Die Community mit 19.269 Usern, die 9.130 Aquarien, 30 Teiche und 40 Terrarien mit 164.092 Bildern und 2.406 Videos vorstellen!
Neu
Login

Aquarium Tanganjika mal anders von KLu_69

Beispiel
Betreibt das Hobby seit:
1986
Gesamtansicht 01

Beschreibung des Aquariums

Typ:
Tanganjika
Läuft seit:
09.2021
Größe:
140x70x70 = 686 Liter
Letztes Update:
13.12.2021

Besonderheiten:

Grundlegend entspricht die Einrichtung mit Anubias und Lavasteinen nicht unbedingt dem des Biotops Tanganjikasee sondern stellt eine zweckmäßige und ansehnliche Gestaltung dar. Den Fischen wird es egal sein, sind alles Nachzuchttiere und kennen den See so oder so nicht. :-)

Auf eine in der Zwischenzeit übliche Abdeckung mittels Lampenkasten wurde verzichtet und auf eine Schiebscheibenabdeckung zurückgegriffen, um mit darüberliegenden RGB LED-Strahler u.a. tolle Lichtreflexionen und den Schatten einer Wellenbewegung nachzubilden.

Gesamtansicht 02
Gesamtansicht 03

Dekoration

Bodengrund:

30 Liter Naturgranulat, JBL Manado in schwarz und braun. Bodengrund sollte passend zur Einrichtung mit Lavasteinen sein.

Aquarienpflanzen:

Verschieden Anubias, Anubias barteri, Anubias barteri nana, Anubias barteri var. nana mini etc.. Die Pflanzen wurden in anderen kleineren Becken mehrere Monate vorgezogen und sind aus in Vitro-Zucht. Teilweise auf kleinen Lavastein aufgeklebt. Es handelt sich nicht um im Tanganjika endemisch vorkommende Pflanzen, jedoch finde ich Anubias ansprechender als Hydrilla verticillata, Najas marina, Najas horrida und Potamogeton schweinfurthii, oder Valisneria spiralis var. denseserrulata. Grundsätzlich kommen im See wenige Pflanzen vor, jedenfalls meist nicht in dem Abschnitt den man im Aquarium darstellen möchte.

Pflanzen 01

Weitere Einrichtung:

Benutz wurden ausschließlich Felsaufbauten aus Lavagestein (Vulkan-Eifel). Die Steine wurden alle gut abgeschliffen und mit Hochdruck gereinigt. Es befinden sich ca. 100Kg Lavasteine im Becken in einer Größe von 2-25cm Durchmesser. Teilweise sind die Lavasteine verklebt um ein Abrutschen zu verhindern. Gleichzeitig dient die Verklebung aber auch der Herstellung interessanter Felsformationen.

Des weiteren leere Schneckenhäuser in unterschiedlichen Größen, kleiner Wurzelstücke.

Aufbauten 01
Aufbauten 02

Aquarien-Technik

Beleuchtung:

2x RGB 20W LED Strahler, IP66 Wasserdicht, Dimmbar, Steuerbar via APP, 16 Million Farben und 20 Modi, inkl. Timerfunktion(Liefert Tageslicht in 4500k mit 80% Intensität).

1x RGB LED Strahler 15W Fluter IP66 Wasserdicht, Dimmbar, Steuerbar via APP, 16 Million Farben und 20 Modi, inkl. Timerfunktion (Liefert blues- und violettes Licht).

Filtertechnik:

1x HMF (Eigenbau), 20 Liter Filtervolumen, betrieben mit Tunze Nanostream 6025, Strömungsleistung: ca. 2.800l/h und .

Energieverbrauch: von 5W.

1 x Juwel Bio Flow in Größe L, Filtervolumen mit 8Liter und Ecoflow 1000 Pumpe (war einfach noch da)

Weitere Technik:

Eheim thermocontrol-e Heizstab, Größe 300 Watt

Technikansicht 01
Technikansicht 02

Besatz

2.2 Breitstreifen-Schneckenbuntbarsch (Neolamprologus similis)

2.4 Vierstreifen-Schlankcichlide, Julidochromis (marksmithi) regani kipili

2.5 Nanderbuntbarsch "Mandarin", Altolamprologus compressiceps "Mandarin"

0.0.10 Zwerg-Kuckucks-Fiederbartwels, Synodontis lucipinnis

5.9 cyprichromis leptosoma mpulungu

Besatz 01

Wasserwerte

Temperatur: 26 °C

pH-Wert: 7, 8

Gesamthärte: 14° dH

Carbonat-Härte: 10°

Nitrat: < 10 mg/L

Nitrit: 0, 0 mg/L

Chlor: 0 mg/L

CO²:< 15mg/L

Futter

Tropical Tanganyika Flockenfutter für Tanganjikaseecichliden

Sextett Tropical - Blister = Rote Mückenlarven, Weiße Mückenlarven, Schwarze Mückenlarven, Artemia, Daphnia, Cyclops-jeweils einzeln im Blister; Lachsöl; Xanthangumm (Guar Gum) inkl. Vitamin A – 2.200IE, Vitamin D3 – 500IE

Unimix Tropical - Blister = Rote Mückenlarven, Weiße Mückenlarven, Schwarze Mückenlarven, Mysis, Daphnien, Moina, Cyclops, Wolffia, Spinat und Spirulina – alles in einem Blister; Lachsöl; Xanthangumm (Guar Gum) inkl. Vitamin A: 4400IE, Vitamin D3: 1000IE

Sera Vipan Softgranulat für den Hunger zwischendurch

Sonstiges

Unterbau aus 3 Säulen, jede Säule bestehend aus jeweils 6 Ytonsteinen 600x200x100mm. Verklebt und gestrichen. 30mm Multiplexplatte 140x70cm, ausgerichtet mittels verschieden starker Bautenschutzmatten / Schallschutzmatten (2mm, 3mm, 5mm, 8mm)

Infos zu den Updates

10.12.2021 Einzug der Cyprichromis leptosoma mpulungu (5.9)

User-Kommentare

Alle Antworten einblenden
Tom am 08.12.2021 um 16:45 Uhr

Hallo,

herzlich willkommen hier bei uns auf EB!

Sieht optisch sehr schön aus und du hast ja selber geschrieben, dass es nicht unbedingt biotopgerecht, aber zweckmäßig ist. Allerdings ein paar Anmerkungen von mir: Sand wäre als Bodengrund vielleicht die bessere Wahl gewesen. Ich weiß nicht, ob es die Similis schaffen, die groben Kieser wieder aus den Schneckenhäuschen rauszubekommen oder die Häuser mal komplett freizuschaufeln. Das könnte evtl. Probleme machen. Was die Lavasteine angeht, habe ich die Erfahrung gemacht, dass sich die Höhlenbrüter leicht an der porösen Oberfläche verletzen können. Deshalb verwende ich die Steine selbe nicht mehr.

Hat es einen Grund, dass du den Heizer nicht im Filter versteckt hast? Funktioniert mit dem Juwel eigentlich ganz gut und dann ist er nicht nur aus dem Blickfeld verschwunden, sondern wird auch noch optimal umströmt.

Die roten Mückenlarven solltest du bei Ostafrikanern weglassen. Die haben oft Probleme mit dem Futter.

Grüße, Tom.

< 1 >

In diesem Einrichtungsbeispiel stellt unser Mitglied KLu_69 das Aquarium 'Tanganjika mal anders' mit der Nummer 44006 vor. Das Thema 'Tanganjika' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den, bzw. die AquarianerIn umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.

Copyright der Fotos und Texte im Aquarium-Beispiel 'Tanganjika mal anders' mit der ID 44006 liegt ausschließlich beim User KLu_69. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.

Online seit dem 07.12.2021