Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 9.021 Aquarien, 27 Teiche und 29 Terrarien mit 161.041 Bildern und 2.307 Videos
Wir werden unterstützt von:

Aquarium Wild Wild West von AjakAndi

BlogUserinfosWebFacebook
Userbild von AjakAndi
Ort / Land: 
49808 Lingen [Ems] / DE/ Niedersachsen
Gesamtansicht `WildWildWest` ..

Beschreibung des Aquariums

Läuft seit:
Dezember 2013
Grösse:
100 x 40 x 35 = 140 Liter
Letztes Update:
08.04.2015
Besonderheiten:
Das Aquarium ist eine Sonderanfertigung mit den Maßen 100 x 40 x 35 und steht auf einer Kommode aus "Royal Oak".

Die Rückwand wurde selbstgebaut und mit Epoxidharz versiegelt. (Einzelheiten siehe weitere Einrichtung)
Teilansicht WildWildWest
Teilansicht WildWildWest
aktuelles Bild von WildWildWest ...
und ein zweites von Becken WildWildWest ...
.. unser Männchen -- Pelvicachromis taeniatus `nigeria red`
aktuelles Beckenbild ..[03/2015]
aktuelles Beckenbild ..[03/2015]
Eindruck aus der Seitenperspektive ..

Dekoration

Bodengrund:
Rheinflusssand

12, 5 kg in der Körnung 0-8mm

--------------

Zusätzlich wurden noch einige Flusskieselsteine in verschiedenen Größen auf dem Bodengrund verteilt.

--------------
Aquarienpflanzen:
unser eigentliches Bestreben war es, einen Ausschnitt aus dem Biotop westlicher Regenwald zu erschaffen und die Pflanzen dementsprechend auszuwählen..... so ganz ist es uns nicht gelungen.... zum Wohl der Optik haben wir uns den ein oder anderen "Ausreißer" erlaubt :-D

Anubia barteri var. nana (Zwergspeerblatt)

Die schöne kräftige Pflanze ist die ideale Bepflanzung für Barschbecken und anderen pflanzenfressenden Besatz.
Anubias nana ist eine kleinbleibende attraktive Pflanze, die in keinem Becken fehlen sollte. Sie gedeiht unter allen Bedingungen und kommt aufgebunden auf einem Stein oder einer Wurzel sehr gut zur Geltung. Sie wird während sie anwächst einfach mit einer Nylonschnur fixiert. Sie blüht sehr häufig unter Wasser und wird wegen ihrer Bitterstoffe nicht von Barschen oder anderen pflanzenfressenden Fischen gefressen.

Herkunftsland: -Afrika - Kamerun
Wuchshöhe: -----5 - 15 cm
Wuchsbreite: ----8+ cm
Lichtverhältnisse: ---sehr gering - mittel
Temperatur: -----20 - 30 °C
Wasser-Härte: --sehr weich - sehr hart
PH-Wert: -----5, 5 bis 9
Wachstum: ------sehr langsam
Einfachheit: -----sehr einfach

Microsorum pteropus 'trident'

Microsorum pteropus "Trident" ist eine ungewöhnliche Form des Javafarns, die wahrscheinlich aus Sarawak (Borneo) stammt. Die Blätter dieses kleinwüchsigen Javafarns sind sehr schmal, ähnlich dem "Needle Leaf"-Javafarn und an den Blattenden fiederartig geteilt. Dadurch entsteht eine ornamentale Wirkung. Auf einer freistehenden Wurzel aufgebunden, wirkt diese Javafarn Schönheit besonders natürlich. Aufgrund der geringeren Größe und des langsamen Wachstums ist der Pflegeaufwand sehr gering, auch bei der Beleuchtung ist die Sorte sehr genügsam und wächst in schattigen Bereichen noch sehr gut. Ideal für Aquascaping und durch die Wuchshöhe von ca. 10–15 cm bestens für Nano Aquarien geeignet.


Herkunftsland: --Asien, Sarawak
Wuchshöhe: ------10-15 cm
Wuchsbreite: -----5-10+ cm
Lichtverhältnisse: ----gering - sehr groß
Temperatur: ------18-30 °C
Wasser-Härte: ----sehr weich-hart
PH-Wert: ------5 bis 8
Wachstum: ---langsam
Einfachheit: --sehr einfach

Bolbitis heudelotii (Kongowasserfarn)

Bolbitis heudelotii ist eine hübsche transparent - grüne Pflanze. Sie bevorzugt leicht fließendes Wasser, weshalb sie in der Nähe des Filters positioniert werden sollte. Man sollte sie nicht in den Bogengrund pflanzen, da der Wurzelstock (Rhizom) sonst schnell vermodert. Am besten befestigt man sie auf einer Wurzel oder einem Stein. Sie eignet sich besonders gut für den Hintergrund.

Herkunftsland: --Asien
Höhe: -----15 - 30 cm
Breite: ----10 - 20 cm
Lichtverhältnisse: ---sehr gering - mittel
Temperatur: ------20 - 25° C
Wasser-Härte: ---weich
PH-Wert: -----6 bis 7
Wachstum: --1 Blatt alle 1 bis 2 Monate
Einfachheit: ------etwas schwierig

Cladophora aegagrophila (Mooskugel)

Cladophora aegagropila - in Japan als Marimo-Ball bezeichnet, ist eigentlich keine Wasserpflanze, sondern eine Kugel aus besonderen Algen, die eine dekorative Ausnahme sind. Sie sind normalerweise in flachen Seen zu finden, in denen die runde Form durch die Wellenbewegungen entsteht. Die Mooskugeln treiben auf dem Grund frei im Wasser und verwurzeln nicht. Im Aquarium müssen sie regelmäßig gedreht werden, damit die schöne, runde Form erhalten bleibt. Die Mooskugel eignet sich auch sehr gut für schattigere Plätze im Aquarium, da sie nicht soviel Licht benötigt. Die Wassertemperatur ist von untergeordneter Bedeutung. Sie können im Warmwasser-, im Kaltwasser-Aquarium als auch im Teich verwendet werden. Besonders schön kommen sie als Gruppe in verschiedenen Größen in einem Nano-Aquarium mit Garnelen zur Geltung. Für Garnelen sind sie interessant, da sich in kurzer Zeit eine Ansammlung von Detritus (Nahrungspartikeln) und ein Bewuchs mit Kleinstlebewesen einstellt, die zusammen als Nahrungsergänzung für die Wirbellosen dient. Meine Garnelen lieben Mooskugeln, sie sitzen stundenlang darauf und weiden sie ab. Die Kugeln sollten alle 14 Tage in lauwarmen Wasser vorsichtig ausdrückt werden, um den im Inneren der Kugel gesammelten Mulm/Schmutz zu entfernen. Die Mooskugel kann auch aufgetrennt und durch Aufbinden auf Wurzeln oder Steinen (Moostrittsteine) fixiert werden. Sie bildet mit der Zeit die Kugelform oder einen flachen teppichartigen Wuchs. Cladophora aegagrophila steht an verschiedenen Orten in Japan unter Naturschutz.

Herkunftsland: ----Europa - Ostasien, nördlichen Halbkugel
Wuchshöhe-Breite: ---Durchmesser 1 bis 25 cm
Lichtverhältnisse: -----gering bis halbschattig
Temperatur: --4 - 28 °C
Wasser-Härte: ----weich - hart
PH-Wert: ------5, 5 bis 8
Wachstum: ---langsam, 1cm im Jahr
Einfachheit: --sehr einfach


Taxiphyllum barbieri (Javamoos)

Javamoos ist genügsam und stellt nur geringe Ansprüche an Wasser und Licht, es liebt Altwasser. Javamoos wächst willig an allen Oberflächen fest, deshalb eignet es sich gut zur Dekoration von Steinen oder Baumwurzeln. Bei zu starkem Wuchs kann das Javamoos mit einer Schere beschnitten werden. In Zuchtaquarien ist Javamoos ein fantastisches Versteck für den Nachwuchs. Garnelen weiden die Javamoos-Wiesen stundenlang mit wachsender Begeisterung ab.


Herkunftsland: -----Südostasien
Wuchshöhe: ---5+ cm
Wuchsbreite: --5+ cm
Lichtverhältnisse: -sehr gering - groß
Temperatur: ---15 - 28 °C
Wasser-Härte: -----sehr weich - sehr hart
PH-Wert: ---5 bis 9
Wachstum: -----langsam
Einfachheit: ---sehr einfach

Limnobium laevigatum

Der Froschbiss ist eine dekorative Schwimmpflanze, die sich besonders gut für offene Aquarien jedoch auch für traditionelle Aquarien eignet, da die feinen, langen und dekorativen Wurzeln Schutz für Guramis, Fadenfische und andere Oberflächenfische bieten, die sich gerne in den Wurzeln von Schwimmpflanzen aufhalten. Wenn ausreichend Nährstoffe im Wasser sind und die Beleuchtungsstärke gut ist, wachsen neue Blätter über den Wasserspiegel hinaus.


Herkunftsland: ----Südamerika
Wuchshöhe: --1-5 cm
Wuchsbreite: ------5-10+ cm
Lichtverhältnisse: -----mittel-sehr groß
Temperatur: ------18-28 °C
Wasser-Härte: ----sehr weich-hart
PH-Wert: ------5 bis 8
Wachstum: ---mittel
Einfachheit: --einfach

Pistia stratiotes (Muschelblume - Wassersalat - Grüne Wasserrose)

Die Muschelblume mit ihren rosettenförmigen Blättern bildet lange Flaschenbürsten ähnliche Wurzeln aus, zwischen denen Jungfische Schutz vor Fressfeinden und Nahrung in Form von Kleinstlebewesen finden. Auch als Laichsubstrat sind die Wurzeln der Muschelblume bei vielen Zierfischarten beliebt. Für einen Gartenteich ist sie eine dekorative Bereicherung – sie ist jedoch nicht winterhart.


Herkunftsland: ----Kosmopolit
Wuchshöhe: --1-5 cm
Wuchsbreite: ------5-20+ cm
Lichtverhältnisse: -----mittel-sehr groß
Temperatur: ------15-30 °C
Wasser-Härte: ----sehr weich bis sehr hart
PH-Wert: ------5 bis 8
Wachstum: ---schnell
Einfachheit: --einfach

QUELLE: www.wasserflora.de
einbringen der Pflanzen im Becken ...
..nicht alle Pflanzen brauchen Starthilfe .. einige gehen so ins Becken ..
..nach Einkauf bewässern .. dann ins Becken ..
..Pflanzen befestigen auf den Wurzeln ..
..das was im Laden nicht vorrätig war wurde bestellt ...
Pflanzen im Aquarium Wild Wild West
Pflanzen im Aquarium Wild Wild West
Pflanzen im Aquarium Wild Wild West
Weitere Einrichtung: 
diverse rote Moorwurzeln / Morkienholz

Die aus der Welt der Naturaquarien von Takashi Amano bekannt gewordenen filigranen Wurzeln sind eine Bereicherung für jedes Aquarium. Die hochdruckgereinigte Oberfläche der Wurzel kann, wenn gewünscht, mit Moos oder Aufsitzerpflanzen wie Anubias oder Farnen zusätzlich dekoriert werden. Die Roten Moorwurzeln sind ein über viele tausend Jahre unter Sauerstoffabschluss konserviertes Naturholz. Neben der dekorativen Funktion hat die Moorkienwurzel auch einen stabilisierenden Einfluss auf die Wasserparameter und bietet Schutz- und Versteckmöglichkeiten.


Die Wurzel kann sofort, ohne vorheriges Wässern, im Aquarium oder Trocken- sowie im Regenwald-Terrarium eingesetzt werden. Sollte die Wurzel nicht sofort untergehen, kann man sie in der Anfangszeit für 1-2 Wochen mit einem Stein oder einem anderen schweren Gegenstand beschweren, damit sie unter Wasser bleibt. In dieser Zeit kann sich das Wasser leicht einfärben , es wird Huminsäure freigesetzt, die vor allem Salmler und südamerikanische Buntbarsche zu schätzen wissen - ebenso wird das Algenwachstum gehemmt.
Quelle: www.wasserflora.de

2 Kokosnusshöhlen (mit aufgebundenem Javamoos) als Vesteck bzw. Bruthöhle für die Pelvicachromis

diverse Buchenzweige

Laub (Walnuss, Eiche, Buche) , Seemandelbaumblätter und Erlenzäpfchen
..Rückwandbau ist immer spannend und neu ..
...die Rückwand ..
..der Tank und sein Platz ..
..Anpassen der Rückwand ...
..verkleben/ fixieren der Rückwand im Becken..
...eine zweite Ansicht ..
..HMF ins Becken einbringen..
..Wasser marsch ...
die Wurzeln werden bewässert ..
..die ersten Wurzeln kommen ins Becken ..
..ein andere Blick für die Wurzeln ..

Aquarien-Technik

Beleuchtung:
Aqua Styl LED RGB Leuchtbalken Lumlight warmweiß 375mm

Gesteuert wird die Beleuchtung hier (Problem Standort) nicht wie sonst bei uns mit der Technik von GHL, sondern von LumLight selber!
HIer haben wir einen kleinen Tageslichtsimulator gewählt, der einfach und schnell zu programmieren ist und [fast] optimal auf die LED - Leiste abgestimmt ist!
Der Simulator deckt das ganze Farbspektrum ab, jedoch kann WEISS nicht bestimmt werden, zur Einstellung/ Programmierung werden jeweil nur die RGB (Rot/ Grün/ Blau) - Farben zusätzlich programmiert, was dem Ergebnis aber nichts anhaben kann!
Der Farbverlauf ist sauber und ruckelfrei programmierbar.

Die Beleuchtungssteuerung umfaßt Simulationen wie Sonnenaufgang, Bewölkung und Sonnenuntergang, das Mondlicht nutzen wir nur zum Teil!

Die Beleuchtungsdauer erstreckt sich über knapp 14 Stunden, wobei jeweils die Mondphase Abends und Morgens angedeutet wird, da der Tageslichtsimulator nur "dauerhaft" Mondlicht darstellen kann und nicht Mondphasenabhängig reagiert.
Dennoch muss die Programmierung über 24 Stunden gemacht werden!
Die Übergänge wurden langsam und weich programmiert.

--------------
Filtertechnik:
Hamburger Mattenfilter

verbaut in der hinteren rechten Ecke

Es wurde eine schwarze Matte mit einer Stärke von 50 mm verwendet. Mattenmaß 250 x 350 mm befestigt mit einem Kabelkanal und der Rückwand.

Der HMF hat somit eine Mattengröße von 875 cm2, die aber nicht real genutzt wird - ab zu ziehen sind Bodengrund/ Matte über Wasseroberfläche und Befestigung! Also kommen wir auf ca. 780 cm2!

Beckenumwälzung: 2, 5
Strömungsgeschwindigkeit Filter: ca. 12, 5 (bei max. Filterleistung)

Eine Sicce Micra Plus mit 600 Liter/Stunde übernimmt den Wassertransport.

Sicce Micra Plus
> Aquariumpumpe, Universalpumpe, Zimmerbrunnenpumpe
> max. Förderhöhe: 85cm
> max. Fördermenge: 600l/h
> Variabel einstellbar -in fünf Stufen-
> 220V / 6, 5 Watt

--------------
..der Tageslichtsimulator mit Fernbedienung ...
.. LED - Lichtleiste [warm-weiss] ...
..Sicce  600 plus .. für den Wassertransport..
Halterung für Beleuchtung
Seitenansicht Halterung für Beleuchtung
Gesamtansicht LED - Beleuchtung oberhalb des Beckens

Besatz

1/1 Pelvicachromis taeniatus nigeria red


27 Aplocheilichthys normani


Vittina semiconica

Planorbarius corneus
Vittina semiconica
Vittina semiconica
Aplocheilichthys normani
Vittina semiconica (Leopard Rennschnecke)
Aplocheilichthys normani
Aplocheilichthys normani
Aplocheilichthys normani
Planorbarius corneus
Planorbarius corneus
`Planorbarius corneus` mit einer `Vittina semiconica`
Planorbarius corneus
.. unser Pärchen -- Pelvicachromis taeniatus `nigeria red`
tolles Paar -- Pelvicachromis taeniatus `nigeria red`
Pelvicachromis taeniatus `nigeria red`

Wasserwerte

Die Wasserwerte werden regelmäßig mit JBL Tröpfchentest gemessen.

Temp: 24 -26 Grad
pH: 7, 3 - 7, 5 (natürliche Schwankungen, abhängig von Strömung, Temperatur etc.)
KH: 4
GH: 8
NO²: 0
NO³: 10
NH4: 0

Futter

Lebendfutter [2 x pro Woche]
> weiße und schwarze Mückenlarven

Frostfutter [1-2 x pro Woche]
> weiße Mückenlarven

Flockenfutter [1-2 x pro Woche]
> Tetra Min

... gefüttert wird auch in diesem Becken unregelmäßig mit 1 - 2 Fastentagen in der Woche!

--------------

Sonstiges

selbst gebaute Rückwand

Auch bei diesem Projekt haben wir es uns nicht nehmen lassen eine Rückwand selbst zu gestalten/ zu bauen. Hierzu sind wir zum alt bewährtem Schema gegangen und haben aus Styropor die Grundform hergestellt. Die Struktur wurde mit einem Heißdrathschneider heraus gearbeitet, die Rückwand anschließend mit Abtönfarbe bearbeitet und komplett mit Epoxidharz (ET45 TM) versiegelt und mit Sand in verschiedenen Farben (schwarz, braun, beige, weiß) bestreut.

--------------

Die Rückwand ist einfach und dunkel gehalten, um nicht von den Haupteinrichtungen abzulenken. Pflanzen und Wurzeln, sowie ein perfekter Bodengrund sollen bei diesem Becken im Vordergrund stehen!

Infos zu den Updates

08.04.2015
Besatz und Bilder aktualisiert ... aktuelle Beckenaufnahmen hinzugefügt

19.02.2015
Beckenbild aktualisiert .... neue Bilder Becken hinzugefügt!

24.01.2015
Links aufgrund von Änderungen der Webseite AjakAndi.de wurden aktualisiert!!

14.12.2013
> Einkauf bei Aquahaus-Dülmen ...
> das Becken wurde aufgestellt und die Rückwand inkl. HMF verbaut
> Wurzeln gewässert und Pflanzen bewässert ..

15.12.2013
> Bodengrund gewaschen und ins Becken gebracht
> gewässerte Wurzeln wurden eingebracht und nach dem Wasserfüllen beschwert
> erste Wasserpflanzen wurden gesetzt
> Beleuchtung angebracht [manuelle Schaltung]

20.12.2013
> weitere Wasserpflanzen wurden geliefert
> Aufbinden und einbringen weiterer Wasserpflanzen
> regelmäßige Wasserwechsel/ messen der Wasserwerte
> animpfen des Beckens mit Filtermedien aus laufendem Aquarium

21.12.2013
> Beleuchtung wurde programmiert [Tagesverlauf]
> weitere TWW wegen beginnendem Nitritpeak

28.12.2013
> Tagesverlauf wurde angepasst

07.02.2014
> mittlerweile wurde eine Halterung für die LED - Beleuchtung angebracht
> das Becken läuft stabil, die Wasserwerte sind soweit das der Besatz einziehen kann, aber leider gestaltet sich die Beschaffung unseres Wunschbesatzes schwieriger als gedacht - wir hoffen auf den nächsten Import
> arbeiten noch an der Beleuchtung, die sich mit dem TLS als schwierig gestaltet - Problem ist das programmieren von exakt 24 Stunden - grundsätzlich steht der Tagesablauf aber
> die Pflanzen wachsen und gedeien .. aber das sieht man auf den neuen Bildern auch

03.04.2014
> Nachtrag zum Besatz ...
Beim WAC - Treffen [Aqua-Haus Dülmen] haben wir uns entschieden für den Besatz, leider ist der Wunsch nicht immer umsetzbar, aber wir denken, das wir eine tolle Auswahl getroffen haben! (Danke Mike)
Weitere Informationen zum Besatz werden in Kürze folgen ...

04.04.2014
> weitere Informationen zum Besatz hinzu gefügt
> neue Besatzbilder hinzu gefügt

05.05.2014
> Beleuchtung angepasst (Tagesverlauf)

12.05.2014
> neue Bilder vom Besatz (Pelvicachromis taeniatus lobe)

13.05.2014
> weitere Bilder von unseren Wirbellosen (Besatz)

19.05.2014
> weitere Bilder Pelvicachromis taeniatus lobe (male)

14.06.2014
> Besatzverhältnis eingetragen
> Fütterung beschrieben
> Wasserwerte hinzugefügt

User-Kommentare

Alle Antworten einblenden
Mesmerize am 17.05.2014 um 13:25 Uhr
Hallo!
Ein wirklich tolles Becken, insbesondere durch die Buchenzweige und das Laub. Wie oft tauscht ihr diese aus? Ich habe noch keinerlei Erfahrung damit.
LG
Mes
Koehler am 23.12.2013 um 20:19 Uhr
Ola ihr beiden,
da isset ja endlich =)
Sieht schon richtig klasse aus was ihr hier bis jetzt zeigt und die Rückwand ist echt klasse geworden. Die Salmler kenne ich gar nicht, sehen aber echt interessant aus und machen sich im Schwarm bestimmt super, hoffe das sie nicht als Futter enden. Hoffe das ihr fleissig Bilder knipst und hier vorstellt und ich bin schon gespannt wie sich das Ganze weiter entwickelt. Werden es dann bald auch live in Augenschein nehmen =)
Wünschen euch schöne ud ruhige Feiertage.
LG Sebastian
Didi am 23.12.2013 um 17:13 Uhr
Hallo Ihr zwei ,
sieht ganz gut aus was ihr da schon habt , schöner Besatz , aber ich hab da so meine Bedenken das ihr da viel und lange dran Freude haben werdet . Ich hoffe ich täusche mich , wäre das erste mal das ich mich darüber freuen würde mich zu täuschen .
LG Didi
< 1 >
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt unser Mitglied AjakAndi das Aquarium 'Wild Wild West' mit der Nummer 28657 vor. Das Thema 'West-/Zentralafrika' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den, bzw. die AquarianerIn umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
Copyright der Fotos und Texte im Aquarium-Beispiel 'Wild Wild West' mit der ID 28657 liegt ausschließlich beim User AjakAndi. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.
Online seit dem 19.12.2013
Aquarienkontor
HMFShop.de
Aquaristik CSI
LedAquaristik.de