Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 9.021 Aquarien, 27 Teiche und 29 Terrarien mit 161.034 Bildern und 2.305 Videos
Wir werden unterstützt von:

Aquarium Kleines Amazonasbecken von Der Tiroler

Beispiel
Userbild von Der Tiroler
Aquarianer seit: 
1998 (mit Pausen)
Aquarium Hauptansicht von Kleines Amazonasbecken

Beschreibung des Aquariums

Läuft seit:
27.06.2015
Grösse:
81x35x45 = 110 Liter
Letztes Update:
04.07.2015
Besonderheiten:
Juwel Rekord 800 Komplettset.
Juwel Regal 835SB, Farbe schwarz.
Filter wurde klassisch ohne Chemie eingefahren.
Dies ist mein erstes bepflanztes Südamerikabeken ( Hoffentlich wächst es schön zu :-) )

Dekoration

Bodengrund:
Grundschicht: 4, 8 kg Dennerle Deponit Mix Proffesional 9in1

Mittlere Schicht: 10 kg Rosis Aquarienkies 2-4 mm dunkel/rötlich

Deckschicht: 7, 5 kg JBL Terra Sand-gelb, abgerundet (Körnung sehr fein)
Aquarienpflanzen:
Stand 03.07.2015, erworben von Dennerle

2* Bund Cabomba caroliniana


Bei der Cabomba handelt es sich im Gegensatz zu vielen anderen kultivierten Arten um eine echte Wasserpflanze, die auch in der Natur nur untergetaucht wächst. Läßt man die Cabomba flutend wachsen, wird sie gern von Labyrinthern als Laichsubstrat genutzt. Cabomba caroliniana bevorzugt eine gute Beleuchtung und weiches bis mittelhartes Wasser bei einem PH-Wert zwischen 4-7 und einer Wassertemperatur von 18-28°. Ursprünglich in den USA und Südamerika in Fließgewässern beheimatet, darf auch im Aquarium eine leichte Strömung herrschen.
Je nach Wasserqualität wächst Cabomba caroliniana 5-10cm pro Woche und kann bis zu einem Meter lang werden. Zu lange Triebe werden abgeschnitten und wieder eingepflanzt oder treiben im Wasser. Die zarten, hellgrünen Blätter sind sehr schmal und wirken gefiedert. Ragen die Triebspitzen aus dem Wasser heraus, bilden sich kleine Schwimmblätter, die man im ersten Moment gar nicht mit der Pflanze in Verbindung bringt, weil sie völlig anders aussehen, als die feinen Unterwasserblätter. An der Wasseroberfläche können sich winzige weiße Blüten entwickeln.
Cabomba caroliniana gedeiht im Aquarium schwimmend oder eingepflanzt. Die langen, filigran wirkenden Triebe sind dekorativ und die Anpassungsfähigkeit der auch als "Grüne Haarnixe" bezeichneten Pflanze macht sie bei Aquarianern beliebt.
Aufgrund des schnellen Wachstums ist Cabomba caroliniana ideal zur Bepflanzung während der Einlaufphase des Aquariums. Dem Wasser werden Schadstoffe entzogen und Algen haben kaum eine Gelegenheit, sich auszubreiten. Die Triebe müssen jedoch gelegentlich gekürzt werden, andernfalls hat sich Cabomba caroliniana schnell im gesamten Becken ausgebreitet. Die abgeschnittenen Triebspitzen können als Stecklinge vermehrt werden, sie wachsen aber auch als Schwimmpflanzen weiter.
Cabomba caroliniana kommt mit seiner leuchtend grünen Farbe in kleinen Gruppen gepflanzt gut zur Geltung. Werden die Triebspitzen nicht gekürzt und erreichen die Wasseroberfläche, wachsen sie dort ebenso wie schwimmende Triebe flutend weiter. Flutende Triebe können Labyrinthfischen zum Bau ihrer Schaumnester dienen und schaffen abgedunkelte Bereiche für scheuere Aquarienbewohner und weniger lichthungrige Pflanzen. Cabomba caroliniana selbst benötigt eine gute Beleuchtung, vor allem eingepflanzte Triebe werden bei Lichtmangel an der Basis kahl. Bei einem gesunden Wachstum sitzt das gefiederte, am Ansatz mehrfach gespaltene Blattwerk kreuzgegenständig am Stängel dieser Wasserpflanzen.
Kühlere Temperaturen sind zur Pflege von Cabomba caroliniana optimal, in Tropenbecken und bei zu hartem Wasser neigen die Stängel zum Verkahlen. An die übrigen Umgebungsbedingungen bestehen keine Ansprüche, die Pflanze passt sich flexibel dem Lebensraum an. Trotz des schnellen Wachstums ist Cabomba caroliniana in Nano-Aquarien und kleinen Aufzuchtsbecken beliebt. Wirbellose grasen die feinen Blätter nach Nahrung ab, junge und scheue Fische finden in dem dichten Grün ein sicheres Versteck.

1* Bund Echinodorus grisebachii "Tropica"


Die Samolus Schwertpflanze, ein Froschlöffelgewächs aus Südamerika erreicht eine Wuchshöhe von etwa 15 Zentimetern und einen Durchmesser von etwa 20 Zentimetern. Echinodorus grisebachii Tropica ist eine robuste und beliebte Wasserpflanze.
Diese relativ langsam wachsende Pflanze hat einen mittleren bis hohen Lichtbedarf, und kann bei Temperaturen zwischen 20 und 30 Grad gepflegt werden.
Sie verträgt pH Werte zwischen 5 und 8 und weiches sowie hartes Wasser. Echinodorus grisebachii kann auch emers gezogen werden. Sie kommt besonders als Solitärpflanze zur Geltung, aber auch in der Gruppe ist sie ein Schmuck für das Aquarium.
Mit bis zu 15 cm Höhe bleibt Echinodorus grisebachii Tropica eher eine kleinere Echinodorus-Art und eignet sich daher auch für kleinere Aquarien.
Die Vermehrung erfolgt durch Adventivpflanze.


1* Bund Echinodorus Dschungelstar Nr.2 "Kleiner Bär"



pflegeleichte Pflanze für normale Beleuchtung
geringer Pflegeaufwand
Die Sorte 'Kleiner Bär' ist seit 1995 im Handel und zählt nach wie vor zu den beliebtesten rotblättrigen Sorten. Im Aquarium bildet die Pflanze eine kompakte Rosette mit rostroter bis tief dunkelroter Farbe. Ältere Pflanzen erreichen eine Wuchshöhe bis 25 cm. Wie bei vielen Echinodorussorten unterscheiden sich emerse und submerse Blätter enorm. Der 'Kleine Bär' ist in der Gewächshauskultur kräftig grün und treibt schon nach wenigen Tagen im Aquarium die ersten roten Unterwasserblätter. Das zu beobachten ist immer wieder ein faszinierendes Schauspiel!


1* Bund Echinodorus grisebachii "Bleherae"


Bei Blehers Schwertpflanze (oftmals fälschlicherweise als Echinodorus bleheriibezeichnet) handelt es sich um eine sehr beliebte und auch schöne Pflanze, die wegen ihrer Robustheit sowohl von Anfängern als auch von fortgeschrittenen Aquarianern gepflegt werden kann. Am liebsten hat sie feinen Kies um die Wurzeln, wächst in Sand aber ebenfalls sehr gut. Ihre großen Blätter, die bis zu 25 cm Länge und 5 cm Breite erreichen können, fallen meist weit auseinander, sodass man die äußeren Blätter öfter abschneiden sollte. Eine Alternative zum Abschneiden ist zum Beispiel, dicht um die Pflanze Steine zu legen, sodass die Stiele nicht so weit auseinanderfallen können. Wenn man eine Echinodorus bleherii im Becken pflegt, muss die Wahl der weiteren Pflanzen gut getroffen sein, vor allem die der niedrigeren Pflanzen. Diese sollten weniger lichtbedürftig sein, da die Echinodorus ihnen mit ihrer Spannweite von bis zu 45 cm einiges an Licht wegnehmen kann.


1* Bund Hydrocoyle leucocephaia:


Hydrocotyle leucocephala, der Weißköpfige Wassernabel, ist in nassen und sumpfigen Gebieten Zentral- und Südamerikas anzutreffen. Wegen ihrer Anspruchslosigkeit stellt sie eine optimale Aquarienpflanze dar, die schon lange von Aquarianern gepflegt wird.
Die Blätter der H. leucocephala sind rundlich und sitzen entlang eines rankenähnlichen Stängels. Dieser Wassernabel ist eine der am einfachsten zu haltenden Aquarienpflanzen und deswegen auch jedem Einsteiger zu empfehlen. Sie kommt mit beinahe allen Wasserverhältnissen zurecht und stellt keine hohen Anforderungen an Lichtmenge und CO2-Konzentration. Selbst hohe Temperaturen sind für diese Pflanze kein Problem, was sie zu einem guten Kandidaten für bepflanzte Diskus-Becken macht.
Ihre Blätter können sich bei Eisenmangel an den Rändern gelb färben, was jedoch durch Zugabe von Eisendünger schnell zu beheben ist. Obwohl sie auch unter nicht optimalen Bedingungen gut wächst, entfaltet sie ihr ganzes Potenzial nur bei ausreichend Licht, Nährstoff- und CO2-Zufuhr. Die emerse Haltung dieser Pflanze ist ebenfalls kein Problem; in der kriechend wachsenden Landform ist sie besonders starkwüchsig, so dass man von ihr in kurzer Zeit viele Stecklinge gewinnen kann.
Eine interessante Tatsache ist, dass H. leucocephala essbar ist. Ihre Blätter schmecken leicht nach Pfeffer und werden in einigen Ländern als Gewürz und sogar als Grundlage für eine Limonade eingesetzt.
Die Vermehrung gestaltet sich sehr einfach, da die Pflanze bei ihrem schnellen Wuchs viele Seitentriebe bildet, die abgeschnitten und in das Substrat gesteckt werden können.
Hydrocotyle leucocephala ist eine vielfältig einsetzbare Pflanze, die aufgrund ihres rankpflanzenenähnlichen Wuchses effektvoll wirkt, wenn sie mit Wurzelholz oder der Mittelgrund-Bepflanzung verflochten wächst. Ebenso kann sie als Stängelpflanze vertikal nach oben wachsen oder an der Oberfläche fluten. Sie passt zwar zu beinahe jeder anderen Pflanze, ist aber ein besonders guter Begleiter von Anubias-Arten, da sie ähnliche Ansprüche hat und eine kontrastierende hellgrüne Färbung aufweist.


Lilaeopsis brasilienisis:



Graspflanze
Lilaeopsis brasiliensis kann einen sehr dichten Wuchs bilden, doch eine eigentliche 'Rasenwirkung' wird nur bei sehr hoher Lichtintensität erreicht. Beim Einpflanzen kleine Ballen im Abstand von wenigen cm anbringen, da die Bepflanzung so schneller zusammenwächst. Sie sollte jedoch an einer offenen Stelle ohne Schatten eingepflanzt werden, damit sie genügend Licht bekommt. Eignet sich für den Teich und kann außerdem der niedrigen Salzkonzentration eines Brackwasseraquariums standhalten. [tropica.dk]

(hoffentlich überlebt sie)
Pflanzen im Aquarium Kleines Amazonasbecken
Pflanzen im Aquarium Kleines Amazonasbecken
Pflanzen im Aquarium Kleines Amazonasbecken
Pflanzen im Aquarium Kleines Amazonasbecken
Pflanzen im Aquarium Kleines Amazonasbecken
Weitere Einrichtung: 
1* mittelgroße Mangrofenwurzel

1* weiteres kleineres Wurzelholz??? (kann ich leider nicht genau definieren )

2* halbe Kokosnuss-Schalen

6* Bambus- Stangen.Ich weiß die sind nicht wirklich Südamerikanisch, aber
sagen wir mal das wär Rohrzucker ;-)

1* grüner Schieferstein (härtet das Wasser nicht auf)
Dekoration im Aquarium Kleines Amazonasbecken

Aquarien-Technik

Beleuchtung:
Stand 27.06.2015

2* T8 Daylight 18 W von Juwel (Standardausrüstung)
Wird noch überarbeitet um für die Pflanzen die bestmögliche Beleuchtung zu ermöglichen.

Beleuchtungszeit 12h
Filtertechnik:
Juwel- Bioflow Super

Pumpe: Juwel Eccoflow 500 l/h, 5.5 W

Filtermaterial Stand 27.06.2015:

1* Filterwatte (wurde mitgeliefert)
1* Nitrax (wurde mitgeliefert)
1* Sack gefüllt mit ca. 3 Handvoll JBL TorMec activ
1* Feinporiger Filterschwamm (wurde mitgeliefert)
Weitere Technik:
1* Aquaheat 100 Regelheizer, 100 W

1* JBL Aquarien- Thermometer

CO 2 Düngung geplant!
Technik im Aquarium Kleines Amazonasbecken

Besatz

Aquarium ist noch in der Einfahrphase!

Wasserwerte

Klares Tiroler Bergquellwasser, aus der Leitung :-)

Da das Becken noch beim Einfahren ist habe ich bisher nur den ph Wert gemessen!!

ph Wert Stand 03.07.2015 : 6 - 6.5 (versuche den ph wert noch auf unter 6 zu bekommen)

Die Wassertemperatur liegt leider noch bei 29° (wir haben gerade eine Hitzewelle)

Sonstiges

Dieses Becken stellt mein erstes gut bepflanztes Südamerika- Aquarium dar.
Da ich auf diesem Gebiet noch unerfahren bin wäre ich sehr dankbar über Ratschläge bezüglich richtiger CO 2 Düngung, Beleuchtung und bestmöglicher Pflanzenauswahl bzw. Pflege.

Infos zu den Updates

Eine bessere Kamera muss her !!!!!

User-Kommentare

Alle Antworten einblenden
Ralf.SOS am 19.07.2015 um 00:27 Uhr
nach ein paar Tagen `festhingen`. Habe mir dann eine Anlage mit CO2 Flasche gekauft. Das CO2 läuft jetzt gleichmässig, ist exakt einstellbar und reicht für mehrere Monate. Also, wenn es dein Budget erlaubt...kann ich nur empfehlen.
Du willst einen ph unter 6? Schiesst du da nicht übers Ziel hinaus?
Wenn du Weichwasserfische halten willst, würde ich auf jeden Fall auch den Kh Wert messen. Der kann ja bei euch in den Alpen manchmal ziemlich hoch sein.
Viel Spass noch mit deinem Becken, bin schon gespannt auf den Besatz.
Gruss Ralf.SOS
Ralf.SOS am 19.07.2015 um 00:13 Uhr
Hallo Tiroler!
Na, die Bilder sind doch erstmal nicht schlecht.(sagt einer, bei dem Fotografieren ziemlich weit unten auf der Hobbyliste steht)
Also wenn du ein paar Tipps willst: Ich hatte als erste CO2 Anlage eine Bio von Dennerle. War relativ kostengünstig, aber mit der Zeit wurde die ständige Neubefüllung der Gärflasche doch ziemlich nervig. Ausserdem war die CO2 Produktion temperaturabhängig und damit ziemlich ungleichmässig. Den Flipper (CO2 Zugabegerät) musste ich fast wöchentlich reinigen, weil die Blasen fe
< 1 >
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt unser Mitglied Der Tiroler das Aquarium 'Kleines Amazonasbecken' mit der Nummer 31964 vor. Das Thema 'Südamerika' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den, bzw. die AquarianerIn umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
Copyright der Fotos und Texte im Aquarium-Beispiel 'Kleines Amazonasbecken' mit der ID 31964 liegt ausschließlich beim User Der Tiroler. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.
Online seit dem 28.06.2015
Aquarienkontor
Aquaristik CSI
LedAquaristik.de
HMFShop.de