab und würde mich freuen wenn ihr mir ein paar Ratschläge geben würdet.

Gruß und schönen Sonntag noch

Christian

Hallo nochmal, kann denn niemand ein Kommentar zum Wasser abgeben?

Wäre total hilfreich.
 
Blogartikel 'Blog 3374: Malawibecken einrichten' aus der Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" zuletzt bearbeitet von Krischi am 27.06.2010 um 22:30 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich anmelden.
 
Geschrieben am 20.06.2010 um 18:20 von Malawi-Guru.de
NACHTRAG :

Der SMD macht durchaus Sinn da man diesen sehr schön runter dimmen kann,würde hierbei die kleinste Größe nehmen wäre vollkommen ausreichend !!!

LG

Flo
 
 
Geschrieben am 20.06.2010 um 18:19 von Malawi-Guru.de
Hallo Christian !

Sagen wir es mal so,schau dir Malawi-Becken hier auf EB an mit sehr guter Jury-Bewertung um dir kalr zu machen in welche Richtung dies gehen sollte.

Wichtig hierbei ist :

1stens ;
Welche Art willst du hier halten,auch bei Mbunas gibt es Unterscheide,Labidochromis Yellow ist ein streuner der keine festen Reviere bildet,dies würde bedeuten Steinaufbauten "JA" allerdings müssen diese nicht bis an die Wasseroberfläche geführt werden.

Wenn du andere Arten halten willst die revierbetont leben dann den Aufbau erweitern !

Zur Dekoration, beiger Sand bis ins schwarze rein ist durchaus zu empfehlen,Materalien unterliegen der Geschmackssache,aber Basalt ist eine sehr gute variante da dieses Gestein auch im See vorkommt.

Wenn Pflanzen dann meiner Meinung nach nur Vallisnerien,da diese ebenfalls im See heimisch sind,das ganze geht bei Mbunas aber auch bestens ohne!

Eine starke Filterung ist ein Muss,ebenfalls eine gute und starke Strömungspumpe.

Das Licht wurde ja angesprochen,je dunkler je besser!!!
Wenn du hierbei Infos möchtest,schreib mich per PN an ;-)

Insgesamt würde ich dir wegen der 220 Liter eine Malawi-Art empfehlen im Verhältniss 3/7....
( Gruppenhaltung) !!!!

Aber am wichtigsten erst die Art auswählen dann genau planen und letztlich gestalten !!!!

Schau dich hier in Ruhe um....und ansonsten werden sicherlich alle helfen !!!

LG

Flo
 
 
Geschrieben am 20.06.2010 um 16:17 von ***ELLIS***
Hallo Christian,

zur Beleuchtung würde ich Dir auf jeden Fall zum doppelten SMD mit VarioLux raten! Malawis lieben es dunkel, und damit kannst Du hervorragend dimmen etc.
Und mit 2 Röhren bist Du unglaublich flexibel in der (Farb-)Gestaltung...
Unser GURU ist da der Master hier... :-)

Mbunas sind die richtige Wahl für die Beckengröße!
Blaue und gelbe Fische, gute Wahl.
Ich hatte mal Yellows und Ps. elongatus Mpanga.
Haben sich gut vertragen (in 240l) und farblich sehr schön anzusehen.

zu Deinen restlichen Fragen werden Dir sicherlich noch unsere "Profis" wertvolle Tips geben können!
LG
Didi
 
 


Zurück

Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Themen im Forum:
Ernährung von Pantodon buchholzi von Tiburón Letzte Antwort am 11.06.2018 um 12:36 Uhr
(Wie) kann ich meinen Besatz erweitern? von Faker Letzte Antwort am 04.06.2018 um 13:14 Uhr
Raubfisch von Clemens R Letzte Antwort am 23.05.2018 um 19:31 Uhr
sind 2 Filter 60L so gut wie 1 Filter 120L? von Papa Rainer Letzte Antwort am 20.05.2018 um 16:02 Uhr
tunze pumpe trotz co2 anlage von Christian P. Letzte Antwort am 04.05.2018 um 11:15 Uhr
Wer hat Erfahrungen mit Medaka und Corydoras? von Uwe Herzog Letzte Antwort am 10.04.2018 um 01:14 Uhr
Anzeigen auf
Meine-Fischboerse.de
Rubinbarbe,Odessabarbe - Puntius ticto
BIETE: Rubinbarbe,Odessabarbe - Puntius ticto
Preis: 5.95 €
Folge uns auf
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
Partner für Aquarienbau
Partnershop
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter