Die Community mit 19.155 Usern, die 9.101 Aquarien, 29 Teiche und 31 Terrarien mit 162.703 Bildern und 2.362 Videos vorstellen!

Aquarium Zwergbuntbarschbecken von Zwergbuntbarschfan

Beispiel
Userbild von Zwergbuntbarschfan
Aquarianer seit: 
2003
Macmasteri haben gelaicht

Beschreibung des Aquariums

Läuft seit:
2005
Größe:
120 x 40 x 50 = 240 Liter
Letztes Update:
01.07.2014
Das Becken vor dem Einzug der Zwergbuntbarsche
Aquarium vor Umbau in besten Zeiten
Im Umbau
Aktuell

Dekoration

Bodengrund:

Quarzkies Diamantschwarz 1-2mm

Aquarienpflanzen:

Anubias barteri - Breitblättriges Speerblatt

Anubias barteri spec. barteri ist eine anspruchslose Pflanze. Unter dem Namen spec. barteri werden mehrere schwierig zu unterscheidende, unterschiedlich große Arten zusammengefasst. Sie wird deutlich größer als Anubias barteri var. Nana. Sie wird jedoch unter den gleichen Bedingungen gezüchtet. Anubias barteri ist bezüglich Größe und Blattform sehr variabel. Wie andere Anubias-Arten pflanzt man sie am besten an eine schattige Stelle, um den Algenwuchs auf den Blätter einzuschränken. Pflanzenfressende Fische fressen die sehr zähen und robusten Blätter nicht. Eine Vermehrung erfolgt durch Seitensprosse am Rhizom.

Herkunftsland: Afrika - Westafrika

Höhe: 25-45 cm

Breite: 15+ cm

Lichtverhältnisse: sehr gering-mittel

Temperatur: 20-30 °C

Wasser-Härte: sehr weich-sehr hart

PH-Wert: 5, 5 - 9

Wachstum: sehr langsam

Einfachheit: einfach

Anubias nana - Zwerg-Speerblatt

Die schöne kräftige Pflanze ist die ideale Bepflanzung für Barschbecken und anderen pflanzenfressenden Besatz.

Anubias nana ist eine kleinbleibende attraktive Pflanze, die in keinem Becken fehlen sollte. Sie gedeiht unter allen Bedingungen und kommt aufgebunden auf einem Stein oder einer Wurzel sehr gut zur Geltung. Sie wird während sie anwächst einfach mit einer Nylonschnur fixiert. Sie blüht sehr häufig unter Wasser und wird wegen ihrer Bitterstoffe nicht von Barschen oder anderen pflanzenfressenden Fischen gefressen.

Herkunftsland: Afrika - Kamerun

Höhe: 5 - 15 cm

Breite: 8+ cm

Lichtverhältnisse: sehr gering - mittel

Temperatur: 20 - 30 °C

Wasser-Härte: sehr weich - sehr hart

PH-Wert: 5, 5 bis 9

Wachstum: sehr langsam

vEinfachheit: sehr einfach

Cryptocoryne wendtii grün - Grüner Wasserkelch

Cryptocoryne wendtii grün ist eine hübsche grüne Vodergrundpflanze. Sie eignet sich gut für Anfänger, da sie anspruchslos ist. Die Blätter sind grün bis rotbraun, was von der Lichtintensität abhängt. Bei wenig Licht werden die Blätter grün, bei viel Licht werden sie rot.

Herkunftsland: Südostasien - Sri Lanka

Höhe: 5 - 10+ cm

Breite: 8 - 10 cm

Lichtverhältnisse: sehr gering-groß

Temperatur: 20 - 30 °C

Wasser-Härte: sehr weich - sehr hart

PH-Wert: 5, 5-9

Wachstum: mittel

Einfachheit: einfach

Cryptocoryne wendtii braun - Brauner Wasserkelch

Diese hübsche Variante der Cryptocoryne wendtii kommt nur im Fluß Mi Oya auf Sri Lanka, wo sie in sehr warmen Wasser gedeiht, vor. Sie kennzeichnet sich durch rotbraune, leicht gehämmerte Blätter. In der Natur ist sie in kleinen Wasserläufen mit einer Temperatur von über 30°C gefunden worden. Bei noch höherer Temperatur muß sie stärker bzw. länger beleuchtet werden. Eine starke Beleuchtung führt dazu, dass die Blätter waagerecht ausgebreitet werden - wenig Licht führt zu einer senkrechten Blattstellung. Cryptocoryne wendtii `Mi Oya` wächst auch ohne CO2 seht gut. Ihr Wachstum ist einfach und unproblematisch – die bekannte Cryptocorynenfäule ist bei ihr nur äußerst selten zu beobachten.

Herkunftsland: Südostasien - Sri Lanka

Wuchshöhe: 25 - 35 cm

Wuchsbreite: 15 - 30 cm

Lichtverhältnisse: mittel - groß

Temperatur: 20 - 32 °C

Wasser-Härte: sehr weich - sehr hart

PH-Wert: 5 - 9

Wachstum: mittel

Einfachheit: sehr einfach

Cryptocoryne walkeri braun - Walkers Wasserkelch

Herkunftsland: Südostasien - Sri Lanka

Wuchshöhe: bis 15 cm

Wuchsbreite: bis 15 cm

Lichtverhältnisse: mittel - groß

Temperatur: 20 - 30 °C

Wasser-Härte: sehr weich - sehr hart

PH-Wert: 5 - 8

Wachstum: mittel

Einfachheit: sehr einfach

Hygrophila corymbosa - Kirschblatt/Riesen-Wasserfreund

Hygrophila corymbosa ist eine anspruchslose Pflanze für große Aquarien die bei fast allen Bedingungen gedeiht. Wenn man die Pflanze nicht beschneidet, wächst sie leicht über den Wasserspiegel hinaus und bildet dunkelgrüne Blätter und blau-violette Blüten. Sie eignet sich somit auch gut für offene Aquarien und sieht am schönsten in einer Gruppenbepflanzung aus. Die einzelnen Sprosse müssen jedoch genügend Abstand haben, dass die unteren Blätter genügend Licht bekommen. Eine Vermehrung erfolgt wie bei fast allen Stängelpflanzen durch Kopfstecklinge und Seitentriebe. Wird die Pflanze eingekürzt bilden sich viele neue Seitentriebe. Nomaphila stricta ist eine weitere Handelsbezeichnung für die Pflanze.

Herkunftsland: Südostasien

Wuchshöhe: 40 - 60 cm

Wuchsbreite: 15 - 20 cm

Lichtverhältnisse: mittel - sehr groß

Temperatur: 20 - 28 °C

Wasser-Härte: sehr weich-hart

PH-Wert: 5, 5 bis 8

Wachstum: schnell, wöchentlich 5 -10 cm

Einfachheit: einfach

Microsorum pteropus - Javafarn

Das Javafarn ist ein sehr anspruchloses Wasserfarn. Falls es in den Bodengrund gepflanzt wird, darf der Wurzelstock nicht bedeckt werden, da er sonst fault. Es lässt sich leicht durch Teilung des waagerechten Wurzelstocks (Rhizom) vermehren. Eine anspruchslose Pflanze, die unter allen Bedingungen wächst. Die schwarzen Flecken, die sich auf der Unterseite der Blätter bilden, sind Sporenbehälter (Vermehrungsorgane) und nicht wie manchmal vermutet eine Erkrankung. Adaptiv-Pflanzen bilden sich bei guter Pflege von selber an den Blattspitzen. Schöne Pflanze für Diskus-, Garnelen- als auch für Barschbecken.

Herkunftsland: Asien

Höhe: 15-30 cm

Breite: 12-20+ cm

Lichtverhältnisse: sehr gering-groß

Temperatur: 18-30 °C

Wasser-Härte: sehr weich-hart

PH-Wert: 5 bis 8

Wachstum: langsam

Einfachheit: sehr einfach

Limnophila sessiliflora - Blütenstielloser Sumpffreund

Die Kleine Ambulia ist eine schöne und anspruchslose Pflanze die eine gute Alternative zur etwas lichtbedürftigeren Cabomba darstellt. Wichtig für kurze Abstände zwischen den Blattquirlen und kräftige Sprosse ist ferner ein heller und freier Standplatz sowie eventuell eine Zugabe von CO2. Nährstoffreicher Bodengrund fördert die Bildung der schönen Blattquirle. Die schönste Wirkung erzielt man, wenn man mehrere Stängel in einer kleinen Gruppe anpflanzt. Eine Vermehrung erfolgt über Kopfstecklinge, die Pflanze verzweigt dann sehr schön und es bilden sich viel Seitentriebe. Bei guten Wachstumsbedingungen entwickelt sie viele Ausläufer und breitet sich über den gesamten Boden aus.

Herkunftsland: Südostasien

Wuchshöhe: 15 - 40 cm

Wuchsbreite: 4 - 7 cm

Lichtverhältnisse: mittel - sehr groß

Temperatur: 22 - 28 °C

Wasser-Härte: weich - hart

PH-Wert: 5, 5 - 8

Wachstum: schnell, wöchentlich 15 cm

Einfachhei:t mittel

Echinodorus bleheri - große Amazonas-Schwertpflanze

Die Große Amazonas-Schwertpflanze ist ein anspruchsloser und schöner Klassiker auch für Discus-Aquarien mit einer Temperatur von bis zu 30°C. Eine der beliebtesten Solitärpflanzen, gedeiht auch in schwach beleuchten Aquarien, da sie selbst zum Licht wächst. Wie bei allen Froschlöffel-Arten fördert ein nahrungsreicher Bodengrund das Wachstum. Die Pflanze sollte von Zeit zu Zeit beschnitten werden, so dass sie den unter ihr wachsenden Pflanzen, nicht zu viel Licht nimmt. Echinodorus bleheri ist eine anspruchslose und einfache Solitärpflanze sowohl für den Neuling als den erfahrenen Aquarianer mit einem etwas größeren Aquarium. Schöne eingewachsene Exemplare können bis 50 Blätter besitzen. Eine Vermehrung erfolgt über regelmäßige Adventivpflanzen am Blütenstiel. Sie wurde früher unter dem Handelsnamen Echinodorus ``paniculatus`` oder Blehers Schwertpflanze vertrieben.

Herkunftsland: Südamerika

Wuchshöhe: 20 bis 50 cm

Wuchsbreite: 25 bis 40 cm

Lichtverhältnisse: gering bis sehr groß

Temperatur: 20 bis 30 °C

Wasser-Härte: weich bis hart

PH-Wert: 5, 5 bis 9

Wachstum: schnell, wöchentlich 1 Blatt

Einfachheit: einfach

und eine unbestimmbare Vordergrundpflanze

Quelle:wasserflora.de

Düngung

JBL Ferropol einmal pro Woche

Für die Aufnahme der Nährstoffe über die Blätter.

Mit Eisen, Kalium und allen anderen erforderlichen Mineralien und Spurenelementen in

pflanzenverfügbarer Form.

Ohne Phosphate und Nitrate.

Behebt chronischen Eisen- und Kaliummangel.

Wöchentlich bzw. nach Kontrolle des Düngegehaltes (JBL Fe Test-Set) 5 ml / 20 Liter

zugeben.

Unschädlich für Süßwasserkrebse und Garnelen.

JBL Kugeln

Langzeitversorgung für die Wurzeldüngung im bereits eingerichteten Aquarium

Enthält Eisen und Mineralien in pflanzenverfügbarer Form zur Aufnahme durch die Wurzeln.

Ohne algenförderndes Nitrat und Phosphat!

Je nach Größe der Pflanze einmal jährlich eine bis mehrere Kugeln in den Wurzelbereich

drücken.

Limnophila sessiliflora - Blütenstielloser Sumpffreund
Cryptocoryne walkeri braun - Walkers Wasserkelch
Pflanzen
Weitere Einrichtung: 

Rückwand

Das Becken besitzt zwei Strukturrückwände in schwarz mit ausgeprägter Rindenstruktur.

Die Besonderheit ist, dass die Rindenstruktur waagerecht angeordnet wurde.

Wurzeln

Es ist eine Mopaniwurzel im Becken.

Blätter

Von Zeit zu Zeit ein Seemandelblatt.

Sonstige Einrichtung

Eine Kokosnusshöhle, sowie eine Art Lavagestein für das Javafarn.

2 Tonhöhlen (Tontopf halbiert)

Kokosnuss
Tonhöhle Nr.1
Tonhöhle Nr.2

Aquarien-Technik

Beleuchtung:

Vordergrund

Arcadia Marine Blue 40 Watt 120 cm

Mitte1

Sun-Glo T8 40 Watt 120 cm

Mitte2

Osram Fluora 36 Watt 120 cm

Hintergrund

Arcadia Marine Blue 40 Watt 120 cm

Beleuchtung

8 Uhr - 20 Uhr

Die Arcadia Marine Blue Leuchtstoffröhren waren vorher schon einige Zeit auf einem Meerwasseraquarium.

Filtertechnik:

Eheim Professional II Außenfilter 2028 mit Heizsteuerung:

Technische Daten:

für Aquarien bis ca 600 l

Pumpenleistung ca 1050 l/h

Heizleistung 210 W

Behältervolumen 11 l

Filtervolumen 7, 3 l

Filtersubstrat:

Filterwatte

Filtermatte

in allen 3 Kammern Sera Siporax Bio-Filtermedium

Vor dem Ausströmer habe ich 200g Torf gehängt.

Weitere Technik:

Co2 Anlage

mit 2kg Flasche

JBL Rückschlagventil

JBL JBL ProFlora CO2 Taifun

Osmoseanlage

JBL Osmose 120

60Liter Osmosewasservorrat
Filter und Co2-flasche

Besatz

1Pärchen Schmetterlingsbuntbarsche - Microgeophagus ramirezi

1Pärchen Macmasteri / Villavicencio-Zwergbuntbarsch - Apistogramma macmasteri

die Schmetterlingsbuntbarsche
Macmasteri Männchen (besser Bilder folgen)
Macmasteri Weibchen (besser Bilder folgen)
SBB Mänchen
Macmasteri Weibchen (Bilder besserer Qualität folgen))
Das Macmasteri-Pärchen
Schmetterlingsbuntbarschmännchen mit Laich
Macmasteri mit Laich

Wasserwerte

Ich nutze das Osmosewasser und den Torf um die Werte besonders den pH-Wert noch etwas nach unten zu Schrauben, sodass er noch bis auf 7, 0/6, 5 fällt. Halte dabei die Kh und Gh im Auge.

Wasserwerte

Temperatur:26°C

pH 7, 0

Kh 3

Gh 5

NO² -

Getestet mit Tetratest Laborett

Wasserwechsel

Einmal die Woche wechsel ich 1/4 also 60Liter des Beckeninhalts.

Aufbereitet wird dies mit Tetra AquaSafe.

Futter

Ich füttere mindestens 2mal kleine Portionen, davon einmal Frostfutter.

Frostfutter

weiße Mückenlaven

schwarze Mückenlaven

Artemia

Daphnien

Lebendfutter

Artemia

Trockenfutter

Tetra Min - Flockenfutter

TetraDelica Daphnien - getrocknete Daphnien

TetraFreshDelica Daphnien - Naturfutter in nährstoffreichem Gelee

Sera vipagran - Granulat

Sonstiges

Ich hoffe auf eure Kommentare. ;)

Aktuelle Bilder folgen.

Infos zu den Updates

3.1.2012 Einzug der Fische und Wechsel der Hinteren Leuchtstoffröhre

4.1.2012 Bilder folgen

16.1.2012 Änderung der Wasserwerte

18.1.2012 2Tonhöhlen, 5Buchenblätter und ein Seemandelbaumblatt ergänzt

23.1.2012 Wasserwerte gemessen und aktualisiert

24.1.2012 Schmetterlingsbuntbarsche haben gelaicht

26.1.2012 Schmetterlingsbuntbarschmännchen hat Eier aus unerklärlicherweise gefressen

02.2.2012 Schmetterlingsbuntbarsche haben gelaicht - Versuch Nr.2

04.2.2012 Schnecken haben das Gelege gefressen

05.2.2012 2 Findlinge wurden ergänzt

14.2.2012 Macmasteri´s haben Junge (heute entdeckt ca 5mm groß)

07.5.2012 neues Hauptbild

14.7.2012 Macmasteri haben gelaicht, Umgestaltung des Beckens, neue selbstgebaute

Abdeckung, statt 2x30Watt nun 4x40Leuchtstoff und Sand statt schwarzen

Bodengrund, Umbau Pause wegen Laich =)

User-Kommentare

Alle Antworten einblenden
Südamerikafreak BK am 06.04.2012 um 18:53 Uhr
Bewertung: 10

Hallo Niklas,

Hatte mit meinen SBB´s auch leider kein Glück, bei mir hat sich gleich mein Weibchen beim ersten Laichversuch verabschiedet, und da ich nicht rechtzeitig `Nachschub` bekamm, ist das Männchen dann nach 2 Wochen eingegangen :( .

Hoffe du hast dann mehr Erfolg.

Behalte dich im Auge.

Frohe Ostern

Martin

Exotist am 25.01.2012 um 12:07 Uhr
Bewertung: 10

Hallo nochmals,

jetzt schau ich nochmals vorbei und WOW. da hat sich ja schon einiges getan :D

Glückwunsch zum SBB laich

Lg Kevin

Koehler am 12.01.2012 um 20:13 Uhr
Bewertung: 10

Hallo Niklas,

bin mal auf Gegenbesuch.Finde die Optik deines Beckens echt klasse. Kommt sehr düster und Junglemässig rüber.

Bin auch ein absoluter Barschfan von daher gefällt mir der Besatz natürlich auch sehr gut.Bin gespannt wie es sich bei dir entwickelt.Ich habe auch mit zwei Barschpaaren begonnen aber lange es ist nicht gut gegangen aber du hast ein paar Liter mehr zur Verfügung und vielleicht sind deine Männchen nicht ganz so rabiat wie meine :).Musste mal abwarten.

Mit deinen Wasserwerten kannste dich ja mal nach nem PH Controller umschauen, habe einen gebrauchten sehr günstig geschossen.Wenn du über Torf filterst wird sich deine KH noch etwas senken und das macht die PH wert Regelung über CO2 sehr einfach.Ansonsten wünsche ich dir noch viel spass mi denem Aqua.

LG Sebastian

Exotist am 12.01.2012 um 00:19 Uhr
Bewertung: 9

Hallo

das Becken sieht sehr gut aus.

Hätte da nur einige Vorschläge für die Einrichtung.

Vll könntest noch eine zweite größere Wurzel ins Becken geben.

Und für die SBB wäre ein paar flache Steine zum Laichen vom Vorteil..

Das wollt ich mal loswerden :D

viel spaß noch auf EB

Lg Kevin

< 1 >
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt unser Mitglied Zwergbuntbarschfan das Aquarium 'Zwergbuntbarschbecken' mit der Nummer 19114 vor. Das Thema 'Südamerika' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den, bzw. die AquarianerIn umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
Copyright der Fotos und Texte im Aquarium-Beispiel 'Zwergbuntbarschbecken' mit der ID 19114 liegt ausschließlich beim User Zwergbuntbarschfan. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.
Online seit dem 08.02.2011