Wir werden unterstützt von:
Neu
Login
Die Community mit 19.539 Usern, die 9.182 Aquarien, 36 Teiche und 62 Terrarien mit 167.125 Bildern und 2.563 Videos vorstellen!
14.07.2023 von Tom

Wie es richtig geht: Gottesanbeterinnen halten

Wie es richtig geht: Gottesanbeterinnen halten

Gottesanbeterinnen gehören zur Familie der Mantidae und werden zu den Fangschrecken (Mantodea) gezählt. Es gibt mehr als 1200 Arten, die weltweit in den Tropen und Subtropen zu finden sind. Viele Artem können auch im Terrarium gehalten werden. Da die Tiere Insekten sind, spricht man bei solchen Terrarien meist von Insektarien.

Bei der Haltung von Gottesanbeterinnen gibt es einige wichtige Dinge zu beachten:

  1. Terrarium: Gottesanbeterinnen benötigen ein Terrarium, das groß genug ist, um ihren Bewegungsbedarf zu erfüllen. Die Größe des Terrariums hängt von der Größe der Art ab. Einige Arten benötigen ein Terrarium mit mehr Platz als andere.
  2. Temperatur und Luftfeuchtigkeit: Die meisten Gottesanbeterinnen benötigen eine Temperatur zwischen 25-30°C und eine Luftfeuchtigkeit von 60-80%. Ein Hygrometer und ein Thermometer helfen dabei, die Bedingungen im Terrarium zu überwachen.
  3. Futter: Gottesanbeterinnen ernähren sich von lebenden Insekten wie Fliegen, Heuschrecken oder Schaben. Es ist wichtig, dass das Futter nicht zu groß ist, da es sonst zu Schwierigkeiten beim Verdauen kommen kann. Es wird empfohlen, das Futter vor dem Verfüttern zu töten, um Verletzungen an der Gottesanbeterin zu vermeiden.
  4. Licht: Gottesanbeterinnen brauchen kein zusätzliches UV-Licht, aber sie benötigen eine Lichtquelle, um den Tag-Nacht-Rhythmus zu regulieren.
  5. Reinigung: Das Terrarium sollte regelmäßig gereinigt werden, um eine Ansammlung von Kot oder Futterresten zu vermeiden. Einige Arten benötigen auch ein feuchtes Substrat, das regelmäßig ausgetauscht werden muss.
  6. Handling: Gottesanbeterinnen sind keine Haustiere zum Kuscheln und sollten nur vorsichtig gehandhabt werden, um sie nicht zu verletzen. Es wird empfohlen, sie nicht häufig zu stören und sie nur zu handhaben, wenn es unbedingt erforderlich ist.

Es ist wichtig zu beachten, dass jede Art unterschiedliche Anforderungen hat, daher ist es wichtig, sich vor der Anschaffung gut zu informieren und das Terrarium entsprechend einzurichten.

Es gibt verschiedene Probleme, die bei der Haltung von Gottesanbeterinnen auftreten können. Einige häufige Probleme sind:

  1. Mangelnde Hygiene: Wenn das Terrarium nicht regelmäßig gereinigt wird, kann es zu einer Ansammlung von Kot, Futterresten und anderen Abfällen kommen, die Krankheiten und Parasiten anziehen können.
  2. Falsche Temperatur und Luftfeuchtigkeit: Wenn die Temperatur und Luftfeuchtigkeit nicht korrekt sind, kann dies zu einer schlechten Gesundheit und einem schlechten Wohlbefinden der Gottesanbeterin führen.
  3. Falsches Futter: Wenn die Gottesanbeterin nicht die richtige Art von Futter erhält, kann dies zu einem Mangel an Nährstoffen oder sogar zu Verstopfungen führen.
  4. Verletzungen: Gottesanbeterinnen können sich verletzen, wenn sie von unangemessenen Beutetieren angegriffen werden oder wenn sie beim Handling versehentlich fallen gelassen werden.
  5. Kannibalismus: Einige Gottesanbeterinnen neigen dazu, Artgenossen zu fressen, insbesondere wenn sie in einem zu kleinen Terrarium oder in einer Gruppe gehalten werden.

Es ist wichtig, die Bedürfnisse der Gottesanbeterin zu verstehen und das Terrarium entsprechend einzurichten, um potenzielle Probleme zu minimieren. Wenn ein Problem auftritt, sollte man sich schnellstmöglich um eine Lösung bemühen, um das Wohlbefinden der Gottesanbeterin zu gewährleisten.

Arten, die für die Haltung im Insektarium geeignet sind

Es gibt viele Arten von Gottesanbeterinnen, die im Terrarium gehalten werden können. Einige beliebte Arten sind:

  1. Chinesische Gottesanbeterin (Tenodera sinensis) - Eine großere Art mit langen Flügeln und langen Beinen.
  2. Afrikanische Riesengottesanbeterin (Sphodromantis viridis) - Eine große und imposante Art, die in Afrika heimisch ist.
  3. Orchideengottesanbeterin (Hymenopus coronatus) - Eine farbenfrohe Art, die ihre Beute mit Hilfe ihrer Tarnung fängt.
  4. Geistergottesanbeterin (Phyllocrania paradoxa) - Eine kleine Art, die wegen ihres ungewöhnlichen Aussehens und ihres Verhaltens auch als "Gespenst" bezeichnet wird.
  5. Afrikanische Gottesanbeterin (Sphodromantis gastrica): Eine ebenfalls aus Afrika stammende Art.
  6. Totes Blatt (Deroplatys lobata): Perfekt getarnt als welkes Blatt.
  7. Afrikanische Blütenmantis (Pseudocreobotra wahlbergii): Ebenfalls eine Meisterin der Mimese und auf Blüten fast nicht zu entdecken.
  8. Australische Gespenstschrecke (Extatosoma tiaratum): Stammt aus Australien und kann sich ebenfalls perfekt tarnen.

Es ist wichtig zu beachten, dass jede Art unterschiedliche Anforderungen an das Terrarium hat, einschließlich Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Größe des Terrariums. Bevor Sie eine Gottesanbeterin in einem Terrarium halten, sollten Sie sicherstellen, dass Sie die spezifischen Bedürfnisse der Art verstehen, die Sie ausgewählt haben.

Legal oder illegal?

Es gibt einige Arten von Gottesanbeterinnen, deren Haltung in bestimmten Ländern oder Bundesstaaten verboten ist. Die genauen Regulierungen können von Land zu Land und sogar von Bundesstaat zu Bundesstaat variieren, daher ist es wichtig, sich über die spezifischen Gesetze und Vorschriften zu informieren, bevor man eine bestimmte Art von Gottesanbeterin als Haustier halten möchte.

Einige Arten von Gottesanbeterinnen können als invasive Arten gelten und können das ökologische Gleichgewicht in bestimmten Gebieten stören. Aus diesem Grund können sie in einigen Ländern oder Bundesstaaten als nicht-heimische Arten eingestuft und ihre Haltung verboten werden. Darüber hinaus können einige Arten giftig sein oder ein hohes Risiko für den Menschen darstellen, insbesondere für Menschen mit Allergien oder Asthma.

Es ist wichtig, dass man sich vor dem Kauf einer Gottesanbeterin als Haustier informiert, ob die Haltung der ausgewählten Art legal ist und ob es spezielle Anforderungen gibt, die erfüllt werden müssen, um eine sichere und verantwortungsvolle Haltung zu gewährleisten.

Tom

Userbild von TomTom ist Administrator*in von EB und stellt 12 Beispiele vor. In den Bereichen Malawisee, Tanganjikasee, Victoriasee, West- / Zentralafrika, Südamerika, Mittelamerika, Amerikagesellschaftsbecken, Asien/Australien, Gesellschaftsbecken, Wasserchemie, Fragen zu einrichtungsbeispiele.de steht er/sie den Usern bei Fragen kompetent als Anspechpartner zur Seite.

Titel: Wie es richtig geht: Gottesanbeterinnen halten (Artikel 5694)

Das könnte dich ebenfalls interessieren:

Welche Tiere kann man im Kölle Zoo kaufen?
01.07.2024 Tom

Welche Tiere kann man im Kölle Zoo kaufen?

Der Kölle Zoo ist ein Paradies für Tierliebhaber und Aquarianer. Mit einer beeindruckenden Vielfalt an Tieren und einer fachkundigen Beratung hat sich der Kölle Zoo einen Namen als führender Anbieter für Heimtierbedarf gemacht. In diesem Artikel werfen wir einen detaillierten ...