Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 8.950 Aquarien, 27 Teiche und 26 Terrarien mit 159.618 Bildern und 2.166 Videos
Froschparadies (nur noch Beispiel) von Nick3
Tropen in Mittelhessen (nur noch Beispiel) von Nick3
Blue-Eyed Angels (nur noch Beispiel) von Nick3

Aquarium Froschparadies (nur noch Beispiel) von Nick3

Userbild von Nick3
Ort / Land: 
35576 Wetzlar / Deutschland - Hessen
Aquarium Hauptansicht von Froschparadies (nur noch Beispiel)

Beschreibung des Aquariums

Läuft seit:
Mai 2013
Grösse:
60 x 30 x 30 = 54 Liter
Letztes Update:
27.11.2014
Besonderheiten:
Das Aquarium steht auf zwei Ikea Kommoden und einer Schaumstoffunterlage.
Aquarium hat keine Rückwan(mit Ausnahme der Scheibe natürlich)

Bitte entschuldigt auch vorab die teilweise nicht so gut gelungenen Bilder, da folgt später noch mehr.

Dekoration

Bodengrund:
Brauner Aquarienkies, Körnung 4 - 6 mm von Orbit - vor Befüllung ordentlich gereinigt.
Zwischen ca. 7 und 15 cm hoch.
Stellenweise Aquariensand ebenfalls von Orbit für die Gramminiflora utriculata.
Aquarienpflanzen:
Anubia barteria:
SIe ist eine anspruchslose aber langsam wachsende Sumpfpflanze. Das Wasser kann weich als auch hart sein und schwach sauer bis alkalisch. Das beste Wachstum erreicht man bei schwachem bis mittlerem Licht. Mit einer Wuchshöhe von 5 - 15 cm ist sie eine ideale Vordergrundpflanze. Am besten nutzt man sie allerdings als Aufsitzer, aufgebunden auf Steine oder Wurzeln. Der optimale Temperaturbereich liegt zwischen 22 und 28* Grad Celsius. Ihr natürliches Vorkommen ist Kamerun.

Ceratopteris thalictroides - feiner Sumatrafarn:
Dieser Farn ist sehr schnell wüchsig, wenn er im Bodengrund gepflanzt wird. Dabei ist auch auf regelmäßige Rückschnitte zu achten, da der Farn sonst beachtlichen Raum im AQ einnimmt. Für die Kultur genügen dem Sumatrafarn weiches bis hartes und leicht saures bis schwach alkalisches Wasser. Die Beleuchtung kann im mittleren Bereich liegen bei einer Wassertemperatur von 22 - 28* Grad Celsius. Das natürliche Vorkommen dieser Pflanze liegt in Südostasien, Nordaustralien, Florida, Mittelamerika, sowie im nördlichen bis mittlerem Südamerika.

Cryptocoryne wendtii - Wendts Wasserkelch:
Dieser Wasserkelch ist eine Sumpfpflanze, welche aber von diesen Arten am empfehlenswertesten für die Aquarienkultur geeignet ist. Für ein gutes Wachstum eignet sich ein schon ein schattiger Standplatz. Die Pflanze ist darüber hinaus sehr anpassungsfähig an die Wasserwerte - diese können sowohl weich als auch hart und schwach sauer bis alkalisch sein. Der optimal Temperaturbereich liegt zwischen 22 und 26* Grad Celsius.

Eleocharis acicularis - Nadelsimse:
Die Nadelsimse ist eine zarte, anspruchslose, rasenbildende Vordergrundpflanze.
Sandiger Bodengrund eignet sich hierfür am besten. Am besten ist sie bei intensivem Licht und Temperaturen bis 25* Grad Celsius. Sie kann ebenfalls als Teichpflanze in den Sonnenmonaten verwendet werden (Teichrand). Ihre Wuchshöhe im AQ beträgt 5 - 20 cm. Bei dieser Nadelsimse handelt es sich im einen Endemit.

Eleocharis sp. montevidensis:
Hierbei handelt es sich um eine Art der Nadelsimse aus Nordamerika. Ihre Wuchshöhe liegt zwischen 20 und 40 cm. Sie ist an die Kultur und Wasserwerte im Aquarium recht anspruchslos. Durch die schmalen Halme ist sie sowohl als Vordergrund, Mittelgrund und Hintergrundpflanze geeignet, da man durch die Büschel durch sehen kann.

Fissidens fontanus:
Dieses aquatische Laubmoos bevorzugt weiches bis mittelhartes Wasser, leicht sauer bis neutral. Bei einer intensiven Beleuchtung findet ein rasches Wachstum statt. Diese Art stammt aus kühlen Gewässern lässt sich aber auch noch bei max. 25* Grad Celsius gut halten. Am besten man bindet diese Pflanze auf Dekorationsgegenstände, welche bei guten Bedingungen schnell überwachsen werden. Das natürliche Verbreitungsgebiet reicht von Nord- und Mittelamerika bis nach Europa und Asien.

Microsorum pteropus "Windelov":
Dies ist eine langsam wachsende aber problemlose Farnpflanze. Sie gedeiht in weichem oder hartem Wasser als auch bei mäßiger bis heller Beleuchtung. Der Temperaturbereich liegt zwischen 20 und 28* Grad Celsius. Dieser Farn eignet sich bestens zum Aufbinden auf Dekorationsmaterial. Weit verbreitet im tropischen Asien.

Vallisneria asiatica - gedrehte Vallisnerie:
Die gedrehte Vallisneria kommt stammt aus Japan, dort endemisch im Biwa-See. Im Aquarium erreicht sie eine Wuchshöhe von 20 - 40 cm. Sie gedeiht besonders gut in mittelhartem bis hartem Wasser und einer Temperatur zwischen 22 und 28* Grad Celsius.

Vesicularia ferriei - Weeping Moos:
Dieses Moos stammt wie viele andere auch aus Asien. Die Sprosse wachsen nach unten und erinnern so an eine Trauerweide, daher rührt auch ihr gebräuchlicher Name. An die Wasserwerte werden keine besonderen Bedingungen gestellt ebenso an die Lichtverhältnisse. Es eignet sich bestens zum Aufbinden auf Dekorationsmaterial. Allerdings ist das Wachstum bei Vesicularia - Arten eher langsam.

Utricularia graminifolia - Wasserschlauch:
Alle Utricularia - Arten gehören zu den fleischfressenden Pflanzen. So sichern sich diese Pflanzen die Zufuhr ihrer lebensnotwendigen Nährstoffe. Die Blätter dieser Pflanzen werden ungefähr 4 cm und leuchten hellgrün. Die Pflanzen sollte man in feinen Bodengrund einpflanzen und mit etwas Sand bedecken oder zwischen Steine stecken um ein Aufschwimmen der Polster zu verhindern. Das Wasser sollte weich bis mittelhart sein und der pH - Wert liegt zwischen 6 und 7, 5. Die Lichtintensität sollte stark bis mittel sein und der Temperaturbereich zwischen 22 und 28* Grad Celsius liegen.

Im Becken befindet sich noch Egeria densa als Schwimmpflanze, diese wird aber in ein paar Wochen aus dem Becken entfernt.

Aktuell ist es noch zwiegespalten mit den Utriculata, teilweise, schwimmen sie noch auf und werden wieder eingesteckt, sind auch etwas "zerrupft" und lässt sich schwer einsammeln, mal sehen ob es dauerhaft was wird.

Gedüngt wird mit Eisenvolldünger von Aquarebell.
Pflanzen im Aquarium Froschparadies (nur noch Beispiel)
Pflanzen im Aquarium Froschparadies (nur noch Beispiel)
Pflanzen im Aquarium Froschparadies (nur noch Beispiel)
Pflanzen im Aquarium Froschparadies (nur noch Beispiel)
Pflanzen im Aquarium Froschparadies (nur noch Beispiel)
Weitere Einrichtung: 
1 Moorkienwurzel und drei Mopaniwurzeln
sowie diverse selbst gesammelte Steine - diese wurden mit Essig betröpfelt, zeigten jedoch keine Reaktion darauf
Dekoration im Aquarium Froschparadies (nur noch Beispiel)
Dekoration im Aquarium Froschparadies (nur noch Beispiel)
Dekoration im Aquarium Froschparadies (nur noch Beispiel)
Dekoration im Aquarium Froschparadies (nur noch Beispiel)

Aquarien-Technik

Beleuchtung:
1 x 15W T8 SunGlo
Beleuchtungszeit von 11 bis 23 Uhr (12 h)
Wird aber in den nächsten Wochen auf LED umgestellt (Update folgt dann)
Filtertechnik:
HMF - Eckfilter von blueline-aquaristik mit Aquael FAN Filter Mini plus für Aquarien
von 30 bis 60 Litern Inhalt, max. 260 l/h regulierbar, 4, 2 W

Am Filter sind auch einige Microsorum Ableger eingesteckt.

In die Filterkammer, vor den Ansaugbereich der Pumpe, haben wir Filtermatierial des alten Rucksackfilters gesteckt, da dieses schon "eingefahren" ist, wird in ein paar Wochen entfernt.
Weitere Technik:
50W Heizstab von Elite
Glasthermometer
Technik im Aquarium Froschparadies (nur noch Beispiel)
Technik im Aquarium Froschparadies (nur noch Beispiel)

Besatz

8 x Hymenochirus boettgeri - Zwergkrallenfrosch:
Die natürliche Heimat diese eher ruhigen Gesellen ist West- und Zentralafrika. Das Aquarium sollte über viele Versteckmöglichkeiten verfügen und "ausbruchsicher" sein. Ebenfalls erfreuen sich die Tiere über eine üppige Bepflanzung und auch Schwimmpflanzen oder holz welches leicht aus dem Wasser ragt um darauf zu ruhen. Gefüttert sollten die Tiere mit Lebend- sowie Frostfutter. Sie sind eher langsam bei der Futteraufnahme, deshalb sollte hier auf auf eine Gesellschaftung entsprechend eingegangen werden.
pH: 6 - 7, 8; Temp: 20 - 30* C; GH: 6 - 20

10 x Otocinclus hoppei - Ohrgitterharnischwels:
Dieser Wels aus Südamerika sollte in Gruppen von mindestens fünf Tieren gepflegt werden. Er eignet sich sehr gut zur Vergesellschaftung mit friedlichen Fischen. Bevorzugt wird Grün-, Tabletten- und kleines Lebendfutter.
pH: 6 - 7, 8; Temp: 22 - 27* C; GH: 2 - 18

11 x Caridina multidentata - Amano Garnele:
Diese Garnelenart stammt aus dem südlichen Teil Japans wo sie Flüsse bewohnen, die in den Pazifik münden. Die Pflege dieser Garnelen ist mit ruhigen, nicht räuberischen und in der Größe passenden Fische problemlos möglich. Das Aquarium sollte reichhaltig bepflanzt sein und Moose sollten als Abweideplätze nicht fehlen. Die Amanogarnele ernährt sich omnivor (Allesfresser).
pH 6, 5 - 8; Temp: 20 - 26* C; GH: 5 - 20

10 x Paracheirodon innesi - Neonsalmler:

Diese sind abgegeben worden und schwimmen nun in einem 350l Becken mit unzähligen anderen Neon. Eine Vergesellschaftung funktioniert zwar sehr gut mit den ZKF aber ist hier immer dafür zu sorgen, dass die Frösche genug abbekommen und das ist auf Dauer schwer zu gewährleisten.

5 x TDS in verschiedenen Varianten


In der Zusammenstellung des Besatzes haben wir stark darauf geachtet, die Haltungsbedingungen der einzelnen Arten gerecht zu werden und auch die Fütterung und das Miteinander der Tiere friedlich und artgerecht gestalten zu können.
Dies ist uns bei unseren bisherigen Beobachtungen auch als gelungen zu bezeichnen.

Auch können wir beobachten wie sich die Tiere scheinbar untereinander nützlich sind, da werden die Frösche schonmal von den Welsen "gewaschen".
Besatz im Aquarium Froschparadies (nur noch Beispiel)
Besatz im Aquarium Froschparadies (nur noch Beispiel)
Besatz im Aquarium Froschparadies (nur noch Beispiel)
Besatz im Aquarium Froschparadies (nur noch Beispiel)
Besatz im Aquarium Froschparadies (nur noch Beispiel)

Wasserwerte

pH 6, 9
KH 6
GH 8
NH3/NH4 n.n.
NO2 n.n.

Gemessen wird wöchentlich mit Sera Tröpfchentest.

Temperatur 22 - 24 Grad Celsius (auf Grund der Beckengröße ist die Nachtabkühlung auch mal etwas stärker aber nie weniger als 20* C, dies wirkt sich aber offensichtlich auf das Wohlbefinden der Tiere aus, Vitalität steigt und die Frösche beginnen morgens mit ihren Balzrufen)

Futter

Als Frostfutter Weiße-(auch lebend) und schwarze Mückenlarven, Artemia (auch lebend), Cyclops, Tubifex und Daphnien nur lebend.
Drei- bis Viermal in der Woche gibt es noch zusätzliches Tablettenfutter.
Unregelmäßig geben wir auch Grünzeug wie Gurke oder Zucchini, wird aber in der Regel nicht so gut angenommen, wie man es oft liest.

Sonstiges

Wasserwechsel findet einmal pro Woche mit 20 - 30 % statt. Aufgefüllt wird zur Zeit mit destilliertem Wasser / Leitungswasser (3:1). Ist aber nur noch so lange bis eine Umkehrosmoseanlage da ist.
Nach jedem Wasserwechsel wird mit Eisenvolldünger - 3 ml - von Aquarebell gedüngt.

Infos zu den Updates

02.10.2014:
- das Aquarium, welches hier gezeigt wird existiert so nicht mehr, die Frösche bekommen ein etwas größeres Becken und müssen sich dieses dann ausschließlich mit den Oto`s teilen, was auch wunderbar harmoniert

- Besatz geändert

27.11.2014:
- Frösche, Garnelen und Oto`s sind umgezogen, die Tiere sind alle wohl auf und haben schon mit der Fortpflanzung begonnen

---> neues Becken wird in Kürze vorgestellt

User-Kommentare

Rootsman am 07.06.2014 um 15:18 Uhr
Bewertung: 10
Hi Nick,
und wie geht es den Fröschen in deinem kleinen feinen Becken, sieht ja wirklich nett aus dein Becken, die Wurzeln gefallen mir besonders gut und den Fröschen sicher auch dachte am Anfang das es sicher größer ist von der Gestaltung her,gefälltmir gut dein Becken.
P.s.Vom füttern her wäre ja das schon das perfekte für die Darios wie ich sehe und von den Temp nätürlich auch. ;+)
Lg Jürgen
Grünhexe am 10.05.2014 um 17:18 Uhr
Bewertung: 9
hallo Nick,
danke für Deinen Kommentar ! Bin gleich mal auf Gegenbesuch und muss sagen, sehr gut gemacht, Dein Froschbecken, sehr abwechslungsreich gestaltet.
Was mir nicht so gefällt, ist das gelbliche Licht.
Von LEDS höre ich immer öfter, dass die doch relativ schnell ausfallen.
Hatte auch überlegt, darauf umzusteigen. Mach es jetzt doch nicht.
Wie wärs bei Dir mal mit einer JBL Vollspektrumsröhre mit 9.000 Kelvin ,
dadrunter ist bei mir auch in einem 54 l Becken alles toll gewachsen.
Grüße Babs
snooze am 03.11.2013 um 20:02 Uhr
Bewertung: 10
Hallo,
die Frösche sind der Hit.
Würde an deinem Becken noch eine Rückwandfolie anbringen. Falls die mit Motiven aus dem Aqua -Zubehör nicht gefällt, gibt es noch eine andere Lösung und zwar Tönungsfolie aus dem Tuningbereich,welche ohne Probleme von außen an die Rückscheibe aufgezogen werden kann. Diese haftet sehr gut .Nur als Denkanstoß :-)
Lg Thomas
JR am 03.11.2013 um 02:16 Uhr
Hallo Nick,
vielen Dank für den Kommentar!
Ich habe ja schon geschrieben, dass mir Dein Becken gut gefällt. Ergänzen würde ich noch etwas Hornkraut oder andere flutende Pflanzen, weil sich die Frösche so gerne daran ausruhen. Ach ja, ganz wichtig: mach´die Kabel- und Filterausgänge zu; die Frösche kommen da ganz leicht raus und in der Wohnung vertrocknen sie schnell. Du kannst z.B. mit Filterwatte ausstopfen oder Fliegengitter darüber kleben.
Dir auch viel Spaß mit Deinem Aquarium,
LG
Julia
< 1 2 >  
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt der User Nick3 das Aquarium 'Froschparadies (nur noch Beispiel)' mit der Nummer 27850 vor. Das Thema 'Klassisches Gesellschaftsaquarium' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den Aquarianer umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
Online seit dem 27.10.2013
Copyright der Fotos und Texte liegt ausschließlich beim User Nick3. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.
Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquarienbau
Partnershop
Partner für Aquariumlicht
Wir werden unterstützt von: