Die Community mit 19.141 Usern, die 9.097 Aquarien, 27 Teiche und 31 Terrarien mit 162.687 Bildern und 2.347 Videos vorstellen!

Aquarium Predator Bay 2020 von Dennis R

BlogBeispiel
Sieger Wettbewerb Dezember 2020
Userbild von Dennis R
Ort / Land:
Hövelhof / Deutschland
Aquarium Hauptansicht von Predator Bay 2020

Beschreibung des Aquariums

Typ:
Läuft seit:
2020
Größe:
302x86x84 = 2200 Liter
Letztes Update:
19.03.2021
Besonderheiten:

Nach knapp 10 Jahren habe ich mich entschlossen ein neues Becken aufzustellen - und das vorhandene abzubauen.

Kurz zu meinen Beweggründen das alte Becken zu ersetzen:

- Beckenhöhe war mir mit 70cm zu gering

- Reinigung Rieselfilter im Überlaufschacht zu aufwändig und mit viel Dreck verbunden. Ohne Filtermaterial war es zu laut...

- Viele hässliche Kratzer im Glas. Deshalb mein Tipp: Verwendet NIEMALS feinen, gefärbten Sand! Ich hatte irgendwann auf schwarzen Sand umgestellt, gefärbt und sehr fein. Leider auch sehr leicht. Dieser hat sich überall abgesetzt, die Reinigungswerkzeuge inbegriffen. scheinbar ist dieser Sand auch leicht magnetisch... Den Rest kann man sich denken.

- Qualität des Glases nicht so wie ich es gern gehabt hätte Die Kanten waren mehr gebrochen als geschliffen.

Aber das soll es zum alten Becken gewesen sein, es ist weg. Wobei es ein harter Kampf war so ein Becken zu zerlegen, wow.

Im November 2020 kam endlich das Neue...

Diesmal wurde auf eine Vorortverklebung verzichtet und das Aquarium fix und fertig von der Firma Der Aquaienbauer, André Geschwill (http://www.aqua-terra-fanatics.de/) angeliefert, aufgestellt und verrohrt. Zuvor haben aber 8 Personen leicht geschwitzt um die 380Kg Glas an Ort und Stelle zu bewegen. Das Aquarium ist aus 15mm Weißglas gefertigt und verfügt über einen Überlaufschacht in der Ecke. Dieser ist mit einer 3D Rückwand in einem Stück verkleidet. Weitere Details sind: Bodenplatte 20mm (2x10mm), 2 Querstreben, Sicherheitsglasstege in den Ecken und umlaufend am Boden.

Verglichen mit dem Vorgänger ist das Aquarium mit 84cm um 14cm höher. So kann ich auch im Stehen bequem ins Becken sehen, ohne mich klein zu machen ;) Und es wird dem Begriff "Raumteiler" noch etwas gerechter. ;)

Der Unterbau bleibt unverändert. Es ist ein massiv gemauerter Unterbau direkt auf der Bodenplatte des Hauses. Isolierung, Estrich etc. wurde anschließen herum gelegt. Auf der Wohnzimmerseite ist der Unterbau geschlossen, auf der Esszimmerseite mit einem Raum für die Technik und Brennholz ;)

Auf dem gemauerten Sockel steht das Aquarium auf einer 13cm stahlverstärkten Betonplatte. Gesamthöhe des Unterbaus ca. 96cm

Anschlüsse für den automatischen Wasserwechsel und für die Heizung über Wärmetauscher/Erdwärme direkt unterputz im Unterbau eingebaut worden.

Ansicht vom Esszimmer
Sicht in die Tiefe
deLUX Abdeckung

Dekoration

Bodengrund:

Die Bodenscheibe ist zum Schutz komplett mit einer zusätzlichen Acrylglasplatte verklebt. Darauf liegen 100Kg Sand in hellgrau 0, 7-1, 25mm dem auch einige Kilogramm grober Kies von 5-8mm Körnung zugemischt wurde.

(Beim Vorgänger wurde u.a. auch 0, 2-0, 4mm Sand verwendet, dieser ist aber so leicht dass er sich überall absetzt - auch in den Reinigungsgeräten was unvermeidlich Kratzer im Glas verursachte. Fazit: nie wieder so feiner Sand.)

Aquarienpflanzen:

Ich beschränke mich erstmal auf nur eine Pflanze. Dies ist eine Crinum natans, welche ich schon seit etwa 15 Jahren in meinen Aquarien habe. Jetzt bekommt sie endlich einen würdigen Platz. In den letzten 3 Jahren war sie in einem Ausweichaquarium in meinem Büro untergebracht. Dort hat die Pflanze sehr viele Ableger gebildet und besteht nicht mehr aus nur einer Knolle. Deshalb werde ich sie in einem Pflanzkorb setzen, um ihr auch genügend Boden und Nährstoffe bieten zu können. Zudem kann sie so nicht von den Fischen ausgegraben werden. Auf dem Aquarium stehen als Deko passend zu den Wurzeln im Aquarium zwei Bonsai Podocarpus.

Anubia nana `bonsai`
Crinum natans
Crinum natans
Weitere Einrichtung: 

Als Deko und Versteckmöglichkeit ca. 1000kg Nero Ebano Fels von 20 bis 50cm Körnung die hauptsächlich auf der Wandseite zu einem großen Steinhaufen zusammen gepuzzelt wurden. 2 Stück Talawa Wurzeln im XXL Format schmücken die andere Beckenhälfte und ragen vom Boden bis über die Wasserlinie. Diese Wurzeln wurden zuvor mehr als 3 Monate gewässert, so dass Sie letztlich keine Gerbstoffe mehr abgaben. Nach all den Jahren mit nur kargem Fels im Wohnzimmer, hat dieser Teil des Malawisee nun auch Wurzelholz im Uferbereich ;)

Zwei Podocarpus Bonsai in der Abdeckung integriert machen die Illusion echter Mangroven nahezu perfekt wie ich finde. Zumindest schön und witzig anzusehen...

Abdeckung und Bonsai
Nero Ebano Fels
3D Rückwand verkleidet den Unerlaufschacht
Talawa Wurzeln

Aquarien-Technik

Beleuchtung:

In Sachen Beleuchtung sitze ich an der LEDaquaristik Quelle und habe mich so für 2 Stück aquaLUMix in Verbindung mit dem SunRiser 8 entschieden. 1x 74cm AFRICAN-SUN bei den Mangroven bzw. Sandzone, sowie 1x 34cm über den Felsen.

Die Beleuchtungszeit ist grob von 6:30 bis 23:00 Uhr. Der SunRiser 8 kann übrigens unter srdemo.ledaquaristik.de/ online im Simulator getestet werden!

Die beiden aquaLUMix verfügen über eine Wärmerückgewinnung die per Minipumpe am SunRiser 8 genutzt wird. So werden die LEDs effektiv gekühlt und die Wärmeenergie dem Aquarium zugeführt. Der Temperatursensor am SunRiser 8 überwacht diese Funktion und sendet bei Problemen z.b. Alarm-Emails oder schaltet die Pumpe ab.

Die Beleuchtung ist in unserer deLUX Aquariumabdeckung in titangrau untergebracht. Die Abdeckung hat zwei Trägerprofile in denen die Beleuchtung außermittig versetzt installiert wurde, die Deckelaufteilung wurde nach Sonderwunsch bestellt.

Filtertechnik:

Gefiltert wird über ein 4 Kammer Filterbecken mit 270l Volumen dass unterhalb des Aquariums steht. Bestückt ist der Filter wie folgt:

1. Kammer PPI10 Block un den gröbsten Schmutz aufzunehmen

2. Kammer PPI10 T-Profil Filtermatten

3. Kammer Bio Crystal (Schaumglas)

4. Kammer Rückförderpumpe

Weitere Technik:

Förderpumpe

Die Red Dragon Pumpe 6000, 6.500 l/h mit ihren 65W überzeugt mit mehr guter Leistung und nahezu lautlosem Betrieb. Schon seit Jahren in Betrieb - immer noch gut.

UVC Klärer

Warum? DAs Becken ist groß aber auch üppig besetzt. Der Keimdruck trotz Wasserwechsel ist nicht wegzudiskutieren. Zudem ist ein Lichteinfall von Fenstern gegeben, was zu allmählichem Algenbewuchs an den Scheiben und somit zum Scheibenputzen führt.

Nachdem ich also schon oft mit dem Gedanken gespielt hatte, habe ich es nun umgesetzt. Als Eigenbau ist der Förderpumpe nun ein 40W Amalgan Tauch-UVC Klärer vorgeschaltet. Das Wasser läuft nachdem es die Filtermedien passiert hat durch den UVC Klärer. Als Reaktor bzw. Schutzgehäuse dient ein V4A Edelstahlrohr dass über Silikonschläuche und -verbinder (alles aus der Auto Tuningszene zweckentfremdet) mit der Pumpe verbunden ist. Eine fertige Lösung hat mir nicht zugesagt, Leistung, Abmessungen, Anschlussart - irgendwas war immer ein KO.

Aktuell ist das UVC 24h in Betrieb - eventuell werde ich das auch nur noch auf die Nacht beschränken.

Bislang bin ich äußerst zufrieden, das Wasser ist so klar, dass man meinen könnte es wäre nicht da und die Fische schweben in der Luft. Die Fische machen einen gesünderen Eindruck und auch Beläge an den Scheiben treten nicht mehr auf. Alle Algensporen im Wasser werden offensichtlich abgetötet. Bislang war ein Scheibenputzen nicht mehr notwendig.

Heizung

Ein Wärmetauscher in einer Filterkammer kann über die Zentralheizung (Erdwärmepumpe) angeschlossen werden, dafür ist alles vorgesehen. Allerdings war der Einsatz einer Heizung bislang nie nötig - das Aquarium heizt sich über den Raum und pendelt sich um 24-25°C Wassertemperatur ein. Da unsere Heizung im Sommer auf "Kühlen" umstellt, wäre auf diese Weise auch eine Kühlung des Aquariums möglich. Zweite Möglichkeit wäre bei Bedarf über das Warmwasser (Brauchwasser) zu heizen, aber auch das ist bislang nie notwendig gewesen. Vorteil wäre aber, dass man so auch im Sommer heizen kann, wo ja im Normalfall die Heizung ausgeschaltet ist.

Automatischer Wasserwechsel

Frischwasser läuft über eine Zuleitung in die Filterkammer 4 der Rückförderpumpe und somit in das Aquarium. Das Altwasser wird durch die Überlaufbohrung im Filterbecken direkt in das Abwassersystem des Hauses geleitet. 3x täglich per Zeitschaltuhr laufen so insgesamt 100L Frischwasser hinzu, was einem wöchentlichen Wasserwechsel von etwa 33% entspricht.

Strömungspumpe

Die vorhandene alte Tunze 6105 wurde durch eine nicht regelbare 6065 mit einer Strömungsleistung von ca. 6.500l/h getauscht. Diese läuft nun von 0:00-7:00 in der Nacht und strömt entgegen der Filterpumpe um mir den Sand im Becken an Ort und Stelle zu halten. Darüber hinaus habe ich das Kabel um 2m verlängert um die Pumpe frei im Becken verwenden zu können. Denn ab und zu ist es notwendig den Sand den Strömung oder Fische anhäufen neu zu verteilen. Das kann ich nun per Strömungspumpe tun - mit anderen Gerätschaften ist das Risiko einfach zu groß mit dem Sand die Scheiben zu zerkratzen.

Luft/Sauerstoff

Eine Hailea V10 steht bereit und kann für zusätzlichen Sauerstoff im Filterbecken sorgen. Aufgrund der Menge der Filtermaterialien, will ich das beim neuen Becken testen. Noch bin ich nicht dazu gekommen. Sehr positiv ist Leistung, Preis und Lautstärke dieser Pumpe!

aquaLUMix AFRICAN-SUN 34cm
aquaLUMix AFRICAN-SUN 74cm
UVC Klärer im Filterbecken
40W UVC Amalgam Tauchstrahler bei der Arbeit
Mehrkammerfilter und Technikraum
Mehrkammerfilter
Wasserzulauf
Überlauf- und Filterschacht
Unterbau im Rohbau
Frisch- und Abwasseranschlüsse, Strom und Heizung

Besatz

Wie die Beckenbezeichnung "Predator Bay" schon verrät, sind hier Fischfresser aus dem Malawisee der bestimmende Besatz. Dieser Besatz inkl. einiger Welse und Aale wurde größtenteils vom Vorgängerbecken übernommen (nach Zwischenstation im Pool/Garten).

Einige neue kamen aber auch noch hinzu. Bei der Artenbeschreibung halte ich mich recht kurz, da muss ich das Rad nicht neu erfinden..! Der Punkt "Verhalten" beschreibt meine persönlichen Erfahrungen!

Kurzübersicht:

2 Aethiomastacembelus rosette WF

1/1 Aristochromis christyi WFNZ

4 Auchenoglanis occidentalis tanganicanus WF

1/1 Buccochromis nototaenia WF

1/2 Champsochromis caeruleus WF

1/3 Copadichromis boley kadango WFNZ

1/3 Cyrtocara moorii WFNZ

1/2 Dimidiochromis compressiceps WF

1/2 Fossorochromis rostratus WFNZ

1/3 Nimbochromis linni WF

1/3 Protomelas taeniolatus WF

4 Synodontis njassae WF

Aethiomastacembelus rosette WF

Kategorie: Carnivor / Stachelaal aus dem Malawisee

Endgröße 20-30 ??? Verlässliche Quellen habe ich nicht gefunden. Also warte ich es ab :-)

Habitat: Felslandschaften und Sandzonen

Verhalten: Recht neugierige Tiere, die ich schnell an die Flaschenfütterung gewöhnt hatte. Obtisch nah am Moori, etwas zierlicher und rötlicher in der Färbung.

Aristochromis christy WFNZ

Kategorie: Räuber / Fischfresser / Verfolgungs- bzw. Lauerjäger mit außergewöhnlicher Angriffsstrategie

Endgröße um 25-30cm

Habitat: Sandzonen bzw. teils felsige Übergangszonen

Verhalten: Macht seinem gefährlichen Aussehen alle Ehre, immer auf der Suche nach Beute, dennoch gesellschaftsfähig. Mein Pärchen macht keinen Ärger - in der Vergangenheit hatte ich da auch schon mal welche mit aggressiverem Verhalten.

Auchenoglanis occidentalis tanganicanus WF

Kategorie: Wels / carnivor / Allesfresser

Endgröße um 40cm

Habitat: Höhlen und teilweise auch Sandzonen

Verhalten: Agil wird er meist erst am Abend. Ansonsten ein absolut friedliches Tier das sich gern mit seinen Artgenossen in den Sand legt. Beim Fressverhalten ist schnell zu erkennen, warum man sie auch Staubsauger nennt. Die Stars im Becken! Dies sind bei uns auch die einzigen Tiere mit Namen! Harry, Hermine, Ron und Dumbledore

Buccochromis nototaenia WF

Kategorie: Fischfresser / Jäger

Endgröße um 30-35cm

Habitat: Sand- und Übergangszone

Verhalten: Speziell das Männchen ist für mich der schönste und bunteste Malawi weit und breit - ein Unterwasserpapagei. Ansonsten ein überwiegend friedlicher Fisch der sich gut vergesellschaften lässt.

Champsochromis caeruleus WF

Kategorie: Räuber / Fischfresser / Jäger

Endgröße um 25-35cm

Habitat: Seichte freie Gewässer, lebt recht unabhängig vom Untergrund

Verhalten: Ein schwimmfreudiger großer Fisch der meist ruhi seine Bahnen zieht, allerdings auch sehr durchsetzungsfähig sein kann.

Copadichromis boley kadango WFNZ

Kategorie: Non-Mbuna / Carnivor

Endgröße ca. 18cm

Habitat: Seichte offene Gewässer mit Sandflächen

Verhalten: Eher ein ruhiger Fisch, der aber auch deutlich Durchsetzungsvermögen besitzt. Er bekommt bei mir den Oscar für den besten Nebendarsteller.

Cyrtocara moorii NZ

Kategorie: Non-Mbuna / Verfolgerfisch / Carnivor

Endgröße um 20cm

Habitat: Seichte Gewässer mit Sandflächen

Verhalten: Meist ein sehr ruhiger Fisch, der aber situationsbedingt auch austeilen bzw. sich zur Wehr setzen kann. Zwei Männchen sind definitiv eine schlechte Idee - das ging bei mir immer zu 100% ins Auge

Dimidiochromis compressiceps WFNZ

Kategorie: Räuber / Fischfresser / Lauerjäger

Endgröße um 20-25cm

Habitat: Seichte Gewässer mir langblättriger Vegetation

Verhalten: Ein überwiegend friedlicher Fisch der sich meistens zwischen den Pflanzen oder nah an der Wasseroberfläche aufhält

Fossorochromis rostratus WFNZ

Kategorie: Carnivore, Gräberfisch

Endgröße um 30cm

Habitat: Seichte Gewässer mit Sandflächen

Verhalten: Ein ausgefärbtes Männchen ist einen Augenweide! Allerdings ist dieser auch sehr territorial und schafft es das halbe Aquarium für sich zu reklamieren.

Nimbochromis linni WF

Kategorie: Fischfresser / Laueräger

Endgröße max. 30cm

Habitat: Felsbiotop und Übergangszonen

Verhalten: Noch recht neu in meiner Obhut - hier werde ich später etwas ergänzen.

Protomelas taeniolatus WF

Kategorie: Non-Mbuna

Endgröße max. 18cm

Habitat: Felsbiotop

Verhalten: Noch recht neu in meiner Obhut - hier werde ich später etwas ergänzen.

Synodontis njassae WF

Kategorie: Wels / carnivor / Allesfresser

Endgröße 15-20cm

Habitat: Felslandschaften teilweise auch Sandzonen

Verhalten: Meist nachtaktiver Wels. Agiler als multipunctatus oder petricola, jedoch eher ein Einzelgänger, dennoch soweit friedlich untereinander. Sehr verfressen.

Besatz im Aquarium Predator Bay 2020
Besatz im Aquarium Predator Bay 2020
Besatz im Aquarium Predator Bay 2020
Besatz im Aquarium Predator Bay 2020
Besatz im Aquarium Predator Bay 2020
Besatz im Aquarium Predator Bay 2020
Besatz im Aquarium Predator Bay 2020
Besatz im Aquarium Predator Bay 2020
Besatz im Aquarium Predator Bay 2020
Besatz im Aquarium Predator Bay 2020
Besatz im Aquarium Predator Bay 2020
Besatz im Aquarium Predator Bay 2020
Besatz im Aquarium Predator Bay 2020

Wasserwerte

Temp: um 24-25 °C

GH: 6

KH: 10

PH: 7, 4

NO2: 0

NO3: 0

CI2 1

Futter

Hauptsächlich wird Naturefood Cichlid und Color verfüttert, da diese nach meinen Erfahrungen am besten sinken, nur so kann ich allen Fischen im Becken gerecht werden. Die Welse würden sonst leer ausgehen...

Darüber hinaus gelegentlich Frostfutter wie Stinte, Sandgarnelen oder Muscheln.

1-2x wöchentlich eine Futterpause.

Infos zu den Updates

DEZ 2020 - N.Linni sind von 1:1 auf 1:3 aufgestockt worden. Auf den Wurzeln wurden Anubia nana "Bonsai" aufgebunden.

JAN 2021 - Cyrtocara moorii von 1:1 auf 1:3 aufgestockt

FEB 2021 - Änderung an Strömungspumpe (siehe weitere Technik)

MRZ 2021 - UVC Klärer gebaut und eingesetzt (siehe weitere Technik)

User-Kommentare

Alle Antworten einblenden
Mike_Malawi am 31.03.2021 um 11:56 Uhr
Bewertung: 10

Hallo,

sehr sehr schönes Aquarium - selten ein so durchdachtes Konzept gesehen - WOW!!

Kannst du mir, oder ggf. ein anderer User hier, verraten wo ich diese Steine her bekomme?

Online finde ich nur deutlich kleinere Steine, bei weitem nicht bis 500mm.... Ich bin dankbar für jeden Tipp.

P.S.: Ich habe bestimmt schon 20 Baustoffhändler angeschrieben und angerufen :-D

Liebe Grüße,

Mike

Tom am 02.01.2021 um 08:51 Uhr

Hallo,

herzlichen Glückwunsch zum 1. Platz im Dezember 2020!

Grüße, Tom.

Malawi-Guru.de am 13.12.2020 um 11:40 Uhr
Bewertung: 10

Hi Dennis, wirklich echt schön gemacht, was Technik etc...angeht eh ganz großes Kino !

Grüße

Flo

Tom am 12.12.2020 um 18:35 Uhr

Hallo,

sehr tolles neues Aquarium. Klasse Abmessungen und sehr moderne Technik. Besatz gefällt mir auch gut und die Auchenoglanis sind sicher echte Hingucker.

Grüße, Tom.

< 1 >
In diesem Beispiel wird die Verwendung von Produkten unserer Partner beschrieben:
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt unser Mitglied Dennis R das Aquarium 'Predator Bay 2020' mit der Nummer 42963 vor. Das Thema 'Malawi' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den, bzw. die AquarianerIn umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
Copyright der Fotos und Texte im Aquarium-Beispiel 'Predator Bay 2020' mit der ID 42963 liegt ausschließlich beim User Dennis R. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.
Online seit dem 11.08.2020