Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.793 Aquarien mit 154.820 Bildern und 1.904 Videos von 18.318 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:

Aquarium 100cm Flussufer Mato Grosso von Berlin42

    Sieger Beckenwettbewerb Juli 2018 
Kein Userfoto vorhanden
Ort / Land: 
12105 Berlin / Deutschland
Aquarium Hauptansicht von 100cm Flussufer Mato Grosso

Beschreibung des Aquariums

Läuft seit:
25.05.2017
Grösse:
100*40*20 = 80 Liter
Letztes Update:
08.10.2018
Besonderheiten:
Wie auch bei meinem Erstaquarium "130cm südostasiatischer Bachlauf" handelt es sich mal wieder um eine Sonderanfertigung vom Aquarienbauer meines Vertrauens (https://www.aquarienbau-berlin.de/) passend zur Kommode.

Der Gedanke, ein reines Südamerika-Biotop einzurichten, schwirrte schon lange in meinem Kopf herum. Irgendwann stieß ich über die Seite aquanet.tv auf ein Video von Andreas Stelzig (aqua-media.tv), das meine Augen nicht nur zum Leuchten brachte - Das wäre vollkommen untertrieben. Ich war vielmehr fassungslos. Es handelt sich um eine kurze Dokumentation des Pantanal, welche atemberaubende Unterwasser-Aufnahmen zeigte. Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis ich mich hiervon mal inspirieren lasse und einigen Südamerikanern ein möglichst naturnahes Zuhause schaffe.

Was mir vorschwebt, ist eine Einrichtung mit viel, viel Moorkienholz und wenig bodenwurzelnden Pflanzen, dafür aber evtl. eine dichte Schwimmpflanzendecke
Das Pantanal-Feuchtgebiet in Brasilien ist der Ursprung meiner Inspiration
Ich werde mit einem nur 20cm hohen Aquarium ein Flussufer nachbilden
https://www.youtube.com/watch?v=sisEsYGmpjY
Leider passt mein 100*30*30er-Becken nicht wirklich auf die Kommode, da hinter dem
Daher habe ich mich für ein neues Becken entschieden, das exakt auf die Kommode
Durch die geringe Beckenhöhe wird die Einrichtung eine neue Herausforderung
Betrieben wird das Aquarium wieder mit einem Eck-HMF
Tag 1
Tag 2
Tag 3
zur besseren Darstellung der Größenverhältnisse mal ein Foto mit Unterschrank
Aquarium 100cm Flussufer Mato Grosso
und mit Brasilianischem Wassernabel im Juli 2017
Ende August 2017 hat sich der Wassernabel schon sehr ausgebreitet
September 2017
21.09.2017
16.01.2018
21.05.2018
21.05.2018

Dekoration

Bodengrund:
Stinknormaler Spiel-/Buddelsand von Thomas Philips, der noch bei mir herumlag. Vorteil von günstigem Buddelsand ist neben dem Preis auch der leichte Anteil an dunkleren Kieselsteinen, wodurch im Aquarium ein natürliche Optik entsteht.
Aquarienpflanzen:
Kleiner Froschbiss (Limnobium laevigatum)

Geplant war ursprünglich, passend zum Südamerika-Thema, ausschließlich eine komplette Schwimmpflanzen-Deckschicht bestehend aus Kleinem Froschbiss. Die Pflanze wächst schnell und fällt vor allem durch die hübschen, langen Wurzeln auf, die bei mir im Becken bis auf den Bodengrund ragen. Zudem ist sie der ideale Nährstoffverwerter und schränkt somit das Algenwachstum stark ein, was bei meiner doch recht hellen Beleuchtung ein großer Pluspunkt ist.


Brasilianischer Wassernabel (Hydrocotyle leucocephala)

Da der Froschbiss als alleinige Bepflanzung wirklich sehr wenig "Grün" bietet und mir irgendwie die gewisse "Farbbreite" fehlte, habe ich im Juli 2017 beschlossen, doch einen Bund Brasilianischen Wassernabel zusätzlich ins Becken einzusetzen. Ich hoffe, dass somit in einiger Zeit ein gleichmäßiger Überstand an großen, hellgrünen Blättern entsteht, der den Fischen Versteckmöglichkeiten bietet und den Schwimmbereich zusätzlich abdunkelt, was sowohl den Neonsalmlern als auch den Zwergbuntbarschen gefallen dürfte.

Weitere Pflanzen werde ich nicht einsetzen, da dies in meinen Augen in einem Biotop sehr unnatürlich wirken würde.
Die Hauptpflanze ist der brasilianische Wassernabel, hier allerdings ein geklautes
Der kleine Froschbiss wollte nicht so recht wachsen und dürfte mittlerweile komplett
Was wächst denn hier? Diese Pflanze breitet sich aus, wohl ein blinder Passagier
Weitere Einrichtung: 
Moorkienholz, Eichenlaub

Aquarien-Technik

Beleuchtung:
Aquarien Eco LED Aufsetzleuchte (26W, 8000K, 2950 Lumen)
Filtertechnik:
einfacher HMF hinten rechts, betrieben mit Aquaball-Pumpenkopf
Weitere Technik:
keine
Die einzige Technik neben der Aufsetzleuchte: Ein HMF betrieben mit einem Aquaball-Pumpenkopf

Besatz

- ca. 50 Neocaridina davidi (Algen-/ Rückenstrichgarnelen)

Das Becken war bereits ursprünglich als Heimat eines Zuchtpärchens Apistogramma borellii (Gelbe Zwergbuntbarsche) geplant. Leider ist das erste Pärchen nach wenigen Monaten Mitte Juli 2017 ohne vorherige Anzeichen verstorben. Ich kann mir nicht erklären, woran es lag, da die Fische kurz vorher noch sehr gesund und farbenprächtig aussahen. Vermutlich gelangten auf irgendeine Weise Keime ins Becken, die zum Tod der recht anfälligen Artgenossen führten.

Am 01.07.2017 sind nach reiflicher Besatz-Überlegung 9 Schwarze Neonsalmler ins Becken eingezogen, die am 21.09.2017 um 10 Artgenossen aufgestockt wurden. Hintergedanke des Besatzes war, dass die Neons wunderbar ins Mato Grosso-Thema passen und sich auch als Beifisch bei einem erneuten Versuch mit Apistogramma borellii eignen würden.

Am 10.07.2018 sind erneut Apistogramma borellii (Opal) ins Becken eingezogen. Ich wollte es einfach noch einmal mit diesen wunderschönen Tieren versuchen. Und siehe da, der Mut wurde belohnt: Nach unserem Urlaub bemerkte ich am 11.08. viele Jungtiere im Becken, die von der Mutter behütet werden. Leider sind trotz großer Freude an den Tieren auch beim zweiten Versuch zwischen Ende September und Anfang Oktober wieder alle Apistogrammas verendet. Ich habe keinen blassen Schimmer, wieso.

Es steht nun vorerst ein Kurswechsel an:

Da sich leider im Sommer über das Lebendfutter aus meinem Garten offensichtlich eine Blasenschnecke ins Aquarium geschlichen hat, ist das Becken mittlerweile (Oktober 2018) komplett von Schnecken bevölkert.

Um der Schneckenplage Herr zu werden, zogen die Neonsalmler am 08.10.2018 ins Südamerika-Becken meiner Eltern. Im Gegenzug wurde eine größere Gruppe Rückenstrichgarnelen aus deren Becken in meins umquartiert. Ich hoffe, dass ich die Schnecken somit aushungern lassen kann. Füttern werde ich ab sofort nur noch einmal die Woche eine Prise Granulat, in der Hoffnung, dass die Garnelen schneller als die Schnecken sind. Mal schauen... Ansonsten muss ich das Becken komplett neu aufsetzen, was ich eigentlich vermeiden will.

Einzige Bewohner im Becken sind also seitdem die Rückenstrichgarnelen. Wunderschön zu beobachten, sehr schwimmfreudig und allesamt absolut sorgfältige Algen- und Restevernichter. Der perfekte Besatz für mein Becken also.
Apistogramma Borellii
am dritten Tag nach dem Einsetzen sind die A. borellii schon etwas mutiger
die Borellis sind leider nach einigen Monaten beide verendet :(
Hyphessobrycon herbertaxelrodi - wunderschöne Fische
alle paar Tage gibt es Lebendfutter aus der Regentonne (hautpsächlich Mückenlarven)
Fütterungszeit
zweiter Versuch mit A. borellii (diesmal opal) im Juli 2018...
das Weibchen wurde nach 1 Monat knallgelb...
...bei genauer Betrachtung erkennt man den Grund dafür

Wasserwerte

Temp. 24-25°C
pH 7,5
GH 15-18°d
KH 10°d
NO² 0 mg/l
NO³ 0 mg/l

Futter

Ein- bis zweimal wöchentlich Granulatfutter

Infos zu den Updates

29.04.2017
Schrankaufbau inkl. -verstärkung und -wandbefestigung

01.05.2017
Anfragen zur Sonderanfertigung an zwei Aquarienbauer im Raum Berlin

04.05.2017
Zusage an Aquarienbau-Voigt

16.05.2017
Abholung des Beckens, Aufbau und HMF-Einbau

19.05.2017
neue Fotos vom Becken hochgeladen

25.05.2017
Becken läuft!

26.05.2017
neue Fotos: Hauptbild, Becken, Technik

27.05.2017
neue Fotos: Becken
Die ersten Bewohner ziehen ein: Ein Apistogramma borellii-Pärchen


29.05.2017
neue Fotos: Becken, Besatz
neue Angaben: Besatz, Pflanzen

30.05.2017
neue Fotos, neue Angaben: Besatz

06.06.2017
neues Beckenfoto

07.06.2017
neues Foto: Lebendfutter aus der Regentonne
Infos aktualisiert: Wasserwerte, Futter, Bodengrund

08.06.2017
neues Foto: Besatz, Pflanzen
Infos aktualisiert: Besatz, Pflanzen

01.07.2017
neues Foto: Becken, Besatz
Infos aktualisiert: Besatz, Pflanzen

13.07.2017
neues Foto: Becken, Hauptbild
Infos aktualisiert: Pflanzen

21.07.2017
Beide Borelliis sind im Abstand von nur wenigen Tagen verstorben :( Die Ursache ist mir nach wie vor gänzlich unklar, da die Wasserwerte unverändert waren und sie kurz vorher noch sehr gesund aussahen.

29.07.2017
Zehn Algengarnelen sind als biotopfremder Putztrupp ins Becken eingezogen

17.09.2017
sieben weitere Garnelen sind eingezogen

21.09.2017
zehn Schwarze Neonsalmler wurden eingesetzt

18.01.2018
Becken läuft, Pflanzen wuchern, Fische sind wohlauf, nur die Rückenstrichgarnelen sterben mir leider nach und nach weg, Ursache ungeklärt :(

21.05.2018
Die Rückenstrichgarnelen haben sich im Becken etabliert. Um die Population noch etwas zu erhöhen, habe ich mich für die Zugabe von Eichenlaub entschieden. Im Zuge des Wasserwechsels habe ich bemerkt, dass sich ein Algen-/Bakterienrasen auf den Wurzeln breit gemacht hat. Also wurde kurzerhand das Becken geleert, die Wurzeln im Garten abgespritzt und das Becken komplett neu gestaltet. Bei so einem kleinen Becken glücklicherweise schnell erledigt. Bei vielen Pflanzen musste ich blattloses Astwerk rigoros kürzen, da der Wassernabel unansehnlich wurde. Mal schauen, ob das Becken bald wieder grüner ist.

10.07.2018
Eine Gruppe Apistogramma borellii ist wieder eingezogen, es handelt sich meines Wissen jedoch um die Opal-Variante. Leider sind die Fische noch sehr klein, das Männchen zeigt jedoch schon Ansätze der charakteristischen Opal-Färbung.

13.08.2018
Nachwuchs! Nach nur einem Monat haben die Apistogramma borellii Opal für Nachwuchs gesorgt. Ca. 15 kleine Fische folgen der Mutter durchs Becken. Sie hat die Brut gut im Griff und verjagt jeden Fisch, der zu Nahe kommt - inklusive Vater!

08.10.2018
alle Apistogramma borellii Opal sind innerhalb weniger Wochen hintereinander gestorben. Dafür habe ich seit einigen Tagen eine regelrechte Schneckenplage im Becken. Die Neons ziehen übergangsweise ins 180l-Becken meiner Eltern, damit ich die Schnecken aushungern lassen kann. Mal sehen, ob es funktioniert oder ich das Becken komplett neu einrichten darf :(

User-Kommentare

Fichte am 13.08.2018 um 10:35 Uhr
Bewertung: 10
Grüß dich.
Glückwunsch zum Nachwuchs. Ein absolutes klasse Beispiel das Aquarium. Gefällt mir ausgesprochen gut.
Grüße, Robert
Stephy am 03.08.2018 um 19:57 Uhr
Hi Marcus,
Herzliche Glückwunsch zum 2. Platz. Tolles Becken, diese langen relativ flachen Becken gefallen mir besonders gut. Auch die Einrichtung mit dem Laub finde ich super.
Gruß Stephy
Tom am 03.08.2018 um 14:33 Uhr
Hallo,
herzlichen Glückwunsch zum 2. Platz im Juli! War vielleicht bei dir ein wenig Pech dabei, aber dass 3 Aquarien mit der gleichen Stimmenzahl auf den ersten Plätzen waren, hatte ich über die vielen Jahre noch nie.
Grüße, Tom.
odin 68 am 22.05.2018 um 14:39 Uhr
Bewertung: 10
immer wieder ein Traum deine Becken!!! Gute Endscheidung mit den
Eichenblättern!
Grüße, Odin.
Amazonas Fan am 18.01.2018 um 17:25 Uhr
Bewertung: 10
Hey Markus mein lieber freut mich mal wieder ein Update zu lesen von dir und schön das alles noch läuft liebe Grüße Sascha
< 1 2 3 >  
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt der User Berlin42 das Aquarium '100cm Flussufer Mato Grosso' mit der Nummer 33832 vor. Das Thema 'Südamerika' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den Aquarianer umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
Online seit dem 02.05.2017
Copyright der Fotos und Texte liegt ausschließlich beim User Berlin42. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.
Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquariumlicht
Partnershop
Partner für Aquarientiere
Partner für HMF-Filter