Die Community mit 19.197 Usern, die 9.113 Aquarien, 29 Teiche und 25 Terrarien mit 162.887 Bildern und 2.395 Videos vorstellen!
Neu
Login

Aquarium Becken WAMA von Krolig

Beispiel
Aktuelles 02.05.13

Beschreibung des Aquariums

Typ:
Südamerika
Läuft seit:
Mai 2012
Größe:
100x40x40 = 160 Liter
Letztes Update:
09.10.2013
Aquarium Becken WAMA
11.11.12

Dekoration

Bodengrund:

Schwarzer Kies 1-3 mm Körnung

Weißer Quarzkies 1-3 mm Körnung

ca 37 kg.

Aquarienpflanzen:

4 Töpfe Pogostemon helferi 053H (kleiner Stern) - Auf das gesamte Aquarium verteilt. So soll ein schöner Teppich entstehen.

Detailangaben:

Wissenschaftlicher Name: Pogostemon helferi

natürliches Vorkommen: Südostasien, Thailand

Wuchshöhe: 2-10cm hoch und 5-10cm breit

optimaler Temperaturbereich: 20-30°C

Lichtbedarf: halbschattig bis sonnig

pH-Toleranz: 6-7, 5

optimale Wasserhärte: Sehr weich bis sehr hart

2x Helanthium bolivianum (Echinodorus quadricostatus)

Detailangaben:

Wissenschaftlicher Name: Helanthium bolivianum (ehemals Echinodorus latifolius)

natürliches Vorkommen: Mittel- und Südamerika

Wuchshöhe: 10-15cm hoch und 15-20cm breit, zahlreiche Ablegerpflänzchen

optimaler Temperaturbereich: 20-28°C

Lichtbedarf: Möglichst hell kultivieren, dann bleiben die Pflanzen niedriger und bekommen breitere Blätter.

pH-Toleranz: 6 - 9 pH

optimale Wasserhärte: sehr weich bis hart , relativ anspruchslos

8 x Echinodorus bleherae, Echinodorus bleheri

Detailangaben:

Wissenschaftlicher Name: Echinodorus bleherae, Rataj 1970

Handelsname: Große Amazonasschwertpflanze oft auch als Echinodorus bleheri bezeichnet

natürliches Vorkommen: Südamerika

Wuchshöhe: Diese Amazonasschwertpflanze wird bei guter Pflege und idealen Haltungsbedingungen bis 60cm groß.

Optimaler Temperaturbereich: 22-28°C

Vermehrung: Echinodorus bleherae bildet auch unter Langtagbedingungen regelmäßig Blütenstiele aus. An ihnen erscheinen nach dem Abblühen zahlreiche Jungpflänzchen, sogenannte Adventivpflanzen. Den Blütenstiel verlegt man nun so, dass sich die Jungpflanzen möglichst teilweise unter Wasser befinden. Nachdem die kleinen Echinodoren einige Blätter und mehrere käftige Wurzeln gebildet haben, kann man den Blütenstiel ca. 2cm vor und hinter der Jungpflanze durchtrennen. Diese wird dann direkt in den Bodengrund gepflanzt und wächst bald zu einem prächtigen Exemplar heran.

Verwendung: Die große Amazonas-Schwetpflanze pflanzt man in den Hintergrund oder als Einzelpflanze in die Mitte des Aquariums.

Lichtbedarf: nach Möglichkeit viel Licht anbieten. Die Pflanze wird es mit sattgrünen Blättern danken.

Besonderheiten: Echinodorus bleheri ist eine begehrte Solitärpflanze. Sie ist schnellwüchsig (pro Woche ein neues Blatt) und anspruchslos. Alle paar Wochen eine Lehm- oder Lateritdüngekugel in die Wurzelnähe bewirkt auch hier Wunder was das Wachstum anbelangt. Zusätzlich sollte wegen der schnellen Blattbildung regelmäßig Flüssigdünger gegeben werden.

Alle Detailangaben: (Quelle:Aquarienpflanzen-shop.de) Dort auch bestellt.

Flüssigdünger 1x alle 2-3 Wochen

Flüssig CO2 jeden 2ten Tag ca. 10ml

Pflanzen im Aquarium Becken WAMA
Pflanzen im Aquarium Becken WAMA
Pflanzen im Aquarium Becken WAMA

Weitere Einrichtung:

14x kleine Findlinge

1x Kokos-Schale

1x Schieferstein

Dekoration im Aquarium Becken WAMA
Kleine Findlinge
Dekoration im Aquarium Becken WAMA
Mondlicht

Aquarien-Technik

Beleuchtung:

1 x Trocal-Super Color Plus

1 x Special Plant Röhre

jeweils 30 Watt

-Schaltuhr von 08.00 Uhr - 13.00 Uhr und von 14.30 - 17.00 Uhr und von 17.30 - 22 Uhr also rund 12 Stunden Licht.

-Schaltuhr Montags, Mittwochs, Freitags und Sonntags Mondlicht von 06.00 Uhr - 08.00 Uhr und von 22.00 Uhr - 23.30 Uhr

- Schaltuhr Dienstags, Donnerstags und Samstags Mondlicht von 07.00 Uhr - 08. Uhr und von 22.00 Uhr bis 23.00 Uhr

Filtertechnik:

JBL CristalProfi e900

900L/h

15 W

Volumen 7, 6L

JBL CristalProfi e900 Außenfilter

Wird alle 4 Wochen gereinigt!

Filterelemente:

- JBL TorMec Filtermedium für JBL CristalProfi e900

Mit den 2-Komponenten Aktiv-Torf Pellets in JBL TorMec wird im Süßwasser pH und KH schonend gesenkt und vorbeugend gegen Algenwachstum vorgegangen. Eine Komponente des Aktiv-Torfs wirkt sofort, die andere Komponente überzeugt durch die Langzeitwirkung gegen Algenbildung, erst nach 3 - 6 Monaten muss die Filtermasse entsprechend ausgetauscht werden.

- JBL UniBloc Filtermaterial

Läuft auf Voll-Power :-)

Der Aussenfilter CristalProfi e von JBL sorgt durch seinen strömungsgünstigen Querschnitt für eine optimale Durchströmung des Wassers und so für eine effiziente Nutzung der enthaltenen Filtermassen. Der Anschluss des Außenfilters ist kinderleicht, da er komplett ausgestattet und anschlussfähig geliefert wird. Dank der 360° schwenkbaren Anschlüsse kann die Verlegung der Schläuche optimal der Umgebung angepasst werden und ein Abknicken der Schläuche wird somit verhindert. Die Sicherheit des Aussenfilters ist TÜV und GS geprüft. Desweiteren ist der Filter nach IPX8 Standard vollständig untertauchbar.

Weitere Technik:

Europet Bernina max. 215 Liter/ 1 Ausgang Luftpumpe

JBL Pro Temp S 100 Watt Heizstab

Kaltlichtkathode in Blau - imitiert das Mondlicht wunderbar!

Technik im Aquarium Becken WAMA

Besatz

25St. Neon blau/grün (Paracheirodon innesi)

Der Blaue Neonsalmler benötigt ein bepflanztes Aquarium mit genügend Schwimmraum und Schwimmpflanzen, um das Licht ein wenig zu dämpfen. Die Pflanzen sollten als Verstecke dienen können. Also entweder sehr dicht oder feinfiedrig sein. Der Bodengrund sollte dunkel gehalten werden, um die Färbung besser hervorzuheben.

Temperaturen: 24 - 32°C

pH-Wert: 5, 5 - 6, 0

Gesamthärte: < 10°

Karbonathärte: < 4°

Aquarium: min. 80 cm (ca. 112 l)

Stamm: Chordatiere (Chordata)

Klasse: Fische (Pisces)

Ordnung: Salmlerähnliche Fische (Characiformes)

Unterordnung: Salmlerartige (Characoidei)

Familie: Salmler (Characidae)

Unterfamilie: Cheirodontinae

Größe: 3 - 3, 5 cm

Sozialverhalten: Schwarmfisch (ab 10 Tiere)

---------------

5 St. Zebrarennschnecke (Vittina coromandeliana)

Die hübschen Weichtiere sind recht gesellig und immer in Gruppen unterwegs. Häufig wird direkter Kontakt unter den Tieren beobachtet. Anderen Mitbewohnern gegenüber sind sie völlig harmlos. Sie sind fast ständig damit beschäftigt, Nahrung abzuweiden. Besteht großer Nahrungsmangel, wandern sie in ein anderes Gewässer. Unermüdlich sind die Tiere dabei, Algen und Aufwuchs vom harten Untergrund abzuraspeln. Sie fressen sogar Kieselalgen und anderen Bewuchs von Aquariumscheiben und harten Pflanzen. Im Aquarium nehmen sie gern auch Obst, Gemüse und andere gebotene Futtersorten ihrer Mitbewohner.

Temperaturen, 22 bis 26° C

Lebensweise: gesellig

pH-Wert: 7 - 8

Klasse: Schnecken (Gastropoda)

Ordnung: Neritopside

Familie: Kahnschnecken (Neritidae)

Gattung: Vittina

Art: Zebrarennschnecke (Vittina coromandeliana)

-----------------

5 St. Albinopanzerwels (Corydoras aeneus)

4 St. Metallpanzerwels

Der sehr lebhafte Fisch lebt im Uferbereich mit feinem Sand (zum Wühlen!) und Verstecken.

Sie durchwühlen dabei in Gruppen den Boden nach übergebliebenen Futterresten und sind dadurch eine gute Hilfe beim Sauberhalten des Beckens. Durch seine Robustheit ist er insbesondere für Aquarienanfänger gut geeignet. Er fällt insbesondere durch seine stark beweglichen Augen und seine tagaktiven munteren Putzertätigkeiten auf.

Temperaturen: 20 - 30°C

pH-Wert: 5 - 7, 5

Gesamthärte: < 20 °

Karbonathärte: --

Stamm: Chordatiere (Chordata)

Klasse: Fische (Pisces)

Ordnung: Welse (Siluriformes)

Unterordnung: Siluroidei

Familie: Panzerwelse / Schwielenwelse (Callichthyidae)

Unterfamilie: Panzerwelse (Corydoradinae)

Größe: 7 cm

Futter: Lebend-, Frost- und Trockenfutter

Aquarium: min. 60 cm (ca. 54 - 63 l)

Beckenbereich: unten

Sozialverhalten: Gruppenhaltung (ab 5 Tiere)

-----------------

Kakadu - Zwerkbuntbarsche 1M/1W

Da Fische dieser Gattung aus sehr nährstoffarmen und sauberen Gewässern stammen, wo sie kaum Nahrung finden, sollte man sie auch in Gefangenschaft nicht zu sehr füttern. Denn die meisten Tiere der Gattung Apistogramma sterben in Aquarien an Überfütterung und/oder deren Folgeerscheinungen. Diese Art ist zudem sowohl gegen schlechte Wasserwerte, als auch gegen Medikamente empfindlich (Wöchendlicher Teilwasserwechsel!). Die Gattung Apistogramma erfreut sich in der Aquaristik sehr großer Beliebtheit. Es gibt ca. 70 Arten, die alle in Südamerika beheimatet sind. Ein gattungstypisches Merkmal aller Arten ist ein deutlicher Sexualdimorphismus, der in direktem Zusammenhang mit der Fortpflanzungsbiologie dieser Fische steht. Einfach ausgedrückt kann man sagen, die Geschlechter können gut anhand der Färbung, Größe und Flossenform unterschieden werden. Bei ihnen handelt es fast ausschließlich um Vater-Mutter-Familien, d.h. das Weibchen betreut die Eier und Jungfische und das Männchen verteidigt das Revier.

Stamm: Chordatiere (Chordata)

Klasse: Fische (Pisces)

Ordnung: Barschartige Fische (Perciformes)

Unterordnung: Lippfischartige (Labroidei)

Familie: Buntbarsche (Cichlidae)

Temperaturen: 23 - 28°C

pH-Wert: 6 - 7, 5

Gesamthärte: < 10°

Größe: M 9cm, W 6 cm

Erreichbares Alter: ca. 3, 3 Jahre*

Geschlechts-

unterschied: M hat länger ausgezogene Flossen

Futter: Lebend- und Gefrierfutter

Aquarium: min. 60 cm (ca. 54 - 63 l)

Beckenbereich: unten / mitte

Sozialverhalten: Paar oder Haaremsbildung

Nachzucht: Höhlenbrüter, Mann- Mutterfamilie

Bemerkung: extreme natürliche Farbenvielfalt

Besatz im Aquarium Becken WAMA
Zebrarennschnecke
Besatz im Aquarium Becken WAMA
Kakaduzwergbundbarsch Männchen
Kakaduzwergbundbarsch Webchen
kakaduzwergbundbarsch Männchen
ca. 25 Neons

Wasserwerte

Meine Wasserwerte

pH: 6, 8

NO3 (mg/L):0

NO2 (mg/L):0

GH:10

CL2 (mg/L):0

KH: 3

bei einer Temperatur von 25-26°

1 mal alle 4 Wochen wird ein trockenes Seemandelblatt ins Wasser gegeben um Krankheiten vorzubeugen.

- 30 Prozent Wasserwechsel alle 7-10 Tage. Nach jedem Wasserwechsel wird Aufbereiter dazu gegeben.

- Pflanzendünger 1 mal alle 4 Wochen.

- Ca. 10ml CO2-Flüssigkeit wird alle 2 Tage dazu gegeben.

Futter

Fütterung alle 2 Tage!

Panzerwelse werden Nachts/Abends gefüttert!

Trockenfutter

JBL Welstabletten (für alle Bodentiere)

Flockenfutter

seit heute 15.10.12 auch Frostfutter (Mückenlarven).

seit heute 15.10.12 auch Gurke, Bannane (gelegentlich und in geringen Mengen)

Alle 4 Tage gibt es Artemia oder Mückenlarven in Lebensform.

Sonstiges

Dass es noch einiges zu erledigen gibt weiß ich, aber ich hoffe es gefällt euch erstmal so :-)

Mein Kakadu-Weibchen hat ihre Eier abgelegt und ist fleißig beim bewachen und verteidigen. Wollen wir mal abwarten was passiert. :-)

Gruß

Krolig

Infos zu den Updates

15.10.12 Futter wurde auf Frostfutter und Obst/Gemüse erweitert!

16.10.12 5 neue Albino-Panzerwelse

16.10.12 Wasserwerte stabilisiert und halten sich wie oben angegeben.

19.10.12 Die Saugschmerlen sind raus gekommen (verkauft)

23.10.12 Mosaikfadenfische sind raus gekommen (verkauft)

07.11.12 Beide Schwerträger Weibchen sind raus gekommen (verkauft)

10.11.12 AQ zu 80% neu eingerichtet - neue Pflanzen und Wurzel (siehe aktuelles Profilbild)

24.11.12 3 neue Metallpanzerwelse

15.01.13 Alle Fadenfische sind rausgekommen (verkauft)

15.01.13 10 Neons sind rausgekommen (verkauft)

31.01.13 20 Neons sind rausgekommen (verkauft)

31.01.13 Kakadu - Zwerkbundbarsche dazu gekauft 1M ca. 5 cm / 1W ca. 3 cm

29.04.13 Umgestaltung des Aquariums- einige Pflanzen sind raus um mehr Schwimmraum zu schaffen. Dafür wurden ca. 20 Stecklinge von Pogostemon helferi angelegt. Möchte so einen Teppich wachsen lassen.

User-Kommentare

Alle Antworten einblenden
Koehler am 22.05.2013 um 20:11 Uhr
Bewertung: 10

Hi,

ist echt klasse geworden dein Becken und die Bepflanzung finde ich jetzt richtig gut. Wie läufts mit dem Pogostemon ? Wenn die sich erstmal wohlfühlen schiessen die ja so richtig. Das einzige was dem Ganzen noch das i-Tüpfelchen geben würde wäre eine schöne dunkle Rückwand und weg mit der Tapete ;)

LG Sebastian

Krolig am 29.01.2013 um 09:18 Uhr
Bewertung: 8

Moin,

ich danke für euer positives Feedback. Allerdings weiß ich dass ich hier und da noch einiges zu ändern habe z.B. die Beleuchtung - müsste etwas dunkler gehalten werden wegen den Neons. Leider habe ich da aber etwas Angst vor weil ich befürchte, dass mir die Pflanzen dann nicht mehr so fröhlich nach oben wachsen :-/ aber ich arbeite dran...

Danke euch nochmals! :-)

Gruß

Krolig

die Perle... am 29.01.2013 um 08:48 Uhr
Bewertung: 9

moin,

es wächst und wächst, das gefällt mir richtig gut, die Gestaltung ist super und die Entwicklung ist deutlich erkennbar.

VLG von der Perle...

Malawi-Guru.de am 13.11.2012 um 18:03 Uhr
Bewertung: 8

Hi

Schliesse mich der Empfehlung von Saskia an, mit den Neons meines erachtens ist die Beleuchtung zu stark sowohl für die Neons als auch für die Fadenfische....dies solltest nochmal überdenken...sonst finde ich es auch gelungen!

LG

Flo

Krolig am 13.11.2012 um 17:24 Uhr
Bewertung: 8

danke für die Bewertung, habe mir Mühe gegeben die vorherige Bewertung auf jeden Fall zu verbessern. Danke nochmal :-)

< 1 2 >

In diesem Einrichtungsbeispiel stellt unser Mitglied Krolig das Aquarium 'Becken WAMA' mit der Nummer 23421 vor. Das Thema 'Südamerika' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den, bzw. die AquarianerIn umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.

Copyright der Fotos und Texte im Aquarium-Beispiel 'Becken WAMA' mit der ID 23421 liegt ausschließlich beim User Krolig. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.

Online seit dem 14.08.2012