Wir werden unterstützt von:
Neu
Login
Die Community mit 19.540 Usern, die 9.182 Aquarien, 36 Teiche und 62 Terrarien mit 167.127 Bildern und 2.563 Videos vorstellen!
26.11.2014 von ehemaliger User

Eine Helena die keine Gnade kennt / Die Anentmone Helena - Raubturmdeckelschnecke !

Eine Helena die keine Gnade kennt / Die Anentmone Helena - Raubturmdeckelschnecke !

Die Raubturmdeckelschnecke ist wahrlich eine begnadete Räuberin die ihren Opfern nahezu keine Chance gewährt zu entkommen

Eine Helena die keine Gnade kennt / Die Anentmone Helena - Raubturmdeckelschnecke !Diese aus Asien stammende und auf den ersten Blick sehr schöne Schnecke mit dem wohlklingenden Namen Helena ist eine wahre Meisterin ihrer Kunst, es gibt nur noch Fische wie einige Schmerlen oder auch Kugelfische die es verstehen Schnecken zu erbeuten und zu fressen, aber keiner dieser Fische tut dies mit dieser Eleganz und auch Hinterhältigkeit wie diese Raubturmdeckelschnecke, sie lauert ihren Opfern verborgen im Sand auf oder folgt deren Schleimspuren um sie dann bis auf die Eingeweide auszusaugen.

Wenn man ein Schneckenproblem hat ist diese Raubturmdeckelschnecke eine sehr gute Alternative zu Fischen die diese fressen, denn im Gegensatz zu Kugelfischen die Schnecken immer als Nahrung benötigen um ihre Zähne dementsprechend abzunutzen kommt die Helena auch mit Futtertabletten klar, wobei hier anzumerken ist das eine Jagd auf Schnecken als artgerechte Haltung angesehen werden muss

WICHTIG !!!

Man sollte bevor man diese Tiere ins Becken setzt erst einmal die Ursache der massiven Schneckenvermehrung abstellen, meistens ist dieses Problem mit einer gezielten und ma??vollen Fütterung der Fische einzudämmen, wenn dies nicht ausreichen sollte können solche Schnecken dieses Problem binnen kürzester Zeit lösen

Es sollte immer eine Gruppe von 3 ??? 5 Tieren eingesetzt werden da sie gerne auch mal zu zweit unterwegs sind, da diese Schnecke sich nur äu??erst langsam vermehrt ist eine Plage wie mit Posthornschnecken oder TDS nahezu ausgeschlossen

Es werden in unregelmä??igen Abständen einzelne Eipakete die eine Durchmesser von ca. 1mm haben an Hartsubstrate wie Steine, Wurzeln oder anderen Inneneinrichtungsgegenständen geklebt, nach einer Entwicklung von 3 ??? 4 Wochen schlüpfen die kleinen Räuberinnen um sofort mit der Jagd zu beginnen

Eine Vergesellschaftung mit Fischen die diese Schnecken nicht als Futter ansehen ist ebenso möglich wie das Zusammenleben mit Zwerggarnelen

Andere Schnecken die einen Deckel besitzen um Ihr Gehäuse zu verschlie??en haben es deutlich einfacher den Nachstellungen dieser exzellenten Jägerinnen zu entkommen, eine Garantie das sie nicht zu Opfern werden gibt es aber nicht

Viele Liebe Grü??e Jürgen Vetter

Titel: Eine Helena die keine Gnade kennt / Die Anentmone Helena - Raubturmdeckelschnecke ! (Artikel 4952)

Das könnte dich ebenfalls interessieren:

Mythos Piranha - Realität und Fiktion
30.03.2023 Tom

Mythos Piranha - Realität und Fiktion

Der Piranha ist ein Fisch, der in vielen Teilen Südamerikas, insbesondere im Amazonas heimisch ist und aufgrund seiner scharfen Zähne und seines räuberischen Verhaltens einen Ruf als gefährliches Tier erlangt hat. Die Legende besagt, dass Piranhas Menschen angreifen ...

Kugelfische sind im Aquarium ein absoluter Hingucker
12.01.2023 Tom

Kugelfische sind im Aquarium ein absoluter Hingucker

Dass Zierfische sehr oft neben ihren tollen Farben auch einzigartige Verhaltensweisen zeigen, wird kaum so deutlich wie bei den Kugelfischen. Dass sie sich aufblähen können und damit die Form einer Kugel annehmen, soll Konkurrenten und Feinde einschüchtern. Bei der Haltung ...