Die Community mit 19.264 Usern, die 9.131 Aquarien, 30 Teiche und 40 Terrarien mit 164.055 Bildern und 2.412 Videos vorstellen!
Neu
Login

Aquarium Beispiel 6847 von Andreas Gross

Beispiel
Userbild von Andreas Gross
Ort / Land: 
6315 Oberägeri / Schweiz
Aquarianer seit: 
Oktober 2007
Frontalaufnahme am 9. Nov 2007

Beschreibung des Aquariums

Typ:
Klassisches Gesellschaftsaquarium
Größe:
80*80*50 = 244 Liter
Letztes Update:
26.11.2007

Besonderheiten:

Delta-AQ mit Glaswanddicken 10-14 mm. mit drei Bohrungen im Boden für Versorgungsrohr und Rohre vom und zum optionalen Aussenfilter (den ich nicht verwende). A=80 cm B=25 cm C=77 cm H=50

Glas-Abdeckplatte mit einer Fläche von ca 4700 cm²

Auf den Rückseiten des Aquariums ist eine schwarze Folie aufgeklebt

Passender Unterschrank (Eigenbau).

Mein Deltabecken für die Zimmerecke.
Perspektivaufnahme am Tag des Neubesatzes 3. Nov 2007

Dekoration

Bodengrund:

50 kg 1mm Quarz-Sand hell-dunkel gemischt: 70 mm Füllhöhe. Der Sand wurde nicht gewaschen, damit auch feine Partikel erhalten bleiben!

Aquarienpflanzen:

Als Solitärpflanze im Vordergrund:

• Echinodorus Bartii

Der Rest als Wald im Hintergrund:

• Vallisneria Asiatica – Links und hinterm ZMF

• Echinodorus Vesuvius

• Vallisneria Rubra Serpenta

• Ceratopteris Pteridoides

• Bacopa Caroliniana/Amplexicaulis

• Aegagropila linnaei (3 Mooskugeln)

• Krebsschere (Stratiotes aloides)

• Vesicularia dubyana (Javamoos)

• Cabomba Aquatica (Fiedrige Haarnixe)

Pflanzen im Aquarium Becken 6847
Mooskugel als Kugel und Flach

Weitere Einrichtung:

• eine große Wurzel, vermutlich Mopani Holzwurzel.

• zwei gelbe Regenbogen-Steine

• zwei Welsröhren aus Ton (doch verstecken sie sich unter der großen Mopani Holzwurzel)

• ein tönerner Gemüsehalter für die Welsfütterung

• Vesicularia dubyana (Javamoos) auf Kokosschale

Die Wurzel und die Echinodorus Bartii als Solitärpflanze
einer der beiden Regenbogensteine

Aquarien-Technik

Beleuchtung:

Dupla Electra II: 2 x 55 W Osram Dulux L Leuchtstoffröhren Lumilux Cool White

Zeitschaltuhr: Licht von 8 bis 22 h

Filtertechnik:

Zylindrischer Matten Filter ZMF geimpft mit EM1 (effektive Mikroorganismen nach Prof. Dr. T. Higa, Japan)

Eheim-600-Liter-Pumpe, Serie 06062, 11 W, max 35°C

Weitere Technik:

• Eheim Aquarium Heizstab, 150 W

• Erdung des AQ-Wassers im inneren des ZMF durch Edelstahlelektrode (geplant).

• FI-Schalter (Fehlerstromschutzschalter) zum Schutz gegen E-Schock bei geschädigter Elektroisolation.

• Ich besitze auch eine Dupla-CO2-Armatur mit Magnetabschaltventil und 2 kg Flasche und 350 g Flasche, samt Reaktor etc, verwende es aber z.Zt. nicht.

Zylindrischer Mattenfilter - geöffnet mit Heizstab und Pumpe
So ist der ZMF (eine HMF-Variante) im Normalbetrieb

Besatz

2 Pärchen Brauner Antennenwels (Ancistrus) 9 und 11 cm lang.

3 Siamesische Kampffisch (Betta splendens) 1m 2w

5 Schwertträger (Xiphophorus helleri) (1m, 3w, 1 Junges) (3 bis 4, 5 cm)

2 Baby-Schwertträger: 8mm lang

13 3-Farben-Platy oder Spiegelkärpfling (Xiphophorus maculatus) (3 bis 4, 5 cm)

Viele Turmdeckelschnecken

3 Apfelschnecken

Tubifex im ZMF

Platy und Schwertträger
Schwertträger
Schwertträger und Platy
Heute fand ich dieses winzige Tierchen, knapp 8 mm lang. Ein Welschen?

Wasserwerte

• Unser Leitungswasser:

• 9 °dKH

• 15 °dGH

• 7, 5 pH

• 25 °C

• 260 µS/cm

• 0, 025 mg/l NO2

• 10 mg/l Nitrat

• Wasseranalysen mit JBL-Combiset

Futter

Trockenflocken-Futter

Granulat-Futter für die Bodentiere

Futtertabletten für Welse

gelegentlich frisches Bio-Gemüse (Gurke, Kartoffel, Blumenkohl, Zuchini etc.)

Alle paar Wochen Frischfutter Mückenlarven, Tubifex...

Sonstiges

Zielsetzung

Ein Gesellschaftsbecken mit ökologischen Ansprüchen:

• Ausschließliche Verwendung von Stoffen, die natürlich sind, keine Chemie, die dem Biotop fremd ist.

• Gepflegte Mikrobiologie nach Prof. Dr. T. Higa, Japan (effektive Mikroorganismen EM1) in HMF-Variante: zylindrischer Mattenfilter.

• Alle Lebewesen vom Züchter, keine Importe

• Nur nötige Wasserwechsel, ein Altwasserbecken wird angestrebt – jedoch regelmässige Kontrolle der Wasserwerte und WW bei Gefahr.

• Freiheit von Elektrosmog (elektrischen oder magnetischen Wechselfeldern)

User-Kommentare

Alle Antworten einblenden
Andreas Gross am 17.11.2007 um 14:09 Uhr
Bewertung: 6

Heute fand ich dieses winzige Tierchen, knapp 8 mm lang. Ein Welschen? Denn der Vater-Wels (Ancistrus) war seit Wochen kaum zu sehen. Immer nur mal für eine Minute. Heute waren die Platys ganz aufgeregt - wie bei Frischfutter. Dieses eine Tier konnte ich einfangen und habe es im Artemia-Sieb isoliert. Sollte das ein Wels sein? Andere konnte ich noch nicht ausmachen. - Was soll ich nur tun? Wie füttern?

< 1 >

In diesem Einrichtungsbeispiel stellt unser Mitglied Andreas Gross das Aquarium 'Becken 6847' vor. Das Thema 'Klassisches Gesellschaftsaquarium' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den, bzw. die AquarianerIn umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.

Copyright der Fotos und Texte im Aquarium-Beispiel 'Becken 6847' mit der ID 6847 liegt ausschließlich beim User Andreas Gross. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.

Online seit dem 03.11.2007