Die Community mit 19.183 Usern, die 9.102 Aquarien, 30 Teiche und 31 Terrarien mit 162.765 Bildern und 2.392 Videos vorstellen!
Neu
Login

Aquarium Viktoriasee OWL von MbunaTowers

Userinfos
Schon gar nicht so schlecht, oder?

Beschreibung des Aquariums

Typ:
Läuft seit:
15.02.2021
Größe:
120x60x50 = 360 Liter
Letztes Update:
04.04.2021
Besonderheiten:

Stell dir vor der Viktoriasee wäre noch etwas größer. So dass ein Ausläufer der Felsenzone bis nach Ostwestfalen reichen würde in etwa.

Auf der Sonnenseite des Wiehengebirges gelegen würde er zumindest sporadisch mal die ~25°C Wassertemperatur erreichen, die die dort heimischen Buntbarsche zum Wohlfühlen brauchen, könnte also gut sein, dass dann auch ab und an welche davon dorthin schwimmen würden. In der eiszeitlich geprägten Region Ostwestfalen finden sich sehr häufig größere Findlinge aus verschiedenen Granitgesteinen nördlicherer Regionen, sehr wahrscheinlich, dass diese auch in dem besagten Ausläufer des Viktoriasees reichlich zu finden wären.

Vielleicht wäre die ökologische Katastrophe die diesen See heimgesucht hat sogar nicht bis hierher vorgedrungen und es wäre noch alles intakt. Ein schöner Traum oder?

Ab jetzt gibt es diesen Ausläufer wirklich. Gut geschützt im Schwerlastregal einer Hobbywerkstatt liegen die 25° Wassertemperatur tatsächlich dauerhaft vor, so dass sich die Cichliden dort sogar ganzjährig wohlfühlen. Einige Pflanzen darin sind in den südlicheren Teilen des Sees nicht heimisch, aber dafür gibt es hier auch keine Wasserhyazinthen die alles überwuchern. Und ganz sicher keinen Nilbarsch.

In der Einrichtungsphase, Nebel des Grauens

Dekoration

Bodengrund:

25kg Aquariumsand natur 0, 4-0, 8 mm von Schicker Mineral.

Aquarienpflanzen:

Cryptocorine Aponogetifolia (auch Hammerschlag genannt)

Die Pflanzen werden auch gerne als Unterstand benutzt.
Weitere Einrichtung: 

Regionaltypische Findlinge aus Granitgestein, aufgefunden auf dem Grundstück eines alten Fachwerkhauses, wo sie wohl früher mal beim Bau gestört haben und daher in einer Ecke aufgeschichtet wurden.

Stückgrößen zwischen 10 und 40cm wurden verwendet.

Die Steine wurden mit Gartenschlauch und Spülbürste in bewährter Manier gereinigt.

Die Steine liegen umsturzsicher gestapelt auf der Bodenplatte, der Sand ist drumherum geschüttet, um ein Untergraben der Aufbauten zu verhindern.

Aquarien-Technik

Beleuchtung:

Einfache LED-Aquarienlampe unbekannter, vermutlich fernöstlicher Herkunft, gesteuert über eine einfache, analoge Zeitschaltuhr.

Kann man theoretisch (praktisch auch) auf blau umschalten, das braucht aber wirklich kein Mensch oder Fisch.

Filtertechnik:

Eck HMF mit 3cm Filtermatte und 2* 25mm Luftheber tschechischer Bauart, betrieben über eine Druckdose oberhalb des Regals, die auch weitere Becken befeuert, äh belüftet.

Sera Siporax in einem Beutel hinter der Filtermatte zur Verbesserung des Wirkungsgrades

Bei Bedarf (z.B. zur Lichtung des Nebel des Grauens nach der Einrichtung) kann ein zusätzlicher, ebenfalls luftbetriebener Schnellfilter eingesetzt werden, dieser wird im Normalbetrieb hoffentlich nicht erforderlich sein.

Weitere Technik:

300W Heizstab von Tetra, im Eck HMF montiert.

Technik-Ecke hinterm Eck-HMF

Besatz

3/3/6 Pundamilia nyererei Ruti Island

Turmdeckelschnecken, eine Hand voll.

Die Pundamilia Nyererei kommen an verschiedenen Stellen im heute durch menschliche Eingriffe biologisch fast zerstörten Lebensraum Viktoriasee vor. Soweit bekannt gibt es noch einige kleinere Vorkommen dieser Tiere, die den Nilbarsch und die Wasserhyazinthe überlebt haben, dennoch ist es eine selten gewordene Art, die auch in Aquarien nicht allzu häufig an zutreffen ist.

Die Variante "Ruti Island" ist eine Standortvariante die sich in der Felsenzone an Ruti Island etabliert und aufgrund der geographischen Trennung (es gibt keine Felsen zwischen Ruti Island und der nächsten Insel, die den Übergang dieser felsengebunden lebenden Art ermöglicht hätten) nicht mit anderen Varianten vermischt hat.

Meine Tiere, aus artreiner Zucht, sind noch sehr jung. Die prächtige Färbung der Männchen wird sich erst mit fortschreitendem Wachstum entwickeln.

Ein sicheres Weibchen...
Noch ein sicheres Weibchen (oben) und das weniger dominante Männchen was auch schon
Und zwei Tage später wird er wieder bunter...
2 Tage später
Ein bisschen Farbe ist schon zu sehen
12 juvenile Tiere. Aber ein rotes Köpfchen deutet auf ein sicheres Männchen.
12 juvenile Tiere.

Wasserwerte

PH 8

GH 21

KH 15

Temperatur: 25°

Nitrit 0

Nitrat 10

Wasser wird direkt aus der Leitung verwendet, es ist keine Anpassung der Werte erforderlich.

Futter

Folgendes habe ich schon verfüttert, wurde gut angenommen:

- Cichlidenflocken

- Artemiaflocken

- Cichlidengranulat

Folgendes habe ich noch zum Testen vorgesehen:

- div. Frostfutter nach Verfügbarkeit, derzeit: Artemia, Cyclops, weiße Mückenlarven, schwarze Mückenlarven

- Lebendfutter wenn zur Hand: Artemia, weiße Mückenlarven, Mysis, Daphnien

Sonstiges

Sehr schlanke 3D Rückwand Juwel Stone, montiert auf 3 Seiten des Beckens, lediglich der Eck-HMF ist ausgespart.

Infos zu den Updates

04.04.2021 3 Trächtige Weibchen gesichtet. Neue Fotos beim Besatz, Geschlechterverhältnis aktualisiert.

18.03.2021 Neues Foto beim Bestand um die Farbentwicklung zu dokumentieren.

15.03.2021 Drittes Männchen gesichtet das einen roten Kopf bekommt. Neues Foto beim Besatz. Erstes Imponiergehabe zwischen zwei der Männchen beobachtet.

12.03.2021 Zwei Männchen beginnen sich zu färben.

11.03.2021 Cryptocorine Aponogetifolia gepflanzt, Schnellfilter entfernt, 12 juvenile Pundamilia nyererei ruti Island eingesetzt. HMF erneut geimpft.

08.3.2021 - Redesign mit regionalen Granitfindlingen und mehr Aquariensand, Aufstellung Schnellfilter zur Entfernung der Schwebstoffe

01.03.2021 - HMF angeimpft mit Filterschlamm aus MBuna Towers. Einsatz der TDS.

15.02.2021 - Inbetriebnahme mit einem Teil des Bodengrundes und noch künstlicher Deko (zu wenig).

User-Kommentare

Alle Antworten einblenden
Tom am 12.03.2021 um 10:09 Uhr

Hallo,

sehr schön eingerichtet und super, dass du dich um diese recht selten gehaltene Art angenommen hast.

Grüße, Tom.

< 1 >
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt unser Mitglied MbunaTowers das Aquarium 'Viktoriasee OWL' mit der Nummer 43505 vor. Das Thema 'Victoria' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den, bzw. die AquarianerIn umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
Copyright der Fotos und Texte im Aquarium-Beispiel 'Viktoriasee OWL' mit der ID 43505 liegt ausschließlich beim User MbunaTowers. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.
Online seit dem 08.03.2021