Die Community mit 19.352 Usern, die 9.133 Aquarien, 32 Teiche und 44 Terrarien mit 164.564 Bildern und 2.464 Videos vorstellen!
Neu
Login

Terrarium "Das Warzen-Chalet" von Cichliden-Kabuff

Userinfos
Userbild von Cichliden-Kabuff
Ort / Land:
10587 Berlin / Deutschland
Elßbeth bestaunt die neue Höhle

Beschreibung des Terrariums

Typ:
Waldterrarium
Läuft seit:
2017
Größe:
150x60x50 = 450 Liter
Letztes Update:
19.07.2022

Besonderheiten:

Bei diesem Terrarium handelt es sich um einen Selbstbau aus Fragmenten ehemaliger OSB-Standardterrarien. Der Korpus besteht aus OSB-Platten, welche im Innenraum wasserfest und im Außenbereich weiss , zum Wohnraum passend, lackiert wurden. An den Wänden befinden sich einige "Korkplattenfetzen", um etwas Abwechslung in der Gestaltung zu schaffen und nicht kostbare Zentimeter mit dicken Rückwänden, welche wenig Nutzen in dieser Haltung hätten, zu verschwenden. Belüftet wird das Ganze durch Lüftungsgitter an den Seiten sowie durch die Aluminiumgitter jeweils rechts und links im Frontbereich.

Übersicht des Terrariums

Dekoration

Bodengrund:

Der Bodengrund ist eine Mischung aus 30L JBL Terra Basis, gesammeltem Eichenlaub (vorher abgekocht) und zwei Lucky Reptile Sphagnum Moos Ziegeln, sowie Kleinstlebewesen aus der Bodenabwehr. Ein paar Flusssteine dienen als Verankerung für Holzaufbauten.

Terrariumbepflanzung:

Da die Großkröten auch Großgrabamaschinen sind, ist es nicht so ganz einfach mit der Bepflanzung. Um den Kosten-Nutzen-Faktor möglichst günstig zu halten, habe ich mich für 4 Callisia repens entschieden, da diese relativ pflegeleicht, überall erhältlich und billig in der meist nötigen Neubeschaffung sind.

Die Flora spielt nicht eine spezifische Rolle, sondern dient nur der Gewissensberuhigung der Halterin, weil Pflanzen als allgemein nett anzusehen gelten:)

Ohne Moos, nichts los
Golliwog
Moos und Golliwog

Weitere Einrichtung:

Das Terrarium ist mit einer mittelgroßen Badeschale von Exo Terra , sowie mehreren Korkröhren von Trixie und selbstgesammelten Ästen und Rinden ausgestattet. Diese sind zu Verstecken gestapelt, sodass die Kröten unter ihnen verschwinden oder im besten Fall doof herausschauen können. Sie lieben diese Aufbauten, da sie gern auchmal den Boden verlassen, in die Höhe kraxeln und von oben die Aussicht genießen.

Rohbau
Der Bodengrund kommt dazu
Schön verteilt, geht es nun an die einrichtung
Eichenlaub für das richtige Milieu
Einrichtungsgegenstände

Terrarien-Technik

Beleuchtung:

Eine ganz einfache LED-Beleuchtung 5W von exo Terra. Kröten benötigen nicht wie andere exotische Terrarienbewohner bestimmte Lichtspektren um Stoffwechselvorgänge in Gang zu setzen oder diese zu beschleunigen. Es gibt demzufolge auch keine gesonderte Nachtbeleuchtung. Dies ist auch nicht notwendig, da Kröten nachtaktiv sind und diesbezüglich auch adaptierte Augen besitzen.

Weitere Technik:

Als Technik kann es nicht wirklich bezeichnet werden, sondern als weiteres Zubehör:

1x große Futterpinzette

1x Hygrometer

1x Thermometer

1x großen Wassersprüher (5L)

Desinfektionssprays für Terrarien

Scheibenputzmittel für Terrarien

Besatz

Im "Warzen-Chalet" leben meine krötigen Schätze.

Zu Ihnen gehören der mittlerweile 4-jährige Tucholsky (Rhinella marina/ Australien), seit 2021 Adelheid (Rhinella marina/ Florida), ebenso Mechthild (Rhinella marina/ Florida) und mein besonderes Liebchen, die 20cm Wuchtbrumme und ganzer Stolz Elßbeth (Rhinella marina/ Guyana), die seit 2020 von mir geliebt und gepflegt wird.

Elßbeth testet die neue Höhle
Tucholsky badet an
Adelheit traut dem Ganzen noch nicht
Mechthild, die Baumsteigerin
Die fette Kröte und die große Müdigkeit :)
Diese verrückte Bande!
Kletterkünstler Adelheid und Mechthild

Haltungsparameter

Das Badewasser der Grazien wird mit Aquatan und alle zwei Wochen auch mit Huminsäure aufbereitet. Es bedarf einem zweitätigem Wechsel, da die Damen und Herren sich hier nicht nur befeuchten und auftanken, sondern auch PooPoo machen.

Futter

Kröten sind sehr gefräßige Lebewesen und, oft unterschätzte, Räuber. Diesbezüglich muss die Nahrung immer wackeln, kriechen oder hüpfen. Angepasst an die lokale Maulgröße vertilgt die Bande Heuschrecken, Kakerlaken, Grillen, Zophobas, Käferlarven und Mäusebabies.

Die Futtertiere werden regelmäßig mit Supplementen bestäubt.

Sonstiges

Ich liebe alles Lurchige seit meinem 7. Lebensjahr. Im Spreewald, in Nähe eines Grabenzuges, aufgewachsen, den Kescher vom Vater in die Hand gedrückt, waren es zunächst die Wasserfrösche, die begeistert in Muttis Küche geschleppt wurden. Die Eltern waren dort noch der Meinung, dass dies eine niedliche Phase sein würde, die sich " verwächst". Nunja, es sind fast 30 Jahre ins Land gegangen und es gab seit dem, noch unerfahrenen Fangen aus der Natur, keinen weiteren Tag ohne diese Viecher in meinem Leben. Schon ziemlich früh wuchs die Begeisterung gerade zu den von vielen Menschen als besonders eklig empfundenen Kröten. Damals, wie heute, können sie mir gar nicht groß, dick und warzig genug sein. In der Studienzeit und mit dem neuen Wohnsitz in Berlin, war es dann möglich über das Internet und Insider an die wirklichen Riesenkröten zu gelangen. Für mich eine Art Schlaraffenland, in welchem ich mich von den heißgeliebten Kröten umrundet sehe. Den Anfang machte mein Rüdiger, welcher zu den leider nicht mehr ergatterbaren Rhinella schneideri gehörte. Ihn pflegte ich bei einer übernommenen Größe von 15 cm weitere 5 Jahre. Schmerzlich musste ich mich durch einen parasitäten Befall durch Futtermittel von ihm trennen. Als Ersatz kam dann die oben beschriebene Elßbeth, die mein Krötenherz völlig entflammte, denn ich durfte bis dato noch nie so ein großes Tier pflegen.

Ich versuche privat, als auch im Job, Menschen die Skepsis vor diesen schönen und zum Teil auch lustigen Tieren durch penetrante Konfrontation zu nehmen. Deshalb habe ich auch den Eintrag auf dieser Plattform erstellt und werde das "Warzen-Chalet" mit Fotos und Videos bestücken, die zeigen, wie dankbare und unterhaltsame Mitbewohner diese Aga-Kröten doch eigentlich sind.

.

Infos zu den Updates

07.07.2022: " Das Warzen-Chalet" geht nach Grundreinigung auf EB online und soll andere Krötenliebhaber, solche die es werden wollen oder all diejenige, die diese Lebewesen noch abscheulich finden, beglücken.

User-Kommentare

Alle Antworten einblenden
Thomas Kreuter am 08.07.2022 um 07:22 Uhr

Ja, das kenne ich irgendwo her, das größere Kröten und Frösche so ziemlich alles planieren. Da bleiben nur Rückwand und Seitenwände für die Bepflanzung oder man nimmt sich gleich die Efeutute, aber das Zeug ist das reinste wuchernde Unkraut. Was die Lurchies nicht schaffen, das schafft die Efeutute. Die wuchert alles zu und geht mit ihren Wurzeln auch in die Rückwand rein und zerstören diese auf Dauer.

Tom am 07.07.2022 um 14:39 Uhr

Hallo,

ist ja sehr abwechslungsreich, was du so an Aquarien und Terrarien bei dir rumstehen hast. Tolles Krötenterrarium! Sehr interessante Tiere. Sieht man nicht jeden Tag.

Grüße, Tom.

< 1 >

In diesem Einrichtungsbeispiel stellt unser Mitglied Cichliden-Kabuff das Terrarium'"Das Warzen-Chalet"' mit der Nummer 44329 vor. Das Thema 'Waldterrarium' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den, bzw. die TerrariumbesitzerIn umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.

Copyright der Fotos und Texte im Terrarium-Beispiel '"Das Warzen-Chalet"' mit der ID 44329 liegt ausschließlich beim User Cichliden-Kabuff. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.

Online seit dem 07.07.2022