Wir werden unterstützt von:
Neu
Login
Die Community mit 19.540 Usern, die 9.183 Aquarien, 36 Teiche und 62 Terrarien mit 167.147 Bildern und 2.563 Videos vorstellen!

Agama persimilis im Terrarium halten

Einrichtungsbeispiele für Kenianische Felsagame

Agama persimilis im Terrarium halten (Einrichtungsbeispiele für Kenianische Felsagame)

Wissenswertes zu Agama persimilis

Herkunft und Lebensraum

Agama persimilis, auch bekannt als die Kenianische Felsagame, ist eine faszinierende Echsenart, die ursprünglich in den felsigen, halbtrockenen Regionen Ostafrikas, insbesondere in Kenia und Tansania, beheimatet ist. Diese Echse liebt es, in sonnigen und warmen Umgebungen zu leben, wo sie sich auf Felsen und in trockenen Flussbetten sonnen kann.

Gattung und Familie

Agama persimilis gehört zur Familie der Agamidae und zur Gattung Agama. Diese Gattung umfasst zahlreiche Arten, die in Afrika, Asien und Europa vorkommen. Die Agamiden sind bekannt für ihre beeindruckenden Färbungen und ihr aktives Verhalten, das sie zu beliebten Terrarientieren macht.

Beschreibung und Aussehen

Die Kenianische Felsagame ist eine mittelgroße Echse, die eine Länge von etwa 25 bis 30 cm erreichen kann. Sie zeichnet sich durch ihre kräftige Statur und die auffällige Färbung aus. Männchen sind besonders bunt, oft in leuchtenden Blau- und Orangetönen, während die Weibchen eher unscheinbar braun oder grau sind. Diese Farbunterschiede dienen der Tarnung und dem Schutz vor Fressfeinden. Zudem haben sie eine charakteristische Schuppenstruktur und einen kräftigen Schwanz, der zur Balance und Verteidigung dient.

Haltungshinweise

Terrarium

Um Agama persimilis artgerecht zu halten, benötigt man ein geräumiges Terrarium. Für ein einzelnes Tier sollte das Terrarium mindestens 150 x 60 x 60 cm groß sein. Es ist wichtig, eine gute Belüftung zu gewährleisten, um Schimmelbildung und übermäßige Feuchtigkeit zu vermeiden.

Temperatur und Beleuchtung

Da diese Echsen aus heißen Regionen stammen, ist es wichtig, die richtigen Temperaturbedingungen zu schaffen. Tagsüber sollte die Temperatur im Terrarium zwischen 28 und 35 °C liegen, mit einem Sonnenplatz, der auf bis zu 40 °C erwärmt werden kann. Nachts kann die Temperatur auf 20 bis 25 °C absinken. Eine UVB-Lampe ist unerlässlich, um die Vitamin-D3-Produktion zu unterstützen, was für die Kalziumaufnahme und die Knochengesundheit wichtig ist.

Einrichtung

Das Terrarium sollte mit vielen Kletter- und Versteckmöglichkeiten ausgestattet sein, die den natürlichen Lebensraum der Agame nachahmen. Felsen, Äste und Höhlen bieten den Tieren Sicherheit und Beschäftigung. Ein Sand- oder Lehm-Sand-Gemisch als Bodengrund ist ideal, da es den grabenden Bedürfnissen der Tiere gerecht wird.

Ernährung

Agama persimilis ist hauptsächlich ein Insektenfresser. Ihr Speiseplan sollte aus einer Vielfalt von Insekten wie Grillen, Heuschrecken, und Schaben bestehen. Gelegentlich kann auch etwas Obst oder Gemüse angeboten werden. Es ist wichtig, die Futtertiere mit Kalzium und Vitaminpräparaten zu bestäuben, um Mangelerscheinungen zu vermeiden.

Vermehrung und Zucht

Die Zucht von Agama persimilis ist anspruchsvoll und erfordert ein gewisses Fachwissen. Die Paarungszeit beginnt oft im Frühling, wenn die Männchen beginnen, ihre Reviere zu markieren und Weibchen zu umwerben. Nach erfolgreicher Paarung legt das Weibchen zwischen 5 und 15 Eier in eine Grube im Bodengrund. Diese sollten in einem Inkubator bei einer konstanten Temperatur von etwa 28-30 °C ausgebrütet werden. Die Jungtiere schlüpfen nach etwa 60-90 Tagen und sollten getrennt von den erwachsenen Tieren aufgezogen werden, um Kannibalismus zu vermeiden.

Mögliche Krankheiten

Wie bei allen Reptilien gibt es auch bei Agama persimilis einige gesundheitliche Probleme, die auftreten können. Häufige Krankheiten sind:

  • Stomatitis (Maulfäule): Eine bakterielle Infektion des Mauls, oft durch unsaubere Haltungsbedingungen verursacht.
  • Metabolische Knochenerkrankung: Durch Kalzium- oder Vitamin-D3-Mangel.
  • Parasiten: Sowohl innere als auch äußere Parasiten können Probleme bereiten.

Regelmäßige tierärztliche Kontrollen und eine sorgfältige Pflege helfen, diese Krankheiten zu vermeiden.

Alternative Bezeichnungen

Agama persimilis ist unter verschiedenen Namen bekannt, darunter:

  • Kenianische Felsagame
  • Blaubauch-Agame
  • Rotkopf-Agame
  • Zwergagame

Fazit

Agama persimilis ist eine faszinierende und farbenfrohe Echse, die bei richtiger Pflege und Haltung viel Freude bereitet. Ihr aktives Verhalten und die beeindruckenden Farben machen sie zu einem interessanten Terrarientier für erfahrene Reptilienhalter. Indem man die oben genannten Haltungshinweise beachtet, kann man sicherstellen, dass diese Tiere ein gesundes und glückliches Leben in Gefangenschaft führen.