Die Community mit 19.383 Usern, die 9.145 Aquarien, 32 Teiche und 44 Terrarien mit 165.043 Bildern und 2.480 Videos vorstellen!
Neu
Login

Aquarium Guaquira River Biotop, Venezuela von David Schneider Aquaristik

BlogUserinfos
Sieger Wettbewerb April 2022
Userbild von David Schneider Aquaristik
Ort / Land:
Hattingen / Deutschland
Beckenhauptbild

Beschreibung des Aquariums

Typ:
Südamerika
Läuft seit:
28.10.2020
Größe:
60x30x30 = 54 Liter
Letztes Update:
18.05.2022

Besonderheiten:

Bei diesem Aquarium handelt es sich um den Nachfolger des Einrichtungsbeispiels "Südamerika Becken mit der Zielrichtung Amazonas". Das Aquarium habe ich am 28.10.2020 komplett aufgelöst und gereinigt. Im Anschluss folgte die komplette Neueinrichtung und Gestaltung. Der bestehende Besatz wurde zwischenzeitlich in meiner Quarantänebox untergebracht.

Detailansicht direkt nach der Einrichtung
Schrägansicht direkt nach der Einrichtung
Ansicht von schräg oben direkt nach der Einrichtung
Detailansicht ddes Flusskiesels mit höhenunterschied zu dem Main Stone
Einzug der Hyphessobrycon rosaceus und der Poecilias reticulatas
Ansicht von schräg unten ins Aquarium
Ansicht von Vorne mit dem aktuellen Besatz
Beckenhauptbild direkt nach der Einrichtung
Beckenansicht von schräg oben
Beckenansicht von dem Flur aus
Beckenansicht von vorne
Beckenansicht von oben
Beckenansicht von schräg oben

Dekoration

Bodengrund:

Da es mir nicht möglich ist direkt aus dem Guaquira River in Venezuela Bodengrund zu sammeln, musste ich mich anderweitig behelfen. Als Vorlage zur Einrichtung meines Biotops diente mir das Natur Aquarium von Milkolji auf seinem Youtube Kanal. Hierbei richtet er neben dem Gewässer ein Aquarium ein und zeigt dabei beeindruckende Naturaufnahmen aus dem Gewässer. Das Video verlinke ich euch einmal hier: Natur Aquarium Nr. 5 (Milkolji).

Ich habe mich dann dafür entschieden aus dem Fluss (Ruhr) Bodengrund zu entnehmen. Ich bin also dafür zu dem Gewässer gefahren und habe meine Materialien dort ausgesucht. Dabei habe ich folgende Materialien gesammelt:

- feiner Flusskiesel mit Sand Gemisch

- Flusskiesel in verschiedenen Größen der Abgerundet ist

- 4 etwas größere Flusssteine für Detailarbeiten

- 1 "Main-Stone" ebenfalls als Flussstein

Da der feine Flusskiesel abgerundete Kanten hatte, wollte ich ursprünglich den ganzen Aquariengrund damit auskleiden. Da ich aber speziell für den geplanten Besatz auf nummer sicher gehen wollte und eventuell entstehenden Problemen aus dem Weg gehen wollte, habe ich mich dafür entschieden einen Bereich aus Quarzsand zu machen. Bei dem Quarzsand handelt es sich um den selben Sand der in der ersten Einrichtung verwendet worden ist.

Aquarienpflanzen:

Zu beginn der Einrichung habe ich das Aquarium lange Zeit ohne Bepflanzung betrieben. Dies hat auch sehr gut funktioniert. Aus anderen Aquarien hatte ich dann zunehmend "Restbestände" von Bepflanzung die ich dann doch in dieses Aquarium gegeben habe.

Zu der Bepflanzung zählt Bucephalandra, Anubias coffefolia und eine Cryptocoryne. Die Bepflanzung ist somit nicht Biotopgerecht. Wenn man es genau nimmt.

Bucephalandra sp.
Anubias coffefolia

Weitere Einrichtung:

Wie in dem Kapitel Bodengrund schon beschrieben habe ich 4 größere Flusssteine und einen "Main-Stone" als Flussstein als Hardscape verwendet.

Der große Main-Stone richtet sich bis nahe der Wasseroberfläche auf und steht direkt unter der Lampe. Er soll als Blickfang dienen. Mit den größeren Flusssteinen habe ich der Böschung mehr Detail verliehen . Als Blickfang und als Kontrast zu den Steinen habe ich mehrere feinfriedrige Äste (u.a. Erle) ins Aquarium gegeben. Diese ragen über und neben dem Main-Stone in Richtung der Sandfläche. So wird die Optik eines Böschungsrands mit Ufervegetation nochmal verstärkt dargestellt.

Wie schon im Kapitel Bepflanzung angerissen, habe ich einiges an Laub ins Aquarium gelegt, so wird ein natürlicher Look nochmal verbessert. Bei dem Laub handelt es sich um Seemandelbaumblätter, Buchenlaub und Walnusslaub. Ich werde regelmäßig dann neues Laub ins Aquarium geben. Dies können dann aber auch mal andere Sorten sein, je nachdem was gerade vorrätig ist.

Der Flusskiesel als Bodengrund gründlich vorgewaschen
grobere Flusskieselstücke beim Auswaschen
Feinfiedrige Erlenäste als Detailoptik

Aquarien-Technik

Beleuchtung:

Bei der Beleuchtung habe ich alles aus dem vorherigen Einrichtungsbeispiel übernommen. Bei der Lampe handelt es sich um eine LED der Marke Chihiros LED System Serie C251.

Technische Daten:

Leistungsaufnahme: 10W

Farbtemperatur: ca. 8000K

LEDs: 27 Stück

Lichtstrom: 1150 Lumen

Beleuchtungszeit:

Mit Hilfe einer Digitalen Zeitschaltuhr wird die Beleuchtung von Montags bis Sonntags jeweils von 14 bis 22 Uhr gesteuert. Eine Beleuchtungszeit von 8h ist damit sichergestellt.

Da im nachhinein die Ecke für die Begonia luxurians zu Dunkel war, habe ich eine weitere LED Schreibtischlampe am Regal gestellt. Diese wird über eine Zeitschaltuhr ebenfalls gesteuert von 17-23 Uhr. Die Lampe ist auf die Pflanze gerichtet und spendet Ihr somit mehr Licht. Eine indirekte Beleuchtung des Aquariums findet damit ebenfalls statt. gerade am Abend nachdem die Chihiros LED aus ist und nur die andere Lampe scheint, sieht es wie ein Sonnenuntergang aus.

Filtertechnik:

Auch bei der Filtertechnik bin ich bei dem selben Filter geblieben. Hierbei handelt es sich um den Rucksackfilter Versamax FZN-2.

Filtermaterial:

- Biologisches Filtermaterial in Form von Nubios superior Biological MAterial CR-500

- Filterschwamm

Bei dem Filter setze ich aktuell keine Filterwatte ein um einen maximalen Durchfluss zu erreichen und somit eine gute Durchströmung des Aquariums.

Weitere Technik:

Als weitere Technik ist nur an der hinteren rechten Seite ein Heizstab mit 50W eingebaut um eine Wassertemperatur von aktuell 25°C einzustellen.

Besatz

Das wichtigste an einem Biotopaquarium ist natürlich der Besatz. Wer meine anderen Aquarien kennt bzw. auch den Vorgänger dieses Aquariums, der weiss, dass ich dort unteranderem Poecillia reticulata gehalten habe. Hierbei habe ich eine Trennung vorgenommen. Die Männlichen Exemplare haben dabei ein neues Aquarium bekommen (separates Einrichtungsbeispiel auf meiner Seite). Die weiblichen Tiere, inkl. Nachwuchs sollen einzug in das Biotop erhalten.

In dem natürlichen Habitat des Guaquira Rivers kommen Poecillia reticulata und Corydoras Aneus vor. Da für die Aneus meine Beckengröße nicht passend ist, habe ich mich dafür entschieden eine andere Art einzusetzen die ebenfalls im näheren Umfeld vorkommt und ins selbe Habitat einziehen kann. Die Wahl viel dabei auf den Corydoras Habrosus. Die Zwergpanzerwels Art ist eine der kleinsten Arten die Panzerwelse und kommt ebenfalls in Venezuela (Orinoco-Becken) vor. Derzeit habe ich eine 5er Gruppe in ein Zuchtaquarium um dort den Versuch zu starten von den Coydoras Nachwuchs zu ziehen. Sobald dieses gelingt, werden die fünf ins Biotopaquarium kommen und später ebenfalls ein Teil des Nachuchs. Wenn dieser dann groß gezogen wurde.

Der Besatz für das Biotopaquarium ist damit Poecillia reticulata und Corydoras Habrosus.

Die Gruppe Poecillia reticulata weibchen
Besatz Poecilia reticulata
Detailbild eines Pooecilia reticulata weibchen
Detailbild eines Pooecilia reticulata weibchen
Die Gruppe Poecillia reticulata weibchen
Corydoras habrosus
Detailbild Corydoras habrosus
Corydoras habrosus
Nachwuchs beim Staubfutter fressen
Corydoras habrosus
Nachwuchs der Corydoras habrosus

Wasserwerte

Alle Wasserwerte messe ich bei diesem Biotopaquarium sehr selten. Meist nur wenn es Auffälligkeiten gibt. In des ersten Tagen und vor dem Einsatz der Poecillias reticulatas habe ich folgende Parameter gemessen.

pH = 6, 5

kH = 4° dh

gH = 9° dh

Alle weiteren Parameter sind derzeit nicht gemessen. Bei einer Messreihe werde ich diese dann mal nachreichen.

Futter

Gefüttert werden die Fische mit unterschiedlichen Futter um eine maximale Vitalität und Wohlbefinden zu erreichen.

Gefüttert wird:

- Lebendfutter (Artemia Nauplien, weiße Mückenlarven, Tubifex, Rote Mückenlarven, Glanzwürmer)

- Frostfutter (Artemia, Rote Mückenlarven, Tubifex)

- Granulat (Aquacando Farbfutter, Dr. Basler Granulat)

- Flockenfutter und Futtertabletten

Infos zu den Updates

- 21.11.2020 Redaktionelle Anpassung der Texte

- 20.11.2020 Einstellen des Einrichtungsbeispiels

- 04.12.2021 Update der Texte und neue Bilder hinzugefügt.

-19.04.2022 Nachwuchs der Corydoras habrosus

-18.05.2022 Letztes Update, da das Aquarium mittlerweile abgebaut wurde.

User-Kommentare

Alle Antworten einblenden
Tom am 01.05.2022 um 10:14 Uhr

Hallo,

herzlichen Glückwunsch zum 2. Platz im April 2022!

Grüße, Tom.

mikeschchaos am 21.11.2020 um 23:02 Uhr

Hallo David!

Dein neues Becken ist einfach klasse!

Mir gefallen naturnahe Becken am besten und deines ist besonders gut gelungen. Auch deine Wahl des C. habrosus finde ich ideal. Ich freue mich schon auf die Bilder, wenn diese eingezogen sind. Viel Glück bei der Zucht!

Vielleicht kann ich ja Tipps von dir bekommen. 😉

Liebe Grüße, Maike

Tom am 20.11.2020 um 14:43 Uhr

Hallo,

ich mag solche naturnahen Getaltungen. Ist dir sehr gut gelungen. Sehr reduziert und genau deshalb so toll.

Grüße, Tom.

< 1 >

In diesem Einrichtungsbeispiel stellt unser Mitglied David Schneider Aquaristik das Aquarium 'Guaquira River Biotop, Venezuela' mit der Nummer 43241 vor. Das Thema 'Südamerika' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den, bzw. die AquarianerIn umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.

Copyright der Fotos und Texte im Aquarium-Beispiel 'Guaquira River Biotop, Venezuela' mit der ID 43241 liegt ausschließlich beim User David Schneider Aquaristik. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.

Online seit dem 20.11.2020