Die Community mit 19.141 Usern, die 9.097 Aquarien, 27 Teiche und 31 Terrarien mit 162.687 Bildern und 2.347 Videos vorstellen!

Aquarium Beispiel 5654 von Thorsten Ikemann

Beispiel
Userbild von Thorsten Ikemann
Ort / Land: 
59229 Ahlen / Deutschland
Komplettansicht Aquarim

Beschreibung des Aquariums

Größe:
1,60x0,8x0,6 = 690 Liter
Letztes Update:
20.11.2007
Besonderheiten:

Das Becken ist mit einer Back to Nature Rückwand ausgestattet. Hinter der Rückwand befindet sich der Biofilter.

In der Schmutzkammer befinden sich 2 Bohrungen im Boden. Eine Bohrung ist der Notüberlauf. Die 2. Bohrung ist für den automatischen Wasserwechsel. In der Klarwasserkammer befindet sich eine Bohrung für die Frischwasserzufuhr

Becken mit Back to Nature Rückwand (Mini Amazonas)
Neue Moorkienwurzeln
Aquarium Becken 5654

Dekoration

Bodengrund:

Der Bodengrund besteht aus Quarzsand. Körnung 0, 1-0, 9mm.

Aquarienpflanzen:

Anubias spec. Heterophylla Verschiedenblättriges Speerblatt

Cryptocoryne parva Zwergwasserkelch

Cryptocoryne undulata Gewellter Wasserkelch

Echinodorus bleheri Große Amazonas-Schwertpflanze

Echinodorus cord. ’Harbich Rot’ Harbich’s rötlicher Froschlöffel

Echinodorus Dschungelstar® Nr. 8 ’Ozelot Gold’

Echinodorus parv. ´TROPICA´ Samolus-Schwertpflanze

Echinodorus rigidifolius Steilblättriger Froschlöffel

Nymphaea lotus var. rubra Roter Tigerlotus

Pogostemon Helferi Gewelltblättriges Laichkraut

Vallisneria gigantea Riesen-Vallisnerie

Weitere Einrichtung: 

verschieden große Schiefersteine

Einige große Moorkienwurzeln

Dekoration im Aquarium Becken 5654

Aquarien-Technik

Beleuchtung:

2x58 Watt T8 Beleuchtung

1x Dennerle Trocal Special Plant,

1x Dennerle Trocal Amazonas Day.

Die Röhren sind in einem Lichtbalken von GHL verbaut. Dieser ist voll dimmbar

Beleuchtungszeit: 7Uhr-12Uhr & 16Uhr-22Uhr

Die Übergänge werden jeweils eine halbe Stunde vorher durch ein an, -bzw abdimmen weicher gestaltet.

Filtertechnik:

Die Filterung erfolgt durch einen Bio-Riselfilter, der sich hinter der Rückwand befindet. Dort sind 3 Kammern: 1. Kammer ist eine Schmutzwasserkammer. Dort wird das Wasser aus dem Becken knapp über dem Bodengrund durch einen großen Filterschwamm und Pumpe angesaugt (Eheim cmpact 2000). Von dort aus gelangt das Wasser über ein Sprührohr in den eigentlichen Biofilter, der mit hunderten kleinen Schaumstoffwürfeln bestückt ist. Unten in der Biokammer sind einige kleine Löcher, wodurch das langsam absinkende Wasser in die Klarwasserkammer gelangt. Der Biofilter ist ca. 1m lang. Es ist also eine riesige Filterfläche vorhanden. Das Wasser, was nicht durch die vielen Löcher im Sprührohr geht, wird wieder in das Becken gepumpt. Dadurch wird die Oberflächenbewegung erzielt

Weitere Technik:

Es ist ein Aquariencomputer installiert. Dieser ist von der Fa. GHL (ProfiLux). Darüber wird die Temperatur, Beleuchtung (Wolkensimulation; Morgen, - Abendrot; Mondlicht) und der Wasserwechsel gesteuert. Der PH-Wert wird über eine Elektrode gemessen und protokolliert.

Der Wasserwechel funktioniert über 2 Magnetventile (Wasser ablassen und auffüllen). Die Wasserstände werden über einen Niveausensor abgefragt. Das Frischwasser wird über ein Duschthermostat auf 29°C vorgewärmt.

Durch diese Technik ist es mir möglich einen komplett automatischen Wasserwechsel zu vollziehen (normal ca. 30% die Woche), auch wenn ich einmal nicht zu Hause bin

Mein Profilux Aquariencomputer.
Verrohung für Ablauf, Notablauf und für den Mulmsauger
Hier die Verrohrung für den Frischwasserzulauf

Besatz

8 Disken (2x Red Scibbelt; 2xPigeon Blood; 2x Kobald; 2x Flächig X Snake)

25 Rotkopfsalmer

8 3-Linien-Panzerwelse (Leopardenwelse)

4 Ancistrus (jungtiere)

Von den Kobalt schwimmen 2 im Becken
Der Flächig X Snake ist erst heute eingezogen. Er ist ca. 12cm groß und muss noch
einer von 2 Pigeon Blood blue (mein größter!)
Der 2.Pigeon Blood Blue
Der 2. Kobalt Blue
Mein 1. Red Scribbelt
mein 2. Red Scribbelt

Wasserwerte

Temperatur: 29, 5°C

PH= 7, 2

Nitrit=0

Nitrat= 20

Ammonium=0

Phosphat = 0, 25

Sauerstoff= 6

Eisen = 0, 05

KH= 5

GH= 7

Das Wasser wird mit EasyLife aufbereitet

Alle 14Tage wird mit einem Volldünger gedüngt

Jede Woche wird mit einer Lösung von Kaliumcarbonat gedüngt. Dadurch habe ich (hoffentlich) meine Cyanoplage in den Griff bekommen

Futter

Frostfutter:

weiße, rote, schwarze Mülas

Mysis

Krill

Artemia (Golden Gate)

GanelenMix

Enchyträn (aus eigener Züchtung

Flockenfutter und Welsfutter (Tabletten)

Dies wird aber sehr wenig verfüttert, da alle Tiere auch an das andere Futter gehen

Lebendfutter:

1x im Monat gibt es eine Woche lang Lebendfutter. Darunter sind:

rote Mückenlarven (nachzuchten)

weiße Mückenlarven

Enchyträn

Infos zu den Updates

Am 22.5.2007 wurden 3 neue Moorkienwurzeln eingesetzt und ein paar Pflanzen mussten umgesetzt werden

24.5.2007: Beleuchtungszeiten angegeben

25.5.07: Neue Fotos von den Disken eingestellt; Es sind heute noch 2 Flächig X Snake eingezogen. Nun sind es 8!!

Hauptbild geändert

27.5.2007: Technikbilder eingefügt

30.05.2007: 2 weitere Diskusfische als Bilder eingefügt

21.6.2007: Seit 3 Wochen ziemliches Rot, - und Grünalgenproblem. Nun habe ich die Düngung ein wenig geändert.

21.6.2007: Gestern sind 5 Garnelen der Gattung ´Ringelhand´ ins Becken eingezogen!

18.07.2007: Den ´Kleinen´ Flächig X Snake habe ich in Quarantäne gesetzt, da er das Fressen eingestellt hat. Nun wird eine Temperaturbehandlung durchgeführt!

5.10.2007: Hauptbild geändert

User-Kommentare

Alle Antworten einblenden
Stefan Niemann am 04.11.2008 um 07:48 Uhr
Bewertung: 10

Hallo Thorsten,

wunderschönes Diskenbecken mit tollen Fischen und hammer Technik!

Volle Punktzahl, wirklich klasse gemacht!

Grüße Stefan

Marc Joist am 01.06.2007 um 19:16 Uhr
Bewertung: 10

hi thorsten,

wirklich klasse becken, die diskusse find ich besonders toll... hätte glaube ich auch welche wenn die nicht so viel platz benötigen würden ^^.

nach meinem geschmack fehlen noch ein paar pflanzen.

mfg

Marc

Stefan Danner am 01.06.2007 um 18:47 Uhr
Bewertung: 10

tolles Diskusbecken, klasse optik. Gefällt mir sehr gut :-) Wirklich klasse.

Thorsten Ikemann am 28.05.2007 um 14:16 Uhr

Hallo,

danke für die positiven Bewertungen. Ich versuch weiter mein Becken immer Diskusgerechter einzurichten. Dazu gehört natürlich auch ein absenken des Ph-Wertes. Allerdings soll dies ohne irgendwelche chemischen Mittelchen geschehen. Da bleibt ja nur ein gut eingefahrener Riselfilter und Torf. Aber da arbeite ich noch dran.....

Gruß

Thorsten

< 1 >
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt unser Mitglied Thorsten Ikemann das Aquarium 'Becken 5654' vor. Das Thema 'Amerika-Gesellschaftsbecken' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den, bzw. die AquarianerIn umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
Copyright der Fotos und Texte im Aquarium-Beispiel 'Becken 5654' mit der ID 5654 liegt ausschließlich beim User Thorsten Ikemann. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.
Online seit dem 24.05.2007