Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.794 Aquarien mit 154.789 Bildern und 1.897 Videos von 18.302 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:

Blogartikel 'Der Netz-Pinselalgen-Fresser, ein alter Bekannter ?' von schmitzkatze

Userbild von schmitzkatze
Ort / Land: 
41515 Grevenbroich / Deutschland
Aquarianer seit: 
1983


Der Netz-Pinselalgen-Fresser, ein alter Bekannter ?

 
Algen sind meistens eine ungewollt auftretende Plage, der man "Herr" werden muß und das am Besten ohne mit der chemischen Keule drohen zu müssen.

Heutzutage gibt es hervorragende, für die Aquaristik bestens geeignete Aquarienbewohner, die vielen Algen Sorten den Garaus machen.

Garnelen, Schnecken, manche lebendgebärende Zahnkarpfen, Welse und auch Karpfenähnliche Fische, die wir als Barben und Schmerlen kennen.

Zur erstgenannten Spezies der Karpfenähnlichen Fische gehört das Exemplar, welches auf den zweckmäßigen Namen "Netz-Pinselalgen-Fresser" hört. Sein wissenschaftlicher Name ist Gyrinocheilus Reticulatus, als Gyrinocheilus Aymonnieri kennen wir die altbekannte Saugschmerle, welche im Erwachsenenleben zum Einzelgänger wird und Artgenossen den ganzen Tag durch das Aquarium jagt.

In Naturfarben als Saugschmerle oder auch als xanthoristische Variation in zartgold ohne rote Augen.

Der Netz-Pinselalgen-Fresser ist ein geselliger Fisch, der morphiologisch eher an die Rüsselbarben erinnert, insbesondere die Variante "Siamensis".

Ich habe den N-P-F als 6er Pack erstanden und bin immer noch begeistert. Diese Fische sind trotz gehaltvoller Beifütterung immer auf der Suche nach aufstrebendem Algenwuchs und haben in meinem AQ tatsächlich die vorhandenen Pinselalgen auf Holz und Kies weg gefressen, wie ihr Name es schon verspricht.

Ich halte sie bei ungefähr 23° bis 24° Grad Celsius in unserem Grevenbroicher Wasser, das durch die Abgabe von Huminstoffen meiner Wurzeln ergänzt wird.

Aktuell sind sie zwischen 7 cm und 10 cm lang und die Geschlechter kann ich nun wirklich nicht unterscheiden.

Worauf ich aber hinaus möchte ist ,das ich der Ansicht bin, das dieser Fisch bereits unter anderem Namen im Aquarien Atlas 1, dem Standard Werk der 1980 er beschrieben wird.

Seite 420 und Photo Seite 421.

Wer dieses Werk noch von Euch besitzt und den N-P-F auch kennt möge doch mal nachblättern und wenn er/sie mag meinen Blog kommentieren.

Wünsche Euch noch einen schönen Sonntagabend,

Gruß

Michael

 
Blogartikel 'Blog 5203: Der Netz-Pinselalgen-Fresser, ein alter Bekannter ?' aus der Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" zuletzt bearbeitet von schmitzkatze am 31.01.2016 um 19:10 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich anmelden.
 


Zurück

Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Themen im Forum:
Vorschlag für Neubesatz 240 Liter von Ruppinho Letzte Antwort am 18.11.2018 um 21:15 Uhr
Überlegungen zum Besatz meines Lido 200 von JoeHoe Letzte Antwort am 11.11.2018 um 13:48 Uhr
Algenproblem Fadenalgen und Bartalgen von Freya Letzte Antwort am 03.11.2018 um 21:41 Uhr
Viele Verluste bei Poropanchax Normani Leuchtaugenfischen von Freya Letzte Antwort am 30.10.2018 um 10:31 Uhr
Querstreifen bärblinge, Smaragd, Moskito, Pfeffer ? 50cm von Ceylon Letzte Antwort am 26.10.2018 um 23:28 Uhr
Umrüstung meiner Becken, speziell das 375 l Becken auf LED von Grünhexe Letzte Antwort am 13.10.2018 um 19:23 Uhr
Anzeigen auf
Meine-Fischboerse.de
Enantiopus melanogenys Chituta
BIETE: Enantiopus melanogenys Chituta
Preis: 9.00 €
Folge uns auf
Facebook
YouTube
Twitter
Partner für Aquariumlicht
Partner für Aquarientiere
Partnershop
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquarienbau