Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.770 Aquarien mit 153.849 Bildern und 1.879 Videos von 18.256 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:

Artenverzeichnis


Tateurndina ocellicauda

Tateurndina ocellicaudaTateurndina ocellicauda
Wissenschaftlicher Name: Tateurndina ocellicauda
Deutscher Name: Pastellgrundel/ Schwanzfleck-Schläfergrundel
Herkunft: Asien/Australien
Größe: bis zu 7.0 cm
Mindestgröße Aquarium: 60 Liter
Geschlechtsunterschiede: 
Männchen mit Stirnbuckel und minimal farbiger, Weibchen mit spitzem Kopf
Futter: 
Oft nehmen Tiere kein Trockenfutter an, da sich die Umgewöhnung nach der Aufzuchtsphase oft schwierig gestaltet.Am ehesten werden Granulate akzeptiert, Flocken eher weniger. Hier ist Gedult beim umgewöhnen gefragt, oder man füttert nur Frost- und Lebendfutter.
Will man züchten, ist eine Fütterung mit Frost– bzw. Lebendfutter vorzuziehen.
Haltungshinweise: 
Eine Abdunkelung des Beckens ist nicht nötig, aber durchaus für die Farbe der Fische zuträglich. Für ein Paar eignet sich schon ein kleines Becken ab 60 cm/50 Liter, Gruppenhaltung (1,2) ist ab 80 cm bzw. 120 Liter. Mehrere Männchen, nämlich 2-3, lassen sich ab 200 Liter halten. Dazu sollten dann mindestens 4 Weibchen gesetzt werden. Auch wenn dieser eher ein Paarfisch ist, so bildet er doch keine dauerhaft festen Paare, wie man es zum Beispiel von Skalaren kennt.
Eine Haltung mit Beifischen ist möglich, hierzu eignen sich, um der Gegend treu zu bleiben, Regenbogenfische, besonders der Diamantregenbogenfisch Melanotaenia praecox bietet sich wegen seiner geringen Größe an, aber größere Arten sollten auch kein Problem dargestellen.Es ist nur drauf zu achten, dass die Grundeln immer genug Futter abbekommen, die Einrichtung einer „Grundelfütterecke“ wäre eine Lösung bei gefräßigen Beifischen. Am schönsten íst die Grundel natürlich, wie fast alle Fische, in Artbecken.
Zuchthinweise: 
Will man züchten, benötigt man zunächst 2 Sachen. Zum einen ein etwa 25 Liter fassendes Aquarium und natürlich ein ausgewachsenes, gut gefüttertes Paar. Es empfiehlt sich es nicht 2 Männchen zusammenzusetzen, wie ich es getan habe.;-)
Doch nun geht es los. Das Paar ist im Aquarium bei oben genannten Wasserwerten und schon bald wird das Männchen Interesse am Weibchen zeigen und es versuchen in eine der Höhlen zu locken. Ist das Ablaichen dann geschehen, entferne ich das Weibchen immer und lasse das Männchen alleine. Nach 4-6 Tagen sind die Jungen geschlüpft, zwei Tage später verlassen sie die Höhle genau wie das Männchen auch. Nun entferne ich dasselbige und senke den Wasserstand auf etwa 10 cm ab. Täglich sollte die Fütterung mit frisch geschlüpften Artemien durchgeführt werden.Ich habe nach 2 Wochen das Problem , dass die Jungen am Bauch aufplatzen. Dann füttere ich nur noch sehr sparsam Artemia und auch nur alle 2 Tage. Eine andere Methode ist das Einbringen von Pflanzen, die lose im Wasser treiben. Hier finden die Kleinen genügend zu fressen, es sind aber weniger Fische, die es schaffen, zu überleben. Feines Trockenfutter wird nach meinen Beobachtungen nicht genommen.
Täglich sauge ich den Boden ab. Dies ist einfacher auf Glasboden, weshalb ich in dieser Phase die Fische auf einem solchen halte. Außerhalb dieser Zeit benutze ich Sand, hier fällt kein Futter in die Zwischenräume. Kies geht aber genau so gut. Zurück zu den Fischchen. Die sollten jetzt gut wachsen und haben nach etwa 3-4 Wochen mindestens die Größe eines frisch geborenen Guppys.Irgendwann zeigen sich schwarze Ränder an den Flossen, wenn man ab diesem Zeitpunkt noch 2-3 Wochen wartet, kann man die Artemianauplien langsam absetzen und den Anteil an geschälten, zuvor 20 Minuten gewässerten Artemien erhöhen, bis man irgendwann ganz damit füttern kann.
Aquariumeinrichtung: 
Wichtig sind ausreichend Versteckmöglichkeiten. Eine Bepflanzung, die Stellenweise dicht ist, ist sehr zu empfehlen. Dazu sollte auf eine gute Strukturierung geachtet werden, besonders in Bodennähe. Es bieten sich als Laichröhren enge Röhren an, wie sie zum Beispiel für Zwergkrebse angeboten werden. Der Bodengrund ist egal.
Zusätzliche Infos: 
Eine schöne kleine Art, ideal für kleinere becken, besonders mit ruhigem Besatz
Wasserwerte:
PH: 6.0 - 7.5
KH: 1 - 6
GH: 3 - 12
Temperatur: 21 - 27 °C
 
Bearbeitet von: Cichlid Power 


Zurück 
Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Neuestes Aquarium:
Neues Aquarium von Ralf Bercke
50 Liter
Anzeigen auf
Meine-Fischboerse.de
Tropheus Moorii Bemba
BIETE: Tropheus Moorii Bemba
Preis: 7.00 €
Themen im Forum:
LEDAquaristik von Ottche Letzte Antwort am 23.09.2018 um 14:17 Uhr
Lum Light controller von Freiburg Letzte Antwort am 17.09.2018 um 21:13 Uhr
Querstreifen bärblinge, Smaragd, Moskito, Pfeffer ? 50cm von Ceylon Letzte Antwort am 12.09.2018 um 19:24 Uhr
Umrüstung meiner Becken, speziell das 375 l Becken auf LED von Grünhexe Letzte Antwort am 30.08.2018 um 20:03 Uhr
Aufbau 250 X 60 x 70 Projektaquarium Artenschutz /-erhaltung von Reneè Thissen Letzte Antwort am 29.08.2018 um 19:54 Uhr
Pflanzendüngung von herkla Letzte Antwort am 28.08.2018 um 15:59 Uhr
Folge uns auf
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquariumlicht
Partner für Aquarienbau
Partnershop
Partner für Aquarientiere