Wir werden unterstützt von:
Neu
Login
Die Community mit 19.540 Usern, die 9.182 Aquarien, 36 Teiche und 62 Terrarien mit 167.128 Bildern und 2.563 Videos vorstellen!

Gekko grossmanni im Terrarium halten

Einrichtungsbeispiele mit Großmanns Geckos

Gekko grossmanni im Terrarium halten (Einrichtungsbeispiele mit Großmanns Geckos)

Wissenswertes zu Gekko grossmanni

Herkunft

Gekko grossmanni, auch bekannt als Großmanns Gecko, stammt ursprünglich aus den tropischen Wäldern Südostasiens. Diese faszinierenden Echsen sind hauptsächlich in den feuchten, dicht bewachsenen Gebieten von Thailand, Malaysia und Vietnam zu finden. Sie bevorzugen Lebensräume mit einer hohen Luftfeuchtigkeit und zahlreichen Versteckmöglichkeiten, die ihnen Schutz vor Raubtieren und ein ideales Umfeld zur Fortpflanzung bieten.

Gattung und Familie

Gekko grossmanni gehört zur Gattung Gekko und zur Familie Gekkonidae. Diese Familie umfasst eine Vielzahl von Geckos, die sich durch ihre einzigartigen Anpassungsfähigkeiten und ihr faszinierendes Verhalten auszeichnen. Die Gattung Gekko ist besonders für ihre haftfähigen Zehen bekannt, die es ihnen ermöglichen, an glatten Oberflächen zu klettern und sich mühelos in ihrem natürlichen Lebensraum zu bewegen.

Beschreibung und Aussehen

Gekko grossmanni ist eine mittelgroße Geckoart, die eine Länge von etwa 15 bis 20 cm erreichen kann. Ihr Körper ist schlank und elegant, mit einer auffälligen Musterung, die aus verschiedenen Brauntönen besteht. Diese Tarnung hilft ihnen, sich in ihrem natürlichen Lebensraum vor Feinden zu verstecken. Die Haut von Gekko grossmanni ist mit kleinen Schuppen bedeckt, die ihnen ein leicht raues Aussehen verleihen. Ihre Augen sind groß und auffallend, was ihnen ein hervorragendes Sehvermögen bei Nacht ermöglicht. Ein weiteres charakteristisches Merkmal sind ihre haftfähigen Zehen, die mit winzigen Härchen bedeckt sind, wodurch sie sich leicht an glatten Oberflächen festhalten können.

Haltungshinweise

Die Haltung von Gekko grossmanni erfordert spezielle Kenntnisse und Sorgfalt, um sicherzustellen, dass die Tiere in einer Umgebung leben, die ihren natürlichen Bedürfnissen entspricht. Hier sind einige wichtige Aspekte, die bei der Haltung beachtet werden sollten:

  • Terrarium: Ein geräumiges, vertikales Terrarium ist ideal, da Gekko grossmanni gerne klettert. Das Terrarium sollte eine Größe von mindestens 80x45x90 cm (LxBxH) für ein Paar Geckos haben.
  • Temperatur und Luftfeuchtigkeit: Die Temperatur sollte tagsüber zwischen 24 und 28 Grad Celsius liegen, mit einer nächtlichen Absenkung auf etwa 20 Grad. Die Luftfeuchtigkeit sollte konstant zwischen 70% und 80% gehalten werden. Dies kann durch regelmäßiges Besprühen des Terrariums und die Verwendung eines feuchten Substrats erreicht werden.
  • Einrichtung: Das Terrarium sollte reichlich Klettermöglichkeiten bieten, wie z.B. Äste, Rindenstücke und künstliche Pflanzen. Verstecke und Höhlen sind ebenfalls wichtig, um den Geckos Rückzugsmöglichkeiten zu bieten.
  • Beleuchtung: Eine UVB-Lampe ist unerlässlich, um den Vitamin-D3-Stoffwechsel zu unterstützen, was wichtig für die Gesundheit der Knochen ist. Eine Tageslichtlampe kann zusätzlich verwendet werden, um den natürlichen Tag-Nacht-Rhythmus zu simulieren.
  • Ernährung: Gekko grossmanni ist ein Insektenfresser. Ihre Ernährung sollte aus einer Vielzahl von Insekten wie Grillen, Heuschrecken und Mehlwürmern bestehen. Diese sollten regelmäßig mit Kalzium und Vitaminen bestäubt werden, um Mangelerscheinungen vorzubeugen.

Giftigkeit

Gekko grossmanni ist nicht giftig und stellt keine Gefahr für Menschen dar. Sie sind friedliche Tiere, die eher scheu und zurückhaltend sind. Ihr Biss ist harmlos und sie greifen nur an, wenn sie sich bedroht fühlen.

Vermehrung und Zucht

Die Zucht von Gekko grossmanni kann eine Herausforderung darstellen, ist aber mit den richtigen Bedingungen durchaus möglich. Die Paarungszeit liegt meist in den wärmeren Monaten, wenn die Temperaturen und die Luftfeuchtigkeit höher sind. Nach einer erfolgreichen Paarung legt das Weibchen in der Regel zwei Eier, die in feuchtem Substrat versteckt werden. Die Inkubationszeit beträgt etwa 60 bis 90 Tage, je nach Temperatur. Die Jungtiere schlüpfen mit einer Länge von etwa 4 cm und sind sofort selbstständig. Es ist wichtig, die Jungtiere getrennt von den Erwachsenen zu halten, um sicherzustellen, dass sie ausreichend Nahrung und Schutz haben.

Mögliche Krankheiten

Wie bei allen Reptilien können auch bei Gekko grossmanni verschiedene Krankheiten auftreten. Einige der häufigsten Gesundheitsprobleme sind:

  • Parasiten: Sowohl innere als auch äußere Parasiten können Geckos befallen. Regelmäßige Kotuntersuchungen und eine gründliche Reinigung des Terrariums sind unerlässlich, um Parasitenbefall zu verhindern.
  • Atemwegsinfektionen: Diese können durch zu niedrige Temperaturen oder unzureichende Luftzirkulation verursacht werden. Symptome sind unter anderem Nasenausfluss und Atembeschwerden.
  • Mangelerscheinungen: Eine unausgewogene Ernährung kann zu Mangelerscheinungen führen, die sich in Form von Knochenschwäche oder Wachstumsstörungen äußern können. Die regelmäßige Gabe von Kalzium und Vitaminen ist daher besonders wichtig.

Alternative Bezeichnungen

Neben dem wissenschaftlichen Namen Gekko grossmanni und der deutschen Bezeichnung Großmanns Gecko oder Marmorgecko gibt es keine weit verbreiteten alternativen Namen für diese Art.

Fazit

Gekko grossmanni ist eine faszinierende Geckoart, die durch ihr einzigartiges Aussehen und Verhalten besticht. Ihre Haltung erfordert zwar spezielle Kenntnisse und Pflege, doch für engagierte Terrarienliebhaber bieten sie eine lohnende und interessante Bereicherung. Durch die Schaffung einer naturnahen Umgebung und die richtige Pflege können diese Geckos ein langes und gesundes Leben führen.