Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.657 Aquarien mit 151.382 Bildern und 1.753 Videos von 18.003 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:

Blogartikel 'Was tun wenn Vallisnerien zu lang werden ?' von schmitzkatze

Userbild von schmitzkatze
Ort / Land: 
41515 Grevenbroich / Deutschland
Aquarianer seit: 
1983


Was tun wenn Vallisnerien zu lang werden ?

 
Auch wenn man, wie ich, schon seit über 30 Jahren aktiver und begeisterter Aquarianer ist, muss man die Weisheit nicht gepachtet haben.

Nach langer Zeit habe ich es bei einer Becken Neueinrichtung mit Vallisnerien versucht. Als V. Gigantea gekauft ist es wohl eher eine Kreuzung aus V. spiralis und V. Gigantea, weil die Blätter zwar auch sehr lang aber nicht so breit werden.

Die Pflanzen wuchsen auch gut an und ich freute mich über das stetige Wachstum.

Auch als die ersten Blätter der gut 15 Pflanzen die Wasseroberfläche erreichten war noch alles Bestens.

Doch dann bildeten sich die ersten "Kringel" aus überlangen Blättern.

Die im Vordergrund wachsenden Pflanzen wurden nun also beschattet.

Bei einem Wasserwechsel kam mir dann die Idee die Pflanzen einzukürzen.

Aber wie ? Zwischen Daumen und Zeigefingern beider Hände abreißen oder doch besser der Schnitt mit der Schere ? Diagonal oder gerade ?

Ratlosigkeit kam auf und ich schwang mich vor den PC und gab "Vallisnerien kürzen" ein.

Ich landete in irgendeinem Forum und las, das man doch mit einer Schere schneiden sollte und zwar gerade um so wenig Zellen des Blattes wie möglich zu schädigen.

Hm, das klang plausibel und so habe ich dann auch den Wildwuchs eingedämmt.

Aber was passiert dann mit der Pflanze ?

Wird das Wachstum dann eingestellt ? Von wo wächst das Blatt eigentlich ?

Stetig aus der Rosette oder wird das einmal ausgeschobene Blatt dann nur am Ende immer länger ? Wie geht die Pflanze mit den durchtrennten Zellen um ?

Ich las von Braunfärbungen einhergehend mit sofortigem Pinselalgen Befall.

In mir kam Ratlosigkeit auf und auch alte Bücher einer Firma , die auch hervorragendes Flockenfutter herstellt, konnten mir nicht helfen, weil dort diese Problematik der Blattlänge nicht erwähnt wurde.

Nachdem jetzt einige von Euch hoffentlich bis hierher gelesen haben, würde ich mich über Eure Erfahrungswerte freuen.

Vielen Dank fürs Lesen,

LG Michael

 
Blogartikel aus der Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" zuletzt bearbeitet am 01.03.2017 um 20:52 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich anmelden.
 
Geschrieben am 19.03.2017 um 10:38 von Harald Kästner
Hallo Michael,

also meine Riesenvallisnerien (habe denen gestern auch erst mal wieder die Haare geschnitten) schnippel ich einfach mit der Schere ab. Ich hab auch schon abreissen und mit dem Fingernagel abknipsen probiert. Meine Erfahrung damit ist, das es sowieso immer ein bisschen braun wird an der Schnittstelle, egal was du anstellst. Algen (Kieselalgen) wachsen auf meinen Vallisnerien sowieso, vor allem an den Stellen wo die Strömung lang zieht. Sie wachsen aber fleissig weiter. JBL-Düngekugeln aus Lehm mögen sie besonders. Es ist auch schon passiert das mal ein Blatt braun wird. Ich persönlich lasse sie meist im Becken, da ich ein Biotop-Aquarium betreibe. Wenns stört, raus damit. Wenn die Valis Licht haben und das Wasser nicht zu kalt ist, sind sie eigentlich sehr robust. Wachstumsstop und kümmern hatte ich nur ca 8 Wochen lang, als ich damals das Becken neu eingerichtet hatte. Als bei der "Winterruhe" für meine Channa das Wasser Temperaturen unterhalb von 20 °C hatte, haben sie auch sozusagen ne Pause eingelegt. Aber jetzt wachsen sie wieder und bilden auch Ableger. Mach dir keinen Kopf und kürz die einfach. Viel Spass mit deinen Vallis! :)
 
 
Geschrieben am 06.03.2017 um 12:42 von Raven887
Hallo Michael,

also ich schneide meine Riesenvallisneria / Vallisneria gigantea immer leicht schräg etwa 10 cm über der Wasseroberfläche. Warum, weil es sein kann das die Abgeschnittenen Stellen braun werden oder an diesen Stellen vermehrt Algenwachstum auftreten könnte (deswegen die 10cm über der Wasseroberfläche/ optische Gründe). So habe ich bis jetzt die besten Erfahrungen gemacht und ein Wachstumsstopp konnte ich bisher nicht feststellen.

LG Kevin
 
 
Geschrieben am 03.03.2017 um 17:29 von axolotl
Hallo Michael,

bei der Valisnerienart scheint es sich nicht um Gigantea zu handeln, sonst würden sie sich nicht kringeln.
Meine Valisnerien sind mit Erreichen der Wasseroberfläche einfach gerade weiter gewachsen. Also auf der Oberfläche schwimmend.
Wenn es mir zuviel wurde, habe ich sie mit der Schere schräg abgeschnitten. Wurde mir vom Verkäufer so gesagt. Habe ich brav befolgt. Danach wuchsen sie ganz normal weiter. Die Schnittstellen können bräunlich werden, ja. Aber Algen entstanden nur, bei sowieso erhöhter Neigung dazu.
Ich hoffe die Antwort hilft weiter.

LG Hendrik




 
 


Zurück

Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Zufällige Themenseite
Aquarien mit Alestopetersius caudalis (Gelber Kongosalmler)
Aquarien mit Alestopetersius caudalis (Gelber Kongosalmler)
Hier findest du alle wichtigen Infos und viele Beispiele für die Einrichtung eines Aquariums für Alestopetersius caudalis (Gelber Kongosalmler).
Themen im Forum:
Weißpünktchenkrankheit von Jockelberryfin Letzte Antwort am 13.12.2017 um 06:43 Uhr
Potamotrygon histrix/scobina Vergesellschaftung ? von Fuma Letzte Antwort am 10.12.2017 um 17:29 Uhr
Zebra rennschnecken von Sandra und Kevin Letzte Antwort am 10.12.2017 um 16:29 Uhr
Algen Probleme von coachdriver_uwe Letzte Antwort am 05.12.2017 um 17:48 Uhr
Teichbeispiel von herkla Letzte Antwort am 04.12.2017 um 23:00 Uhr
Hat jemand Erfahrung mit Flösselaalen? von Tanja F. Erstellt am 30.11.2017 um 20:13 Uhr (Noch ohne Antwort!)
Letzte Blogs:
2010-2017 von MueKo
November 2017 von MueKo
Aquariumrückwand von Christian P.
Mehr Blogs
Anzeigen auf
Meine-Fischboerse.de
Zwergringelhechtlinge
BIETE: Zwergringelhechtlinge
Preis: 10.00 €
Moosbarbe (Barbus tetrazona green)
BIETE: Moosbarbe (Barbus tetrazona green)
Preis: 1.50 €
Placidiochromis phenochilus Mdoka
BIETE: Placidiochromis phenochilus Mdoka
Preis auf Anfrage
Folge uns auf
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App
Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!
Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
32.040.122
Heute
867
Gestern:
10.548
Maximal am Tag:
17.612
Gerade online:
145
Maximal gleichzeitig online:
1.220
8.657
18.003
151.394
1.753
1.121
Partnershop
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquarientiere
Algenbekämpfung
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquariumlicht