Die Community mit 19.095 Usern, die 9.080 Aquarien, 27 Teiche und 35 Terrarien mit 162.461 Bildern und 2.336 Videos vorstellen!

Aquarium Halbwildes Volk im Wurzeldickicht von ravaka

BlogUserinfosWeb
Sieger Wettbewerb Dezember 2019Sieger Wettbewerb Februar 2020Sieger Wettbewerb März 2020
Userbild von ravaka
Ort / Land: 
37181 Hardegsen / Deutschland
Aquarianer seit: 
1975
Januar 21 - Beckenansicht Halbwildes Volk im Wurzeldickicht

Beschreibung des Aquariums

Läuft seit:
Mai 2019
Größe:
180x70x60 = 756 Liter
Letztes Update:
26.01.2021
Besonderheiten:

Standardbecken der Firma Aquarienkontor aus Haltern am See - Glasstärke 12 mm, Front- und Seitenscheiben aus Weißglas - Unterbau aus Aluminiumprofilen mit Scherwänden aus 15mm starken Siebdruckplatten - Eingeklebte Back to nature Slimline Red Gneis Rückwand

Januar 2021 - Die Sonne scheint ins Becken - die Diskus leuchten wie Juwele
Januar 2021 - Beckenansicht Halbwildes Volk im Wurzeldickicht
Januar 2021 - Beckenansicht Halbwildes Volk im Wurzeldickicht
Januar 2021 - Beckenansicht Halbwildes Volk im Wurzeldickicht
November 2020 - Beckenansicht Halbwildes Volk im Wurzeldickicht
September 2020 - Beckenansicht Halbwildes Volk im Wurzeldickicht
Mai 2020 - Skalare ausgezogen, die Diskus sind wieder unter sich
Dezember 2019 - grüne Diskus und St. Isabel Skalare
August 2019 - grüne Diskus F1 sind eingezogen
Juli 2019 - Mehr Unterstände für die Diskus
Mai 2019 - Ersteinrichtung des Beckens

Dekoration

Bodengrund:

Flussand 0..4 - 0.8 mm (ca. 50 kg), etwas feiner Kies 1-5 mm (3 kg)

Aquarienpflanzen:

Auf den Wurzeln Anubias Barteri und Javafarn, Microsorum pteropus der erstaunlich gut gedeiht und regelmäßig ausgedünnt werden muss. Seit kurzem (12/20) Valisneria gigantea, die an der Oberfläche flutet und den Diskus schattige Plätzchen bietet.

Weitere Einrichtung: 

Diverse gut gewässerte Moorkienwurzel, z.T. von oben ins Wasser hängend, um den Diskus und Skalaren Unterstände zu bieten. Wenige kantengerundete Flusskiesel aus rotem Buntsandstein.

Trockene, noch belaubte Buchen- und Eichenäste, die ganzjährig im Wald zu finden sind und von oben ins Becken gehängt werden. Dekorativ als farblicher Kontrast zu grünen Pflanzen und den Fischen und die wilden Kerle nutzen es als bevorzugten Unterstand, insbesondere Abends. Zudem wirkt das Laub, ähnlich wie Seemandelbaum-Blätter, antibakteriell und kostet nix. Tausche die Äste alle 3-4 Wochen aus und habe gerade reichlich als Vorrat geschnitten.

02/20 - Dekoration mit Buchen- und Eichenlaub
02/20 - Dekoration mit Buchen- und Eichenlaub - such den Skalar
02/20 - Dekoration mit Buchen- und Eichenlaub
02/20 - Dekoration mit Buchen- und Eichenlaub

Aquarien-Technik

Beleuchtung:

3 Scaping-Light basic RGB LED, 1 x 1700 mm, 2 x 675 mm, gedimmt und gesteuert über einen Profilux 4 mit Sonnenaufgang, Mondlicht und mehreren Wolkenphasen tagsüber

Filtertechnik:

Ich gehöre zur 'Eheim-Fraktion' der Aquarianer, als welcher mich ein Profi mit mehreren m3 Wasser etwas abschätzig bezeichnet hat.

Um einen möglichst lautlosen Betrieb des Beckens zu gewährleisten habe ich drei 25mm Löcher durch 60 cm Beton in den Keller gebohrt, wo 2 Eheim Professional 4+ 600 und ein Professional 3+ 1200 XLT, bestückt mit Filterschaumwürfeln 30ppi und Siporax Ihren Dienst tun. Zusätzlich in den Kreislauf eingefügt ist ein SunSun CPF-500 Druckteichfilter mit UVC 18W für Teiche bis 30000l.

Unter dem Becken und schallisoliert sitzt ein weiterer Professional 4+ 600, der je nach Bedarf mit Aktivkohle, Torf oder Phosphatentferner bestückt werden kann.

An den 3 Ansaugstutzen im Becken hängen Eheim Vorfilter aus je 6 einzelnen Segmenten, bestückt mit Filterschaum 20ppi, die 1-2 x die Woche ausgewaschen werden. Die großen Eheim haben so eine lange Standzeit. 1x im Jahr werden die langen Schläuche (16/22) ausgetauscht.

So komme ich, die Vorfilter mit eingerechnet, auf etwa 15% des Beckenvolumens an Filtervolumen, was durchaus stabile Wasserwerte ermöglicht.

Weitere Technik:

Aquariencomputer GHL Profilux 4 zur Lichtsteuerung, ausgestattet mit pH-, Temperatur- und Leitwert-Elektroden

UVc-Klärer im Filterkreislauf

Wurzeldickicht - Schemazeichnung des Filterkreislaufs
Wurzeldickicht - Januar 2020 - Filteranlage
Wurzeldickicht - Januar 2020 - Filteranlage
Filterung im Keller
Vorfilter im Becken mit 20ppi Filterschaum
Wasseraufbereitung in der 300l Regentonne

Besatz

11 x Symphysodon aequifasciatus, Diskus Téfe red spotted grün F1 (seit 07/19) und grüne Wildfänge aus dem Rio Jutai (seit 01/20)

4 x Mikrogeophagus sp. 'Zweifleck' F1 aus dem RIO Guapore - Seit 05/19 im Becken

8 x Maroni-Buntbarsch (Cleithracara maronii) F1 - Seit 12/20 im Becken

20 x Corydoras adolfoi WF - Seit 05/19 im Becken

4 x Hypancistrus sp. "L333" - Seit 05/19 im Becken

40 x Hemigrammus bleheri - Seit 01/20 im Becken

Man glaubt es nicht - Diskus als Zucchini-Vegetarier
17 Monate Entwicklung grüner F1 Diskus
17 Monate Entwicklung grüner F1 Diskus
17 Monate Entwicklung grüner F1 Diskus
17 Monate Entwicklung grüner F1 Diskus
Januar 2021 - Die Sonne scheint ins Becken - die Diskus leuchten wie Juwele
Januar 2021 - Die Sonne scheint ins Becken - die Diskus leuchten wie Juwele
Grüne Diskus Wildfänge und F1 im Wurzeldickicht
Grüne Diskus Wildfänge und F1 im Wurzeldickicht
Grüne Diskus Wildfänge und F1 im Wurzeldickicht
Grüne Diskus Wildfänge und F1 im Wurzeldickicht
Grüne Diskus Wildfänge und F1 im Wurzeldickicht
Grüne Diskus Wildfänge und F1 im Wurzeldickicht
Grüne Diskus Wildfänge und F1 im Wurzeldickicht
Grüne Diskus Wildfänge und F1 im Wurzeldickicht
Grüne Diskus Wildfänge und F1 im Wurzeldickicht
Grüne Diskus Wildfänge und F1 im Wurzeldickicht
Grüne Diskus Wildfänge und F1 im Wurzeldickicht
Grüne Diskus Wildfänge und F1 im Wurzeldickicht
Grüne Diskus Wildfänge und F1 im Wurzeldickicht
Grüne Diskus Wildfänge und F1 im Wurzeldickicht
Grüne Diskus Wildfänge und F1 im Wurzeldickicht
Grüne Diskus Wildfänge und F1 im Wurzeldickicht
Mikrogeophagus sp. Zweifleck F1 aus dem Rio Guapore
Mikrogeophagus sp. Zweifleck F1 aus dem Rio Guapore
Mikrogeophagus sp. Zweifleck F1 aus dem Rio Guapore
Mikrogeophagus sp. Zweifleck F1 aus dem Rio Guapore
Mikrogeophagus sp. Zweifleck F1 aus dem Rio Guapore
Mikrogeophagus sp. Zweifleck F1 aus dem Rio Guapore
Mikrogeophagus sp. Zweifleck F1 aus dem Rio Guapore
Mikrogeophagus sp. Zweifleck F1 aus dem Rio Guapore
Maroni-Buntbarsch (Cleithracara maronii) F1
Maroni-Buntbarsch (Cleithracara maronii) F1
Maroni-Buntbarsch (Cleithracara maronii) F1
Maroni-Buntbarsch (Cleithracara maronii) F1
Maroni-Buntbarsch (Cleithracara maronii) F1
Maroni-Buntbarsch (Cleithracara maronii) F1
Maroni-Buntbarsch (Cleithracara maronii) F1
Maroni-Buntbarsch (Cleithracara maronii) F1
Hypancistrus L333
Hypancistrus L333
Corydoras aldolfoi
Hemigrammus bleheri
Hemigrammus bleheri
St. Isabel Skalar, nicht mehr im Bestand
Sturisoma festivum - nicht mehr im Bestand

Wasserwerte

Aufbereitung des Wassers in einer 300l Regentonne im Keller. Dieses wird dort temperiert und belüftet und mit einer Tauchpumpe beim wöchentlichen Wasserwechsel (etwa 50% des Nettovolumens des Beckens) ins Becken gepumpt. In der Regentonne hängen Netze mit Seemandelbaumblättern, Erlenzäpfchen und Torf.

So komme ich auf recht stabile Wasserwerte im Becken:

GH - 7°

KH - 4°

pH - 6, 7

Leitwert - ca. 300-330 µS/cm

Temperatur - 28°

Nitrit - nicht nachweisbar

Ammoniak/Ammonium - nicht nachweisbar

Nitrat - 10-15 mg/l

Phosphat - < 0.1 mg/l

Futter

Überwiegend Frostfutter der Artemiafarm Rein: Artemia (grün, rot), weiße und schwarze Mückenlarven, Mysis, gelegentlich Muschelfleisch. Im Sommer Lebendfutter aus mehreren Regentonnen im Garten.

Dazu hochwertiges Granulat- und Flockenfutter

Videos

Video Maroni-Buntbarsch (Cleithracara maronii) F1 zusammen mit grünen Diskus von ravaka (swFep1ntvPE)
Video Fütterung der Raubtiere  von ravaka (rxvk4vqbBS0)
Video 26.4.20 - Tag 2 ohne die Skalare  von ravaka (wOPau9Lgw-g)
Video April 2020 - Gesamtansicht Wurzeldickicht von ravaka (c2N0sEOlq6A)
Video Mikrogeophagus sp. Zweifleck von ravaka (wDJeotEvHEY)
Video 2020 Jan - Beckenansicht von ravaka (mgaj7KuWQK0)
Video Wurzeldickicht in der Abendämmerung von ravaka (kWiZHDkpOAs)
Video Tauchgang im Wurzeldickicht in der Dämmerung 03 von ravaka (wFbqr9DEZAI)
Video Tauchgang im Wurzeldickicht in der Dämmerung 02 von ravaka (QGx_HPDkLjM)
Video Tauchgang im Wurzeldickicht in der Dämmerung 01 von ravaka (CsyTPj-46e8)
Video Tauchgang im Wurzeldickicht von ravaka (BcPDFsnyRdU)
Video Dezember 2019  von ravaka (mGfHeQGoqC8)
Video November 2019 Skalare von ravaka (7lQfQWYkXW4)
Video Oktober 2019  von ravaka (WGQHsWEVytM)
Video August 2019 Umzug ins große Becken  von ravaka (nNN5xvzzAIo)

Infos zu den Updates

26.1.2021 - Seltsame Dinge

Nachdem sich überraschenderweise schon Mesonauta in einem anderen Becken als Teilzeit-Vegatarier geoutet hatten, picken auch die Diskus durchaus ausdauernd an der für die L333 gedachten Zucchini (s. Bild unter Besatz)

Füttert sonst noch jemand gezielt Gemüse ???

Beste Grüße, Stefan 🙂

-----------

23.1.2021

Heute am frühen Nachmittag schien die tiefstehende Sonne für kurze Zeit seitlich ins Becken. Unglaublich, wie das Türkis der Diskus leuchtete. Habs zwar versucht, aber es ist auf Bildern kaum festzuhalten.

Dann hab ich mal ins Bilderarchiv geschaut und für 4 grüne Diskus (Vater F3, Mutter Wildfang) die Entwicklung von August 2019, als ich die Tiere als 7-9 cm große Zwerge bekommen habe, und Januar 2021 dokumentiert. Schon erstaunlich, was aus den blassen Tierchen geworden ist.

-----------

21.1.2021

Neues Hauptbild, neue Besatzbilder

-

-------

4.1.2021

Einige Pärchen der Mikrogeophagus sind in ein separates 150cm Becken umgezogen. Mal schauen, vielleicht schreiten sie dort zur Vermehrung.

An ihrer Stelle ist ein Trupp von 8 F1-Maronibuntbarschen eingezogen, nach denen ich schon lange gesucht habe. Absolut friedliche und ruhige Tiere, die gut mit den Diskus und Mikrogeophagus harmonieren. Lade gleich noch ein kleines Video von den Tieren hoch.

Dann gibt es ein neues Hauptbild und ich habe eine ganze Reihe alter Besatz-Bilder rausgeschmissen und durch aktuelle ersetzt. Wurde langsam etwas unübersichtlich..

-------

21.1.2021

Neues Hauptbild, neue Besatzbilder

-------

26.11.2020

Nach einem halben Jahr möchte ich mich mit einem kleinen update zurückmelden. Bin in der Zwischenzeit umgezogen, was einen ziemlichen logistischen Aufwand mit einem Becken dieser Größe bedeutet. Zum Glück in eine Gegend mit deutlich 'Südamerika-freundlicherem' Leitungswasser, so dass ich auf die vorher notwendige Osmoseanlage verzichten kann.

Am Besatz aus grünen Diskus (F1 und WF), Mikrokrogeophagus, Corydoras, L333 und einem Schwarm Rotkopfsalmler hat sich nichts geändert und da werde ich auch keine Änderungen mehr durchführen.

Das Experiment mit den wunderschönen St. Isabel Skalaren zusammen mit den Diskus hatte ich im April schon aufgegeben. In einem 320-l Übergangs-Becken schwimmen allerdings schon rot-gepunktete 'Peru-Altum'-Wildfänge aus dem Rio Nanay und ein Trupp kleiner Biotodoma cupido WF, ebenfalls aus dem Rio Nanay, die in den nächsten Tagen zusammen mit einem Schwarm Moenkhausia costae in ein 80 cm hohes Skalar-Becken einziehen werden. Vorstellung des neuen Beckens folgt.

Und gleich noch ein paar aktuelle Bilder.

-------

26.04.2020

Tag 2 nach Abgabe der Skalare. War eindeutig die richtige Entscheidung. Ungestört von den Skalaren fechten die Diskus gerade die Rangordnung neu aus und besetzen den Lieblinspaltz der Skalare unter einer großen, von oben ins Becken hängenden Wurzel.

Viele alte Bilder gelöscht, ein paar neue hoch geladen. Neues Hauptbild.

-------

24.04.2020

Ich höre schön die Rufe: 'Hab ich doch gleich gesagt' oder 'Konnte nicht funktionieren' ;-)

Jedenfalls habe ich mich heute schweren und blutenden Herzens nach 6 Monaten von meinen wunderschönen St. Isabel Skalaren getrennt. Es gab zunehmend Stress im Becken. Einzelne Skalare hatten auch ohne Laichaktivitäten ihre wilde Phase und haben die Diskus von ihren Lieblingsstandplätzen weggebissen. Es gab zunehmend Stress im Becken und die Diskus haben gelitten.

Fazit: Die gemeinsame Haltung von Diskus und Skalar kann gut klappen. Fütterung kein Problem, Parasiten müssen bei ausreichender Quanrantäne auch kein Problem sein. Aber auf Dauer möglich und sinnvoll sicherlich nur in wesentlich größeren Becken als meiner 750l Pfütze.

Und dann müsste man sicherlich auch schauen, welche Skalare man dazu setzt. Die St. Isabel sind zwar wunderschön, werden aber außerordentlich groß und gelten als sehr robust und sind möglicherweise nicht ganz so geeignet wie z.B. als friedfertiger geltende Rio Nanay Skalare.

So: 3 Bilder von den Skalaren werde ich behalten, den Rest raus schmeißen und mal schauen, dass ich nach und nach neue Bilder hoch lade.

Gruß, Stefan

-------

16.04.2020

Neues Hauptbild, alte Bilder entfernt, neue Bilder von St. Isabel Skalaren und grünen Diskus hinzugefügt, alte Videos gelöscht, 2 neue hinzugefügt

-------

16.03.2020

Neues Hauptbild, aktuelle Bilder von St. Isabel Skalaren und grünen Diskus hinzugefügt

-------

27.02.2020

Bilder ausgetauscht, Video Tauchgang mit St. Isabel Skalaren hinzugefügt

-------

21.02.2020

Vor 2 Tagen neues Hauptbild hochgeladen. Weitere Bilder zu Besatz und Dekoration hinzugefügt. Bildunterschriften vervollständigt und um Datum (Monat/Jahr) ergänzt, damit man Entwicklungen besser sehen kann.

---------

29.01.2020

Es gibt nur eins, dass besser ist, als ein großes Filtervolumen: Ein noch größeres. Habe also noch einen großvolumigen SunSun CPF-500 Druckteichfilter mit 18W UVc-Klärer in den Filterkreislauf gehängt. Hatte erst Sorgen wegen möglicherweise auftretenden Undichtigkeiten, da das Teil im Keller steht. Aber bisher keine Probleme.

Die 3 Sturisoma muss ich umsetzen. Hatte gehofft, dass es in dem gut strukturierten Becken nicht passieren würde, aber sie schwimmen die Diskus und Skalare an.

---------

11.01.2020

4 grüne Wildfänge (Symphysodon aequifasciatus, Diskus grün Rio Jutai) saßen verloren in der Anlage eines gut sortierten Zoogeschäfts in Northeim, sahen mich und bettelten: "Nimm mich mit". Was soll ich sagen ...

---------

06.01.2020

Ein kleiner Schwarm Hemigrammus bleheri und 3 Sturiosoma festivum sind eingezogen. Ein paar Bilder der neuen Bewohner hinzugefügt.

---------

29.12.2019

Hauptbild getauscht, neue Bilder hinzugefügt

---------

28.12.2019

2 Faulstellen im Sand. Bodengrund ausgetauscht und 2 Wurzeln ersetzt. Bestand Mikrogeophagus von 20 auf 10 Tiere, den von L333 von 11 auf 4 Exemplare reduziert. Zur besseren Durchlüftung des Sandes werde ich wohl Turmdeckelschnecken einsetzen.

---------

22.12.2019

Bilder und Videos hinzugefügt

---------

20.12.2019

Video "Tauchgang im Wurzeldickicht" hochgeladen

---------

16.12.2019

einige Videos hochgeladen

---------

15.12.2019

Bilder zu Filter und Wasseraufbereitung hinzugefügt sowie ein weiteres zum vorherigen Zustand als Malawibecken.

User-Kommentare

Alle Antworten einblenden
JanH am 26.01.2021 um 16:36 Uhr

Moin Stefan,

mit deiner Updatefrequenz kann ich nicht ganz mithalten, hab auch nie wirklich Geduld gute Bilder zu machen.

Gemüse dürfte für die meisten Buntbarsche und auch sonst viele Fische interessant sein. Seitdem ich keine Pflanzen mehr habe und die Scheibensalmler überwiegend Plecochips und Frostfutter futtern, ignorieren die Salat völlig. Was vorher in kurzer Zeit weggemäht wurde, treibt irgendwann sinnlos auf der Oberfläche. Die Sonnenwelse fahren dafür total auf Plecochips ab, obwohl die nicht gerade als Pflanzenfresser gelten. Hab meine Panzerwelse schon beobachtet, wie die an Rosenkohl rumgenibbelt haben, der Erfolg dabei dürfte eher mäßig sein ;)

Gruß Jan

Mr.Shrimp am 18.12.2020 um 05:21 Uhr
Bewertung: 10

Hallo Stefan

Auch dieses Becken ist dir in Planung und Umsetzung hervorragend gelungen ... Meine Frau war begeistert von den Disken ... Der Trupp ist wirklich überaus harmonisch und es sind wirklich herrliche Tiere ... Schön fand ich auch , das man die grünen Wildfänge immer noch sofort erkennt ... Wenn man am Tisch sitzt , weiß man gar nicht , in welche Richtung man zuerst schauen soll ...

Lg Sven

Aqua fan am 16.04.2020 um 14:12 Uhr
Bewertung: 10

Hey das schaut immer besser aus alles, nur ich sehe im Besatz weniger Disken und auf dem Hautbild ein sehr mageren Diskus.

Hast du dir Flagelate ins Becken geholt?

Ich drück dir die Daumen das sich das/die Tiere wieder erholen aber meine Erfahrungen waren immer , Disken echt immer am besten alleine pflegen!

Lg Frank

Mr.Shrimp am 16.04.2020 um 12:45 Uhr
Bewertung: 10

Hi Stefan

Hast wieder sehr schöne Videos eingestellt .

Ist wirklich ein sehr schönes , natürliches Becken geworden .

Schwimmpflanzen gedeihen ja auch prächtig ...

Lg Sven

ravaka am 03.04.2020 um 13:42 Uhr

Liebe Leute,

habt herzlichen Dank für Eure Stimmen bei der Beckenwahl im März. das kommt für mich ein wenig überraschend, da ich in diesem Monat mit updates relativ sparsam war. Um so mehr freue ich mich.

Ich wünsche Euch und Euren Familien in diesen beklemmende, unwirklichen Zeiten alles Gute und Gesundheit.

Liebe Grüße, Stefan

< 1 2 3 4 >
In diesem Beispiel wird die Verwendung von Produkten unserer Partner beschrieben:
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt unser Mitglied ravaka das Aquarium 'Halbwildes Volk im Wurzeldickicht' mit der Nummer 34233 vor. Das Thema 'Südamerika' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den, bzw. die AquarianerIn umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
Copyright der Fotos und Texte im Aquarium-Beispiel 'Halbwildes Volk im Wurzeldickicht' mit der ID 34233 liegt ausschließlich beim User ravaka. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.
Online seit dem 23.11.2017