Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 8.941 Aquarien, 27 Teiche und 26 Terrarien mit 159.479 Bildern und 2.144 Videos

Aquarium New Beginning... von Martin W.

Kein Userfoto vorhanden
Aquarium Hauptansicht von New Beginning...

Beschreibung des Aquariums

Läuft seit:
27.11.2013
Grösse:
77 x 38 x 48,2 cm = 100 Liter
Letztes Update:
06.05.2014
Besonderheiten:
Becken hat eine gebogene Frontscheibe. Aufgrund dessen hat es lediglich 100 Liter.

Hintere Scheibe wurde mit Milchglasfolie beklebt.

DIY Hintergrundbeleuchtung mit Sonnenauf- und Sonnenuntergang.
Aktueller Stand bei Sonnenuntergang.
Schrägansicht 18.03.2014
Bei Tageslicht 18.03.2014
Abendstimmung 17.03.2014
Seite links 17.03.2014
Aktueller Stand 29.01.2014
Frontalansicht
Seitenansicht links
Seitenansicht links
Links
Aquarium New Beginning...
Aktueller Stand 04.01.2014
29.12.2013
5 Tage Standzeit
linke Seite
Fertig bepflanzt

Dekoration

Bodengrund:
8 Liter H.E.L.P. Advanced Soil

Spielzeugsand aus dem Baumarkt (Menge nicht genau bekannt)
Aquarienpflanzen:
Anubias barteri var. barteri :
Anubias barteri var. barteri ist eine anspruchslose Pflanze aus West-Afrika. Sie wird größer als Anubias barteri var. nana, wird jedoch unter den gleichen Bedingungen gezüchtet. Anubias barteri ist bezüglich Größe und Blattform sehr variabel, die Pflanzen können 25-45 cm hoch werden und das Rhizom schnell 10 cm lang oder mehr. Wie andere Anubias-Arten pflanzt man sie am besten an eine schattige Stelle, um den Algenwuchs auf den Blättern einzuschränken. Für Terrarien und Aquaterrarien geeignet. Pflanzen-fressende Fische fressen die sehr zähen und robusten Blätter nicht. (Quelle: www.tropica.com)

Bolbitis heudelotii:
Westafrikanischer Wasserfarn mit schönen transparent-grünen Blättern. Beim Einpflanzen darf der Wurzelstock nicht vom Bodengrund bedeckt werden, da er sonst fault, weshalb Bolbitis heudelotii auf Wurzeln oder Steine gepflanzt werden sollte. Bis die Pflanze auf der Unterlage festgewachsen ist, kann man sie mit Nylonschnur fixieren. Die Pflanze wir 15-40 cm groß und vermehrt sich leicht durch Teilung des waagerechten Wurzelstocks (Rhizom). Der Wuchs wird wesentlich durch CO2-Zugabe gefördert und entwickelt sich nur in weichem und schwach saurem Wasser optimal. (Quelle: www.tropica.com)

Fissidens fontanus:
Dieses federartige Moos mit dicht an dicht sitzenden kleinen tiefgrünen „Daunen" stammt aus dem nördlichen Amerika. Es wir nur 1-5 cm groß und wächst verhältnismäßig langsam und braucht mehr Licht als andere Moose. Gut geeignet zum senkrechten und waagerechten Aufbinden auf Wurzeln und Steine im Aquarium. (Quelle: www.tropica.com)

Hydrocotyle cf. tripartita:
In verschiedenen Pflanzenforen wird diese Hydrocotyle als ‚Japan‘ bezeichnet. Sie ist vermutlich eine Variante von Hydrocotyle tripartita aus Australien. Diese Variante zeichnet sich durch einen schnellen, kompakten Wuchs und kleine, tiefgrüne Blätter an waagerechten Stengeln aus. Die Pflanze ist teppichbildend und wird nur 5-10 cm hoch. Der kompakte Wuchs kann durch manuelles Niederpressen des Pflanzenteppichs bei der Pflege des Aquariums gefördert werden (mechanische Retardierung). Gute Lichtverhältnisse fördern die Teppichbildung und den kompakten Wuchs. (Quelle: www.tropica.com)

Hygrophila pinnatifida:
Die indische Hygrophila pinnatifida entwickelt im Aquarium gelappte Blätter mit lederbrauner Oberseite und weinroter Unterseite. Die Pflanze wird 20-40 cm hoch und bildet waagerechte Seitentriebe. Spitzentriebe müssen abgekniffen werden, damit der kompakte Wuchs erhalten bleibt. Die waagerechten Seitentriebe haften sich gern an Deko-Steine und -Wurzeln an. In kleineren Gruppen mit ruhigem Hintergrund sind Wuchsform und Farbe ein sehr schöner Blickfang. Bei guten Lichtverhältnissen bleibt die kompakte Form dank der moderaten Wuchsgeschwindigkeit der Pflanze erhalten. (Quelle: www.tropica.com)

Microsorum pteropus 'Narrow':
Die Variane Microsorum pteropus 'Narrow' hat schmalere Blätter, die mehr rechtwinklig aus der Pflanze wachsen als bei dem traditionellen Microsorum pteropus. Die Pflanze wächst auch leicht auf Wurzeln und Steinen an, wird aber nur 10-20 cm hoch. Eine attraktive Pflanze, die sich gut für kleinere Aquarien eignet. Siehe auch Microsorum pteropus. (Quelle: www.tropica.com)

Rotala sp. 'Green':
Rotala sp. "green" kommt ebenfalls aus Asien und ähnelt Rotala rotundifolia sehr. Doch im Gegensatz zu dieser entwickelt Rotala sp. "green" keine rötlichen Blätter, sondern behält ihre frische hellgrüne Farbe selbst bei sehr starken Licht. Die Pflanze bildet bereitwillig eine Vielzahl von Seitentrieben aus und erzielt so einen attraktiven buschigen, oft leicht überhängenden Wuchs. Die Stengel können jedoch 40-50 cm lang werden. Sie muss häufig und kräftig zurückgeschnitten werden, um ihr üppiges Wachstum beizubehalten.
(Quelle: www.tropica.com)

Staurogyne repens:
Staurogyne repens ist eine frische grüne, kompakte und starke Pflanze für den Vordergrund im Aquarium die aus dem Rio Cristalino in Brasilien kommt. Sie ist mit Hygrophila verwandt, aber Staurogyne unterscheidet sich durch ihren kompakten, niedrigen und buschigen Wuchs und kleinere und grüne Blätter. Sie wird nur 5-10 cm hoch. Bei der Einpflanzung sollten die längsten Stengel abgeschnitten werden, wonach die Pflanze horizontale Triebe aus der Basis der Pflanze entwickelt, die sich entlang des Bodens im Aquarium ausbreiten und einen Teppich bilden. (Quelle: www.tropica.com)

Blyxa japonica var. japonica:
Blyxa japonica ist eine nur unter Wasser wachsende Pflanze, die in seichten Tümpeln, Sümpfen und langsam fließenden, eisenreichen Waldflüssen im subtropischen und tropischen Ost- und Südostasien vorkommt. Sie ist in ihrem gesamten Verbreitungsgebiet aber auch auf Reisfeldern zu finden. Diese Blyxa-Art ist wegen ihres attraktiven grasartigen, buschigen Aussehens zu einer festen Größe im Aquarienhobby geworden.

Diese Blyxa-Art ist nicht allzu schwierig zu halten, wenn man einige essentielle Bedürfnisse erfüllt: genügend Licht (0, 5-1 Watt pro Liter oder mehr), CO2-Zufuhr und Düngung mit Nitrat, Phosphat, Kalium und Mikronährstoffen. Wenn die Wuchsbedingungen optimal sind und genügend Licht vorhanden ist, zeigen die Blätter goldene und rötliche Farbnuancen, zudem wächst die Pflanze gedrungener. Reicht die Lichtmenge nicht aus, wird B. japonica hingegen höher, schlaksiger und grüner. Diese Pflanze bildet ein sehr großes Wurzelsystem und mag nährstoffreiches Substrat bzw. Bodendüngung. Wenn die Phosphatwerte hoch gehalten werden (1-2 mg pro Liter), entwickelt sie regelmäßig lange Stängel mit kleinen weißen Blüten. (Quelle: www.flowgrow.de)

Vesicularia sp. "Mini Christmas Moss":
Das hier "Mini Christmas Moss" genannte Moos wurde als "Mini Taiwan Moss" weitergegeben, ist aber kein Isopterygium sp. (siehe www.aquamoss.net), sondern wahrscheinlich eine Vesicularia-Art. Über seine ursprüngliche Herkunft ist nichts bekannt. Eventuell ist es noch unter weiteren Namen im Handel.

Dieses Moos sieht wie eine Miniaturversion des Christmas Moss (Vesicularia montagnei) aus. Es bildet dicht und regelmäßig verzweigte, im Umriss dreieckige, filigrane "Wedel". Es ähnelt auch sehr Vesicularia sp. "Triangle Moss", unterscheidet sich aber durch waagerechte bis hängende, nicht aufwärts wachsende Triebe.

Es ist noch nicht klar, ob und wenn ja, wie es sich von Vesicularia sp. "Anchor Moss" und einer als "China Moss" gehandelten Vesicularia-Art unterscheidet. (Quelle: www.flowgrow.de)
Hydrocotyle cf. tripartita
Hygrophila pinnatifida
Rotala sp. Green
Weitere Einrichtung: 
2 große Stelzwurzeln und diverse kleinere

Einige Kieselsteine aus dem Garten (härten Wasser nicht auf)
Hardscape
Erlenzapfen + Blätter

Aquarien-Technik

Beleuchtung:
2 T5 Röhren a 24 Watt (6500 K) inkl. Reflektoren

Beleuchtungszeit:
14:00 - 21.00 Uhr = 7 Stunden
Wird Stück für Stück auf max. 10 Stunden angehoben.
Filtertechnik:
Eheim classic 150 mit Eheim:
Pumpenleistung(50 Hz) pro Stunde von ca. 300, 00 l
Förderhöhe ca. (H max bei 50 Hz) 1, 20 m
Leistungsaufnahme (50 Hz) von 5 Watt
Filtervolumen 1, 00 l
Behältervolumen 1, 30 l

Filtermaterial:
Lediglich mit blauen Filtermatten bestückt. Aufrüstung wenn nötig mit Eheim Filtersubstrat.

Ansaugstutzen:
Mittels Filterschwamm wurde der Ansaugstutzen Garnelensicher gemacht.
Weitere Technik:
Dennerle CO2 160 Primus:
Einweg-Vorratsflasche 500g
Druckminderer Evolution Primus
CO2 Spezial-Rücklaufsicherung
CO2 Special Indicator
Nachtabschaltung
Fluval CO2 Keramik Diffusor

Tetra HT 100 Aquariumheizer
Hintergrundbeleuchtung Frontansicht
Hintergrundbeleuchtung seitliche Ansicht
Eheim Classic
Dennerle Co2
Fluval Co2 Keramik Diffusor

Besatz

Aktuell:

1 Rote von Rio - Hyphessobrycon flammeus (nicht mehr im Becken, aktuell im 54l Übergangsbecken.)
Herkunft: Küstenflüsse um Rio de Janeiro; Uferbereich langsam fließender Bäche und Sümpfe
Größe: bis 4 cm
Temperaturen: 20 - 28°C
pH-Wert: 5, 5 - 7, 5
Gesamthärte: < 15°

4 Julipanzerwelse - Corydoras julii (Aufstockung auf 7-8)
Herkunft: Südamerika. Neben- flüsse des Rio Parnaiba im Osten Brasiliens
Größe: 5-6 cm
Temperatur: 24-27 °C
pH-Wert: 6, 0-7, 5
Gesamthärte: 2-15 °

10 Amanogarnelen - Caridina japonica (multidentata)
Herkunft: küstennahe Flüsse in Japan und auch Ostküste von Taiwan
Größe: bis 5 cm
Temperatur: 23 - 27 C
pH-Wert: 6 - 8
Gesamthärte: bis 20 dgH
pH-Wert: 6 - 8

15 Perlhuhnbärblinge - Danio margaritatus (Aufstockung vermutlich auf 20)
Herkunft: Südostasien. Stehende u. langsam fließende Gewässer in Myanmar (Birma) und Nordthailand.
Größe: bis 2, 5 cm
Temperatur: 20-25 °C
pH-Wert: 6, 0-7, 5
Gesamthärte: 5-19 °

Diverse Blasenschnecken

4 braune Posthornschnecken

2 Turmdeckelschnecken

45 Red Cherry Garnelen
Corydoras Julii
Neuzugänge
Roter von Rio
Corydoras Julii
Red Cherry
Perlhühner. Leider schwer zu fotografieren...
Corys beim kuscheln
Besatz im Aquarium New Beginning...
Such mich
Cory macht Freischwimmer
Amano am `arbeiten`
Corys am gründeln
Roter von Rio

Wasserwerte

PH 6, 9 - 7, 2
KH 9
NO2 0, 0 mg/l
NO3 15-20 mg/l
PO4 2, 2 - 0, 1 mg/l
FE 0, 1 mg/l
CO2 29 mg/l

Aktuelle WW 17.03.2014:
PH 6, 5, KH 10, GH 15, NO2 n.n., NO3 10 mg, PO4 2, 2, FE 0, 1 NH4 0, 0, NH3 <0, 003

Futter

Flockenfutter
Rote Mückenlarven
Div. Futtertabletten

Frostfuttermix

Artemia selbst gezüchtet

Geplant: Pantoffeltierchen- und Grindalzucht (Versuch ists wert...) Wer hier Tipps hat oder evtl einen Zuchtansatz bitte per PN melden.

Sonstiges

Wasserwechsel:
1 x pro Woche 30-50 %

Temperatur:
22-24 Grad
Heizung wird per Zeitschaltuhr mit der CO2 Anlage ca 1 Std vor und nach Ende der Lichtphase abgestellt.

Düngung:
Aqua Rebell Makro Special N - 3 ml / tgl und bei Wasserwechsel Aufdüngung auf 15 mg/l
Aqua Rebell Mikro Basic Eisenvolldünger - bei Bedarf
Phosphat wird aktuell nicht zugeführt aufgrund hoher Konzentration im Leitungswasser

Zusatz zu Besatz:
Leider habe ich meinen Erstbesatz etwas zu groß gewählt (Größe der Fische), sodass ich den Bedürfnissen nicht ganz nachkommen konnte. Leider haben, wie man oben sieht auch nicht viele überlebt. Die Gründe kann ich nicht mehr genau sagen. Die WW waren soweit ich das im Blick hatte immer einigermaßen passend. Panzerwelse wurden auf 7 aufgestockt, leider haben 2 die Umsetzung nicht so gut überstanden sodass ich aktuell einen Besatz von 5 habe (wird noch auf 7-8 erhöht). Zusätzlich ist mir leider einer der beiden Roten gestorben. Trupp von 15 Perlhuhnbärblingen ist dazugekommen, dafür ist der letzte verbliebene Rote in mein 54l Übergangsbecken gezogen um Reiberein gegenüber der Hühner zu vermeiden. Was aus ihm wird weiß ich aktuell noch nicht, werde aber berichten.

Zusatz zu Beleuchtung:
Das Becken sieht recht hell aus ich weiss. Ich möchte allerdings sowohl den Pflanzen als auch den Fischen gerecht werden. Die Fische haben hinter, unter und zwischen den Wurzeln und auf der rechten Seite viele Versteckmöglichkeiten und Bereiche die eher schattig sind. Ich hoffe hier einigermaßen passende Verhältnisse geschaffen zu haben.

Infos zu den Updates

06.05.2014 Besatz- und Beckenbilder hinzugefügt. Futter ergänzt.

18.03.2014 Bilder hinzugefügt. Bitte meine Frage bzgl CO2 Gehalt im Forum beachten.
Link

17.03.2014 Am Wochenende wurden aus meinem Becken Fels in der Brandung meine RedCherry Garnelen überführt. Nach erfolgter Zählung waren es ca 45 Stück (ursprünglich 14). Waren alle noch relativ klein und im Moment auch nicht gross im Becken sichtbar. Leider musste ich gestern einen Julii erlösen. Dieser taumelte durchs Becken (Taumelkrankheit oder defekt an der Schwimmblase!?!?) und lag am Schluß nur noch rücklings am Boden. Es war einer der älteren. Irgendwie habe ich hier nicht so das Händchen... Bilder muss ich noch hochladen fällt mir gerade ein!

Besatz geändert, Zusatzinfo zum Filter (Ansaugstutzen) gemacht., WW ergänzt

07.03.2014 Lange kein Update mehr gemacht. Heute mal wieder eins... Der Besatz wurde verändert. Aktuell kämpfe ich wieder einwenig mit Algen rum. Düngung ein wenig angepasst. EasyCarbo aktuell 5 ml/Tag bis Algen im Griff sind. Futter aktualisiert. Bilder folgen!

29.01.2014 Bilder hinzugefügt, Besatz ergänzt (5 Corys und 4 Posthörner sind hinzugekommen)

14.01.2014 Easy Carbo Kur gestartet. Gefühlt sind die ersten Erfolge zu sehen hoffentlich ist das nicht nur die Hoffnung. Pflanzenbilder hinzugefügt.

11.01.2014 Bilder Becken, Besatz und Technik hochgeladen. Corys scheinen sich wohl zu fühlen. Gründeln extrem im Sandbereich, "baden" teils im Sand und verstecken sich unter den Wurzeln. Aktuell Bartalgen im Becken. Werde tgl Düngung mit No3 erhöhen und zusätzlich EasyCarboKur versuchen (nicht dauerhaft!). Zusätzlich kommen hoffentlich bald meine Posthörner die sollen sich ja angeblich über dieses Zeug freuen....

05.01.2014 30% WW gemacht. NO3 bei 25 mg/l und PO4 bei 2, 2 mg/l. Hat evtl mit dem Besatz zu tun den ich vor kurzem erst umgesetzt habe. NO3 nach WW wieder auf ca 15 mg/l versucht aufzudüngen. Hoffe die Berechnungen passen..... Aktuell kämpfe ich mit Bartalgen. Wer hier Tipps hat immer her damit.

04.01.2014 Becken eingestellt
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt der User Martin W. das Aquarium 'New Beginning...' mit der Nummer 28934 vor. Das Thema 'Klassisches Gesellschaftsaquarium' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den Aquarianer umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
Online seit dem 04.01.2014
Copyright der Fotos und Texte liegt ausschließlich beim User Martin W.. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.
Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Partnershop
Partner für Aquariumlicht
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für HMF-Filter
Wir werden unterstützt von: