Die Community mit 19.086 Usern, die 9.075 Aquarien, 27 Teiche und 35 Terrarien mit 162.323 Bildern und 2.335 Videos vorstellen!

Aquarium Ein Reich für Schuppenfresser von Stanislav Kislyuk

Userinfos
Ort / Land: 
Leuven / Belgien
Aquarium Hauptansicht von Ein Reich für Schuppenfresser

Beschreibung des Aquariums

Läuft seit:
2/2014
Größe:
60x40x30 = 72 Liter
Letztes Update:
08.03.2015

Dekoration

Bodengrund:

Kies/Sand-Gemisch

Aquarienpflanzen:

Javamoos

Cryptocoryne wendtii

Pistia stratiotes

Echinodorus

Weitere Einrichtung: 

Wurzeln

Laub

Aquarien-Technik

Beleuchtung:

Diversa LED 14, 4 Watt

Filtertechnik:

HMF 250l/h

Besatz

2, 1 Hemistichodus lootensi

1, 1 Hemistichodus mesmaekersi

Im Gegensatz zu afrikanischen Flossenfressern (Phago, Paraphago) sind Schuppenfresser viel angenehmere Gesellen. Zwar spielt hier die innerartliche Aggressivität durchaus eine Rolle, jedoch lassen sie sich durchaus mit anderen Fischarten zusammen halten. Die unten aufgeführten Arten haben sich nach der Methode "Trial & Error" herauskristallisiert und werden von den beiden Hemistichodus-Arten in Ruhe gelassen. Gelegentlich dient das Aquarium zur Aufzucht kleiner Jungfische, denn diese werden ebenfalls nicht beachtet, so lange ihre Schuppen nicht groß genug zum Abgreifen sind. Untereinander kann es dagegen recht ruppig zugehen, allerdings kommt es dabei in der Regel nicht zu Verletzungen des Gegners. Als Futter wurden bisher nur lebende weisse Mückenlarven angenommen, Frost- und Trockenfutter wird weitgehend ignoriert.

3, 3 Congochromis sabinae "Mbandaka Red & Blue" (Jungtiere)

Eine hübsche, kleine und friedliche Cichlidenart, die in letzten Jahren etwas öfter importiert wird. Mbandaka-Standortvariante wurde letztes Jahr das erste mal eingeführt und hat etwas intensivere Färbung.

5 Distichodus decemmaculatus

Es gibt sie auch in klein, die Distichodus! Meistens werden mit D. sexfasciatus und lussoso große bis sehr großer Vertreter dieser Gattung angeboten, die dazu nicht nur recht aggressiv sind, sondern auch alles kurz und klein machen was grün ist. D. decemmaculatus ist deutlich friedlicher, bleibt klein und verschont die meisten Wasserpflanzen (Hornkraut wurde doch gefressen). Die Tiere sollten am besten in kleinen Gruppen gehalten werden.

Alle Arten stammen aus (Schwarzwasser?-)Nebenflüssen des Kongosystems. Bemerkenswert sind die pH-Werte um 3, 5 an den Fangorten.

Congochromis sabinae
Hemistichodus mesmaekersi - sehr neugierig!
Distichodus decemmaculatus
Hemistichodus lootensi
Hemistichodus mesmaekersi

Wasserwerte

T 23-25° schwankt tages- und saisonabhängig, da unbeheizt

pH 4, 5 - 5, 0

Leitfähigkeit 150µS/cm2

Futter

lebende weisse Mückenlarven

Spirulinaflocken

In diesem Einrichtungsbeispiel stellt unser Mitglied Stanislav Kislyuk das Aquarium 'Ein Reich für Schuppenfresser' mit der Nummer 31580 vor. Das Thema 'West-/Zentralafrika' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den, bzw. die AquarianerIn umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
Copyright der Fotos und Texte im Aquarium-Beispiel 'Ein Reich für Schuppenfresser' mit der ID 31580 liegt ausschließlich beim User Stanislav Kislyuk. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.
Online seit dem 07.03.2015