Wir werden unterstützt von:
Neu
Login
Die Community mit 19.539 Usern, die 9.182 Aquarien, 36 Teiche und 62 Terrarien mit 167.126 Bildern und 2.563 Videos vorstellen!

Thymus pulegioides am Gartenteich

Einrichtungsbeispiele mit Feldthymian

Thymus pulegioides am Gartenteich (Einrichtungsbeispiele mit Feldthymian)

Wissenswertes zu Thymus pulegioides

Herkunft

Thymus pulegioides (Feldthymian) ist in weiten Teilen Europas heimisch und kommt natürlich in Deutschland vor. Man findet sie häufig auf Wiesen, in Wäldern und in den Alpenregionen.

Thymus pulegioides, auch bekannt als Feldthymian oder Quendel, ist eine aromatische Pflanze, die in Deutschland heimisch ist und zur Familie der Lippenblütler (Lamiaceae) gehört.

Aussehen

Diese Pflanze zeichnet sich durch kleine, kriechende Stängel aus, die etwa 10-30 cm hoch werden. Die Blätter sind gegenständig angeordnet und oval bis länglich geformt. Sie sind in der Regel graugrün und behaart. Thymus pulegioides blüht im Frühsommer bis zum Spätsommer und entwickelt winzige, rosa-lila Blüten, die in dichten Köpfchen angeordnet sind. Diese Blüten sind nicht nur hübsch anzusehen, sondern auch bei Bienen und anderen Bestäubern sehr beliebt.

Wuchseigenschaften

Feldthymian ist eine mehrjährige Pflanze und breitet sich langsam über Ausläufer aus. Sie bevorzugt sonnige bis halbschattige Standorte und gut durchlässige Böden. Diese Pflanze ist äußerst robust und winterhart, was sie zu einer idealen Wahl für den heimischen Garten macht.

Pflegehinweise

Die Pflege von Thymus pulegioides ist relativ einfach. Hier sind einige Tipps:

  • Standort: Wählen Sie einen sonnigen bis halbschattigen Standort in Ihrem Garten. Diese Pflanze gedeiht am besten in durchlässigem Boden.
  • Bewässerung: Feldthymian ist trockenheitsresistent, daher ist häufiges Gießen nicht erforderlich. Wässern Sie nur in trockenen Perioden, um die Feuchtigkeit im Boden aufrechtzuerhalten. Der Standort sollte also mit etwas Abstand von den Feuchtzonen des Gartenteichs gewählt werden.
  • Rückschnitt: Nach der Blüte im Spätsommer können Sie die Pflanze leicht zurückschneiden, um ihre Form zu erhalten und das Wachstum anzuregen.
  • Düngung: In der Regel benötigt Feldthymian keine zusätzliche Düngung. Der Boden sollte jedoch gut vorbereitet sein, bevor Sie die Pflanze einpflanzen.

Vermehrung

Feldthymian kann durch Samen oder Stecklinge vermehrt werden. Die Samen sollten im Frühjahr ausgesät werden, während Stecklinge im Frühsommer genommen werden können. Die Vermehrung aus Stecklingen ist oft effektiver, da sie genetisch identische Pflanzen erzeugt.

Mögliche Schädlinge und Krankheiten

Feldthymian ist in der Regel resistent gegen die meisten Schädlinge und Krankheiten. Allerdings kann es gelegentlich von Blattläusen oder Spinnmilben befallen werden. Diese Probleme können oft durch das Entfernen der betroffenen Teile oder durch den Einsatz von umweltfreundlichen Insektiziden behoben werden.

Deutsche und alternative Bezeichnungen

In Deutschland ist Thymus pulegioides unter verschiedenen Namen bekannt, darunter:

  • Feldthymian
  • Quendel
  • Wilder Thymian
  • Wiesenthymian
  • Echter Thymian

Alternative Bezeichnungen in anderen Regionen Europas können variieren, aber die meisten Namen beziehen sich auf seine Verwendung als aromatische Pflanze und Heilkraut.

Insgesamt ist Thymus pulegioides eine wunderbare Pflanze, die nicht nur den Garten mit ihren hübschen Blüten verschönert, sondern auch in der Küche als Gewürz und in der Naturheilkunde für ihre medizinischen Eigenschaften geschätzt wird. Die Pflege ist relativ unkompliziert, was sie zu einer großartigen Wahl für Gärtner in Deutschland macht.