Die Community mit 19.357 Usern, die 9.136 Aquarien, 32 Teiche und 44 Terrarien mit 164.582 Bildern und 2.467 Videos vorstellen!
Neu
Login

Aquarium Regenwald Bach von Renke

Beispiel
Userbild von Renke
Aquarium Hauptansicht von Regenwald Bach

Beschreibung des Aquariums

Typ:
Klassisches Gesellschaftsaquarium
Läuft seit:
08.01.2021
Größe:
70x35x40 = 100 Liter
Letztes Update:
01.12.2021

Besonderheiten:

low-maintenance Aquarium, kein CO2, Leitungswasser

Wurzel- und Steinaufbau
Wasser marsch!
nach 1 Woche
nach 1 Monat
nach 11 Monaten

Dekoration

Bodengrund:

Nährboden JBL AquaBasis plus

Kies 2-4mm

Aquarienpflanzen:

Anubias barteri var. nana - Speerblatt

Anubias barteri var. nana 'bonsai' - Bonsai-Speerblatt

Cryptocoryne wendtii 'green' - Grüner Wendtscher Wasserkelch

Hygrophila polysperma 'Sunset' - Rosablättriger Wasserfreund

Vallisneria nana - Zwergvallisnerie

Weitere Einrichtung:

mehrere Rote Moorwurzeln

Steine aus der Isar und einem Bach

Aquarien-Technik

Beleuchtung:

LED Leuchtbalken daylight von Econlux

Steuerung inkl. Sonnenauf-/untergang mittels GHL ProfiLux II Aquariencomputer

Beleuchtungsdauer: 12h inkl. jeweils eine Stunde Sonnenauf- und untergang

Beleuchtungsintensität: 35%

Filtertechnik:

Eheim classic 250 (440 l/h) Außenfilter

befüllt mit (in Fließrichtung):

2 groben Filtermatten

Eheim Substrat pro (Biologisches Filtermedium)

1 grobe Filtermatte

Weitere Technik:

Heizstab Newa Therm Pro 100 W

Besatz

11x Keilfleckbärblinge, z.T. aus eigener Nachzucht

6x Orangeflossen-Panzerwelse (Corydoras sterbai)

2x Borelli Zwergbuntbarsche (Apistogramma borelli)

6x Amanogarnelen (Caridina multidentata)

2x Anthrazit-Napfschnecken (Neritina pulligera)

sehr viele Turmdeckelschnecken (Melanoides tuberculata)

Wasserwerte

Temperatur: 25°C

Das verwendete Leitungswasser hat ca. folgende Werte:

KH 8

GH 12

pH 7, 5

Futter

Flockenfutter: JBL NovoBel Hauptfutter, JBL NovoVert

Futtertabletten: JBL NovoTab

Frostfutter: Artemia, Weiße Mückenlarven, Rote Mückenlarven, Cyclops etc.

Gemüse: zerdrückte Erbsen

Lebendfutter: Tubifex, weiße Mückenlarven etc.

Sonstiges

Wasserwechsel 1x pro Woche, ca. 1/4 bis 1/3 des Aquarienvolumens

Nach jedem Wasserwechsel gebe ich Flüssigdünger (Dennerle Pflanzen Elixier, 20ml) hinzu

Infos zu den Updates

01.12.21 In der Zwischenzeit hat sich einiges getan. Die Pflanzen sind anfangs fast gar nicht gewachsen. Deshalb habe ich die Beleuchtungsintensität erhöht. Seitdem zeigt sich ein deutlich besseres Pflanzenwachstum, besonders bei der Hygrophila und der Vallisneria. Auf den Steinen hat sich ein wunderschöner Algenbelag gebildet. Das Aquarium ist komplett frei von unerwünschten Algen und läuft sehr unkompliziert! Das Nixkraut wurde entfernt. Das feine Filtervlies wurde durch eine grobe Filtermatte ersetzt. Ich möchte Schwebstoffe im Wasser haben und außerdem verstopft das Filtervlies zu schnell und muss oft ausgetauscht werden. Da in manchen Blättern der Anubias und der Hygrophila Löcher aufgetreten sind, wurde die Menge an Flüssigdünger verdoppelt und entspricht nun der empfohlenen Dosierung nach Gebrauchsanweisung. Die Panzerwelse haben mehrfach abgelaicht und Eier an die Scheibe geklebt. Die Amanogarnelen wurden auf 6 Stk. aufgestockt.

06.02.21 Das Aquarium läuft bis jetzt sehr gut. Man sieht keine Algen und den Fischen geht es prächtig. Die Pflanzen wachsen langsam, aber es zeigen sich schon einige neue Triebe. Leider ist eine Amanogarnele aus dem Aquarium gesprungen. Eigentlich ist das Aquarium abgedeckt. Ich habe die offene Ecke für den Filterein-/auslass mit einem Filterschwamm abgesichert, damit das nicht nochmal passiert. Das Problem ist wahrscheinlich, dass die Garnele auf dem Filtereinlauf saß und dann, erschreckt durch einen Fisch, herausgesprungen ist.

15.01.21 Ich habe 4 Amanogarnelen eingesetzt. Das Aquarium läuft bis jetzt ohne Probleme. An den Wurzeln hat sich an ein paar Stellen etwas Bakterienrasen gebildet.

09.01.21 Um einen guten Start des Aquariums zu gewährleisten, habe ich schnellwachsende Pflanzen hinzugefügt (Nixkraut, Hygrophila). Ich möchte schnell eine hohe Pflanzenmasse aufbauen, welche potentiellen Algen die Nährstoffe entzieht und somit deren Aufkommen verhindert.

Das Filtermaterial stammt aus einem laufenden Aquarium und war bereits sehr gut mit Bakterien besiedelt. Das hat es erlaubt, bereits am ersten Tag nach der Neueinrichtung die ersten Fische (Keilfleckbärblinge) einzusetzen. Bis jetzt scheint es keinerlei Probleme mit Nitrit zu geben, denn die Fische sind aktiv und haben sogar abgelaicht.

Außerdem habe ich Seemandelbaumblätter hinzugegeben. Diese wirken desinfizierend gegenüber Bakterien und Pilzen. Darüber hinaus geben sie Huminstoffe und Säuren ab, welche die Schleimhaut der Fische schützen.

User-Kommentare

Alle Antworten einblenden
herkla am 03.12.2021 um 22:13 Uhr
Bewertung: 10

hallo

ein sehr schönes Becken hast da da, es gefällt mir sehr gut.

Vorallem deine Anubien haben ein schönes sattes Grün.

Gruß Klaus

Stephy am 06.02.2021 um 21:06 Uhr

Das Becken ist hübsch geworden. Bin gespannt wie es sich weiter entwickelt. Die Keilfleckbärblinge machen sich sehr gut. Bin gespannt ob du hier Nachwuchs bekommst. Weiterhin viel Freude damit.

Liebe Grüße Stephy

< 1 >

In diesem Einrichtungsbeispiel stellt unser Mitglied Renke das Aquarium 'Regenwald Bach' mit der Nummer 33555 vor. Das Thema 'Klassisches Gesellschaftsaquarium' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den, bzw. die AquarianerIn umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.

Copyright der Fotos und Texte im Aquarium-Beispiel 'Regenwald Bach' mit der ID 33555 liegt ausschließlich beim User Renke. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.

Online seit dem 31.12.2016