Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 8.867 Aquarien, 21 Teiche und 21 Terrarien mit 157.761 Bildern und 1.992 Videos

Aquarium Zahnkarpfenbecken aufgelöst von ~Danny~

Userbild von ~Danny~
Aquarium Hauptansicht von Zahnkarpfenbecken aufgelöst

Beschreibung des Aquariums

Läuft seit:
29.03.2012
Grösse:
100x40x40 = 150 Liter
Letztes Update:
20.02.2014
Aquarium Zahnkarpfenbecken aufgelöst

Dekoration

Bodengrund:
erst ca 25 kg brauner Kies

dann ca 25 kg schwarzer Kies
Aquarienpflanzen:
Bacopa caroliniana – Großblättriges Fettblatt
Herkunftsland: Südliche und mittlere USA
Wuchshöhe: bis 40 cm
Temperatur: 18 bis 26 °C
Wasserwerte: KH 2 - 12°, pH 5, 5 - 7, 0

Cabomba caroliniana - Grüne Haarnixe

Herkunft: Mittelamerika
Wuchshöhe: bis 50 cm
Temperatur: 22 bis 28 °C
Wasserwerte: KH 2 - 12°, pH 6, 0 - 6, 8

Cryptocoryne wendtii - Wendts Wasserkelch
Herkunft: Sri Lanka
Wuchshöhe: bis 20 cm
Temperatur: 18 bis 26 °C
Wasserwerte: KH 2 - 15°, pH 5, 8 - 7, 8

Egeria najas - Schmalblättrige Wasserpest
Herkunft: Brasilien, Argentinien
Wuchshöhe: bis 60 cm
Temperatur: 20 bis 28 °C
Wasserwerte: KH 5 - 15°, pH 6, 0 - 7, 2

Hygrophila cf. angustifolia – Schmalblättriger Wasserfreund
Herkunftsland: Südostasien
Wuchshöhe: bis 40 cm
Temperatur: 20 bis 30 °C
Wasserwerte: KH 2 - 15°, pH 5, 5 - 8, 0

Hygrophila corymbosa – Kirschblatt-Rießenwasserfreund
Herkunftsland:Südostasien
Wuchshöhe: bis 60 cm
Temperatur: 20 bis 28 °C
Wasserwerte: KH 2 - 15°, pH 5, 5 - 8, 0

Hygrophila difformis - Indischer Wasserstern
Herkunftsland:Südost Asien
Wuchshöhe: bis 50 cm
Temperatur: 22 bis 30 °C
Wasserwerte: KH 2 - 12°, pH 5, 0 - 9, 0

Hygrophila polysperma - Indischer Wasserfreund
Herkunft: Indien
Wuchshöhe: bis 50 cm
Temperatur: 18 bis 28 °C
Wasserwerte: KH 2 - 15°, pH 6, 5 - 7, 8

Ludwigia repens – Rote Ludwigie
Herkunft: Nordamerika
Wuchshöhe: bis 50 cm
Temperatur: 15 bis 26 °C
Wasserwerte: KH 5 - 15°, pH 5, 5 - 8, 0

Mayaca fluviatilis - Brasilianisches Mooskraut
Herkunft: Tropen und Subtropen in Südamerika
Wuchshöhe: bis 50 cm
Temperatur: 22 bis 28 °C
Wasserwerte: KH 2 - 8°, pH 6, 0 - 7, 0

Sagittaria natans - Kleines Pfeilkraut
Herkunft: Südamerika
Wuchshöhe: bis 40 cm
Temperatur: 20 bis 28 °C
Wasserwerte: KH 2 - 15°, pH 6, 0 - 7, 5

Vallisneria Gigantea - Riesenvallisneria
Herkunft: Phillipinen und Neuguinea
Wuchshöhe: bis 200 cm
Temperatur: 18 bis 28 °C
Wasserwerte: KH 5 - 15°, pH 6, 0 - 7, 2
Weitere Einrichtung: 
Tonröhre
Astgabel
Steine

Aquarien-Technik

Beleuchtung:
Juwel-Leuchtbalken 2x30 Watt Tageslichttöhre
Filtertechnik:
Eheim Aquaball 130

Technische Daten:
Becken bis l: 60-160
Pumpenleistung l/h: 180-550
Breite/Höhe in mm: 96/214
Förderhöhe in m: 0, 37
Watt: 6
Druckseite Durchmesser: 19/27
Filtervolumen in l ca.: 1, 60
Anzahl Filtereinsätze: 2
Weitere Technik:
Heizstab 150 Watt

Besatz

8x Poecilia reticulata (Guppy (3m/5w)) + Nachwuchs

Herkunft: Brasilien und Mittelamerika

Eigenschaften: Der kleine friedliche Guppy ist ein Gruppenfisch, der immer mit Weibchenüberzahl gepflegt werden sollte. Die Tiere sind gut für Anfänger geeignet, auch für Gesellschaftsbecken. Die Fische sind sehr anpassungsfähig und ausdauernd. Eigene Jungfische bleiben in der Regel unbehelligt und können bei ausreichender Fütterung im Becken der Elterntiere verbleiben. Diese Guppys sind deutsche Nachzuchten mit wunderschönen Farben und gut ausgebildeten Flossen. Es kommen nur ausgewählt schöne Tiere zum Versand. Mindestmenge 5 Stück.

Aquarium: Für Poecilia reticulata eignen sich Aquarien ab 60 cm Länge, besonders wohl fühlen sich die Fische in recht dicht bepflanzten Aquarien.

Wasserbeschaffenheit: Für Guppys sollte der pH-Wert im Bereich von 5, 5 bis 8, 5 liegen, die Härte bei 5° bis 25° dGH.

Temperatur: 18 bis 28° Celsius

Nahrung: Poecilia reticulata sind Allesfresser, sie nehmen Lebendfutter ebenso gerne wie handelsübliches Flockenfutter für Zierfische.

Erreichbare Größe: Männchen bis zu 5 cm, Weibchen mit bis zu 8 cm deutlich größer.

Zucht: Die Nachzucht des lebendgebärenden Guppys ist kein Problem. In dicht bepflanzten Aquarien können die Jungtiere bei den Elterntieren verbleiben, ansonsten kann die Aufzucht gut in einem separaten Becken erfolgen.
------------------------
5x Xiphophorus maculatus (Korallenplaty) + Nachwuchs

Herkunft: Mittelamerika

Eigenschaften: Xiphophorus maculatus ist ein friedlicher kleiner und anpassungsfähiger Fisch, hervorragend geeignet für das Gesellschaftsaquarium und für Anfänger zu empfehlen. Platys sollten mindestens in kleinen Gruppen gepflegt werden.

Aquarium: Platys können schon in kleineren Aquarien ab 60 cm Länge gut gepflegt werden. Die Becken sollten gut bepflanzt sein, gerne auch mit Schwimmpflanzen.

Wasserbeschaffenheit: Xiphophorus maculatus sind recht anpassungsfähige Fische, sie sollten in einem pH-Wert-Bereich von 7, 0 bis 8, 0 und bei einer Härte zwischen 5 bis 30° dGH gehalten werden.

Temperatur: 15 bis 26° Celsius

Nahrung: Platy sind anspruchslose Fresser, sie nehmen Flockenfutter, Frost- und Lebendfutter.

Erreichbare Größe: bis zu 6 cm.

Zucht: Platy sind lebendgebärend. Sie bringen in recht regelmäßigen Abständen eine Vielzahl fertig entwickelter Jungfische zur Welt. Ist das Aquarium gut bepflanzt, kommen sogar im Gesellschaftsaquarium meist einige Jungfische hoch.
------------------------
5x Poecilia sphenops var. Dalmatiner (Dalmatiner-Molly) + einige Nachzuchten

Herkunft: Südamerika

Eigenschaften: Der Dalmatiner Molly ist ein wunderschöner lebhafter Fisch, der wenigstens paarweise oder in einer kleinen Gruppe gepflegt werden sollte. Poecilia sphenops ist insgesamt recht anspruchslos, jedoch wärmebedürftig und etwas stressanfällig. Daher nur mit ruhigen Fischen vergesellschaften. Unsere Poecilia sphenops sind deutsche Nachzuchten, super kräftige und tiefschwarze Tiere. Ohne Salzzugabe aufgezogen und gehalten!

Aquarium: Da Poecilia sphenops var. dalmatiner sehr schwimmfreudig ist und auch nicht ganz klein bleibt, ist hier als Aquarium ein Becken mit einer Mindestlänge von 80 cm zu wählen. Da der Black Molly ein Oberflächenfisch ist, kann der Bodengrund beliebig gewählt werden. Gerne mag der Fisch Schwimmpflanzen und eine dicht Hintergrund- und Randbepflanzung.

Wasserbeschaffenheit: Poecilia sphenops var. dalmatiner können sowohl in Brackwasser wie auch in reinem Süßwasser gepflegt werden. Unser Tiere sind Nachzuchten aus reinem Süßwasser, es ist keine Salzzugabe notwendig. Der pH-Wert kann zwischen 6, 0 und 8, 0 liegen, die Wasserhärte bei etwa 10 bis 30 dGH.

Temperatur: 24 bis 30° Celsius

Nahrung: Der Black Molly frist sehr gerne pflanzliche Nahrung. so kann außer einem pflanzlichen Futter gerne auch einmal etwas Salat oder Spinat Verwendung finden, ebenso weidet Poecilia sphenops Algen ab. Auch für Lebendfutter und Frostfutter ist dieser Fisch leicht zu gewinnen.

Erreichbare Größe: Weibliche Dalmatiner Mollys können eine Körperlänge von bis zu 12 cm erreichen, die Männchen bleiben etwa ein Drittel kleiner.

Zucht: Die Zucht von Poecilia sphenops funktioniert wie bei fast allen Lebendgebärenden von ganz alleine. Alle paar Wochen werden einige lebende Jungfische geboren.
------------------------
2x Ancistrus sp. (Brauner Antennenwels (1m/1w))

Eigenschaften: Seinen Namen „Antennenwels“ erhielt er von den beeindruckenden, geweihartigen Tentakeln der geschlechtsreifen Männchen.

Aquarium: In einem gut gefilterten Aquarium mit mindestens 80 Litern Inhalt, das Höhlen und Wurzeln zum Abraspeln anbietet, werden sich die pflegeleichten Goldenen Antennenwelse sofort wohlfühlen.

Wasserbeschaffenheit: Der pH-Wert für Ancistrus sp. sollte zwischen 5, 5 und 8, 0 liegen und der Härtebereich bei ca. 2 bis 20° dGH.
Temperatur: 22 - 27° Celsius

Nahrung: Ancistrus sp. ist ein unproblematischer Fresser und nimmt im Aquarium gerne Lebend- und Frostfutter an. Neben dieser Nahrung runden Grünfutter wie Gurke, Salat oder Paprika und natürlich auch Wels-Tabletten die Ernährung ab.

Erreichbare Größe: 15 cm.

Zucht: Diese Welse vermehren sich im Aquarium relativ leicht. Sie suchen sich zum Ablaichen geschützte Bereich des Aquarium, wobei sich einseitig geöffnete Röhren besonders bewährt haben. Nach dem Ablaichvorgang kümmert sich das Männchen um die Brut.
------------------------
5x Corydoras paleatus (Marmor-Panzerwels)
3x Corydoras paleatus albino (Albino Marmor-Panzerwels)

Herkunft: Südamerika

Eigenschaften: Corydoras paleatus ist wohl einer der bekanntesten Panzerwelse überhaupt. Der kleine Wels kann gut auch in kleineren Gesellschaftsbecken gepflegt werden, auch Anfänger werden an diesem munteren Fisch ihre Freude haben. Der Marmorierte Panzerwels ist ein Gruppenfisch, bei Einzelhaltung verkümmert er, daher beträgt die Mindestabnahme 5 Stück.

Aquarium: Corydoras paleatus können in gut bepflanzten Becken mit einer Länge ab 60 cm gepflegt werden. Als Bodengrund eignet sich für diesen Fisch Sand am besten.

Wasserbeschaffenheit: Der Marmorierte Panzerwels bevorzugt einen pH-Bereich von 6, 5 bis 7, 5, der Härtebereich liegt zwischen 5 bis 20° dGH.

Temperatur: 20 bis 26° Celsius

Nahrung: Corydoras paleatus frißt problemlos nahezu alle Arten von herkömmlichem Zierfischfutter sowie Frost- und Lebendfutter.

Erreichbare Größe: Bis zu 6, 0 cm.

Zucht: Marmorierte Panzerwelse zu züchten ist nicht schwierig. Hierzu gibt man ein gut gefüttertes Paar oder ein Weibchen mit zwei Männchen in ein kleines Aquarium und temperiert das Wasser auf etwa 23° Celsius. Die Tiere laichen an der Aquarienscheibe, an Steinen und an Blättern von Wasserpflanzen ab. Ein Gelege kann aus bis zu 300 Eiern bestehen. Die Aufzucht der Jungfische kann mit Artemianauplien erfolgen.
------------------------
6x Pangio kuhlii (Geflecktes Dornauge)

Herkunft: Borneo, Java, Singapur, Sumatra, Südostasien und Westmalaysia

Eigenschaften: Das Gefleckte Dornauge ist in der Regel dämmerungs- und nachtaktiv, tagsüber lebt der friedliche Fisch meist etwas versteckt. Es ist kein Schwarmfisch, Einzelhaltung ist daher durchaus möglich.

Aquarium: Pangius kuhlii benötigt Aquarien ab 60 cm Länge, als Bodengrund bevorzugt der Fisch weiches Material wie feinen Kies oder Sand, gerne auch eine Schicht aus Mulm, die er nach Nahrung durchsucht und in der er sich aufhält. Steinaufbauten und Wurzeln dienen dem Gefleckten Dornauge als Unterschlupf. Gerne hat der Fisch auch eine lichtdämpfend wirkende Oberflächenbepflanzung.

Wasserbeschaffenheit: Pangius kuhlii benötigt kalkarmes, eher weiches und saueres Wasser mit einem pH-Wert um 6, 0.

Temperatur: 24 bis 30° Celsius

Nahrung: Das Gefleckte Dornauge frisst am liebsten kleines bis mittelgroßes Lebendfutter und gefriergetrocknetes Futter. Da dieser Fisch dämmerung- und nachtaktiv ist, sollte er abends gefüttert werden

Erreichbare Größe: Bis zu 12 cm.

Zucht: Zuchterfolge sind bisher im Aquarium nur zufällig gelungen. Hinweise auf die erforderliche Vorgehensweise liegen uns nicht vor.
------------------------
6x Hymenochirus boettgeri (Zwergkrallenfrosch)

Herkunft: Afrika

Eigenschaften: Der Zwergkrallenfrosch ist ein recht anspruchsloser kleiner Frosch, auch für Anfänger geeignet. Das Tier bevorzugt weiches, saueres Wasser und kann bereits in sehr kleinen Aquarien gepflegt werden. Die Geschlechter dieser Jungtiere können noch nicht optisch unterschieden werden. Unsere Zwergkrallenfrösche sind deutsche Nachzuchten und futterfest.

Aquarium: Kleine Gruppen von Hymenochirus boettgeri kann man bereits in Becken ab 40 Liter Volumen halten. Der Zwergkrallenfrosch ist dankbar für lockeren Sandboden, in dem er nach Nahrung graben kann.

Vergesellschaftung: Hymenochirus boettgeri selber frißt höchstens winzig kleine Jungfische, ansonsten stellt er im Gesellschaftsbecken keine Gefahr für Zierfische dar. Eher sollte man beachten, dass große Fische den Frosch verletzen oder fressen können. Daher besser nur mit kleinen friedlichen Fischen vergesellschaften.

Temperatur: 15 bis 25° Celsius.

Nahrung: Lebendfutter wie Rote Mückenlarven, Enchytraeen, Drosophila, Wasserflöhe und Tubifex, dies kann dem Zwergkrallenfrosch auch als Frostfutter gereicht werden. Viele Hymenochirus boettgeri lassen sich auch an Flockenfutter gewöhnen.

Erreichbare Größe: Bis zu 4 cm.

Zucht: Die Zucht von Zwergkrallenfröschen ist möglich und nicht sehr schwierig. Die Paarungsstimmung wird durch häufige Frischwassergaben herbeigeführt. Die bis zu 200 Eier schwimmen an der Wasseroberfläche und schlüpfen bei etwa 25° C recht schnell und können zu Anfang mit Pantoffeltierchen und anschließen mit Artemianauplien gefüttert werden. Die Metamorphose zum Frosch ist nach etwa einem guten Monat abgeschlossen.
Besatz im Aquarium Zahnkarpfenbecken aufgelöst

Wasserwerte

- Temperatur 25 °C
- Nitrit: 0
- Nitrat: 10
- GH: 15
- PH: 7, 0
- KH: 10

Futter

Flocken:
Söll Organix Super Color Flakes
Söll Organix Flakes

Frostfutter:
- schwarze - u. weiße Mückenlarven
- Wasserflöhe
- Cyclops
- Daphinen
- Artemia
- Tubifex
- Bachflohkrebse

Lebendfutter:
- weiße Mückenlarven

Für die Welse:
Söll Organix Super Kelp Tabs
Gurke
Zucchini
Paprika
Karotten

Infos zu den Updates

Die Neonsalmler die auf einem Bild zu sehen sind wurden in ein anderes Becken gesetzt und ein teil davon abgegeben.
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt der User ~Danny~ das Aquarium 'Zahnkarpfenbecken aufgelöst' mit der Nummer 29606 vor. Das Thema 'Klassisches Gesellschaftsaquarium' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den Aquarianer umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
Online seit dem 19.02.2014
Copyright der Fotos und Texte liegt ausschließlich beim User ~Danny~. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.
Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Partner für Aquarienbau
Partnershop
Partner für Aquariumlicht
Partner für Aquarientiere
Partner für HMF-Filter
Wir werden unterstützt von: