Die Community mit 19.533 Usern, die 9.193 Aquarien, 34 Teiche und 55 Terrarien mit 167.228 Bildern und 2.548 Videos vorstellen!
Neu
Login

Rhinogobius candidianus im Aquarium halten

Einrichtungsbeispiele für Rhinogobius candidianus

Kein Bild vorhanden!

Wissenswertes zu Rhinogobius candidianus

Herkunft

Bei Rhinogobius candidianus handelt es sich um einen Süßwasserfisch aus der Familie der Grundeln (Gobiidae), der ursprünglich aus Ostasien stammt. Dort ist er in China, Vietnam und Thailand zu finden.

Haltung

Um diese bis zu maximal 10 cm langen Aquariumfische aus Asien artgerecht halten zu können, sind Aquarien ab einem Volumen von 160 Litern und einer Kantenlänge ab 100 cm geeignet. Die Haltung erfolgt am besten in einer Gruppe.

Das Becken sollte mit einem Bodengrund aus Sand eingerichtet werden. Dazu können mit Steinen Höhlen und geschaffen und das Aquarium strukturiert werden. Eine Bepflanzung ist möglich.

Bevorzugt wird Lebendfutter gefressen. Nach einer Gewöhnungsphase wird aber auch Frostfutter und sogar Trockenfutter gefressen.

Die bevorzugten Wasserwerte dieser Grundel sind ein pH-Wert zwischen 6.5 und 7.5, eine Gesamthärte zwiscehn 5 und 20°dGH und eine Wassertemperatur zwischen 18 und 24°C. Es sollte versucht werden, mit etwas Strömung das Wasser mit Sauerstoff anzureichern.

Es handelt sich um eher friedliche Grundeln, die relativ einfach mit anderen Zierfischen vergesellschaftet werden können.

Bezeichnungen

Für diese Rhinogobius-Art hat sich noch keine deutsche Bezeichnung etabliert.

Synonyme: Ctenogobius candidianus, Rhinogobius taiwanus.

Nachzucht

Die Nachzucht von Rhinogobius candidianus ist möglich. Die Gelege werden unter einen Stein geklebt und vom Männchen mit Frischwasser befächelt. Nach ca. 10 Tagen schlüpfen die Jungfische, die mit Artemianauplien aufgezogen werden können.

Haltungsbedingungen

Um Rhinogobius candidianus möglichst artgerecht zu halten, empfehlen wir nachfolgende Bedingungen zu schaffen. Vor allem bei der Angabe zur Mindestgröße bitten wir zu beachten, dass die optimalen Verhältnisse unter Umständen erst in wesentlich größeren Aquarien hergestellt werden können.

  • Wassertemperatur: 18° bis 24°C
  • pH-Wert: 6.5 bis 7.5
  • Gesamthärte: 5° bis 20° dGH
  • Mindestaquariengröße: 160 Liter