Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 9.008 Aquarien, 27 Teiche und 27 Terrarien mit 160.545 Bildern und 2.298 Videos
Wir werden unterstützt von:

Aquarium Blue Hole von Bermuda 3eck

Userinfos
Userbild von Bermuda 3eck
Hauptansicht

Beschreibung des Aquariums

Läuft seit:
März 2017
Grösse:
120x40x50 = 300 Liter
Letztes Update:
15.04.2020
Besonderheiten:
Die Besonderheit bei diesem Aquarium ist das blaue Loch in der Mitte. Man schaut durch das Becken hindurch in den Kellerabgang. Die gegenüberliegende Wand entlang der Kellerstiege wurde mit einer passenden Fototapete versehen. Der Boden der Mauer vom Durchbruch ist mit einem Diorama verschönert, mit Moos aus dem Wald, Holz, Schiefersteinen und passenden Plastikpflanzen. Durch diesen optischen Trick, glaubt man, dass dieses Becken extrem tief hinein führt. Das Ganze hört aber in Wirklichkeit schon bei einer Tiefe von 40cm wieder auf. Der Übergang zwischen Scheibe und Diorama ist mit Schiefersteinen kaschiert. Man merkt gar nicht das die Aquariumscheibe dazwischen ist, außer eine Schnecke kriecht gerade dort entlang. Eine kleine optische Täuschung, wofür ich lange tüfteln musste!😉 Noch ein kleiner Vorteil: die Kellerstiege bekommt etwas mehr Licht ab und man kann natürlich auch von der Hinterseite in das Aquarium sehen. So kann man nämlich die Welse, die sich gern hinter dem Holz verstecken, unbemerkt beobachten. Außerdem kommt man nur in den Keller, wenn man eine Geheimtür öffnet. Der Stiegenabgang wiederum schaut aus wie ein Bergwerkstollen, in dem Gold abgebaut wird! 😉
Das alles gehört irgendwie mit dem Aquarium zusammen. Ein fließender Übergang in mehrere Wohnbereiche, wo die wilde Natur herrscht.
13.4.2020
12.4.2020
Rechte Seite neu gestaltet
Neu gestaltet und wieder mehr Platz!
Vor dem Umbau
Aquarium Kasten vor dem Umbau
Aquarium ohne beleuchtetes Blue Hole
Diorama mit Blick ins Aquarium
Diorama Detailansicht
Aquarium mit Dachgarten

Dekoration

Bodengrund:
Der Bodengrund besteht aus 2 Schichten. Die untere Schicht bildet ein Nährboden von Dennerle und die obere schwarzer Kies. Unter dem Ganzen befindet sich noch eine Bodenheizung von JBL. Eigentlich war ein grasartiger Bodenbewuchs geplant, aber die Welse graben ja so gerne alles um... Somit habe ich nur Aufsetzer-Pflanzen in Verwendung.
Aquarienpflanzen:
Javafarn, Javamoos, Christmas Moos,
Java Farn, Java Moos, etc. wild verwachsen
Ansicht Mitte
Ansicht links
Ansicht rechts
Noch ein älteres Bild von den Pflanzen
Weitere Einrichtung: 
Der Haupt-Hintergrund im Aquarium ist mit einer selbstgebauten Rückwand versehen. Sie besteht aus Styropor, Fliesenkleber, schwarzem Aquarium-Kies und Asche vom Holzofen, damit das Ganze realistischer aussieht. Diese künstliche Felswand habe ich mit Höhlen und Löchern - Versteckmöglichkeiten für die Welse - versehen und alles mit Epoxit-Harz versiegelt. Holz und Wurzeln habe ich bei einem nahen Fluss gesammelt. Das Holz habe ich zusätzlich mit Edelstahl-Schrauben unsichtbar verschraubt, damit nichts verrutschen kann. Auf der Kellertür habe ich noch einen weiteren künstlichen Hintergrund angebracht. So sieht man, selbst wenn die Tür offen ist und man in die Aquariumhöhle rein sieht, nicht das Türblatt. Dieses ist sonst bei geöffneter Tür sichtbar und das störte mich damals enorm. Am Aquarium-Kasten oben befindet sich noch ein tropischer Minigarten. Dieser wird meist mit altem Aquariumwasser gegossen. Das Gießen geht ganz einfach, indem man in einen Trichter rechts oben das Wasser einfüllt. Ein mit Löchern versehenes Elektrorohr verteilt dann das nährstoffreiche Wasser zu den Pflanzen.
Auf der Suche nach neuen Wurzeln
Die Beute!
Vorderansicht
Rechte Seite mit Blick in Richtung Kugelfisch Oase
Linke Seite des bepflanzten Aquariumkastens
Rechte Seite des bepflanzten Aquariumkastens
Gegossen wird das Ganze mit einer selbstgebauten Bewässerungsanlage.
Geheimtür geschlossen
Geheimtür offen
Kellertür mit Dekoration
Detailansicht Kellertür
Blick in die Höhle und links befindet sich das offene Türblatt
Blick vom Keller ins Becken
Diorama vom Durchbruch
Seitenansicht
Diorama von unten
Die Fototapete mit den Wurzeln und Styroporfelsen
Blick auf die gesamte Tapete
Blick in den Keller
2 Monate nach dem Anfang
Das erste Foto am Anfang ohne Durchbruch

Aquarien-Technik

Beleuchtung:
Die Aquariumbeleuchtung bilden 3 LED-Baustrahler mit 6500 Kelvin, kostengünstig und es funktioniert perfekt. Alles wächst wie gewünscht und die Fische kommen auch sehr gut zur Geltung. Des weiteren erhellt eine kaltweiße LED-Leuchte das Diorama (5 Watt). Für die Beleuchtung der Tapete nutze ich dasselbe Leuchtmittel, nur etwas größer. Alles ist gegenläufig mit 3 Zeitschaltuhren eingestellt. Somit verändert sich über den Tag laufend die Stimmung im Aquarium. Am Abend leuchtet dann alles zusammen. Geplant ist noch eine Verbesserung der Beleuchtung im Aquariumkasten mit mehr Reflektoren.
Filtertechnik:
Unter dem Aquarium befindet sich ein selbstgebautes Filterbecken, quasi ein zweites Aquarium mit den Maßen 60x30x30. Befüllt ist es mit den klassischen Filtermedien, die es überall zu kaufen gibt. Mein alter beheizter Außenfilter ist auch noch mit in Betrieb. Dieser dient aber hauptsächlich zum Heizen. Eine CO2 Anlage ist auch mit dem Außenfilter angeschlossen, zur besseren CO2 Versorgung.
Weitere Technik:
Im Filterbecken befindet sich ein zweiter kleiner Ersatz-Heizstab. Eine kleine Eheim Nanostream-Strömungspumpe aus meiner Techniksammlung versteckt hinter dem Aquariumholz dient zur besseren Durchströmung und ist am Lichtzykus mit angeschlossen. Unter dem Kasten, an der rechten Seite, befindet sich der Schlauch mit dem ich meine 3 Aquarien mit Osmose-Wasser vom Keller befülle. Der Wasserspeicher befindet sich im Heizraum, dadurch hat das Wasser schon etwas Temperatur. Zumindest im Winter, wenn wir mit Holz heizen. 300 Liter könnte ich theoretisch mit der Osmose-Anlage ansetzen, aber meistens produziere ich am Vortag ca. 100 Liter. Das reicht für einen kleinen Wasserwechsel und der funktioniert sehr bequem mit dem Schlauch!
Skizze vom Projekt
Aquariumdeckel geöffnet
Beleuchtung
Lampe Nahaufnahme
Filterbecken
Schlauch von der Osmose Anlage
Linke Seite vom Technik Bereich
Zeitschaltuhr für Diorama

Besatz

Zur Zeit ein paar Neonsalmer und Antennenwelse. Die Welse hatten vor kurzem sogar Nachwuchs. Die Jungen haben wir aber schon verschenkt. Es ist jedoch noch weiterer Besatz geplant.
Mein großer Zuchtwels
Neons...
Besatz im Aquarium Blue Hole
Besatz im Aquarium Blue Hole

Futter

Artemia, schwarze, weiße und rote Mückenlarven (gekauft und im Sommer von meiner Zucht aus dem Gartenteich), Flockenfutter, Welstabletten, Cylops, Wasserflöhe etc.

Sonstiges

Je verrückter die Idee umso besser! Das dritte Aquarium stelle ich vor, wenn ich mal Zeit dafür habe, das ist auch etwas speziell...

Infos zu den Updates

30.03.2020 Neueinrichtung des Aquariums, es war schon zu verwildert.
12.04.2020 Die rechte Seite mit neuen Wurzeln neu gestaltet.
13.04.2020 Treibholz Suche und anschließender Montage der neuen Hölzer im Aquarium mit Edelstahlschrauben. Jeweils links und rechts montiert und mit Java Moos kaschiert. Danach das Beispiel mit neuen Fotos aktualisiert.
15.04.2020 Neues Titelbild eingestellt.

User-Kommentare

Alle Antworten einblenden
HOTU am 12.04.2020 um 16:57 Uhr
Bewertung: 10
Cool,
sieht aus wie ein See im AQ, moderater Besatz, so noch nie gesehen.
VG
aquariumwelt am 01.04.2020 um 10:48 Uhr
Klasse Idee mit dem Durchbruch. Da muss man erstmal drauf kommen. Und gleich den halben Keller mit umzubauen... Alle Achtung!
< 1 >
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt unser Mitglied Bermuda 3eck das Aquarium 'Blue Hole' mit der Nummer 42085 vor. Das Thema 'Aquascaping' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den, bzw. die AquarianerIn umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
Copyright der Fotos und Texte im Aquarium-Beispiel 'Blue Hole' mit der ID 42085 liegt ausschließlich beim User Bermuda 3eck. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.
Online seit dem 03.02.2020
Aquaristik CSI
Aquarienkontor
HMFShop.de
LedAquaristik.de