Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 8.931 Aquarien, 27 Teiche und 25 Terrarien mit 159.353 Bildern und 2.102 Videos

Aquarium The Peruvian von Falk

einrichtungsbeispiele.de-Moderator
Moderatorenbereiche: West- / Zentralafrika, Südamerika, Mittelamerika, Asien/Australien, Gesellschaftsbecken, Aquascaping, Meerwasser
Userbild von Falk
Ort / Land: 
Corralejo/Fuerteventura / Spain
live setup

Beschreibung des Aquariums

Läuft seit:
01.09.2013
Grösse:
1,40 x 0,50 x 0,50 = 350 Liter
Letztes Update:
02.02.2015
Besonderheiten:
Historie

Das Becken ist das alte Ogowe-Becken (Toms Becken) und muß nun als Südamerika herhalten.
Das Konzept für die Gestaltung soll Aquascaping, Autentic-Natur und die dafür notwendige Technik gleichermaßen beinhalten.

An erster Stelle stand hier fest, nicht zu viel aber ordentliche Technik sowie Layout zu verwenden, ohne den Geldbeutel zu sehr zu strapazieren.
.......................................................................................................................................

Steht auf selbstgemachtem Rahmen aus 40er Profilrohr(siehe Bild)dazu MDF-Platte und zwei Lagen Schaumstoffmatte 3mm. Daraus ergeben sih eine Reihe von Fächern, in denen die Technik untergebracht ist.

Rückwand Selbst-Herstellung

Diese besteht aus zwei Hälften und wird mit Feinstsand behandelt, um eine Uferlehm-Schicht zu bekommen
Das Becken wird offen betrieben, welches die Möglichkeit ergibt mit Pflanzen zu agieren, wie man sie von den Randbepflanzungen aus den Biotopen her kennt.
Ein Detail, ich seh das Spiegelbild so gern....
abends wird für zwei Stunden der LED-Spot geschaltet
eine andere Perspektive(dreiviertel Wasserstand)
einer vom Pärchen... alles Maronii oder was :-)
die blue diamonds sie werden etwa drei jahre zu ihrer fast Größe brauchen...
bisserl Frontale
Fertigstellung der Rückwand

Dekoration

Bodengrund:
Dieser besteht aus Natursoil "brown" und ist anteilig mit braunem Kies mit max. 1mm Korngröße versetzt. Dies ergibt zum einen eine schöne farbliche Struktur des Bodens , zum anderen kommt es eher natürlich, da im Natursediment auch unterschiedliche Korngrößen vorzufinden sind.
Nebeneffekt ist ein minialisiertes Düngen auf ganzjährlicher Zeitspanne und trotzdem ein gesunder Wuchs der Pflanzen.
Aquarienpflanzen:
Echinodorus latifolius

Egeria

Limnobium laevigatum

Lilaeopsis brasiliensis

Vallisneria americana
die Egeria
einer der Echinodorus palaefolius var. latifolius
setzen der Pflanzen
Vorbereitung zum Pflanzen...
Weitere Einrichtung: 
Seiryu-Steine

Dieser Stein ist ein oft dargestelltes Material in der Aquascapingszene. Hiervon werden ein 40cm großer Zentralstein und mehrere kleinere Steine zu einer Felslandschaft aufgestellt, welche eine Trennung vom "Wurzeleck" ermöglicht und gleichzeitig viele Versteckmöglichkeiten für Fische bietet.

Rotholzwurzeln

Rotholz, gerne auch als „Redwood“ bezeichnet (geprägt durch den Redwood-Nationalpark in den USA) umfasst die Holzgattung der Mammutbäume (Sequoioideae) die stark bzw. mittlerweile weniger stark verbreitet in den Regenwälder unseres Planeten zu finden sind. Als natürliches Ursprungsgebiet von Mammutbäumen kann die Westküste Nordamerikas bezeichnet werden, doch der Mammutbaum ist weit über unseren Globus verstreut, so findet man Ihn z.B. in Teilen Australiens, Neuseelands und Afrikas. Auch in Mitteleuropa wird er gerne als „Parkbaum“ neu angesiedelt.

Eine Besonderheit dieser Holzart ist die außerordentliche Widerstandsfähigkeit gegen äußere Einflüsse. Pilze, Insekten (Termiten) oder andere Schädlinge können nur sehr wenig bis gar keinen Schaden anrichten. Feuchte oder stehende Nässe, wie es im Aquarium simuliert wird, verbuchen ebenfalls keine Beeinträchtigung. Gründe warum „Redwood“ überall auf der Welt so begehrt ist. Die Wuchsformen dieser Wurzeln sind mit anderen Holzarten zu vergleichen, bizarre oder sehr außergewöhnliche Formgebungen treten nicht auf.

Im Becken sind zwei zentrale Wurzeln in der Rückwand verankert, welche eine Dreiteilung im Becken vorgeben.
Dazu kommt eine 80cm lange gespaltene Bodenwurzel, welche auf der Unterseite ebenso ausgehöhlten Charackter zeigt und meheren Fischen Versteckmöglichkeiten bietet mit ebenfalls der Möglichkeit, komplett durchschwommen werden zu können.

Dazu kommen noch eine Wurzel, feinverzweigt und ein Stück Wabenholz, welche zusätzlichen Schutz , z.Bsp. Kleinfischen bietet.

Herbstmischlaub( Buche und Eiche) sowie Seemandelbaumblätter, welche vorbeugend gegen Krankheiten wirken und zum Wohlbefinden beitragen.
Das Blätterwerk im Becken ermöglicht mancher Fischart überhaupt erst einmal ein evtl. Ablaichen und sollte in fast keinem Becken fehlen.
Dazu kommen noch Fragmente von Seemandelbaumrinde (siehe Bilder)

Als Tipp für alle:
Das Laub und die Rinde sollten ca. 6 Stunden gewässert werden, gerade am laufenden Becken kann man dann besser einrichten und braucht keine Beschwerungen.
ein Detail Beckenmitte mit der Steingruppe
die Variante des Wassereinlaufs
in Richtung rechte Seite, hier noch mit wenig Bepflanzung...
Seemandelbaumrinde
Hier ein Einblick auf ein Stück der Struktur der Rückwand
Der Wassereinlauf für den Serafilter, es kommen noch Pflanzen dazu
Das Natursoil, hier noch im Beutel
Der Wassereinlauf mit Bepflanzung, wird noch ausgebaut
hier die Grundausstattung(hardscape)
Die Pflegeserie für das Becken...hier im Komplett-Eimer
Hier die einzelnen Varianten

Aquarien-Technik

Beleuchtung:
Power-LED-Stripp
Sera Daylight 36w
LED-Leuchte (11w) zum Ausleuchten der Echinodoren
Filtertechnik:
Bei der Technik wurde großer Wert auf maximalen Durchsatz gelegt, bei gleichzeitiger Einhaltung möglichst geringer Wasserbewegung.
Ermöglicht wird das Ganze durch den Einsatz eines Technikbeckens, in dem die eigentliche Aufbereitung stattfindet und dem Einsatz mehrerer Bioschwammfilter, die mit zwei Kompressoren befeuert werden. Unterstützend wirkt sich hier auch ein Sera Biofill-Filter mit integrierter UV-Klärung aus, welcher ebenfalls unterstützend einwirkt.

Im Einzelnen wurde ein 90l-Becken umfunktionalisiert, welches warmes Wasser erzeugt und separat zuführt über eine Teichförderpumpe mit 1100l /h Leistung.

Dazu wirken der Serafilter mit 1100l Leistung und zwei Bioschwammfilter mit 300l/h Leistung.

Teichförderpumpe und Technikbecken sind alle Stunde für 15min. geschaltet, um die Temperatur konstant zu halten.
Weitere Technik:
Technikbecken mit Heizung 200w
mehrere Zeitschaltuhren für Filterung und Beleuchtung
Bio-Co2set von Tetra
Klebetermometer
Thermometer für Technikbecken
Co-Messer permanent mittels Reaktionsflüßigkeitsbehälter
Futterautomat, da ich sehr oft in Fuerte bin
mein 90l-Becken dient jetzt als Technik-Becken
Das Torfgranulat ,welches das Wasser im Technikbecken ansäuert
technikbecken mit den Ein/Ausläufen und dem Heizer und Torfschicht am Boden

Besatz

ein Paar Maronibuntbarsche
10 Corydoras cf. sodalis
2 Pterophyllum scalare Black(dark locus)
4 Pterophyllum scalare ( blue diamond)
2/ 2 Mikrogeophagus ramirezi
12 Paracheirodon innesi
10 Glühlichtsalmler
8 Rotflossensalmler(Altbestand)
Rotflossensalmler
diese Gesellen spielen auch eine Rolle
Rotflossensalmler
ein kleiner affinis
Glühlichtsalmler
Family Maroni
Maroni
black angelfish vs. Apistogramma agazizzii
die bei mir altbekannten Corydoras cf.sodalis
Das Pärchen Maronis
der agazizzi macht momentan den Blacks etwas Dampf...
Goldstirn ( gold front scalar)
Darc Locus
blue diamonds
blue diamonds
ramirezii
Besatz im Aquarium The Peruvian
die beiden hatten `Hochzeitstanz`
auf Streife...
Gelege bei einem der zwei Paare

Wasserwerte

Wassertemperatur 25°C

pH: 6, 0

dGH: 9

dKH: 4

Nitrat: 5 mg/l

Nitrit: 0, 0 mg/l

Sauerstoffanteil gelöst 7%

Der Wasserwechsel erfolgt zweimal die Woche . Dabei wird aus einem 60l Becken Tageswasser zugeführt, welches einen Tag gestanden ist und angewärmt mittels Heizer. Temperatur identisch. Wassermenge 60l. Einmal pro Woche Bodenreinigung, mittels Hebeglocke/Sauger.

Düngung, Wasseraufbereitung mittels Easy-aqua- Pflegeserie(siehe Bilder)

Futter

Es kommt zum Einsatz:

schwarze und weisse Mückenlarven gefrostet
Daphnien gefrostet
Artemia gefrostet

Hikari Welstabs

Lebendfutter nach Saison und Angebot(Bachflöhe, Mülas, Enchyträen

Für den Futterautomaten (Fassung) 40gramm):

gemischt Flockenfutter; getrocknete Bachflohkrebse; Spirulina

Futterplan:

Montag gefrorenes Futter
Dienstag Trockenfutter
Mittwoch ohne Futter
Donnerstag gefrorenes Futter
Freitag Trockenfutter
Samstag Lebendfutter(Saison) oder Trockenfutter
Sonntag ohne Futter

Sonstiges

Das Becken wird so dokumentiert, das die Enstehung zumindest im Bild nachvollziehbar ist. Zum Becken wurden Beigaben und Sponsoring durch www.Planet-Aqua.de durchgeführt. Dies betrifft Bodengrund, Steine, Wurzeln und Filtertechnik. Aus diesem Grund vollführe ich die Dokumentation wie oben angegeben.
Natürlich muß sich das Becken auch entwickeln und hier werden sich noch eine ganze Reihe an Bildern und Texten ergeben.

Im einzelnen ergeben sich noch ein paar Kniffe, um der Optik wegen Genüge zu leisten:

Wassereinfall für den Sera und die Teichförderpumpe wurde mit Korkrinde kaschiert und als Wasserrinnsal bzw. als kleine Wasserfallkaskade konzipiert.Beide sind mit Pflanzen bestückt, die ein "runderes" Bild zum gedachten "Sumpfurwald" ergeben.

Die große Bodenwurzel ist zugleich Deckschild für den am Boden integrierten Luftströmer.

Desweiteren wird das Becken mit ca. 3cm weniger Wasserstandshöhe gefahren, da hier noch etwas Überwasserlayout folgen wird.

Zum Technikbecken ist noch zu erläutern, das dieses die Heizung, die Förderpumpe enthält und mit einer Schicht Torfgranulat betrieben wird. Dies ermöglicht mehr Platz im Aquarium und eine schnellere Aufheizung bei konstant bleibender Temperatur.

Wichtig!!

Da ich selber Moderator bin, so ist es berechtigt das alle Kollegen dazu angehalten sind, bei Besatz mit Scalaren eine Beckenhöhe von ca. 60cm bei altum noch höher zu empfehlen. Dies entspricht den Tatsachen und auch ich habe mich daran zu halten!!!
Die 50cm Höhe , welches dieses Becken hat, sind das absolute Minimum !! Bis die Scalare die sogenannte Endgröße erreichen vergehen ca. 3-4 Jahre, von daher werde ich dieses zu gegebener Zeit ändern, zum Wohl der Tiere, schon allein deshalb da die Tiere "gebreedet" werden. Daraus ergibt sich auch Separation. Dankesehr für euer Verständnis....

Infos zu den Updates

15.09.2013

Ersttext und nötiges Hauptbild

04.10.2013

Besatzbilder aktualisiert

06.10.2013

vor der anstehenden Reise Hauptbild aktualisiert, ebenfalls Bilder zum Besatz und Deko , weiteres geht dann Ende Oktober wieder.
Bis dahin hoffe ich, das alle Pflanzen das zeigen, was sie sollen und das Becken sich prächtig entwickelt.

16.02. 2014 Besatzbilder und Text ergänzt
18.02. 2014 wieder Besatzbilder ergänzt
23.02. 2014 Detailbild Scalare im Becken
25.02.2014 Text aktualisiert , Bildtexte aktualisiert
26.02 2014 Besatzliste aktualisiert und Besatzbild eingestellt

______________

Gott war ich lang nicht hier...

01.01 2015 Bilder von Blue diamonds... Einzel und Gelege

02.02.2015 Bilder und Text für Wasserpflege ergänzt

User-Kommentare

Schratze am 17.02.2015 um 10:44 Uhr
Bewertung: 10
Hallo Falk,
das Becken strahlt eine tolle Stimmung. M.M. nach passt alles bis aufs kleinste. Volle Points.
Schön mal wieder was von dir zu sehen.
L.G.
Schratze
Ottche am 31.01.2015 um 21:52 Uhr
Bewertung: 10
Hi Falk,
sehr schön anzusehen,ganz tolle Einrichtung.Hier kann man sich vorstellen in ein Stück Amazonas zu schauen.Meine Stimme für den Januar hast du.
Lg Otto
Falk am 02.03.2014 um 19:01 Uhr
Danke Lucky für die Empfehlung zu meinem Becken... in den Bildunterschriften habe ich bei dem aggazizzi schon geschrieben... nicht mehr dabei... mir ist es schade um die Bilder...
Egal, Hauptsache ist, das es anspricht, was ja der Grundgedanke eines jeden Beckens von uns ist.
nochmal danke und Drückerle***
Trooper am 25.02.2014 um 17:16 Uhr
Bewertung: 10
Servus Frank,
richtig geiler Tank !!!!!
Sind eigentlich alle Becken in Betrieb die du als Einrichtungsbeispiel gepostet hat ?!
Is ja doch ne menge Holz ^^
Viele Grüße aus Bayern
Patrick
Bitman am 16.02.2014 um 14:35 Uhr
Bewertung: 10
Hey,
sieht echt gut aus Dein Becken.Kann leider nicht viel dazu sagen aber alleine von der Optik her gebe ich Full Points :-)
Lg Sven
< 1 2 3 >  
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt der User Falk das Aquarium 'The Peruvian' mit der Nummer 27559 vor. Das Thema 'Südamerika' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den Aquarianer umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
Online seit dem 15.09.2013
Copyright der Fotos und Texte liegt ausschließlich beim User Falk. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.
Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter
Partnershop
Partner für Aquarienbau
Wir werden unterstützt von: