Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.816 Aquarien mit 155.191 Bildern und 1.933 Videos von 18.378 Aquarianern vorgestellt

Aquarium Becken 18048 von pekro

Kein Userfoto vorhanden
Ort / Land: 
32657 Lemgo / Deutschland
Das Becken kurz nach Bepflanzung

Beschreibung des Aquariums

Grösse:
60 x 30 x 30 = 54 Liter
Letztes Update:
31.12.2012
Besonderheiten:
HMF-Eigenbau

zugeschnittene 3D-Rückwand mit Seitenteil rechts
Das Material
Die zugeschnittene Rückwand
Die Rückwand eingeklebt und der linke Halter für den HMF
Der rechte HMF Halter soll da hin. Damit er auch grade eingeklebt wird, habe ich
Der Kater kontrolliert nochmal skeptisch die Silikonnähte ;)
Die linke Seite ist eingeklebt und ein grober Zuschnitt mit einem Filterschaumrest
Na bitte.... passt doch wunderbar... Jetzt muss das Ganze erstmal 24 Stunden aushärten...
Ich denke ich werde so 1-2 Säcke hiervon brauchen
Der Grund sieht wirklich gut aus...
Der eingefüllte Bodengrund. Nicht ganz 5 Liter.
Das Wasser kommt ins Becken. Auch die beiden Wurzeln sind eingebracht.
...und die Pflanzen sind auch drin...

Dekoration

Bodengrund:
~ 5-10 Liter JBL Manado
Aquarienpflanzen:
Cryptocoryne Wendtii

Cryptocoryne Nevellii

Cryptocoryne Spiralis

Cryptocoryne Balansae

Pistia Stratiotes
Cryptocoryne Nevellii
Cryptocoryne Balansae
Weitere Einrichtung: 
2 Moorkienholzwurzeln

2 Kokosnussschalen

Aquarien-Technik

Beleuchtung:
JBL Solar - 15W

(12 Std/Tag)
Filtertechnik:
selbstgebauter HMF mit Powerhead 101, niedrigste Stufe
Weitere Technik:
im HMF untergebracht:

Stabheizer

JBL Proflora Reaktor

CO2-Anlage (1-2 Blasen/Sekunde im o.g. Reaktor)

Magnetventil per Zeitschaltung für die CO2-Zufuhr

JBL CO2 Langzeittest
Der gute alte Powerhead... Ich hoffe, dass ich ihn soweit gedrosselt bekomme, dass
Das Magnetventil für die Nachtabschlatung der CO2-Anlage
Bestens... Sogar noch Druck drauf :)
Ein Blick hinter den HMF
Man hat es ja gerne ordentlich mit den Kabeln

Besatz

geplant sind Pseudosphromenus dayi.

Ich hatte vor bestimmt einem Jahrzehnt schonmal einige dieser wirklich schönen Tiere

und wollte an sich schon immer mal wieder welche pflegen.

Ob es letztenendes auch welche in das Becken schaffen, wird sich nach der

Einlaufphase zeigen.

Wasserwerte

n.n.v.

Futter

n.n.v.

Sonstiges

Was macht man, wenn man ein langes, freies Wochenende hat?

Genau... oft räumt man den Keller auf.

Blöd, wenn man dann Kartonweise Aquarienkrams findet und man

feststellt, dass das Zeug viel zu schade ist um einfach so im Karton im

Keller einzustauben.

Also habe ich mich kurzerhand entschlossen, dass ich mal schaue ob ich ein

kleines 60er Becken auftreiben kann.

Beim Händler meines Vertrauens fand sich eins mit einer klitzekleinen Macke an der

linken oberen Ecke. 5 Euro für die Kaffeekasse und ich konnte es mitnehmen.

Die Ecke kann ich eh mit Silikon komplett versiegeln, da ja die Rückwand eingeklebt

wird.

Ich werde mal alle weiteren Schritte dokumentieren und dementsprechend hier als

Updates einpflegen.

Infos zu den Updates

Stand: 07.10.2010

Update 10.10.2010:

Das Becken wurde gute 48 Stunden gewässert.

Der Bodengrund ist ausgewaschen und eingefüllt.

Gebraucht wurden nicht ganz 5 Liter.

Die Technik ist soweit eingebracht und funktioniert wunderbar.

Ich würde das Becken heute schon hinstellen, aber mich hat eine

recht fiese Erkältung erwischt, deshalb verschiebe ich das auf nächste Woche.

12.10.2010:

Die Erkältung ist zwar noch nicht ganz abgeklungen, aber man kann es ja so schlecht

lassen ;)

Das Becken ist an seinem Platz und Wasser ist eingefüllt.

Die Bepflanzung ist sehr "straight on", und das ist auch durchaus gewollt.

Im Hinblick auf den Besatz (Pseudophromenus Dayi) habe ich mich dazu entschieden,

ausschliesslich Cryptocorynen einzusetzen (mal abgesehen von den Schwimmpflanzen/Muschelblumen).

Im Hintergrund und an der linken Beckenseite sind Cryptocoryne Balansae (braun)

und C. Spiralis eingebracht. Das Ziel ist, dass die Blätter der Balansae schön auf der

Wasseroberfläche liegen und dementsprechend Schatten und vor allem Unterstand

für die Dayis bieten.

Die Mittel- und Vordergrundbepflanzung setzt sich von links an aus der Wendtii im

Zusammenspiel mit der Nevellii zusammen, wobei die Wendtii-Gruppe in der Mitte des

Beckens von der Nevellii abgelöst wird, die sich dann bis in die rechte hintere Ecke

fortsetzt und hoffentlich so dicht wächst, dass die Kokosnuss "zuwuchert". Direkt vor dem Mattenfilter steht dann allerdings doch wieder eine Gruppe

Wendtii um das Gesamtbild abzurunden. Momentan ist das auf den Bildern noch nicht

wirklich zu erkennen aber wenn alles gut anwächst, sollte das oben beschriebene Bild

hier bald als Foto erscheinen :)

Eine Anmerkung noch zu dem Bodengrund: Ich habe ihn vorher ausgewaschen und

gewässert. Dennoch ist das Zeug derart leicht, dass sich bei der kleinsten Bewegung

knapp über dem Boden ein Effekt ähnlich wie in einer Schneekugel einstellt.

Aus dem Grund musste ich die Bodenschicht um bestimmt 1-2 cm erhöhen, da ein

ordentliches Einsetzen der Stecklinge unmöglich war.

Nichtsdestotrotz gefällt er mir rein optisch ausgesprochen gut!
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt der User pekro das Aquarium 'Becken 18048' vor. Das Thema 'Asien, Australien' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den Aquarianer umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
Online seit dem 07.10.2010
Copyright der Fotos und Texte liegt ausschließlich beim User pekro. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.
Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Partnershop
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Wir werden unterstützt von: