Die Community mit 19.232 Usern, die 9.118 Aquarien, 29 Teiche und 27 Terrarien mit 163.202 Bildern und 2.405 Videos vorstellen!
Neu
Login

Brochis multiradiatus im Aquarium halten

Einrichtungsbeispiele für Spitzmaul-Panzerwelse

Direkt zu den Einrichtungsbeispielen
Brochis multiradiatus im Aquarium halten (Einrichtungsbeispiele für Spitzmaul-Panzerwelse)  - Brochis-multiradiatus-slnkaquarium

Wissenswertes zu Brochis multiradiatus

Herkunft

Bei Brochis multiradiatus (Spitzmaul-Panzerwels) handelt es sich um eine Welsart, dir ursprünglich aus Südamerika stammt. Dort ist sie im Amazonasbecken zu finden.

Aquarium einrichten mit Brochis multiradiatus

Haltung

Um diese Aquariumfische aus Südamerika artgerecht halten zu können, sind Aquarien ab einer Größe von ca. 160 Liter und einer Kanten länge von mindestens 1 m nötig.

Die bis zu 10 cm langen Spitzmaul-Panzerwelse benötigen ein Becken, das mit einem Bodengrund aus Sand eingerichtet ist. Dazu sollte mit einer dichten Bepflanzung, Wurzeln und Steinen für Verstecke und Rückzugsmöglichkeiten gesorgt werden. Am besten werden diese Panzerwelse in Gruppen ab 6 Tieren gehalten.

Da es sich um Darmatmer handelt, die Sauerstoff an der Oberfläche aufnehmen, muss unbedingt für einen freien Zugang zur Oberfläche gesorgt werden. Das Aquarium sollte eine Abdeckung erhalten, damit die Luft oberhalb des Wassers nicht abkühlt.

Das Wasser sollte für die Welse sauerstoffreich und klar sein. Es sollte für etwas Strömung gesorgt werden. Die bevorzugten Wasserwerte sind: pH-Wert zwischen 6 und 7.5, Gesamthärte zwischen 2 und 15°dGH und Wassertemperatur zwischen 22 und 26°C.

Es handelt sich um einen Allesfresser, der mit seinen Barteln im Bodengrund ständig nach Nahrung sucht. Dabei nimmt er neben zerfallenen Blättern und anderen organischen Stoffen, kleine Krebstierchen auf. Er sollte abwechslungsreich ernährt werden. Dazu eignen sich Welstabletten oder anderes Zierfischfutter, das zu Boden sinkt.

Bezeichnungen

Neben seiner deutschen Bezeichnung Spitzmaul-Panzerwelse sind Brochis multiradiatus in der Aquaristik auch unter den Synonymen Corydoras multiradiatus und Spitzkopf-Smaragdpanzerwels bekannt.

Nachzucht

Um die Laichbereitschaft zu erhöhen, wird die Regenzeit simuliert. Dazu kann die Wassertemperatur um 2 bis 3 Grad gesenkt werden oder große Wasserwechsel mit weichem Wasser durchgeführt werden.

Beim Laichvorgang heftet das Weibchen nach der Befruchtung die bis zu 100 Eier an Pflanzen, Wurzeln oder auch die Scheiben des Aquariums, die vorher geputzt wurden.

Nach etwa 3 bis 4 Tagen schlüpfen die Larven. Nach weiteren 2 bis 3 Tagen können die Jungfische mit feinem Staubfutter gefüttert werden.

Die Elterntiere sollten von den Jungfischen getrennt werden.

Haltungsbedingungen

Um Brochis multiradiatus (Spitzmaul-Panzerwels) möglichst artgerecht zu halten, empfehlen wir nachfolgende Bedingungen zu schaffen. Vor allem bei der Angabe zur Mindestgröße bitten wir zu beachten, dass die optimalen Verhältnisse unter Umständen erst in wesentlich größeren Aquarien hergestellt werden können.

  • Wassertemperatur: 22° bis 26°C
  • pH-Wert: 6.0 bis 7.5
  • Gesamthärte: 2° bis 15° dGH
  • Mindestaquariengröße: 160 Liter

Änderungen vorschlagen

Du hast nicht alle wichtigen Infos zu Brochis multiradiatus gefunden? Du kannst uns helfen, weitere Details zu ergänzen? Dann schreib uns dein Feedback!

1
Einrichtungsbeispiele