Die Community mit 19.061 Usern, die 9.065 Aquarien, 27 Teiche und 33 Terrarien mit 162.173 Bildern und 2.336 Videos vorstellen!

Aquarium Beispiel 160 von Angela Sumner

Beispiel
Ort / Land: 
35390 Gießen / D
Aquarianer seit: 
2003
Aquarium Hauptansicht von Becken 160

Beschreibung des Aquariums

Typ:
Größe:
130x40x40 = 208 Liter
Letztes Update:
09.02.2004
Besonderheiten:

Als Eigenbau gebraucht gekauft

Aquarium Becken 160

Dekoration

Bodengrund:

12 kg Quarzsand

Aquarienpflanzen:

Riesen-Vallisnerien

Weitere Einrichtung: 

Lochgestein, Schneckenhäuser, Muscheln, div. kleine Steine

Dekoration im Aquarium Becken 160

Aquarien-Technik

Beleuchtung:

1x36 Watt Osram 77

1x36 Watt Sera Blue Sky Royal

Schaltzeit: 10:00 bis 14:00 und 15:30 bis 20:00 Uhr

9m flexibler blauer Lichtschlauch (15 Watt pro Meter) in der Abdeckung als Mondlichtsimulation

Schaltzeit: 20:00 bis 21:00 Uhr

Filtertechnik:

Biofilter Marke Eigenbau

40x40x10 = 16l

4 Filtermedien: Filterwatte, sera siporax, sera biofibres, sera biobox

Weitere Technik:

sera Pumpe 500l/h

Heizer 200W

Eheim aquaball Powerhead 1212

Technik im Aquarium Becken 160

Besatz

3 Ancistrus dolichopterus

5 Cyphotilapia frontosa kigoma 7-Streifen

1 Neolamprologus longior (M)

4 Neolamprologus similis (2M/2W) plus Nachwuchs

1 Cyprichromis leptosoma (W)

1 Synodontis courteti

3 Synodontis multipunktatus

2 Synodontis nigrita

Mit ist bewußt, dass dieser Fischbesatz für diese Beckengröße und in der Zusammensetzung alles andere als optimal ist. Plane daher ein größeres Becken, doch da die Frontosa erst etwa 1 1/2 Jahre alt sind, habe ich noch ein wenig Zeit zum Sparen. Eine Optimierung des Besatzes wird dabei natürlich mit eingeplant. Dennoch vielen Dank für die hilfreichen Kommentare!

Besatz im Aquarium Becken 160
Besatz im Aquarium Becken 160
Besatz im Aquarium Becken 160
Besatz im Aquarium Becken 160
Besatz im Aquarium Becken 160
Besatz im Aquarium Becken 160
Besatz im Aquarium Becken 160
Besatz im Aquarium Becken 160

Wasserwerte

Gh 12

Kh 12

Ph 8, 0

NH3/NH4 0

NO2 0, 3

NO3 10

PO4 0

26°C

Futter

Trockenfutter:

sera cichlids sticks

sera flora

sera granugreen

sera granumeat

Astra Grünfuttertabletten mit Spirulina

sera Plankton Tabs

Frostfutter:

Bosmiden

Artemia

Sonstiges

Die Bilder zeigen das Becken kurz nach der ersten Einrichtung. Um den Phosphat-Gehalt in den Griff zu bekommen, musste ich Vallisnerien einpflanzen. Zur Zeit ist die rechte Beckenhälfte mit Lochgestein ausgestattet und links befindet sich ein großes Schneckenbeet. Bilder folgen.

User-Kommentare

Alle Antworten einblenden
Torsten Bullmahn am 20.08.2004 um 02:35 Uhr
Bewertung: 6
das Becken is nicht schlecht, aber am Besatz würde ich nichts verändern...und Aulonocaras würde ich nun Gar nich zu Frontosas setzen denn die Frontosas werden ca.35cm lang und sind nicht gerade zimperlich...was raufereien angeht...und das mögen Aulonocaras gar nicht...
Josef Schwarz am 14.02.2004 um 19:07 Uhr
Bewertung: 8
Also das Becken finde ich abgesehen von der Größe nicht schlecht. Die Filterung ist für die Beckengröße optimal.
Der Mondlichtschlauch scheint mir aber überdimensioniert!
Zu den Fischen sag ich garnichts. Du hast ja gesagt daß die bald ein großes Becken bekommen. Wenn du ein paar Fische die nicht agressiv sind und nicht groß werden rein tust z.B. Yellows und kleinbleibende
Fels-Aulonocaras und die anderen raus wärs ein super Becken.
Meine Bewertung bezieht sich nur aufs Becken nicht auf den momentanen Besatz.
Dirk Bommes am 09.02.2004 um 15:01 Uhr
Bewertung: 2
Technisch i.O., aber über den falschen Besatz ( das becken ist nun wirklich viel zu klein ) ist alles gesagt und den Frontosa`s kann man, gute Fütterung vorausgesetzt, beim wachsen zu schauen.
Grüße vom Niederrhein
Dirk
Markus S. Sorgatz am 08.02.2004 um 19:07 Uhr
Bewertung: 1
Hallo Angela,
die Frontosa wurden schon angesprochen. Ich halte meine (7-10 cm) in einem 700 ltr. AQ !! Ich würde mich, aber nur weil das AQ zu klein ist, von den Frontosa trennen oder schnell mit einem deutlich größeren AQ liebäugeln. Die Synodontis werden auch um die 12-14 cm da wird´s dann noch enger !! Wenn du nicht so weit weg wärst würde ich denen gerne ein neues zuhause geben :-) Frostfutter finde ich unverzichtbar, allerdings keine roten MüLa´s. Den "Rucksack-Biofilter find ich klasse !Der Gesteinsmix ist auch nicht mein Ding.
Trotzdem weiterhin viel Freude im AQ und bitte fleißig im Forum zum Thema Tanganjika lesen.
Herzliche Grüße aus dem Allgäu, Markus.
Vivien Hübenbecker am 07.10.2003 um 00:00 Uhr
Bewertung: 2
Das Becken ansich sieht nicht schlecht aus, auch wenn sich die Lochsteine mit den Natursteinplatten beißen. Der Besatz ist katastrophal. Frontosas gehören in Becken ab mindestens 500l, der Longior braucht einen Partner und ein größeres Becken, die Similis brauchen Weibchen, der P. breini ist ein Schwarmfisch, für die Synodontis ist das Becken m.E. zu klein. Da ich nicht weiß, ob der Besatz mitübernommen wurde, will ich nicht zuviel rummosern, aber es sollte schleunigst was gemacht werden.
< 1 >
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt unser Mitglied Angela Sumner das Aquarium 'Becken 160' vor. Das Thema 'Tanganjika' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den, bzw. die AquarianerIn umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
Copyright der Fotos und Texte im Aquarium-Beispiel 'Becken 160' mit der ID 160 liegt ausschließlich beim User Angela Sumner. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.
Online seit dem 18.02.2004
Wir werden unterstützt von:
LedAquaristik.de
Aquaristik CSI
Aquarienkontor
HMFShop.de