Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.795 Aquarien mit 154.912 Bildern und 1.906 Videos von 18.319 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:

Blogartikel 'Selbstbau Vorfilter' von Christian Trommer

Userbild von Christian Trommer
Ort / Land: 
09130 / Chemnitz / Deutschland / Sachsen
Aquarianer seit: 
2002


Selbstbau Vorfilter

 
In diesem Blog möchte ich eich meine Idee für einen Vorfilter vorstellen!

Grund:

In meinen Außenfiltern ist mir aufgefallen, das sich sehr viel Mulm sammelt. In erster Linie ist das nicht schlimm, aber wenn man sich das etwas genauer überlegt hat es viele Nachteile.

1. Der Mulm setz die Filtermaterialien sehr schnell zu.

2. Der Mulm entzieht dem Wasser Sauerstoff, was die Bakterien brauchen.

3. Die Filterleistung lässt daher relativ schnell nach

4. Häufige Reinigung ist notwenig, was die Bakterien abtötet wiederum

5. Die Reinigung braucht viel Zeit und ist für die Fische auch ein Risiko.

Lösungsansatz:

Ich habe mir daher überlegt ich könnte einen Vorfilter einbauen um den Mulm vorher schon zu Filtern. Nach langer Suche und reiflicher Überlegung entschied ich mich diesen selber zu bauen. EIgentlich war es nur mein schmaler Geldbeutel, weil ein richtiger Vorfilter so zwische 80€ und 100€ kostet.

Idee 1:

Ich nutze eine Röhre eines Nitratfilters. Problem: Selbst die kosten leer noch zwischen 60€ und 80€.

Idee 2:

Ich nehm Hausmüll. Klingt komisch ist aber so. Diese Idee ist die "Aktuellste" und daher beschreibe ich jetzt mein vorgehen hier.

Planung:

Ich überlegte mir als erstes wie der Kreislauf am besten sein müsste (Bild 1).

Ich hab die mir so gedacht das ein Liter als Volumen reichen muss, da ich keine weiter Pumpe einbauen möchte und zweitens ich ja auch nur den Mulm filtern will.

Bau:

Das Löscher schneiden und das versiegeln mit Silicon war in 20min fertig. Nach 2 Tagen war alles trocken!

Test:

ER funktioniert!!! :-) Sieht aber etwas unbeholfen aus! Naja, ich hatte eine Graninieflasche genutzt!

---> Hab den Selbstbaufilter durch einen alten EHEIM-Filter ersetzt und bei diesem den Pumpenkopf entfernt.

Funktioniert und erfüllt seinen Zweck! Wenn ich seh was der in 3 Tage schon gefiltert hat ist mir klar, warum meine Ausenfilter immer nach 2 Monaten voll waren! Ich kann es nur jedem empfehlen! Als Übergang hab ich einfach ein Loch gebort und einen normalen EHEIM-Verbinder mit 2 Dichtungen genommen. Hier jetzt noch ein paar Bilder. Als Filtermaterial hab ich nur grobe Filterwatte genommen. Also viel Spaß beim selberbauen wenn ihr wollt. Bei Fragen helfe ich natürlich gerne!

__

Den Blog musste ich wieder öffnen, da sich rausstellte, das der EHEIM-Absperrhan nicht genug dicht hält.

Daher muss ich noch für den Auslass noch ein anderes System entwickeln und irgendwie noch eine Entlüftung installieren.

Werde wohl mit Gardena-Gardenschlauchanschlüssen etwas tüfteln müssen.

Ist Messing schädlich? Beeinflusst es das Wasser?

Gruß Christian

Projekt eingestellt - "Hat sich selbst überholt"! Bei Fragen einfach posten!

Vorfilter und Alter Filter wurden durch EHEIM 2076 Pro 3e + Interface ersetzt!

 
Selbstbau Vorfilter
Selbstbau Vorfilter
Selbstbau Vorfilter
Selbstbau Vorfilter
 
Blogartikel 'Blog 1206: Selbstbau Vorfilter' aus der Kategorie: "Selbstbauanleitungen" zuletzt bearbeitet von Christian Trommer am 23.02.2010 um 11:07 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich anmelden.
 
Geschrieben am 23.02.2010 um 11:16 von Christian Trommer
Projekt eingestellt - "Hat sich selbst überholt"! Bei Fragen einfach posten!
Vorfilter und Alter Filter wurden durch EHEIM 2076 Pro 3e + Interface ersetzt!
 
 
Geschrieben am 25.09.2008 um 23:25 von Christian Trommer
Ich habe die auch schon im Laden gesehn, wurde nur immer von den vielen Einzelteilen abgeschreckt! Ich denk mir dann immer das dann mir mal durch nen dummen Zufall so ein Auslass abfällt und mir die Wohnung unter Wasser gesetzt wird.
Aber wenn die wirklich so gut sind (was EHEIM eigentlich schon sagt) werde ich mir die dann wohl auch noch in Zukunft mal zulegen müssen. Es naht ja Weihnachten!! ;-)

Gruß Christian
 
 
Geschrieben am 18.09.2008 um 22:32 von Falk
Hi

Ich würde noch weiter runtergehen...
Bei meinen Außenfiltern die ,wie Babs beschreibt,min.ein Vierteljahr laufen,und das mit Berechtigung,reicht es sowieso eigentlich,zu den Standardfiltermedien an den Druckausgleich seiten ,sprich Grobdurchlässen eine Feinfilterwolle z. Bsp. einzusetzen, der Mulm im Topf bringt eigentlich keine Nachteile ,außer,das mit zunehmender Filterlaufzeit ,also Reinigungsintervallen ,eher die Zu bzw. Ablaufrohre zusetzen,da liegt eigentlich der "Hund" begraben...die sind halt nicht unbedingt leicht auf gereinigt zu bringen,aber das sollte jeder wissen..

Gruß Falk
 
 
Geschrieben am 18.09.2008 um 21:35 von Christian Trommer
Danke für die Antworten!

Das ich einen anderen Filter nehem könnte hatte ich mir auch schon überlegt, aber da ich schon 2 Außenfilter habe (sind jetzt zumindest beim umbau vorgesehen) wollte ich nicht noch einen 3.
Auserdem kann ich dann auch gleich die Filter reinigen. Ich wollte mir ja gerade das ersparen.

Der Vorfilter ist ja schon fertig und befindet sich gerade in der Testphase. Und da ich eh gerne bissel bastle mach ich mir das Leben nicht schwer. Aber danke für deine "Fürsorge". ;-))

Was den Schwamm am Ansaugstutzen angeht.....so war es bisher und ich wollte ja trotzdem dem Mulm aus dem Becken haben und nicht dort sammeln.
Aber danke für den Hinweis.

Gruß Christian
 
 


Zurück

Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquariumlicht
Partner für Aquarientiere
Partnershop
Partner für Aquarienbau