Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.763 Aquarien mit 153.710 Bildern und 1.879 Videos von 18.248 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:

Aquarium Schlafzimmerdschungel von Danny

Userbild von Danny
Aquarianer seit: 
1997
Aquarium Hauptansicht von Schlafzimmerdschungel

Beschreibung des Aquariums

Läuft seit:
Januar 2015
Grösse:
130x50x50 = 325 Liter
Letztes Update:
15.09.2018
Besonderheiten:
Es handelt sich um ein Standardbecken ohne Besonderheiten.
es war einmal ...
es war einmal ...
es war einmal ...
es war einmal ...
es war einmal ...
Aquarium Schlafzimmerdschungel
es war einmal ...
es war einmal ...
es war einmal ...
Seitenansicht

Dekoration

Bodengrund:
Als Bodengrund verwende ich normalen gelblichen/beigen Aquariensand. Hier mit habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Er ist deutlich pflegeleichter als Kies. Damit der Sand nicht zu dicht wird, habe ich Turmdeckelschnecken eingesetzt, die den Bodengrund locker halten.
Aquarienpflanzen:
Bei der Bepflanzung habe ich mich für pflegeleichte und robuste Pflanzen entschieden, die mit meinen Lichtverhältnissen, dem Bodengrund und den geringen Düngegaben bestens klarkommen:

- Nymphoides hydrophylla Taiwan (Wasserblättrige Seekanne)
- Microsorum pteropus (Javafarn)
- Heteranthera zosterifolia (Seegrasblättriges Trugkölbchen)
- Helanthium bolivianum (Zwergschwertpflanze)
- Sagittaria subulata (Flutendes Pfeilkraut)
- Cryptocoryne lutea „Hobbit“ (Hobbit Wasserkelch)
- Cryptocoryne lucens (Glänzender Wasserkelch)
- Cryptocoryne becketii (Becketts Wasserkelch)
- Cryptocoryne wendtii (Wendscher Wasserkelch)
- Cryptocoryne pontederifolia (Herzblatt Wasserkelch)
- Anubias barteri var. nana (Zwergspeerblatt)
- Anubias barteri (Breitblättriges Speerblatt)
- Hygrophila „Siamensis 53B“ (Kirschblatt)


Gedüngt wird alle 2 Wochen mit Söll Tagesdünger, Eisendünger und Mineraldünger.
Vor einiger Zeit hatte ich Probleme mit Pinselalgen, nach Reduzierung der Düngegaben hat sich das Problem inzwischen komplett erledigt. Das Aquarium ist zwar nicht algenfrei, aber keine Algenart hat im Moment die Oberhand.

Die sehr dichte Bepflanzung bietet den unterschiedlichsten Fischarten Rückzugsräume, die sehr gerne angenommen werden.

Wie bei allen meinen Aquarium wird nur die Frontscheibe bei Bedarf von Algen befreit. Die Seitenscheiben können ruhig veralgen. Sie bieten somit immer etwas Fressbares.
Anubias barteri
Cryptocoryne wendtii
Sagittaria subulata
Penthorum sedoides
Heteranthera zosterifolia
Anubias barteri var. nana
Staurogyne repens
Nymphoides hydrophylla Taiwan
Cryptocoryne becketii
Helanthium bolivianum
Cryptocoryne lutea `Hobbit`
Microsorum pteropus
Anubias barteri
Cryptocoryne lucens
Hydrocotyle leucocephala (mit genug Luftfeuchte gedeiht dieser auch außerhalb des
Weitere Einrichtung: 
Ich habe besonders viel Wert darauf gelegt, verschiedenste Strukturen zu schaffen, da diese aus meiner Sicht ein wesentlicher Faktor für ein funktionierendes Aquarium sind. Die Strukturen dienen als Reviergrenzen und Rückzugsräume für die unterschiedlichen Fischarten.

Zentraler Punkt meines Aquariums ist eine große Mangrovenwurzel, die sich über die Hälfte des Aquariums erstreckt. Sie dient vor allem meinem Skalarpärchen als Unterstand. Die vielen Nischen werden von den Welsen und Barschen sehr gerne angenommen.

Neben der großen Mangrovenwurzel gibt es noch zwei weitere große Moorkienwurzeln, sowie diverse Moorkienwurzelhöhlen, die als Nahrungsquelle und Laichplatz für meine Welse unverzichtbar sind.

Darüber hinaus befinden sich noch zwei Kunststeinhöhlen und mehrere Tonröhren in dem Aquarium

Die Kombination aus Hardscape und Bepflanzung führt ab und zu dazu, dass kaum ein Fisch zu sehen ist, was ich aber nicht schlimm finde. Im Gegenteil hat das Suchen doch etwas spannendes.
Pebble Stone Höhle
Keramikhöhle
Moorkeinwurzelhöhlen
kleinere Moorkienwurzelunterstand mit Schieferhöhlen (verdeckt)
großer Wurzelunterstand (verdeckt Filtereinlass und Heizer)
Schieferhöhle
große Mangrovenwurzel mit Anubien und Seerose (Skalarunterstand)

Aquarien-Technik

Beleuchtung:
Anfang dieses Jahres bin ich komplett auf LED-Beleuchtung umgestiegen. Die Beleuchtung ist an einen Aquariencomputer angeschlossen. Ingsgesamt sind zwei LED-Leisten eingebaut:

1x Sky: 995 mm
6500K
2808 lm
29 W

1x Tropic: 995 mm
2827 lm
4500K
29 W

Die Leisten springen um 10:00 Uhr an, dimmen dann bis 11:00 Uhr auf 100%. Von 21:00 Uhr dimmen die Leisten dann bis 22:00 Uhr auf 0% runter.

Bezogen auf die Literanzahl habe ich ca. 17 Lumen/Liter. Die Beleuchtungsdauer beträgt insgesamt 12h.
Filtertechnik:
Gefiltert wird über einen TetraEx 1200. Der Filter bringt eine Leistung von 1.300 l/h, die ich allerdings vermindert habe. Der Stromverbrauch liegt bei 19,5 W. Als Filtermedien verwende ich:

- Aquarienschwämme
- Tetra Bio-Bälle
- Tetra Keramik Filterringe
- Eheim Substrat Pro

Die Filterreinigung erfolgt in der Regel einmal im halben Jahr.
Weitere Technik:
Als Heizung dient ein Eheim Jäger Regelheizer mit 300W. Die Temperatur liegt bei 26°C.
LED-Beleuchtung
Sunriser8
Tetra Ex 1200
Heizer, Filtereinlass, Filterauslass

Besatz

1w/1m Pterophyllum scalare (Blauer Skalar): Ursprünglich hatte ich eine Gruppe aus 5 kleinen blauen Skalaren gekauft. Aus dieser Gruppe hat sich dann ein Pärchen gebildet. Da ein 300l Becken meiner Ansicht nach für 5 Skalare deutlich zu klein ist, habe ich die anderen 3 in ein großes 800l Becken abgeben können. Leider ist mein Pärchen nicht sonderlich harmonisch und es kommt immer wieder zu Streitigkeiten, besonders nach dem Laichen. Zu ernsthaften Verletzungen kommt es allerdings nie, da ausreichend Rückzugsräume vorhanden sind.

1w/1m Apistogramma borelli (Borelli's Zwergbuntbarsch): Durch die deutliche Verminderung von anderen Beckeninsassen hat das Borelli-Pärchen zwei kleine Jungfische großgezogen. Die Kleinen sind aus dem gröbsten raus und auch nicht mehr in Fraßgröße für die Skalare.

2m LDA 16 (Schildpatt-Antennenwels): Leider sind meine zwei Weibchen ohne ersichtliche Anzeichen eingegangen.

100+ TDS und Blasenschnecken
Pangio pangia
LDA 16, Schildpatt-Ancistrus (w)
Pangio pangia
Schildpatt-Ancistrus (m)
Apistogramma borelli (m)
Moenkhausia pittieri
Apistogramma borelli (w), klein
Pterophyllum scalare, blau (m, rechts; w, links)
Hypancistrus sp. L66
Otocinclus hoppei
Corydoras panda
Nannostomus beckfordi
Corydoras panda
Nannostomus beckfordi
Otocinclus hoppei
Apistogramma borelli (m)
Apistogramma borelli (w), groß
Nannostomus beckfordi im Cryptocorynendickicht
Apistorgramma borelli Pärchen

Wasserwerte

pH-Wert: 6,5
Nitrat: 0 mg/l
Nitrit: 0 mg/l
GH: 4-5°dH
KH: 3°dH

Das Wasser wird alle 14-Tage zu 30-50% gewechselt. Zur Wasseraufbereitung nutze ich Vanya Aqua-Protect sowie Montmorillonit. Gelegentlich gebe ich Erlenzapfen und Seemandelbaumblätter hinzu.

Futter

Früher habe ich meine Fische jeden Tag gefüttert. Mittlerweile erhalten meine Fische nur jeden 2. Tag Futter, dabei wird einmal tagsüber und einmal nachts gefüttert. Eine tägliche Fütterung ist m.E. nicht notwendig. In der Natur finden Fische auch nicht jeden Tag Futter und irgendwas fällt auch so immer ab. Negative Auswirkungen kann ich jedenfalls nicht ausmachen und die Wasserbelastung ist deutlich geringer. Bei der Fütterung achte ich auf eine abwechslungsreiche Fütterung, die an die Bedürfnisse der unterschiedlichen Arten angepasst ist. Als Futter verwende ich abwechselnd:

- Flockenfutter
- Söll Kelp Tabs
- Tetra Wafer
- Artemia (Frostfutter)
- Algentabletten (von meinem lokalen Fischdealer)
- Lebendfuttertabletten (von meinem lokalen Fischdealer)

Mit Frostfutter habe ich bisher keine guten Erfahrungen gemacht. Im Moment versuche ich mich ausschließlich an Artemia-Frostfutter.

Demnächstist geplant Enchyträen und Daphnien als ständige Lebenfutterquellen zu züchten.

Infos zu den Updates

-Durch meinen Umzug haben sich wesentliche Änderungen an meinen ganzen Aquarienbeispielen ergeben. So konnte ich meine Fische neu verteilen und meinen Besatz optimieren. Aktuelle Bilder und neue Beschreibungen folgen in der nächsten Zeit.
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt der User Danny das Aquarium 'Schlafzimmerdschungel' mit der Nummer 34011 vor. Das Thema 'Klassisches Gesellschaftsaquarium' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den Aquarianer umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
Online seit dem 20.08.2017
Copyright der Fotos und Texte liegt ausschließlich beim User Danny. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.
Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Ähnliche Aquarien:
Aquarium
Becken 1990
von Markus Huber
325 Liter Klassisches Gesellschaftsaquarium
Aquarium
Becken 11189
von Jason
325 Liter Klassisches Gesellschaftsaquarium
Aquarium
Becken 33864
von Sunnyboy_72
325 Liter Klassisches Gesellschaftsaquarium
Aquarium
Becken 1054
von Monolith
325 Liter Klassisches Gesellschaftsaquarium
Aquarium
Becken 22527
von Björn Heuer
325 Liter Klassisches Gesellschaftsaquarium
Aquarium
Eheim Proxima
von Petra
325 Liter Klassisches Gesellschaftsaquarium
Aquarium
Becken 4623
von Bungi
325 Liter Klassisches Gesellschaftsaquarium
Aquarium
Farbträume
von Ralf64
325 Liter Klassisches Gesellschaftsaquarium
Aquarium
Becken 17802
von FLJ07
325 Liter Klassisches Gesellschaftsaquarium
Aquarium
Intercontinental
von shalumah
325 Liter Klassisches Gesellschaftsaquarium
Anzeigen auf
Meine-Fischboerse.de
verkaufe
BIETE: verkaufe
Preis: 10.00 €
Shopping-Links:
Finde Angebote zu den in diesem Beispiel verwendeten Produkten von folgenden Anbietern:
Folge uns auf
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
Partner für Aquarienbau
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partnershop