Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 8.916 Aquarien, 27 Teiche und 25 Terrarien mit 159.049 Bildern und 2.059 Videos

Aquarium South America Biotope Nur noch als Beispiel von DerImperator

Userbild von DerImperator
Aquarium Hauptansicht von South America Biotope Nur noch als Beispiel

Beschreibung des Aquariums

Läuft seit:
November 2013
Grösse:
150x60x60 = 540 Liter
Letztes Update:
24.10.2014
Besonderheiten:
Becken wird oben offen betrieben! Zusätzlich stehen auf dem Becken noch ein paar Pflänzchen, die in Zukunft auch gerne bis ins Becken reinragen dürfen.

Unterschrank ist ein Selbstbau aus Porenbetonsteinen mit einer 21mm OSB-Platte als Unterlage.
Da ich in einem Altbau lebe steht es verteilt auf insgesamt 3 Balken, unter dem Unterbau aus Porenbetonsteinen sind OSB-Platten mit einer 3cm Presskorkschicht (Habe ein altes OSB-Terrarium mit dem Presskork als Rückwand zerlegt), auf diese Schicht wurde zudem noch eine Schicht Parkett verlegt. Das Becken sowie der Unterschrank stehen daher auf einem ca. 6cm hohen "Podest". Der Presskork gleicht dabei die Unebenheiten des Dielenbodens wunderbar aus.
Linke Seite
Rechte Seite
Fronalansicht
Aquarium South America Biotope Nur noch als Beispiel
Aquarium South America Biotope Nur noch als Beispiel
Aquarium South America Biotope Nur noch als Beispiel
Aquarium South America Biotope Nur noch als Beispiel
Aquarium South America Biotope Nur noch als Beispiel

Dekoration

Bodengrund:
Ca. 50kg feiner Quarzsand
Aquarienpflanzen:
Nachdem sich Schwimmpflanzen nicht gehalten haben aktuell keine typischen Wasserpflanzen. Ich habe allerdings den Versuch gestartet, Efeutute im Wasser wurzeln und über dem Becken ranken zu lassen, bisher aber eher mit mäßigem Erfolg. Sind wohl einfach nicht genügend Nährstoffe im Wasser, zumindest bilden die Pflanzen nahezu keine Wurzeln aus.

Dazu auch noch ein Versuch mit Ablegern der Grünlilie, aber auch da das gleiche Problem. Ich möchte aber auch nur sehr ungern Dünger wegen der emersen Pflanzen ins Becken kippen, also mal sehen wie sich das entwickelt.
Weitere Einrichtung: 
Moorkienwurzeln
1 große Moorkienwurzel, 2 mittlere Moorkienwurzeln + zahlreiche kleine Moorkienwurzeln und -Äste.
Die große Bildet auf der rechten Seite eine Art Baumstumpf, links verdeckt eine mittlere die Ströumgspumpe, der Rest wurde teilweise recht wahllos in Bodennähe verteilt.

Äste
Einige kleine Buchenäste, die von oben ins Becken reinragen oder auch einfach so auf dem Beckenboden rumliegen und dem Becken somit eine natürliche und "wilde" Note verleihen.

Laub
Im ganzen Becken verteilt sich ein ganzer Haufen an Blättern der Roteiche (?), dazu schmeiß ich ab und an auch noch ein paar Buchenblätter ins Wasser, damit es nicht zu ordentlich und einheitlich wirkt.

Steine
Verschiedene Steine aus einem Bach in der Nähe.
Ich habe besonders auf verschiedene Größen und Formen geachtet und war bei der Einrichtung darum bemüht, dass die Steine nicht zu sauber aussehen und zu ordentlich bzw. arrangiert platziert wurden.

Rückwand
Sehr flache 3D Rückwand mit einer Struktur von gerade einmal 2-3cm.
Ich hatte zuvor eine tiefere Rückwand drin, diese hatte mir aber am Ende doch zu viel Platz weggenommen und irgendwie kamen immer ein paar Fische dahinter. Nach kurzer Phase mit schwarzer Pappe hinter dem Becken habe ich mich am Ende für diese Rückwand entschieden, welche in meinen Augen ein guter Kompromiss ist.

Aquarien-Technik

Beleuchtung:
Aktuell habe ich vom ursprünglichen Leuchtbalken noch eine 35W T5 Röhre angeschlossen. Diese wird durch Fensterfolie nochmals verdunelt, zusätzlich habe ich teile der Lampe mit schwarzer Pappe abgedunkelt, dass gibt recht schöne Schatteneffekte im Wasser. Für ein Pflanzenloses Becken reicht es aber immer noch dicke mit der Helligkeit.

Beleuchtungsdauer
14 Stunden (7-21 Uhr)
Filtertechnik:
2x JBL CristalProfi e1500

Max. Pumpenleistung: 1400 l/h
Geignetes Aquarium: 200-600 l
L x B x H: 200 x 235 x 460 mm
Filterbehälter (l): 12 l
Filterkörbe (l)/ Anzahl: 1, 9 / 3
Filtermassen (l): 8 l
Schlauch: 16/22 mm
Spannung/ Frequenz: 230 V / 50 Hz
Leistungsaufnahme: 35 W

Beide Filter sind unterschiedlich bestückt. Nummer 1 ist komplett mit unterschiedlich grober Filterwatte/Filtermatte bestückt, im anderen sind Filterröhrchen, JBL MicroMec und die Originalschwämme. Ich hatte eigentlich geplant, erstmal nur einen Filter laufen zu lassen, es laufen jetzt aber doch beide. Irgendwann werde ich aber wohl auch auf einen HMF umsteigen.

Um die Lautstärke der Filter zu reduzieren wurden Noppenschaum-Dämmmatten verwendet, die um die Filter platziert wurden. Dadurch wird ein Großteil der Filtergeräusche sehr gut isoliert.
Weitere Technik:
Tetra Heizstab 300W

Tunze Nanostream 6015 Strömungspumpe

Besatz

15x Corydoras sterbai

2x Bratpfannenwels
Es sind wohl zwei verschiedene, der eine scheint eher ein Bunocephalichthys verrucosus zu sein, während ich beim anderen auf einen Bunocephalus coracoideus tippe. Aber sehr schöne und interessante Tiere.

1/1 M/W Apistogramma spec. Rio Nanay

Caridina multidentata / Amanogarnele
Ich weiß, Stilbruch. Aber die Tiere sind doch gute Restevertilger und recht interessant zu beobachten. Wie viele es sind? Keine Ahnung, irgendwas zwischen 10 und 20 Tieren. Sind selten in großer Anzahl zu sehen.

45+x Hemigrammus bleheri / Rotkopfsalmler
Werden wohl nochmal um 20 Tiere aufgestockt!
Bratpfannenwels
Und der andere auch noch
Besatz im Aquarium South America Biotope Nur noch als Beispiel

Wasserwerte

Wasserwechsel pro Woche ~30%

ph = 6, 8
KH = 6
GH = 10
No2 = nn
NO3 ca. 10 mg
Temperatur: 23-25°

Futter

Frostfutter:
Rote Mückenlarven
Schwarze Mückenlarven
Weiße Mückenlarven
Artemia
Mysis
"Cichlidenmix"
Tubifex

Lebendfutter:
Je nach Verfügbarkeit. Vom Frühjahr bis zum Herbst mehrmals in der Woche, in den kalten Monaten dann halt dementsprechend spärlicher, wobei immer versucht wird, 1-Mal die Woche was lebendes "reinzuwerfen". Im Frühjahr bis Herbst erstreckt sich die Auswahl dabei auf "selbst gezogene" schwarze Mückenlarven aus der Regentonne sowie einem Mix aus weißen Mückenlaren + X auf einem Tümpel in der Nähe. Im Winter bleibt es meistens bei weißen Mückenlarven und Artemia.

Flockenfutter:
Ein paar Mal die Woche auch eine Mischung aus diversen No-Name Flocken in kleinen Portionen.

Sonstiges

Habe versucht das Becken so naturnah wie möglich zu gestalten und dennoch genügend Platz zum schwimmen zu lassen. Ich hatte bis vor ein paar Tagen noch eine größere Wurzel drin, aber auf Dauer war mir das für die Rotkopfsalmler dann doch etwas zu wenig Schwimmraum und machte das Becken optisch auch deutlich kleiner.


Weitere Bilder folgen dann die Tage.


Hier noch ein Video der Apsitogramma, Farben kommen leider nicht richtig rüber:
Apistogramma spec. Rio Nanay

Noch ein aktuelles Video
South America Deadwood Biotope

Infos zu den Updates

21.02.2014
Ein paar neue Bilder hochgeladen. Bessere vom Becken selber und auch die ersten zwei Besatzfotos von den Bratpfannenwelsen. Die Corys halten sich leider immer sehr versteckt im Dickicht auf, die Apistogramma haben wieder ein Gelege und die Rotköpfe, tja nicht so einfach da mal ein brauchbares Foto zu erhaschen, über 50 Versuche habe ich mit meiner Kamera jetzt durch. :D

Neues Video hinzugefügt!

Update: Oktober 2014
Das Becken wurde vor etwa 2 Monaten aufgelöst, der Besatz ging an einen befreundeten Aquarianer. Das Becken wird seitdem als Riparium / Paludarium mit etwa 50% Wasserteil und einem mit Lavagestein formierten Landteil betrieben, näheres dazu als neues Beispiel, wenn das Becken ganz fertig ist!

User-Kommentare

GoreSlayer am 21.02.2014 um 21:06 Uhr
Bewertung: 10
Julian, kann mich hier den Vorrednern nur anschließen, eine spitzen Biotop Umsetzung, bei der alles sehr stimmig gestaltet wurde. Selbst der Besatz ist top gewählt. großes Beispiel und genau richtig hier!
VG Ingo, alias GoreSlayer
Koehler am 16.02.2014 um 16:00 Uhr
Bewertung: 10
Hi,
habe dein Becken schon bei Americanfish gesehen und muss sagen finde es echt klasse. Nicht nur die Optik finde ich richtig hammer sondern auch den dezenten Besatz. Sehr geil. Weisst du zufällig von welchem Hersteller fdie Rückwand ist oder hast ein Detailbild davon ?
LG Sebastian
Malawi-Guru.de am 15.02.2014 um 00:34 Uhr
Bewertung: 10
Hi !
Sehe ich hier genauso wie Tom....und sage KLASSE!!!
LG
Flo
Tom am 14.02.2014 um 21:34 Uhr
Hallo,
du hast ein klasse Händchen dafür, deine Aquarien unglaublich realistisch und einem Flusslauf entsprechend einzurichten. Gefällt mir wirklich gut.
Grüße, Tom.
< 1 >  
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt der User DerImperator das Aquarium 'South America Biotope Nur noch als Beispiel' mit der Nummer 29479 vor. Das Thema 'Südamerika' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den Aquarianer umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
Online seit dem 12.02.2014
Copyright der Fotos und Texte liegt ausschließlich beim User DerImperator. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.
Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Partner für Aquarienbau
Partnershop
Partner für Aquariumlicht
Partner für Aquarientiere
Partner für HMF-Filter
Wir werden unterstützt von: