Die Community mit 19.541 Usern, die 9.190 Aquarien, 35 Teiche und 57 Terrarien mit 166.979 Bildern und 2.556 Videos vorstellen!
Neu
Login

Clibanarius africanus im Aquarium halten

Einrichtungsbeispiele für Afrikanischer Einsiedlerkrebs

Clibanarius africanus im Aquarium halten (Einrichtungsbeispiele für Afrikanischer Einsiedlerkrebs)
Bildquelle: Das Bild stammt von der freien Enzyklopädie Wikipedia. Lizenzhinweise: Aquaexplore, 2 hermit crabs Clibanarius africanus in freshwater tank 2, CC BY-SA 4.0

Wissenswertes zu Clibanarius africanus

Herkunft

Der Afrikanische Einsiedlerkrebs (Clibanarius africanus) stammt aus den Mangrovengebieten Westafrikas, wo er in den mit dem Meer verbundenen Brackwasserlagunen lebt. Das heißt, es handelt sich um einen rein im Wasser lebenden Einsiedlerkrebs, der Brack- oder Meerwasser mit einem Salzgehalt von mindestens 8g/ Liter benötigt. Im Wurzelwerk an seichten Stellen des Gewässers leben diese Krebse in Vergesellschaftung mit den eben dort ansässigen Afrikanischen Schlammspringer (Periophthalmus barbarus).

Haltung

Dieser nur 4 cm große Einsiedler besitzt hellbraun-gelbe Augenstiele, einen dunkelbraunen Körper und gelbe Zeichnungen an den Beinen. Der Hinterleib ist wie bei allen Einsiedler weich und wird deshalb durch das Tier aktiv mit einem Schneckenhaus geschützt. Der Halter muss seinen Krebsen diese in größerer Anzahl anbieten. Gut geeignet sind die Häuser der Turmdeckelschnecke. Aufgrund des Verbleibs des Hinterleibs im Chitinpanzer, ist die Geschlechtsbestimmung nicht ganz einfach. Nur während des Hauswechsels kann der Pfleger das Weibchen daran erkennen, dass es auf der linken Körperseite Rudimente der Schwimmbeine besitzt und das Männchen einen glatten Hinterleib aufweist.

Bei diesen Bewohnern handelt es sich um Rudeltiere, die aufgrund ihres friedlichen Wesens ab 3 Tieren zusammen gehalten werden sollten. In ihrem sandigen und steinigen Habitat sollten dem ursprünglichem Lebensraum angepasst ebenfalls Mangrovenwurzeln oder anderes holz angeboten werden, denn die Krebse sind begeisterte Kletterer. Demzufolge benötigt das Becken dringend eine Abdeckscheibe.

Eine Bepflanzung des Aquariums ist mit salzbeständigen Pflanzen wie Javafarn, Mooskugeln und Littorella uniflora ist möglich, da die Tiere diese nicht anfressen. Sie ernähren sich nämlich von Fadenalgen und halten somit Algenbeläge im Aquarium fern. Außerdem lieben sie Gemüse und Obst, aber auch Frostfutter, rohen Fisch, Herbstlaub und Garnelenfutter aus der Aquarienhandlung.

Die Wassertemperatur sollte zwischen 20 und 28°C liegen, die Salinität bei 8 bis 30g/Liter.

Die Mindest-Aquariengröße liegt bei einer Kantenlänge ab 50 cm und einem Wasservolumen von 45 Litern.

Vergesellschaftung

Mögliche Vergesellschaftungen aufgrund der Parameter:

Nachzucht

Die Krebse vermehren sich über Larvenstadien und wurden bisher im Hobby noch nicht nachgezogen. Die Weiblichen heften ihre kleinen Eier an ihren Hinterleib im Schneckenhaus, aus denen Larven schlüpfen. Diese könnten in einem Aufzuchtgefäß groß gezogen werden.

Haltungsbedingungen

Um Clibanarius africanus (Afrikanischer Einsiedlerkrebs) möglichst artgerecht zu halten, empfehlen wir nachfolgende Bedingungen zu schaffen. Vor allem bei der Angabe zur Mindestgröße bitten wir zu beachten, dass die optimalen Verhältnisse unter Umständen erst in wesentlich größeren Aquarien hergestellt werden können.

  • Wassertemperatur: 20° bis 28°C
  • Mindestaquariengröße: 45 Liter
2
Einrichtungsbeispiele