Die Community mit 19.261 Usern, die 9.130 Aquarien, 30 Teiche und 40 Terrarien mit 164.048 Bildern und 2.412 Videos vorstellen!
Neu
Login

Aquarium Schmetterlingsbuntbarsch-Becken von Andreas Fuchs

Userinfos
Userbild von Andreas Fuchs
Ort / Land: 
86732 Oettingen / Deutschland
Aquarianer seit: 
1999
Becken am 15.11.2010

Beschreibung des Aquariums

Typ:
Südamerika
Größe:
80x35x40 = 112 Liter
Letztes Update:
18.03.2013

Besonderheiten:

Durch die Eigenbau-Rückwand wurde die gesamte Technik versteckt. Es befinden zwei Wasserausläufe in der Rückwand. Eine davon ist in Bodennähe angebracht um für die Panzer-und Hexenwelse eine Strömung zu erzeugen. Dieser Platz wird von den Fischen sehr gerne aufgesucht.

Becken am 16. Februar 2009
Becken am 16. März 2009

Dekoration

Bodengrund:

Flusssand

Aquarienpflanzen:

Echinodorus bleheri

- Vorkommen: Südamerika

- Temperatur: 22-28°

- Höhe: bis zu 65cm

- Standort: Hintergrund

- Lichtbedarf: Sonnig

- Sonstiges: ca.1-2 Blätter die Woche

---------------

Sagittaria subulata (Flutendes Pfeilkraut)

-Vorkommen: Nordamerika

- Temperatur: 22-28°

- Höhe: 5-10cm

- Standort: Vordergrund

- Lichtbedarf: Sonnig bis halbschattig

---------------

Aufgebunden auf Wurzeln und Äste:

Anubia barteri var. nana

- Vorkommen: Kamerun

- Temperatur: 22-28°

- Höhe: 8-12cm

- Standort: Vordergrund

- Lichtbedarf: halbschattig bis schattig

---------------

Vesicularia dubyana (Javamoos)

- Vorkommen: Asien

- Temperatur: 22-28°

- Höhe: 5cm

- Standort: wächst auf Steinen, wurzeln

- Lichtbedarf: sehr gering - sehr groß

- Sonstiges: Anspruchslos

---------------

Schwimmpflanzen:

Pistia stratiotes (Muschelblume)

- Vorkommen: Tropen, Subtropen

- Temperatur: 22-25°

- Höhe: Durchmesser bis 15cm

- Standort: Wasseroberfläche

- Lichtbedarf: mittel, halbschattig bis sonnig

- Sonstiges: Robuste Schwimmpflanze

---------------

Gedüngt wird mit JBL Düngekugeln sowie

EASY-LIFE Easycarbo in Kombination mit EASY-LIFE ProFito

Echinodorus bleheri
Anubia barteri
Anubia barteri
Sagittaria subulata
Muschelblume

Weitere Einrichtung:

- Moorkienwurzeln in verschiedenen Größen

- Äste aus dem Wald, die vorher gewässert und abgekocht wurden

- versteinertes Holz aus dem Fluss

- Bambusröhren versch. Durchmesser

- Seemandelbaumblätter

- Seemandelbaumrinde

- Eichenlaub

Rückwand mit Zement verkleidet
Mit E45TM Aquariumharz versiegelt
Einlaufphase

Aquarien-Technik

Beleuchtung:

Standardabdeckung

- 1 x JBL 18 Watt Color

- 1 x JBL 18 Watt Natur 9000k

Lampen werden mit Zeitschaltuhr gesteuert

Beleuchtungszeit: 10:00 - 23:00 Uhr

Filtertechnik:

Eheim Professional 2222 Außenfilter

Filtermedien:

- Tonröllchen

- grobe Filtermatte

- feine Filtermatte

- weißes Filterflies

Weitere Technik:

- Heizstab Tetratec HT 100 Watt

- JBL Thermometer

Linke Kammer mit Ansaugseite und Heizung
Rechte Kammer mit Ausflussseite oben und unten

Besatz

1m/1w Mikrogeophagus ramirezi (Schmetterlingsbuntbarsch)

- Herkunft: Südamerika - Rio Orinoco / Rio Maderia.

- PH-Wert: 5-7

- Gesamthärte: < 7°

- Karbonathärte: < 4°

- Temperatur: 25°-30°C

---------------

10 x Nannostomus marginatus (Zwergziersalmler)

- Herkunft: Südamerika - Amazonas, Rio Negro, Orinoko, Rio Napo

- PH-Wert: 5 - 7, 5

- Gesamthärte: < 15°

- Karbonathärte: --

- Temperatur: 22°-30° C

---------------

8 x Corydoras pygmaeus (Zwergpanzerwels)

- Herkunft: Südamerika - Madeira-Becken

- PH-Wert: 6 - 6, 7

- Gesamthärte: 2-30°

- Karbonathärte: --

- Temperatur: 23°-28° C

---------------

1m/2w Rineloricaria spec. (Roter Hexenwels)

- Herkunft: Südamerika - Hybriden

- PH-Wert: 5, 8 - 7, 4

- Gesamthärte: 5 - 20°

- Karbonathärte: --

- Temperatur: 22°- 26° C

---------------

1 x Bunocephalichthys bicolor (Zweifarbiger Bratpfannenwels)

- Herkunft: Südamerika - Amazonas und Nebenflüssse

- PH-Wert: 5 - 7, 5

- Gesamthärte: <15°

- Karbonathärte: --

- Temperatur: 22°-30° C

---------------

1x Flussmuschel

Turmdeckelschnecken

Schmetterlingsbuntbarsch-Pärchen beim Laichen
Schmetterlingsbuntbarsch-Pärchen beim Laichen
Corydoras pygmaeus
Corydoras pygmaeus
Corydoras pygmaeus
Nannostomus marginatus
Nannostomus marginatus
Nannostomus marginatus
Rineloricaria spec. `Rot`
Rineloricaria spec. `Rot`
Rineloricaria spec. `Rot`
Rineloricaria spec. `Rot`
Rineloricaria spec. `Rot`
Bunocephalichthys bicolor
Bunocephalichthys bicolor

Wasserwerte

Mit JBL Tröpfchentest ermittelt

Leitungswasser:

- NO³: 10 mg/l

- NO²: 0 mg/l

- GH: >14°d

- KH: 15°d

- pH: 7, 6

Aquariumwasser:

- NO³: 0 mg/l

- NO²: 0 mg/l

- GH: >7°d

- KH: 10°d

- pH: 6, 8

Temperatur: 26°C

Wasserwechsel wöchentlich 1/3

Futter

Trockenfutter:

- JBL Nano Mix (Granulat)

- SERA Granulat-Menü (Hauptfutter)

- SERA Guppy Gran

- SERA Vipan Baby

- SERA O-Nip

- FD Daphnia (Wasserflöhe)

- Sera Vipachips (Hauptfutter)

- Sera Welschips (Mit Weiden und Erlenholz)

Frostfutter: (Tropical Mix)

- Weise Mückenlarven

- Schwarze Mückenlarven

- Artemia

- Daphnia

- Cyclops

Lebendfutter:

- Artemia

- Pantoffeltierchen

Sonstiges

Bei meinem Becken wollte ich die Einrichtung so naturnah wie möglich gestalten. Ich habe mir viele Gedanken gemacht, wie der Lebensraum der Flüsse Südamerikas aussehen könnte und wie man ihn mit vorhandenen Mitteln am Besten nachahmt.

Angefangen hat alles mit dem Bau einer Rückwand aus Styropor und Zemet. Mit dem Lötkolben habe ich Steinformationen und Wurzelstrukturen eingearbeitet.

Als Bodengrund habe ich Sand aus unserem Fluss gewählt, weil dieser durch seine Farbe und die bereits beeinhalteten Steinchen und kleinen Wurzeln optisch sehr ansprechend war. Gleichzeitig scheint er durch seine Bestandteile ein sehr guter Dünger zu sein.

Zur Vervollständigung der Einrichtung wurden noch größere Wurzeln, Äste und Bambusröhren als Versteck-und Laichplätze für Welse eingebracht. Es wurde auf künstliche Einrichtungsgegenstände verzichtet.

Bei den Pflanzen sollen Echinodorus bleheri den Hauptanteil stellen. Muschelblumen als Schwimmpflanzen sollen das Licht dämpfen und den Fischen als Unterschlupf dienen. Das Javamoss soll allmählich von der Rückwandoberseite nach unten ins Becken wachsen.

Mit getrockneten Eichen- und Seemandelbaumblättern sowie Erlenzäpfchen und Seemandelbaumrinde versuche ich dem Becken noch den richtigen "Natur-Touch" zu verpassen.

Über Kritik und Ratschläge zu meinem Einrichtungsbeispiel bin ich sehr dankbar!

Infos zu den Updates

26.02.09 neue Pflanzenbilder

16.03.09 neue Bilder

27.03.09 Bestand aktualisiert

23.12.09 Beckendaten aktualisiert

30.12.09 Fischbestand aktualisiert, neue Bilder

15.11.10 Fischbestand aktualisiert, neue Bilder

User-Kommentare

Alle Antworten einblenden
Zewana am 25.12.2012 um 13:47 Uhr
Bewertung: 10

Doof, Bewertung vergessen - hiermit nachgereicht! ;)

Liebe Grüße Zewana

Zewana am 25.12.2012 um 13:45 Uhr

Einfach genial die Rückwand, sehr natürlich und gelungen, Neid! Es macht sich auf jeden Fall bezahlt, wenn man sich vorher viele Gedanken macht - und genau so sieht dein Becken aus - echt stimmig!

Liebe Grüße Zewana

Bavaria am 28.02.2009 um 10:40 Uhr

Hallo Andreas,

vielen Dank für die super Bewertung meines Beckens.

Dein Becken ist echt ein geniales Biotop Aquarium. Vorallem die Rückwand ist spitze geworden (hatte ja selber mal eine, die aber lange nicht so gut wurde wie deine und deshalb wieder rauskam).

Wirklich sehr schönes Becken!

MfG illuminator

Malawi-Guru.de am 26.02.2009 um 11:15 Uhr
Bewertung: 10

Hallo Andreas..ich denke wenn ich sage ...TRAUMHAFT...sollte es alles beinhalten was ich damit ausdrücken muss!!

;-)))))

6 Punkte von mir dafür, echt -gefällt mir sehr gut!

Lg

Flo

< 1 2 >

In diesem Einrichtungsbeispiel stellt unser Mitglied Andreas Fuchs das Aquarium 'Schmetterlingsbuntbarsch-Becken' mit der Nummer 9255 vor. Das Thema 'Südamerika' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den, bzw. die AquarianerIn umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.

Copyright der Fotos und Texte im Aquarium-Beispiel 'Schmetterlingsbuntbarsch-Becken' mit der ID 9255 liegt ausschließlich beim User Andreas Fuchs. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.

Online seit dem 20.05.2008