Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.674 Aquarien mit 151.910 Bildern und 1.773 Videos von 18.046 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:

Aquarium Beispiel 329 von Andreas Kunze

OfflineBeispiel
Kein Userfoto vorhanden
Ort / Land: 
Warendorf / NRW / Deutschland
Aquarianer seit: 
1998 Malawi
Aquarium Hauptansicht von Becken 329

Beschreibung des Aquariums

Typ:
Grösse:
160 x 65 x 50 = 520 Liter
Letztes Update:
12.12.2003

Dekoration

Bodengrund:
Sand aus der Nordsee, natürlich mehrfach gewaschen, sieht meines Erachtens sehr natürlich aus da dieser nicht so hell ist.
Ein Hinweis für alle, die Kies im Becken haben.
Ich hatte anfänglich auch Kies drin. Ich konnte einfach nicht glauben, daß sich kein Kot oder dergleichen auf dem Sand ansammelt und das Becken dann unansehnlich wird.
Aber mit einer stärkeren Strömung, die leicht auf den Bodengrund gerichtet ist wird alles wunderbar in den Filter geleitet.
Die Vorteile von Sand brauche ich sicher nicht zu erläutern.
Aquarienpflanzen:
Einige Vallisnerien und Gräser im Bodenbereich
Weitere Einrichtung: 
Lochgestein aus dem " Schwobeländle ", meiner alten Heimat
Dieses ist auch nicht ganz so weiß wie man es teilweise beim Händler sieht.
Abgesehen davon ist es glaube ich schwierig solche Steine mit den zum Teil " riesigen " Löchern beim Handel zu finden.
Die Anordnung der Steine habe ich so gewählt, daß sich genügend Schwimmraum bietet aber auch sehr viele Rückzugsmöglichkeiten geboten werden.
Die einzigen, bis auf die Welse natürlich die die Höhlen in Anspruch nehmen sind die beiden Pseudotropheus.

Aquarien-Technik

Beleuchtung:
2 x Hängelampen " Duplaelectra "
a` 2 x 55 Watt
Filtertechnik:
Eheim Außenfilter 2028
1050 l / h
Biofilter im linken Teil des Beckens eingeklebt.
In der ersten Kammer ist ein Heizstab 300 W untergebracht. Die Hauptkammer ist bis zur Hälfte mit Korallenbruch ( 25 Liter ) gefüllt
und mit einer zusätzlichen Filtermatte für den groben Schmutz versehen.
In der letzten Kammer befindet sich eine Powerhead Pumpe mit einer Leistung von 1200 l / h die das gefilterte Wasser wieder zurück ins Aquarium befördert.
Der Außenfilter wird ca. alle 3 Monate gereinigt, der Biofilter ca. alle 6 Monate
Der Biofilter bietet auch zahlreichen Jungfischen Schutz, die durch das Ansauggitter schwimmen. Anschließend können sie bequem abgefischt werden.
Technik im Aquarium Becken 329

Besatz

1/1 Plasidochromis elektra
1/1 Aulonocara jacobfreibergi Eureka
1/1 Pseudotropheus demasoni
1/1 Cyrtocara moorii
1/1 Sciaenochromis Fryeri
1/0 Labidochromis Caeruleus " Yellow "

Alle haben sich bereits mehrfach fortgepflanzt

1/1 Antennenwelse
1x Synodontis decorus
1x Synodontis multipunctatus
Besatz im Aquarium Becken 329
Besatz im Aquarium Becken 329

Wasserwerte

GH: 12
KH: 6
PH: 8
Temp. 26 °

Futter

Großflocken,Sticks,div Frostfutter(Muschelfleisch,Krill,Artemia u. a.)
geschälte Gurke 1 x in der Woche, sehr zu empfehlen

Sonstiges

Den Biofilter, den einige sicherlich von der Optik her als störend empfinden werde ich in nächster Zeit mal verkleiden.
Muß mir nur mal überlegen wie.
Vorher hatte ich eine Back To Nature Rückwand drin. Von der Optik her sehen diese sicherlich gut aus. Aber ich muß sagen, daß selbst bei einem Becken mit einer Tiefe von 65 cm zu viel Schwimmraum verloren geht.
Ich habe dann diese selber gebaut.
Man nehme eine Styropor-Platte in einer Dicke von 5 cm, bearbeite diese mit einem Heißluftfön damit man einen 3D Effekt erziehlt und sprüht sie dann mit dem gewünschten Lack ein. Ich habe hierfür einen Effektlack genommen, der von der Farbe her zum Lochgestein paßt.

Abschließend möchte ich noch ein großes Lob an die " Macher " dieser tollen Hompage aussprechen !!!

User-Meinungen

Malawi-Guru.de am 21.05.2009 um 01:32 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
Hi !
Ansich wurde alles gesagt zum Becken,allerdings sollte man die Demasonis nicht mit NonMbunas zusammen halten....wegen der Futter,Einrichtungsansprüche und der Agressionen die diese Tiere an den Tag legen...das sind richtige kleine Giftzwerge....;-)
Synodontis decorus sind die schönsten Welse für mich....allerdings finde ich persönlich selbst dieses Becken zu klein dafür...die guten können locker um die 30 cm werden.
Antennenwelse ..da bekomme ich Ausschlag wenn ich die im Malawi-Becken sehe,sind Amerikaner und haben andere Ansprüche an den Lebensraum und an den Wasserwerten,auch wenn sie PH-Werte bis 7,5 tolerieren....!!!
Allerdings möchte ich festhalten die Optik ist gut gelöst und schön umgesetzt!!!!
Dafür gibts von mir 4 Punkte und ich hoffe du läßt dich mal wieder hier blicken..ich mische grad die Malawi-Becken von hinten auf.
Lg
Der Guru
Mark Mondl am 27.12.2003 um 00:00 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
wo her hast du das Lochgestein aus dem " Schwabenländle ???
Andreas Kunze am 15.12.2003 um 00:00 Uhr
Bewertung: - keine -
Hallo Thomas,
danke für Deine Bewertung. Du hast Recht mit Deiner Meinung bzgl. des Außenfilters. Selbst bei dieser Menge an Filtersubstrat im Biofilter könnte ich auf den verzichten. Aber da ich diesen günstig erwerben konnte dachte ich mir, besser als eine einfache Strömungspumpe, und die hätte ich ja eh noch zusätzlich gebraucht. Auf den Korallenbruch möchte ich nicht verzichten, da muß ich sagen, das der super funktioniert.
Was den Überschuß an Weibchen angeht hast Du sicherlich erst mal recht. Aber aufgrund der zahlreichen Rückzugsmöglichkeiten muß ich sagen, daß sich in meinem Fall jegliche Agressionen verteilen und ich da überhaupt keine Probleme habe. Bis auf gelegentliche Verfolgungen während der Balzzeit habe ich eine gute Harmonie im Becken.
Die Synodontis Zahl werde ich erhöhen.
Über weitere Kommentare und Verbesserungsvorschläge würde ich mich freuen.
Tom am 13.12.2003 um 00:00 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
Dass der Biofilter kein optische Highlight ist, ist klar, aber dafür ist die Filterung enorm effektiv und ich könnte mir sogar vorstellen, dass der Außenfilter gar nicht nötig wäre. Die Reinigungsintervalle ließen sich durch die Ausnutzung des vollen Filtervolumens im Innenfilter wahrscheinlich noch ein ganzes Stück verlängern. Auch ein besser biologisch aktives Substat, statt dem Korallenbruch, würde die Filterleistung wahrscheinlich positiv beeinflussen.
Der Rest der Einrichtung passt zum Besatz und sieht auch noch gut aus, da die Rückwand auf die verwendeten Steinbrocken gut abgestimmt ist.
Beim Besatz würde ich von der paarweisen Haltung eher auf mehrere Weibchen pro Männchen übergehen. Die Besatzdichte ist ja eher gering, so dass das ohne Probleme möglich wäre. Die Syndodontis würde ich auf keinen Fall alleine halten.
< 1 >  
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt der User Andreas Kunze das Aquarium 'Becken 329' vor. Das Thema 'Malawi' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den Aquarianer umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
21739 Aufrufe seit dem 18.02.2004
Copyright der Fotos und Texte liegt ausschließlich beim User Andreas Kunze. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.
Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Zufällige Themenseite
Aquarien mit Pangio pangia (Schwarzes Dornauge)
Aquarien mit Pangio pangia (Schwarzes Dornauge)
Hier findest du alle wichtigen Infos und viele Beispiele für die Einrichtung eines Aquariums für Pangio pangia (Schwarzes Dornauge).
Ähnliche Aquarien:
Aquarium
Jans Mbuna Delta Becken
von leutert1
520 Liter Malawi
Aquarium
Becken 169
von Matthias Zeidler
520 Liter Malawi
Aquarium
Abenteuerland
von Couro
520 Liter Malawi
Aquarium
Altes Aquarium aus 2002
von Thomas Schindler
520 Liter Malawi
Aquarium
Project Malawi Vol. 1
von Bremerhavener
450 Liter Malawi
Aquarium
Becken 10627
von Klaus Traxler
540 Liter Malawi
Aquarium
Malawi (nur noch als Beispiel)
von der Steirer
450 Liter Malawi
Aquarium
Becken 4607
von FischfanAQ
500 Liter Malawi
Aquarium
Becken 13090
von Torsten Uhland
450 Liter Malawi
Aquarium
MalawiSpeluncam
von Lynex
576 Liter Malawi
Anzeigen auf
Meine-Fischboerse.de
Schwarze Zwergbarsch
BIETE: Schwarze Zwergbarsch
Preis: 15.00 €
Altolamprologus calvus black
BIETE: Altolamprologus calvus black
Preis: 6.00 €
Goldener Fadenfisch  (Trichogaster spec. „gold“)
BIETE: Goldener Fadenfisch (Trichogaster spec. „gold“)
Preis: 3.50 €
Shopping-Links:
Finde Angebote zu den in diesem Beispiel verwendeten Produkten von folgenden Anbietern:
Folge uns auf
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App
Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!
Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
32.445.245
Heute
2.884
Gestern:
10.738
Maximal am Tag:
17.612
Gerade online:
145
Maximal gleichzeitig online:
1.220
8.674
151.910
1.773
1.129
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquarienbau
Partnershop
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht