Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.854 Aquarien mit 155.985 Bildern und 1.970 Videos von 18.438 Aquarianern vorgestellt

Aquarium mbuna-place von Mbuna

Kein Userfoto vorhanden
Aquarianer seit: 
1980
Aquarium Hauptansicht von mbuna-place

Beschreibung des Aquariums

Typ:
Läuft seit:
01.03.14
Grösse:
1,20x0,45x0,60 = 260 Liter
Letztes Update:
01.03.2015
Besonderheiten:
das Aquarium ist die Komplett-Kombination Juwel Vision 260
das rechte Fenster ist normalerweise durch rolladen abgedunkelt
Rückwand komplett mit Styropor beklebt
den Bodengrund nur zu 2/3 mit Styropor beklebt, da ich im Vordergrund keine grossen
ein Teil meiner `Schätze`
hier ein kleiner Einblick in die` Arbeit`
das Aquarium erstmals aufgerichtet
der mittlere Bereich ist fertig
ein Blick von der Seite zeigt: Schwimmraum vorhande
auch mit Steinen lässt sich Farbe einbringen
Höhlen unterschiedlichster Art
mit Fischen
so sieht es heute mit Fischen aus

Dekoration

Bodengrund:
Quarzkies, ca. 2 mm, grau-weiss, etwa 20kg Hersteller: Delphin-Amazonas AG Schweiz
Aquarienpflanzen:
2x Anubias barteri XL, 2x Anubias barteri coffeefolia, 4x Anubias barteri var. nana
Anubias barteri nana
Anubias barteri XL
Anubias barteri coffeefolia
Weitere Einrichtung: 
In das Aquarium wurde sowohl für die Rückwand als auch für den Boden Styropor mittels Silikon eingeklebt. Die Styroporplatten sollten nicht zu dick sein, da sie einen ungeheuren Auftrieb entwickeln! Grossflächig mit Silikon einkleben. Um die Rückwand anzufertigen habe ich das Aquarium auf den Rücken gelegt und etwa 1- 2cm Fliesenkleber aufgetragen. In diesen habe ich dann Steine verschiedenster Art eingedrückt. Hierbei hab ich darauf geachtet, dass unzählige Höhlen und Spalten verschiedenster Größe entstehen. Um den Fliesenkleber "unsichtbar" zu machen, habe ich dann noch Aquarienkies eingestreut. Nach einer Woche trocknen, habe ich das Aquarium dann aufrecht gestellt. Leider war es mir nicht möglich bei der vielfältigen Struktur der Rückwand, den Kies überall anzudrücken. So hat sich dann der Kies an manchen Stellen beim Aufrichten wieder gelöst.
Für die Aufbauten im mittleren Teil habe ich ebenfalls Fliesenkleber auf die untere Styroporplatte aufgetragen und bin so vorgegangen wie bei der Rückwand.
Manche Steine habe ich auch untereinander mit Fliesenkleber verklebt.
Jetzt nochmals eine Woche ruhen lassen.
Hier noch ein Tipp: scharfkantige Schiefer- oder andere Steine lassen sich wunderbar mit einer groben Feile/Raspel behandeln. Beim Kanten brechen muss man aber dann darauf achten, dass der Schiefer nicht, durch zu viel Druck, in einzelne Schichten zerfällt.
das Einkleben der Steine
langsam nimmt es Gestalt an
das Wasser ist noch etwas trüb....
der Kies etwa 2mm Körnung

Aquarien-Technik

Beleuchtung:
Beleuchtet wird das Aquarium mit 2 x 54 Watt T5-Neonröhren, die ich aber teilweise mit Alufolie abgeklebt habe, da mir das Licht etwas zu hell erscheint.
Beleuchtet wird von 7.00 Uhr - 19 Uhr. Dann noch 2 Stunden mit blauen LED's um eine Abendstimmung zu erzeugen. (habe ich nachträglich eingebaut)
Filtertechnik:
Innenfilter Bioflow 6.0
Der Filter schafft 1000l/h
Das gesamte Aquarienwasser wird also pro Stunde ca. 4 mal umgewälzt.
Im Filter befinden sich verschiedene Schwämme und Filtermedien, die bei ordentlicher Wartung, ausreichen sollten um eine leichte Überbesetzung mit Malawis zuzulassen.
Weitere Technik:
Heizstab, im Filter integriert. mein Aquarium läuft zur Zeit bei 24°C, bei Einsatz der Fische werde ich dann auf 25 - 26° raufregulieren
Technik im Aquarium mbuna-place

Besatz

geplanter Besatz: Pseudotropheus Saulosi 1m + 4w
Pseudotropheus Flavus 1m + 2w
Pseudotropheus elongatus Neon Spot 1m + 3w
Pseudotropheus elongatus Mpanga 1m + 2w

Alle diese Fische werden im Normalfall etwa 8(w) bis 10cm (m) gross. So kommen pro cm Fisch etwa 2 Liter Wasser. Bei der Filterung durchaus möglich.
Die möglichen Aggressionen der Böcke werden sich aufgrund der hohen Anzahl der Fische auf mehrere Fische verteilen. und durch die vielen Höhlen und Spalten sind genügend Rückzugsmöglichkeiten geschaffen, dass sich die Fische immer wieder zu stressigen Situationen entziehen können.
Zumindest denke ich das. ;)

Am 25.05.2014 setzte ich dann folgende Fische ein:

Pseudotropheus saulosi 1/4
Pseudotropheus elongatus mpanga 1/2
Pseudotropheus flavus 1/2
Ancistrus 2/1


Am 28.02.15 sind alle Fische wohlauf. Die Reviere sind verteilt und der Saulosi-Bock ist die Nummer 1 im Becken. Mpanga und Flavus verteidigen aber ihre Reviere erfolgreich. Es kommt dabei aber zu keinerlei Verletzungen. Hin und wieder sieht man, ein vom Brüten geschwächtes Weibchen mit verletzten Flossen. Diese verheilen aber nach dem Auslassen der Jungfische wieder sehr schnell.

Im Becken befinden sich auch immer reichlich Jungfische, die ich dann einmal monatlich bei einem grösseren Wasserwechsel abfische.

Die Pseudos unternehmen keine Versuche den Jungfischen nachzustellen. Lediglich der Flavus-Bock schnappt sich einen, wenn dieser noch sehr jung und noch nicht so auf der Hut ist.
Mpanga-Bock, noch sehr jung
Hier schon etwas mehr in Farbe
Eine, seiner Damen mit Brut
Mpanga Weib droht ihrem Spiegelbild
Besatz im Aquarium mbuna-place
Besatz im Aquarium mbuna-place
Besatz im Aquarium mbuna-place
Besatz im Aquarium mbuna-place
Ps. flavus-Bock
Ps. saulosi-Bock, noch jung
Besatz im Aquarium mbuna-place
Er sorgt regelmäßig für Nachwuchs
saulosi-Weib mit Laich im Maul
bei Nacht
Besatz im Aquarium mbuna-place
Besatz im Aquarium mbuna-place
Besatz im Aquarium mbuna-place
es sind immer Junge im Becken
Besatz im Aquarium mbuna-place
Besatz im Aquarium mbuna-place
Gurke wird von allen sehr gut angenommen
Besatz im Aquarium mbuna-place
Besatz im Aquarium mbuna-place

Wasserwerte

die Wasserwerte werden sich sicher noch verändern, da das Aquarium erst 3 Tage befüllt ist.
Momentanwerte: nitrat: 0mg/L
nitrit: 0mg/L
DH: 6-7dgh
KH: 6°
PH 7, 5

Werte vom 01.03.15: Nitrat :30
Nitrit: 0
DH 9dgh
KH 6
PH 7

Futter

Hauptsächlich: Sera Granugreen (für algenfressende Ostafrikanische Buntbarsche)
dazu gelegentlich: Sera Granured ( Proteinfutter für Malawis)

in der Vergangenheit habe ich gute Erfahrung mit Gurke und Spinat gemacht, so dass ich auch dieses gelegentlich reichen werde.

Ich füttere 6 Tage die Woche einmal am Tag. Granugreen und Granured werden sehr gut angenommen, ebenso Tetra Algae Pro. (s.a. Foto unter Technik) Auch Gurke und Eisbergsalat werden gern genommen. Montags ist dann Futterpause.

Videos

Video Pseudotropheus flavus 1001
Video Pseudotropheus saulosi 1001

Sonstiges

Anfangs bestand die Befürchtung, dass Jungfische schlecht herausnehmbar wären. Dies löse ich, in dem ich einen großen Wasserwechsel mache. Dabei wird der Wasserstand soweit herabgesetzt, dass ausschließlich die unteren Höhlen zur Flucht benutzt werden können. Hier werden die Jungfische dann von den Alttieren herausgetrieben und sie sind dann relativ einfach mit einem großen Kescher abzufischen.

Infos zu den Updates

28.02.15 Update zu Besatz
28.02.15 Update zu Futter
28.02.15 Fotos zu Besatz
28.02.15 Fotos zu Bepflanzung
28.02.15 Fotos zu Aquarium
28.02.15 2 Videos eingestellt
01.03.15 Update Bodengrund mit Foto
01.03.15 Update zu Wasserwerten

User-Kommentare

Malawi-Guru.de am 29.04.2015 um 22:38 Uhr
Bewertung: 5
Hi !
Also die Optik ist Geschmackssache ich ticke da zwar komplett anders inzwischen aber gut.
Was ich komplett anders sehe ist die Menge der Arten hinzu kommt das z.b. der Flavus ab 300 Liter startet dies ist die unterste Grenze !!
Bei deiner Beckengröße von 260 Litern sind 2 variabeln möglich, entweder eine Art die zur Beckengröße paßt in einer Gruppenhaltung z.b. der Saulosi oder 2 Arten in der Haremshaltung also z.b. 1/4 alles andere empfinde ich als nicht mehr zeitgemäß !
Mal schauen wie es sich entwickelt!
Lg
Flo
Mbuna am 07.03.2014 um 21:33 Uhr
Danke Tom
für deine Einschätzung und deine Ratschläge. Zum Besatz werde ich mir noch Gedanken machen. Da will ich nichts überstürzen.
Ich selber habe schon viele Jahre Malawis gehalten und gezüchtet und habe somit so einige Erfahrungen sammeln können. Gute und schlechte. Vor allem auch immer wieder überraschende. ich habe mich viel belesen, Bücher und Internet. Ich war Mitglied der Fachgruppe Aquaristik Meck/Vorp. Und trotzdem machen die Fische was sie wollen. :D Es sind eben Lebewesen.
Zu meinem Besatz möchte ich sagen, dass es sich um kleinbleibende in der Literatur als relativ friedliche bezeichnete Arten handelt.
Die Filterung ist ausreichend und es gibt genügend Versteckplätze und Schwimmraum.
In der Literatur wird auch immer zu einem leichten Überbesatz als zu zu wenigen Fischen geraten.
Du rätst mir zu 2 oder sogar zu nur einer Art. Begründest es aber nicht. Nur zu sagen, das Aquarium ist klein, ist mir zu als Begründung nicht genug.
Ich möchte dich nicht angreifen, ich möchte einfach nur etwas mehr Begründung, speziell auf den Besatz eingehend.
Tom am 04.03.2014 um 08:42 Uhr
Hallo,
willkommen hier bei uns auf EB! Schön, dass du dein Aquarium noch in der Planungsphase vorstellst.
Bei deinem Steinaufbau hat es mir gleich mal die Sprache verschlagen. Das hat schon ganz schön gewagt ausgesehen, bis ich gelesen habe, dass du das alles mit Fliesenkleber an der Rückseite fest gemacht hast. So ist das definitiv eine interessante Lösung und Jungfische finden sicher viele Verstecke.
Zu deinen geplanten Besatz: Ich würde keine 4 Arten in so ein kleines Becken geben. 2 Arten wären für mich das Maximum. Vielleicht auch ein Artbecken mit nur 1 Art.
Ich bin auch alle Fälle gespannt, wie sich das Aquarium entwickeln wird.
Grüße, Tom.
< 1 >  
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt der User Mbuna das Aquarium 'mbuna-place' mit der Nummer 29820 vor. Das Thema 'Malawi' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den Aquarianer umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
Online seit dem 03.03.2014
Copyright der Fotos und Texte liegt ausschließlich beim User Mbuna. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.
Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquarienbau
Partnershop
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquariumlicht
Wir werden unterstützt von: