Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 8.883 Aquarien, 24 Teiche und 22 Terrarien mit 158.133 Bildern und 2.012 Videos

Blogartikel 'Tanganjika Aal: Aethiomastacembelus moori! (Titel geändert)' von Dennis R

    Sieger Beckenwettbewerb Januar 2012 Sieger Beckenwettbewerb August 2013 
Userbild von Dennis R
Ort / Land: 
Hövelhof / Deutschland
Aquarianer seit: 
1989


Tanganjika Aal: Aethiomastacembelus moori! (Titel geändert)

einrichtungsbeispiele.de - TopBlog! 
 
03.04.2013
Den beiden geht es nach wie vor blendend und sind gut im Futter. An der Flaschennahrung halte ich weiter fest. So kann ich sicher sein, dass sie alle 2 Tage ordentlich was abbekommen.
Auch scheinen die Aale sehr robust zu sein, wenn man bedenkt welches Pech ich in 2012 mit Krankheiten hatte, haben die alles inklusive Behandlung locker weckgesteckt.

Hier zwei interessante Bilder die einen Ausblick auf die Zukunft geben:
Bild1 Bild2 WOOOOOWWWW!!!!!

25.01.2012
Mittlerweile ist einer der Beiden so groß geworden, dass er nur noch schwerfällig durch die Flaschenöffnung passt. Bevor er sich verletzt oder stecken bleibt, wird nun auf ein ausrangiertes Fläschchen unserer Tochter zurückgegriffen! Die sollte wieder für die nächsten Monate ausreichen!

13.01.2012
Heute war im mal wieder im Bielefelder Barschkeller. Und habe mich dort u.a. nochmal über die Aale unterhalten...
Birger hat mir dieses Video gezeigt, bei ihm aufgenommen, es zeigt ein Mastacembelus Moori WF: armdick und 65cm lang!
YouTube
Der WAHNSINN. Ich war sprachlos, so sehr dass ich von meinem eigentlichen Vorhaben noch ein 3. Tier zu kaufen absah. ;-)

07.01.2012
Die Aale haben sich super eingelebt und stehen super im Futter. Mittlerweile werden auch Streifzüge durchs Becken bei Tag unternommen. Wie sich außerdem im Laufe der Zeit herausstellte, handelte es sich bei den Aalen nicht um Aethiomastacembelus rosette.
Wohl eher um Aethiomastacembelus moori, aber das nur so am Rande - mir ist es eher egal.
Ich habe nochmal die Kamera hergeholt, da AALfred wieder auf Wanderschaft war... AALbert hat hingegen wohl noch geschlafen...

Auf meinem Youtub...Aale zu sehen.

31.10.2011
Die gute Nachricht vorweg, den beiden Rosette geht es prächtig. Sie nehmen jetzt jedes Frostfutter an. Nach wie vor bekommen Sie das Futter mit Hilfe der Glasflasche, innerhalb kurzer Zeit ist diese leergefressen. Es ist aber auch zunehmend zu beobachten, dass sie sich unter die Fische mischen um auch dort etwas Essbares zu erhaschen. So ist es auch nicht verwunderlich dass die zwei merklich zugelegt haben!
Aber wo Licht ist, ist bekanntlich auch Schatten. Die zwei shiranus sind offensichtlich beide gestorben. Nach dem letzen Update des Blogs waren sie nochmal beide sichtbar, allerdings sehr mager. Die Flaschenfütterung haben sie nicht recht angenommen, obwohl teilweise nur wenige Zentimeter zwischen Maul und Flaschenöffnung lagen konnten Sie sich nicht überwinden. Sie versteckten sich eigentlich immer nur hinter der Rückwand. Einen konnte ich bei Gelegenheit fangen. Ich habe ihn in eine Flasche zusammen mit einer kräftigen Mahlzeit gesteckt um ihn so zum Fressen zu bringen - vergebens, der Versuch wurde abgebrochen. Mit Hilfe eines Luftschlauches habe ich das Futter schließlich direkt hinter die Rückwand gepumpt und siehe da einer war zögerlich am fressen. Letztendlich aber hatte wohl auch die Fütterung per Schlauch nicht den durchschlagenden Erfolg. Vergangenes Wochenende lag ein Aal tot im Sand. Der zweite ist, wie ich vermute schon vor längerer Zeit verstorben.

30.08.2011
Mittlerweile scheinen Sie sich gut eingelebt zu haben. Ich erkenne auch, zumindest bei einem, deutliches Wachstum.
Dieser kleine Kerl ist aber auch der Neugierigste und Frechste von allen. Täglich immer gegen Abend streift er durch das gesamte Becken und zeigt mir das er hungrig ist. Sobald die Flasche dann mit dem Futter durch die Wasseroberfläche taucht steht er parat - und schwimmt direkt in die Flasche noch bevor sie richtig auf dem Sand liegt.
Scheinbar können die Aale entgegengesetzt von Fischen auch satt werden: Nachdem sie sich den Bauch voll geschlagen haben kommen sie meist kein zweites Mal in die Flasche, trotz noch vorhandenem Futter. Gefüttert werden sie bislang mit einem Frostfutter-Mix bestehend aus Malawi-Mix, Mysis, Artemia und hauptsächlich weißen Mückenlarven.
Gestern waren auch erstmals 2 Aale gleichzeitig in der Flasche. Insgesamt habe ich gestern 3 Tiere sehen können. Sie leben schon recht versteckt und zeigen sich meist nur zu den festen Futterzeiten bereitwillig. Aber wo 3 sind werden auch 4 sein. Es ist eben problematisch die Tiere auseinander zuhalten da man sie selten in vollem Umfang sieht, und eine Unterscheidung lediglich am Kopf schier unmöglich ist.
Die Vergesellschaftung mit den Fischen funktioniert weiterhin sehr gut: Man ignoriert sich gegenseitig.

09.08.2011
Es ist geschafft!
Nun war ich jahrelang auf der Suche nach diesen Tieren und am Ende ging alles ganz schnell... :-))

Ich habe gestern 4 WF vom Händler meines Vertrauens mitgenommen, wie sich zeigte bestehend aus je zwei Tieren der Gattung Aethiomastacembelus shiranus und Aethiomastacembelus sp. "rosette". Das hat dem Ganzen noch die Krone aufgesetzt!

Nach der üblichen Angleichung entließ ich sie dann ins Becken. Ich muss zugeben das ich etwas nervös war, weil wenig über die Vergesellschaftung (und auch im Allgemeinen) bekannt ist. Ich sah das Risiko, dass die Räuber sich über einen lecker Riesenwurm freuen könnten.
Aber nix ist passiert. (Wovon der Händler auch ausging) Die Aale haben sich in dem Gesteinshaufen ein Versteck gesucht und blieben dort die 1. Stunde. Aber da sie scheinbar eine riesige Neugier treibt fingen sie schnell an durch das Aquarium zu wandern. Die Fische kamen näher, zeigten aber eher Respekt und Vorsicht: keine Attacken! Und die Aale sind recht durchsetzungsfähig.
Schnell waren die Vier im ganzen AQ verteilt: Unter Steinen, zwischen den Kiesel, in den Pflanzen und sogar hinter die Rückwand haben sie es geschafft.
Wie sie dann so aus ihrem Versteck heraus gucken, erinnert das stark an eine Muräne wie ich finde. Meine Kiesel, die ich erst vor ein paar Tagen ins Becken getan habe, erweisen sich als super Versteck. Ich hätte gar nicht gedacht dass die Aale darunter/dazwischen passen, funktioniert aber bestens und wurde direkt angenommen.

Auf den Fotos kann man ganz gut erkennen das es zwei Gattungen sind: Rosette ist kräftiger gebaut und mit einem Netzmuster, shiranus schlank und eher gepunktet.
Was ich gestern Abend beobachten konnte, war dass der rosette auch seinbar aktiver und mutiger ist.

Heute wird Futter gekauft, welches sie auch bisher gefressen haben. (Mysis und weiße Mückenlarven)

Die Tiere sind futterfest und haben seit dem Import gut zugelegt.
Momentane Größe ~15cm. Endgröße ca. 30cm.
Der Händler warnte mich das nun wohl keine Jungtiere mehr durchkommen würden! Aber das würden sie in meinem Becken eh nicht...!

Mein Fazit nach den ersten Stunden: Eine Bereicherung!



 
Tanganjika Aal: Aethiomastacembelus moori! (Titel geändert)
Tanganjika Aal: Aethiomastacembelus moori! (Titel geändert)
Tanganjika Aal: Aethiomastacembelus moori! (Titel geändert)
Tanganjika Aal: Aethiomastacembelus moori! (Titel geändert)
Tanganjika Aal: Aethiomastacembelus moori! (Titel geändert)
Tanganjika Aal: Aethiomastacembelus moori! (Titel geändert)
Tanganjika Aal: Aethiomastacembelus moori! (Titel geändert)
Tanganjika Aal: Aethiomastacembelus moori! (Titel geändert)
Tanganjika Aal: Aethiomastacembelus moori! (Titel geändert)
Tanganjika Aal: Aethiomastacembelus moori! (Titel geändert)
Tanganjika Aal: Aethiomastacembelus moori! (Titel geändert)
Tanganjika Aal: Aethiomastacembelus moori! (Titel geändert)
Tanganjika Aal: Aethiomastacembelus moori! (Titel geändert)
Tanganjika Aal: Aethiomastacembelus moori! (Titel geändert)
Tanganjika Aal: Aethiomastacembelus moori! (Titel geändert)
 
Blogartikel 'Blog 4288: Tanganjika Aal: Aethiomastacembelus moori! (Titel geändert)' aus der Kategorie: "Raritäten" zuletzt bearbeitet von Dennis R am 04.04.2013 um 10:59 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich anmelden.
 
Geschrieben am 27.01.2012 um 17:36 von Dennis R
Da hast du auch vollkommen Recht. Die Überschrift ist etwas ungünstig. Ursprünlich bestand die Annahme dass es sich um Aale aus dem Malawisee handelt, ich korrigiere das...
 
 
Geschrieben am 09.11.2011 um 08:39 von Dennis R
Hallo Steffen,

das hört sih aber sehr genial an!
Ob das auch bei mir machbar ist? Schwierig! Zu viele Futterneider...
Aggressionen untereinander konnte ich absolut keine feststellen.

Gruß

Dennis
 
 
Geschrieben am 02.11.2011 um 08:08 von Dennis R
Hallo Steffen,

ich stimme dir da zu. Ich habe auch den Eindruck das der shiranus sehr scheu und zögerlich ist. Ihm muss das Futter überspitzt gesagt schon von allein ins Maul schwimmen.
Die rosette sind da unkomplizierter. Sie schwimmen ins Becken, mischen sich unter die Fische und Fressen im Nu das Futter aus der Flasche.

Weiße Mückenlarven sind scheinbar ihre Lieblingsspeise, diese vermische ich dann abwechselnd mit Mysis, Artemis, Krill oder schwarzen Mückenlarven.

Gruß

Dennis
 
 
Geschrieben am 09.08.2011 um 10:17 von Malawi-Guru.de
Servus

Na das ist ja mal was.....sehr schön!
Freue mich immer über besondere Tiere.....sehr geil!

LG

Flo
 
 


Zurück

Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquariumlicht
Partnershop
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquarienbau
Wir werden unterstützt von: