Die Community mit 19.156 Usern, die 9.101 Aquarien, 29 Teiche und 31 Terrarien mit 162.716 Bildern und 2.362 Videos vorstellen!

Aquarium Malawi Tank von Ivory

Beispiel
Tank vorne

Beschreibung des Aquariums

Typ:
Größe:
130x60x60 = 460 Liter
Letztes Update:
20.08.2010
Tank seite

Dekoration

Bodengrund:

Quarzsand natur 0.5-1 mm, 30 l (vor allem von den Chilumbas heiß begehrt!)

Aquarienpflanzen:

2 Anubias barteri coffeefolia

1 Echinodorus cordifolius

Weitere Einrichtung: 

Steinaufbauten im hinteren Bereich ca. 100x30x20 cm

Dietfurter Kalkstein, weiß-gelb, Steingröße 10-25cm

Aquarien-Technik

Beleuchtung:

2x T8, 54 W, 10.000K, Sylvania Aquastar

2x T8, 54 W, 6.500K, Narva Colourlux plus cold daylight

je eine 12 h/Tag

Filtertechnik:

Außenfilter EHEIM professionel 3 - 2080, 600 l/h, 6 l Siporax

Weitere Technik:

Reglerheizer Jäger 3619, 300W

Strömungspumpe Tunze Turbelle nanostream 6025, 2.500l/h

UV-KlärerJBL AquaCristal UV-C 36 W, 2h jeden 2. Tag

Steckdosenleiste Gembird SIS-PMS, USB programmierbarer Timer

Zwischenstecker mit FI-Schutz-Schalter

Unterschrank

Besatz

Aulonocara baenschi 1m

Aulonocara jacobfreibergi 1m/1w

Aulonocara jacobfreibergi eureka 2m

Aulonocara mamelela 3m

Aulonocara red rubin 3m/2w

Aulonocara sp. stuartgranti chilumba 4m/1w

Copadichromis mloto ivory 2m

Labidochromis caeruleus 2m

Labidochromis sp. mbamba bay 1? (hat Asyl da er nicht richtig wächst und trotzdem irgendwie unbeirrt sein eigenes Ding dreht)

Baenschi
Mamelela
Eureka
Chilumba
Red rubin
Ivory
Mini Mbamba
Chilumba
Mamelela

Wasserwerte

T 26°C, KH 7, GH 8, pH 7.5

NH4 <0.1, NO2 <0.01, NO3 5-10 (mg/l)

O2 5-8, CO2 13, PO4 0.1 (mg/l)

Wasserwechsel 30% alle 2 Wochen

Futter

Sera Granured, JBL Grana Cichlid, Tropical Spirulina 36, Weiße Mückenlarven, Bio Gurke

Morgens Granulat, Abends abwechselnd den Rest

User-Kommentare

Alle Antworten einblenden
Der Schweizer am 21.08.2010 um 08:31 Uhr

Guten Morgen Ivory

...und erst mal ein HERZLICHES WILLKOMMEN hier auf EB :-)

Du hast hier ja schon eine Menge Input erhalten, weshalb ich all die bereits genannten Punkte nicht nochmals wiederholen möchte. Im Grunde genommen hast Du eigenlich lediglich `Die falschen Fische im richtigen Becken`, oder die `richtigen Fische im falschen Becken`.

Es stehen Dir für ein Malwi-Becken folgende drei Optionen zur Verfügung:

1. Sandcichliden-Becken

Für ein solches wäre Deine Deko eigentlich bereits ganz gut. Du benötigst eigentlich nur Sand und einige wenige grosse Kiesel, welche ein gnaz klein wenig Struktur reinbringen. Als Besatz kämen dann hier Cyrtocaras, Placidochromis, einige Copadichromis-Arten und Lethrinops in Frage.

2. Übergangszonen-Becken

Der Klassiker für die Haltung von Alonocoara-Arten und auch ansonsten den meisten Non-Mbunas. Solche AQ`s sind von einigen Felsbarrieren durchzogen, welche den Tieren bis zimlich hoch Sichtschutz bieten und somit mögliche Reviergrenzen bilden.

3. Felsenbecken

Felsenbecken sind in der Regel typische Mbuna-Becken. Hier sollten Fels- und Geröllaufbauten bis weit nach oben das Bild dominieren. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass viele Spalten und Hölen enstehen, in welche sich brütende Weiber aber auch unterlegene Tiere zurcükziehen können. Typische Mbunas sind Pseudotropheus, Labidochromis (ausser careuleus), etc.

Allgemein sollte noch etwas zu Deinem Dekomaterial gesagt werden:

Fische orientieren sich am dunklen Untergrund und an der hellen Oberfläche. Du hast sehr hellen Sand und sehr helle Steine im Becken, welche das Licht stark reflektieren. Das verwirrt die Tiere und nimmt ihnen ein wenig das Gefühl von oben und unten. Du solltest versuchen, mit möglichst dunklem Sand und dunklen Gesteinen zu arbeiten. Hier würden sich Basalt, Granit, Sandstein etc. anbieten...

lG Silvan

*Lucie* am 21.08.2010 um 01:33 Uhr

Hallo!

Dein Becken hat viel potential!

Die Kunst liegt nun darin, Deine Ideen mit den Haltungsbedingungen der Fische so umzusetzen, daß sich Deine Bewohner auch wohlfühlen.

Das eine schließt das andere nicht aus.

Schau Dir ein paar Becken bei den Malawi´s an. Dort kannst Du Dir viele sehr gute Beispiele anschauen.Jeder steht Dir hier mit Rat und Tat beiseite.

Mit wenigen Handgriffen kannst Du viel bewirken.

Nur dann entwickeln die Tiere ihre volle Pracht und Du kannst Dein Becken genießen.

LG Lucie.

Malawi-Guru.de am 21.08.2010 um 00:26 Uhr

Hi !

Die Beckengröße ist ja nicht ohne, da geht schon einiges !

Aber 1stens zuviel Fisch im Becken für die Größe, und die Steine sind viel zu wenige im Verhältniss dazu, ist aber auch wurscht da du eh abspecken solltest.

Natürlich braucht man bei Nons nur hier und da Steine, aber das ganze muss auf die Bedürfnisse umgerechnet werden.

Wo bitte sollen sich hier unterlegene Tiere verstecken?...im Sand ?

Aufgrund der vielen Nons im Becken wird und kann es dir durchaus passieren das sich etliche gar nicht richtig ausfärben, und unter Stress leiden.

Hierbei ist das gesamte Becken zu betrachten;-)

Das Verhältniss ist absolut schlecht zusammen gestellt, bei Aulonocaras `könntest` du sicherlich 1/1 pflegen, warum auch nicht aber selbst dies ist nicht gegeben....daher dauerhaft gesehen wirds Verluste geben, und ich Rede von längerfristigem !

Die Copadichromis "mloto" sind nicht so ohne wie man denkt....Utakas werden allgemein eher als Weicheier bezeichnet....aber diese sicherlich nicht....zumindest nicht so wie du denkst !

Das ganze wirkt nach einem Männer Becken, aber mit den wenigen Weibern dann doch nicht..also wohin gehts den nun??

Auf die Mbunas gehe ich mal gar nicht ein, obwohl hier auch nur schlecht umgesetzt.(Verhältniss)!

Wobei Labidochromis schon wieder eher zu NonMbunas/Utakas passen würden, auch hier gibts Ausnahmen !

Es wirkt lieblos eingerichtet und könnte als reines...

`Schau her wie bunt die sind, Becken fungieren`....aber hat nichts mit wirklich `nahem Halten zu tun` !!

Vielleicht denkst du, ich greife dich jetzt an...ist aber nicht so, Tatsache ist... so wirst du früher oder später den Spaß daran verlieren....ausser die Fische sind dir wurscht.....das hoffe ich natürlich nicht!

;-)

Wenn du dieses Becken in ein naturnahes Biotop wandelst, und alles anpaßt wirste mal selbst `langfristig` erleben wie schön diese Buntbarsche in ihren Farben und dem Verhalten dann kommen.

Liegt an dir ;-))

Aber so ...neeeeeee !!!!!!!!

LG

Flo

Marco O. am 20.08.2010 um 20:20 Uhr

Hey Andree,

wilkommen auf EB.

Also Dein Tank macht optisch bereits sehr viel her.

Zu deinen Nonmbunas und deren Hälterungsbedingungen kann ich nicht viel sagen, das überlasse ich dann einmal den Fachkundigeren.

Was ich jedoch ganz sicher sagen kann ist folgendes: Den Wasserwechsel 14tägig zu machen ist schon mehr, als Grenzwertig. Wenn Du dann aber nur 30% wechselst, kann ich Dir vergewissern, dass das viel viel zu wenig ist. Dein PH-Wert ist zu gering. Versuche diesen auf 8, 0 zu bringen. Absolut grenzwertig ist ein Wert von7, 8

Das Futterangebot könntest Du ebenso noch optimieren. Schau Dich hier mal genau um, du wirst viele Blogs und User Meinungen zum Futter bekommen.

Also hau rein und bis bald

LG Marco

< 1 >
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt unser Mitglied Ivory das Aquarium 'Malawi Tank' mit der Nummer 17699 vor. Das Thema 'Malawi' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den, bzw. die AquarianerIn umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
Copyright der Fotos und Texte im Aquarium-Beispiel 'Malawi Tank' mit der ID 17699 liegt ausschließlich beim User Ivory. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.
Online seit dem 20.08.2010