Die Community mit 19.382 Usern, die 9.145 Aquarien, 32 Teiche und 44 Terrarien mit 165.042 Bildern und 2.480 Videos vorstellen!
Neu
Login

Leuciscus cephalus im Gartenteich halten

Einrichtungsbeispiele für Döbel

Leuciscus cephalus im Gartenteich halten (Einrichtungsbeispiele für Döbel)  - Leuciscus-cephalusaquarium
Bildquelle: Das Bild stammt von der freien Enzyklopädie Wikipedia. Lizenzhinweise: Christa Rohrbach, Alet (Leuciscus cephalus), CC BY-SA 2.0

Wissenswertes zu Leuciscus cephalus

Herkunft

Bei Leuciscus cephalus (Döbel) handelt es sich um einen Teichfisch aus der Familie der Weißfische (Leuciscidae), der ursprünglich aus Europa stammt. Er ist ist dort fast allen Ländern mit Ausnahme von Schottland, Irland und Skandinavien zu finden. Seine Verbreitung reich bis nach Vorderasien (Türkei, Russland, Armenien, Georgien, Iran).

Haltung

Um diese bis zu 70 cm (im Teich maximal 50 cm) langen Teichfische artgerecht halten zu können, ist ein Gartenteich nötig, der mindestens etwa 5.000 Liter fasst. Wenn die Fische draußen überwintern sollen, muss die Wassertiefe mindestens 1,20 m betragen.

Der friedliche Schwarmfisch sollte immer in einer Gruppenstärke ab 10 Exemplaren gehalten werden. Ältere Tiere werden aber auch oft zu Einzelgängern.

Die bevorzugten Wasserwerte sind ein pH-Wert zwischen 6 und 8.5, eine Gesamthärte zwischen 5 und 30°dGH. Die Wassertemperatur sollte auch im Sommer nicht deutlich über 26°C steigen. Im Winter sollten die Temperaturen bei etwa 4°C liegen, um eine Winterruhe zu ermöglichen, die die Tiere benötigen. Das erstmalige Einsetzen sollte bei Temperaturen zweichen 16 und 20°C erfolgen.

In ihrer natürlichen Umgebung haben Leuciscus cephalus ein sehr weites Nahrungsspektrum. Döbel fressen Insektenlarven, Nymphen, Anflugnahrung, Würmer, kleine Fische, Amphibien, Fischlaich, aber auch pflanzliches Futter wird nicht verschmäht. Teichbesitzer halten diese Weißfische sehr gerne, da sie gerne Mückenlarven fressen und so eine Plage verhindern können. Die Halter von Koikarpfen sollten bedenken, dass sie auch gerne Jungfische verspeisen.

Die Vergesellschaftung mit anderen friedlichen Fischen ist problemlos möglich.

Die Haltung zur Aufzucht kann auch im Kaltwasseraquarium erfolgen. Wichtig ist es dabei, im Winter dauerhaft kühle Temperaturen anbieten zu können, was nur schwer gelingt.

Der Döbel dient als Wirt für die Bachmuschel.

Bezeichnungen

Im deutschen Sprachraum ist Leuciscus cephalus als Döbel, Aitel, Alet, Breitschädel, Dickkopf oder Diebling bekannt. Auf Englisch heißt er Chub oder European chub, auf Französisch Cabot truité, Chavasson oder Chevaine.

Synonyme: Squalius cephalus, Leuciscus leuciscus.

Nachzucht

Die Laichzeit des Döbels erstreckt sich von ca. April bis Juni. Geschlechtsreif sind die Fische mit 2 bis 4 Jahren. Abgelaicht wird über Kies und in sauerstoffreichen Wasser.

Ein Weibchen kann bis zu 150.000 Eier legen.

Haltungsbedingungen

Um Leuciscus cephalus (Döbel) möglichst artgerecht zu halten, empfehlen wir nachfolgende Bedingungen zu schaffen. Vor allem bei der Angabe zur Mindestgröße bitten wir zu beachten, dass die optimalen Verhältnisse unter Umständen erst in wesentlich größeren Teichen hergestellt werden können.

  • Wassertemperatur: 4° bis 26°C
  • pH-Wert: 6.0 bis 8.5
  • Gesamthärte: 5° bis 30° dGH
  • Mindestteichgröße: 5000 Liter

Verwandte Arten

Änderungen vorschlagen

Du hast nicht alle wichtigen Infos zu Leuciscus cephalus gefunden? Du kannst uns helfen, weitere Details zu ergänzen? Dann schreib uns dein Feedback!

1
Einrichtungsbeispiele