Die Community mit 19.541 Usern, die 9.189 Aquarien, 35 Teiche und 57 Terrarien mit 166.954 Bildern und 2.556 Videos vorstellen!
Neu
Login

Acanthurus leucopareius im Aquarium halten

Einrichtungsbeispiele für Weißkragendoktor

Acanthurus leucopareius im Aquarium halten (Einrichtungsbeispiele für Weißkragendoktor)
Bildquelle: Das Bild stammt von der freien Enzyklopädie Wikipedia. Lizenzhinweise: NPS Bryan Harry, A. leucopareius, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Wissenswertes zu Acanthurus leucopareius

Herkunft

Bei Acanthurus leucopareius (Weißkragendoktor) handelt es sich um einen Doktorfisch, der ursprünglich aus dem Indo-Pazifik stammt.

Haltung

Um diesen bis zu etwa 24 cm langen Meerwasserfisch artgerecht halten zu können, sind große Aquarien ab einem Volumen von ca. 1.200 Liter nötig.

Als Futter wird zwar auch Flockenfutter angenommen, bevorzugt wird aber Lebend- und Frostfutter wie Krill oder Mysis in ausreichend großen Brocken.

Die Wassertemperatur sollte zwischen 22 und 27°C liegen.

Bezeichnungen

Im englischen Sprachraum ist Acanthurus leucopareius als Head-band Surgeonfish, Whitebar Surgeonfish bekannt. Seine deutsche Bezeichnung ist Weißkragendoktor.

Synonyme sind Hepatus leucopareius, Hepatus umbra, Teuthis bishopi, Teuthis leucopareius, Teuthis umbra.

Nachzucht

Der Weißkragendoktor ist im Handel nicht als Nachzucht erhältlich. Es handelt sich ausschließlich um Wildfänge.

Haltungsbedingungen

Um Acanthurus leucopareius (Weißkragendoktor) möglichst artgerecht zu halten, empfehlen wir nachfolgende Bedingungen zu schaffen. Vor allem bei der Angabe zur Mindestgröße bitten wir zu beachten, dass die optimalen Verhältnisse unter Umständen erst in wesentlich größeren Aquarien hergestellt werden können.

  • Wassertemperatur: 22° bis 27°C
  • Mindestaquariengröße: 1200 Liter