Die Community mit 19.087 Usern, die 9.076 Aquarien, 27 Teiche und 35 Terrarien mit 162.344 Bildern und 2.337 Videos vorstellen!

Aquarium Raumteiler von nola46

Beispiel
Userbild von nola46
Aquarianer seit: 
1995
Mein Raumteiler

Beschreibung des Aquariums

Läuft seit:
30.11.12
Größe:
120 x 40 x 55 = 230 Liter
Letztes Update:
31.03.2013
Besonderheiten:

Abgerundete Seitenscheibe

Der erste Besatz
Die Pflanzen nach 6 Wochen
Die Pflanzen nach 6 Wochen
Aquarium Raumteiler
Aquarium Raumteiler
Aquarium Raumteiler
Aquarium Raumteiler
Aquarium Raumteiler
Aquarium Raumteiler
Aquarium Raumteiler
Aquarium Raumteiler
Aquarium Raumteiler

Dekoration

Bodengrund:

- JBL Kristall Quarzkies Schiefergrau 1-2mm 30kg

- Dennerle DeponitMix Professional 9, 6kg

Aquarienpflanzen:

Crinum calamistratum

Detailangaben:

Handelsname: Krause, schmalblättrige Crinum

natürliches Vorkommen: Kamerun

Wuchshöhe: 50 bis 70cm, in der Natur teilweise bis 200cm

optimaler Temperaturbereich: 22-28°C

Blattfarbe: dunkelgrün

Vermehrung: durch Tochterzwiebeln

Verwendung: Crinum calamistrum als Solitär pflanzen oder als Gruppe in einer hinteren Aquarienecke.

Lichtbedarf: Die krause Hakenlilie kommt auch mit etwas weniger Licht klar. Sie steht in der Natur auch teilweise halbschattig.

Lieferumfang: 1 bis 2 Zwiebeln mit Blättern, je nach Zwiebelgröße

Besonderheiten: In offenen Aquarien entstehen oftmals schöne weiße Blüten

Anubias barteri var. barteri

Detailangaben:

Name: Barters Speerblatt

Kategorie: Speerblätter

Herkunft: Afrika: Kamerun, Nigeria, Äquatorial-Guinea

Größe: bis 40 cm

Position: Mitte

Pflanzung: Gruppenpflanze

Anubias barteri var. nana

Detailangaben:

natürliches Vorkommen: Kamerun

Wuchshöhe: 5-15cm hoch und 8cm breit

optimaler Temperaturbereich: 20-30°C

Lichtbedarf: schattig bis halbschattig

pH-Toleranz: 5, 5 - 9

optimale Wasserhärte: sehr weich bis sehr hart

Anubias heterophylla + einige Arten die ich nicht mehr genau benennen kann.

Detailangaben:

Handelsname: Verschiedenblättriges Speerblatt

natürliches Vorkommen: Tropisches Westafrika südlich von Kamerun. Fundorte in Gabun, Kongo, Zaire und Angola.

Wuchshöhe: Anubias heterophylla gehört zu den größeren Anubias-Arten und wird bis 60cm hoch.

optimaler Temperaturbereich: 24-28°C

Vermehrung: Diese A. heterophylla läßt sich leicht durch Rhizomteilung vermehren. Die Teilstücke sollten wenigstens 3 Blätter haben.

Verwendung: Hintergrund oder als Solitärpflanze

Lichtbedarf: Wie die meisten Anubias-Arten ist auch Anubias heterophylla nicht besonders lichthungrig.

Besonderheiten: Anubias heterophylla läßt sich leicht vermehren und ist anspruchslos in der Haltung. Die Pflanze kann aber sehr groß werden.

Pogostemon helferi

[Detailangaben:

Wissenschaftlicher Name: Pogostemon helferi auf Lavastein

natürliches Vorkommen: Südostasien, Thailand

Wuchshöhe: 2-10cm hoch und 5-10cm breit

optimaler Temperaturbereich: 20-30°C

Lichtbedarf: halbschattig bis sonnig

pH-Toleranz: 6-7, 5

optimale Wasserhärte: Sehr weich bis sehr hart

Echinodorus 'Ozelot' green

Detailangaben:

natürliches Vorkommen: Cultivar

Wuchshöhe: 20-40cm hoch und 25-30cm breit

optimaler Temperaturbereich: 15-30°C

Lichtbedarf: von halbschattig bis sonnig

pH-Toleranz: 6 - 9

optimale Wasserhärte: sehr weich bis sehr hart

Hygrophila corymbosa "Siamensis 53B"

Detailangaben:

Handelsname: Kirschblattpflanze, Kirschblatt

natürliches Vorkommen: Asien

Wuchshöhe: 15-40cm hoch und 15-20cm breit

optimaler Temperaturbereich: 20-28°C

Lichtbedarf: halbschattig bis sonnig

pH-Toleranz: 5, 5 bis 8

optimale Wasserhärte: sehr weich bis hart

Cryptocoryne wendtii "Tropica"

Detailangaben:

natürliches Vorkommen: Sri Lanka

Wuchshöhe: 6-10cm hoch und 8-12cm breit

optimaler Temperaturbereich: 20-30°C

Lichtbedarf: von halbschattig bis sonnig

pH-Toleranz: 5, 5 - 8

optimale Wasserhärte: sehr weich bis hart

Rotala rotundifolia

Detailangaben:

Wissenschaftlicher Name: Rotala rotundifolia

Handelsname: Kleinblättrige Rotala

natürliches Vorkommen: Südostasien

Wuchshöhe: 50cm

optimaler Temperaturbereich: 20-30°C

Blattfarbe: grün mit gerlblich bis rötlichen Triebspitzen

Vermehrung: Verbreitung erfolgt über Seitentriebe und Kopfstecklinge, welche ab einer Länge von 15cm geschnitten werden können.

Verwendung: Die rundblättrige Rotala kann im gesamten Aquarium eingesetzt werden.

Lichtbedarf: sonnig bis halbschattig

Besonderheiten: Je mehr Licht desto intensiver die Farbe und desto dichter stehen die Blätter am Stängel.

Lieferung: 10 Bunde mit jeweils 4 Stängeln von Rotala rotundifolia

Vallisneria spiralis

Detailangaben:

Wissenschaftlicher Name: Vallisneria spiralis 'Tiger'

natürliches Vorkommen: Asien

Wuchshöhe: 30-55cm hoch und 5cm breit

optimaler Temperaturbereich: 15-30°C

Lichtbedarf: halbschattig bis sonnig

pH-Toleranz: 6 bis 9

optimale Wasserhärte: Weich bis sehr hart

Vallisneria asiatica

Detailangaben:

Wissenschaftlicher Name: Vallisneria asiatica

Handelsname: asiatische Vallisnerie

natürliches Vorkommen: Die in Aquarienkultur befindlichen Vallisneria asiatica sind wahrscheinlich alles Nachkommen der aus dem Biwa-See in Japan stammenden Variation

Wuchshöhe: Bildet Blätter mit einer Länge von etwa 60cm

optimaler Temperaturbereich: 20-28°C

Blattfarbe: hellgrün

Vermehrung: durch unterirdische Ausläufer

Verwendung: Pflanze für den Hintergrund

Lichtbedarf: möglichst hell kultivieren

Besonderheiten: Die auch als Korkenzieher-Vallisnerie bezeichnete Pflanze braucht viel Licht und gedeiht besonders gut in härterem Wasser. Wie auch bei der Vallisneria spiralis kann man ein merkwürdiges Phänomen beobachten. In manchen Aquarien wird die Pflanze nicht größer als 15 bis 20cm, während in anderen Becken die Blätter so lang werden, dass sie auf der Oberfläche schwimmen. Welche Wasser- bzw. Lichtbedingungen dafür ursächlich sind, habe ich noch nicht heraus gefunden.

Vesicularia montagnei

Detailangaben:

Handelsname: Christmas-Moos

natürliches Vorkommen: Südostasienn

Wuchshöhe: Vesicularia montagnei wächst sich selbst verzweigend als Tannenzweig förmige Triebe am Boden oder auf anderen Substraten.

optimaler Temperaturbereich: 18-26°C

Blattfarbe: dunkelgrün

Vermehrung: Teilen des Moospolsters, auch kleine Teilstücke vermehren sich langsam zu dichten Polstern

Verwendung: Mit Christmasmoos lassen sich dichte Bestände erzielen, die unter anderen zum Kaschieren von Einrichtungsgegenständen genutzt werden können. An Hamburger Mattenfilter gepflanzt bildet sich bei guter Beleuchtung und klarem Wasser innerhalb einiger Wochen eine grüne Wand.

Lichtbedarf: sonnig bis halbschattig; Das Moos wächst wie alle Aquarienmoose relativ langsam und am besten, wenn man es in Ruhe läßt. Die Wuchsgeschwindigkeit potenziert sich mit der vorhandenen Moosmenge. Mann kann davon ausgehen, dass sich ein Bestand unter idealen Bedingungen innerhalb von zwei Monaten verdoppelt. Das bedeutet, wenn man ein kastaniengroßes Stück irgendwo aufbindet, wird man nach zwei Monaten noch nicht viel sehen. Bei einem faustgroßen Stück sieht das schon ganz anders aus.

Besonderheiten: Christtmasmoos wächst an feuchten Stellen auch emers. Das ist besonders für Feuchtterrarien interessant, weil man hier das Moos auch emers kultivieren kann. Wichtig ist eine hohe Luftfeuchtigkeit.

Hydrocotyle leucocephala

Hydrocotyle leucocephala, der "Brasilianische Wassernabel", verdankt seinen Namen den weißen Blüten, die in offenen Aquarien wie kleine weiße Köpfe aus dem Wasser ragen. Anspruchslos in der Pflege, findet die Pflanze gerne in der Aquaristik Verwendung. Weitere bekannte Synonyme für Hydrocotyle leucocephala sind "Weißköpfiger Wassernabel", "Wasserefeu" und "Hydrocotyle aquatica". Die essbare, ähnlich wie Pfeffer schmeckende Pflanze dient in einigen tropischen Ländern als Gewürz. Im Aquarium wird sie wegen ihrer Anpassungsfähigkeit und Schnellwüchsigkeit gerne eingesetzt und oft als Einsteigerpflanze und zur Algenbekämpfung empfohlen. Bevorzugt wird eine gute Beleuchtung, aber Hydrocotyle leucocephala kommt auch mit weniger Licht zurecht, ebenso flexibel können die Wasserwerte und -temperaturen sein. Lediglich auf Eisenmangel reagiert der Brasilianische Wassernabel mit gelben Blatträndern sensibel.

Hydrocotyle leucocephala ist eine aus Südamerika stammende Sumpfpflanze und gehört zu den Doldengewächsen. An dem Ranken ähnlichen Stängel sitzen wechselständig hellgrüne, nierenförmige Blätter mit einer Einkerbung am Stängel. Die Blätter werden 2-6cm groß und weisen einen unregelmäßigen Rand auf. An jedem Knoten bilden sich unter Wasser feine Wurzeln, an den unteren Knoten auch kleine Nebenblätter.

Werden die Stängel mit Wurzeln oder Steinen beschwert, kann ein kriechendes Wachstum am Boden entlang bewirkt werden. Andernfalls wächst Hydrocotyle leucocephala aus dem Substrat verwurzelt zur Wasseroberfläche und breitet sich dort flutend aus. Das Einpflanzen ist nicht zwingend erforderlich und eine Verwendung als Schwimmpflanze ist ebenfalls möglich. Das flutende Wachstum geht schneller von statten, so dass die Wasseroberfläche bald mit einem grünen Teppich bedeckt ist. Außerhalb des Wassers bilden sich dann oft Blütendolden von bis zu 2mm Größe, welche als Einzelblüten in Gruppen an einem bis zu 12cm langen Stil sitzen. An der Wasseroberfläche bietet Hydrocotyle leucocephala jungen Fischen und Garnelen ausgezeichnete Versteckmöglichkeiten. Labyrinthfische nutzen das dichte Grün gerne als Laichsubstrat.

Das schnelle Wachstum kann ein häufiges Beschneiden erforderlich machen. Abgeschnittene Triebe können einfach eingepflanzt oder als Schwimmpflanze ins Wasser gelegt werden. Obwohl anpassungsfähig und anspruchslos, werden zum optimalen Gedeihen Wassertemperaturen zwischen 20-28°C, ein PH-Wert von 6-7, 8 und eine Wasserhärte zwischen 2-15°KH empfohlen.

Detailangaben:

Wissenschaftlicher Name: Hydrocotyle leucocephala

Handelsname: Brasilianischer Wassernabel, Wasserefeu

natürliches Vorkommen: Brasilien

Wuchshöhe: Triebe bis 60cm Länge

optimaler Temperaturbereich: 20-28°C

Blattfarbe: hellgrün

Vermehrung: Seitensprossen oder Kopfstecklinge

Verwendung: Brasilianischer Wassernabel kann eingepflanzt oder frei schmimmned kultiviert werden.

Lichtbedarf: Sonne bis Halbschatten

Besonderheiten: Ideal zur Begrünung sogenannter Hamburger Mattenfilter. Wächst dabei auch über die Wasseroberfläche hinaus.

Insgesamt jetzt 15 Anubien.

Pflanzen im Aquarium Raumteiler
Pflanzen im Aquarium Raumteiler
Pflanzen im Aquarium Raumteiler
Pflanzen im Aquarium Raumteiler
Rotala rotundifolia
Hygrophila corymbosa `Siamensis 53B`
Crinum calamistratum
Crinum calamistratum
Pflanzen im Aquarium Raumteiler
Pflanzen im Aquarium Raumteiler
Pflanzen im Aquarium Raumteiler
Pflanzen im Aquarium Raumteiler
Pflanzen im Aquarium Raumteiler
Pogostemon helferi
 Hydrocotyle leucocephala
Pflanzen im Aquarium Raumteiler
 Hydrocotyle leucocephala
Cryptocoryne wendtii `Tropica`
 Hydrocotyle leucocephala
 Hydrocotyle leucocephala
Rotala rotundifolia
Pflanzen im Aquarium Raumteiler
Rotala rotundifolia
Weitere Einrichtung: 

3 Große Moorkienwurzel n

Dekoration im Aquarium Raumteiler
Dekoration im Aquarium Raumteiler

Aquarien-Technik

Beleuchtung:

2 x 30W 965

1 x 30W 835

Beleuchtungszeiten:

1 x 30W 835 von 10:00 Uhr bis 22:00 Uhr

1 x 30W 965 von 12:00 Uhr bis 20:00 Uhr

1 x 30W 965 von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Filtertechnik:

JBL CristalProfi e901

Nur 11 W Stromverbrauch

900 l/h Pumpenleistung

7, 6 l Filtervolumen

4 Filterkörbe

Filtermaterial

- JBL SintoMec

- JBL Cermec

- JBL Filterschaum grob

- JBL Filterschaum fein

Weitere Technik:

- Dennerle CO2 Dünge-Anlage + CO2 Nachtabschaltung+JBL ProFlora pH Control

- JBL ProFlora Taifun

Löst CO₂-Gas verlustfrei für schönen Pflanzenwuchs im Aquarienwasser.

Für Aquarien ab 30 cm Höhe und bis max. 400 Litern geeignet bei 4° KH (bis 200 l bei 10° KH).

Für höhere Härtegrade oder größere Aquarien erweiterbar.

Wird ohne zusätzliche Pumpe betrieben.

Kein separater Blasenzähler nötig.

Komplett zerlegbar und so einfach zu reinigen.

JBL-ProTemp-Basis-250-Bodenfluter

-Fördert die Wurzelbildung aller Wasserpflanzen.

-Schafft eine naturnahe Durchströmung des Bodengrundes. Dadurch werden Faulzonen verhindert.

-Unverrottbares Silikonmaterial.

-Sicherheit durch 24 V Niedervolttechnik.

-Inklusive deutschem Qualitätstrafo und Befestigungssauger für das Kabel.

-Heizleiter 2 m Länge + 2 x 2 m Kaltleiter.

Besatz

Fische:

22 Hyphessobrycon eques - Blutsalmer werden im Laufe der Zeit auf eine Schwarmgröße von 30 Stk aufgestockt.

Ordnung:

Salmler (Characiformes)

Familie:

Echte Salmler (Characidae)

Vermehrung:

Freilaicher

Alter:

bis 4 Jahre

Aquariengröße:

150 Liter

Wasserregion:

mitte

Heimat:

Südamerika. Südlicher Amazonas. Rio Gua- poré, Rio Paraguay in Brasilien. Pflanzenrei- che Gewässer.

Kennzeichen:

Länge 3-4 cm, Weibchen etwas blasser und fülliger (runder und höher).

Futter:

Flockenfutter und kleineres Lebendfutter, z.B. Mückenlarven. Auch pflanzliche Kost.

Temperatur:

22-28 °C

pH-Wert:

6, 0-7, 5

Gesamthärte:

5-25 °dGH

Wirbellose:

PHS und TDS

Besatz im Aquarium Raumteiler
Besatz im Aquarium Raumteiler
Besatz im Aquarium Raumteiler
22 Hyphessobrycon eques - Blutsalmer
22 Hyphessobrycon eques - Blutsalmer
22 Hyphessobrycon eques - Blutsalmer
Besatz im Aquarium Raumteiler

Wasserwerte

Temperatur = 25°C

GH = 8

KH = 4

PH = 6, 7 (durch den starken Pflanzenwuchs steigt die benötigte CO2 Zahl kontinuirlich, zur zeit sind es fast ganztägig 50 Blasen die Minute! Vermutlich muss Bald ein externen CO2 Reaktor her, der einen besseren Wirkungsgrad hat.)

CO2 = 26 mg/l

NO2 = <0, 1

Cu = 0

PO4 = 0, 25 mg/l

Gemessen wird wöchentlich mit JBL Tröpfchentest und wird nur aktualisiert wenn sich etwas ändert.

Wasserwechsel alle 2 Wochen ca 30%

Futter

Wird täglich gewechselt. Diättag gibt es nicht, da ich fest gestellt habe, dass sie am Abend und nächsten Tag sehr aggressiv sind und sich um ein vielfaches mehr Jagen.

Futter Tabs:

JBL Tabis

An der Aquarienscheibe haftende Futtertabletten.

Enthält 10 % proteinreichen Tiefsee-Krill.

Mit 6 % gesunden Spirulina-Algen.

Keine wasserbelastenden Bindemittel enthalten.

Für Saugwelse und freischwimmende Fische gleichermaßen geeignet.

Flockenfutter:

JBL NovoColor

Flockenfutter für Aquarienfische von 3 bis 20 cm Größe.

Ausgesuchte Rohstoffe mit wertvollen Carotinoiden und Omega 3 fördern die Farbenpracht.

Trübt das Wasser nicht. Ohne Fischmehl.

Kräftiges und gesundes Wachstum mit wenig Wasserbelastung durch natürlich ausgewogenes Protein-Fettverhältnis.

Dermatologisch auf Hautverträglichkeit getestet.

Granulat:

SÖLL Super Coleur Pellets

Organix® Super Colour Pellets. Macht Fische farbenfroh

Für alle Zierfische zur Entfaltung ihrer Farbenpracht. Die in den frischen, arktischen Wildfischen enthaltenen, natürlichen Pigmentbildner und Carotinoide regen bei tropischen Fischen im höchsten Maße die Farbentwicklung an. Als Flakes und Pellets erhältlich.

Soft-Pellets-Formel

Die Soft-Pellets werden schnell weich und eignen sich hervorragend für Fische in den mittleren und unteren Wasserregionen. Durch die weiche Konsistenz gibt es keine Verletzungen des Fischmauls und -magens.

Laden Sie die Farben auf

Fische können Farbbildner aus Pflanzen nicht verwerten. Deshalb enthält Organix® Pigmente aus Fischhaut und nicht aus Paprika!

FETTE ENERGIE

Fett ist der natürliche Energielieferant der Fische. Durch den natürlichen Fettanteil in Organix® werden Sie sich an mehr Vitalität und einem erhöhten Paarungsdrang Ihrer Fische erfreuen.

Futter hoch2 dank Omega 3

Omega 3 und 6 Fettsäuren, die der Fisch nicht selbständig bilden kann, findet er reichlich und ausgewogen in Organix®. Besseres Wachstum und ein gestärktes Immunsystem sind nur zwei der zahllosen direkten Wirkungen.

Messbar BESSER

Durch das optimale Protein-Fett-Verhältnis (2-3, 5:1) gewährleistet Organix® eine so hohe Verwertbarkeit des Futters, dass Proteine nicht qualvoll verbrannt werden müssen. Deshalb entstehen deutlich weniger Ammoniak, Nitrit und Nitrat. Prüfen Sie selbst!

Frostfutter:

Rote Mückenlarven

Weiße Mückenlarven

schwarze Mückenlarven

Daphinen

Lebendfutter:

1 mal die Woche Müla´s oder anderes was ins Maul passt ;)

Videos

Video Raubtierfütterung von nola46 (A61RWF-8D6k)

Sonstiges

Seemandelbaumblätter und Erlenzapfen sind kontinuierlich im Becken und werden alle 2 Wochen ersetzt.

Dünger:

Dennerle V30 Complete Volldünger

Volldünger für alle Aquarienpflanzen in der praktischen Dosierflasche

V30 Complete Volldünger versorgt Aquarienpflanzen mit allen Nährstoffen, die sie für kraftvollen, üppigen Wuchs benötigen. Sämtliche Nähr- und Aufbaustoffe stehen in direkt aufnehmbarer, pflanzenaktiver Form zur Verfügung.

Wertvolle Spurenelemente wie Eisen, Bor und Mangan sorgen für prächtig gefärbte Blätter Rote und rotbraune Blattfarben werden intensiviert, attraktive Zeichnungen verstärkt.

V30 Complete gleicht Nährstofflücken gezielt aus, kräftigt die Pflanzen von innen heraus und hilft bei Wuchsstillstand.

Hochwirksame Schutzhüllen, sogenannte Chelate, halten die Nährstoffe lange pflanzenverfügbar.

Mangelsymptome werden nachhaltig beseitigt, die Pflanzen erscheinen wieder in prachtvollem Grün.

Garantiert phosphat- und nitratfrei, nicht algenfördernd.

Die DENNERLE Dosierflasche macht erfolgreiche Pflanzendüngung zum Kinderspiel: Einfach 2 Pumpenhübe je 100 l Aquarienwasser

Dennerle Deponit NutriBalls Düngekugeln

Der Universal-Wurzeldünger als Starthilfe und zum Nachdüngen

Deponit NutriBalls sind das universelle Nährstoffdepot für alle Aquarienpflanzen, die ihre Nährstoffe bevorzugt über die Wurzeln aufnehmen.

Neu eingesetzten Pflanzen helfen sie beim Anwachsen, ältere Pflanzen erhalten frische Wuchskraft.

Je nach Pflanzengröße werden einfach 1-4 Kugeln in den Wurzelbereich gedrückt.

Dennerle S7 VitaMix

Das Multitalent zur Pflanzenversorgung bringt mit Vitaminen, Enzymen und organischen Wirkstoffen Vitalität ins Aquarium, für kräftige, farbstarke Wasserpflanzenblätter

Vitamine, Pflanzenenzyme und andere organische Wirkstoffe bilden sich in der Natur unter Mitwirkung des natürlichen Sonnenlichts ständig neu. Diese Vitalstoffe fördern nicht nur die Gesundheit und Farbenpracht der Fische, sondern auch den Wuchs der Aquarienpflanzen.

Im Aquarium fehlen natürliche Vitaminquellen Zudem sind die meisten Vitamine nicht lange stabil oder werden schnell verbraucht. Umso bedeutender ist es, diese lebenswichtigen Vitalstoffe regelmäßig zu ergänzen.

Das Multivitalstoff-Konzentrat S7 VitaMix versorgt Fische und Pflanzen mit allen notwendigen Vitaminen, Spurenelementen und anderen kurzfristig benötigten Vitalstoffen.

Wirkung von S7 VitaMix auf Pflanzen:

Zentraler Baustein des DENNERLE Düngesystems

Fördert gesunden, ausgeglichenen Wuchs

Sorgt für kräftige, farbstarke Blätter

Wirkung von S7 VitaMix auf Fische:

Pflegt die Schleimhaut mit wertvollen Schutzkolloiden

Mit Despanthenol: Fördert die Regeneration kleinerer Verletzungen

Der ausgewogene Vitamin B-Komplex wirkt harmonisierend und mindert Stress

Ein spezieller Immunstimulator stärkt die Abwehrkräfte

Infos zu den Updates

Updates die älter als 2 Monate sind, werden wegen der Übersicht gelöscht!

02.02.13

neue Fotos hinzugefügt

so nach und nach wachsen jetzt auch die Pflanzen recht gut! noch 4 Wochen und ich denke dann werde ich anfangen müssen mit Gärtnern.

13.02.13

neues Foto unter mein Becken hinzu gefügt.

So nun fangen langsam die Probleme an. Seit einfahren des Beckens habe ich nicht eine Alge gesehen aber jetzt werde ich von Fadenalgen erschlagen und Pinselalgen setzen sich auf den Pflanzen ab. Außerdem bekommen die Anubien Gelbe Blätter, und zwar alle! Alle anderen Pflanzen gedeihen gut.

Ich habe jetzt erst mal den den PH Wert auf 6, 7 verringert und somit 26mg/l CO2 im Wasser. Außerdem habe ich Dennerle V30 Complete Volldünger und Dennerle S7 VitaMix gekauft. Ich schaue mal ob sich das dadurch beheben lässt und das alles nur mit einem Nährstoff Ungleichgewicht zusammenhängt!

Wer noch ein paar gute Tipps hat ....immer her damit ;)!

28.02.13

Neue Bilder hinzu gefügt. Jetzt sieht man gut wie sich die Pflanzen entwickelt haben.

Die Algen habe ich auch so weit wieder in den griff bekommen. Die Fadenalgen sind noch etwas hartnäckig aber werden schon weniger.

01.03.13

Bilderbeschreibung aktualisiert

Futter aktualisiert

Pflanzen aktualisiert

Beleuchtungszeiten aktualisiert. So gehen die Fadenalgen bei mir zurück aber die Pflanzen leiden nicht darunter. Einige Pflanzen haben eben einen etwas höheren Lichtbedarf und dem würde ich mit einer Lichtpause entgegenwirken. Aber so funktioniert es sehr gut und auch die Tagessimulation sieht sehr gut aus!

Video hinzu gefügt https://www.einrichtungsbeispiele.de/raubtierfuetterung_videoA61RWF-8D6k.html

25.03.13

Heute wurde das erste mal Gärtner, im großen Stiel, betrieben. Habe etwa 6l Pflanzenmasse raus geholt und jetzt schaut es auch wieder wie auf den Bildern aus. Es kam schon bald gar kein Licht mehr an den Boden....

User-Kommentare

Alle Antworten einblenden
~Marco~ am 28.02.2013 um 23:09 Uhr
Bewertung: 10

Hallo Yves,

wow, was für ein tolles Hauptbild! Schaut ja mittlerweile richtig gut aus!

Für mich passt mittlerweile Alles hier! Nachempfehlung folgt die Tage...

LG Marco...

Tanja B. am 28.02.2013 um 18:20 Uhr
Bewertung: 10

Wow. Toll! Beide Daumen hoch, ist echt ein Traum von Aquarium geworden.

Super!

LG

Tanja

balzman am 12.01.2013 um 10:51 Uhr
Bewertung: 10

Hallo

Volle Punktzahl gibts von mir allein schon wegen der Zurückhaltung beim Besatz, nur eine Art finde ich richtig klasse.Schöne Beckenform, ein Innenfilter an der geraden Beckenseite wo man auch die ganze Technik verstecken kann, müßte der Hersteller anbieten.Ich kenne es so, das bei der Erstbepflanzung 80% der Grundfläche bepflanzt sein sollen.

LG balzman

Deino am 10.01.2013 um 10:13 Uhr

Hi,

interessantes Becken und schöne Salmler. Muss nur noch etwas zuwachsen genau wie bei mir :-) . Besonders die Crinum calamistratum gefällt mir sehr gut. Muss ich mir merken.

LG Björn

Tanja B. am 09.01.2013 um 11:18 Uhr
Bewertung: 8

Na, da hat sich ja gewaltig was getan!! Wunderschöne Fische. Ich habe den artverwandten Funkensalmler bei mir drin! Da haben sich auch manche in der Anfangsphase ausdauernd versteckt. Die kommen bestimmt noch rausgekrabbelt!!

Warum magst du denn die Vallies und die Wasserpest rausmachen? Das wäre der ideale Versteckdjungle für die Salmler.

Gefällt mir echt schon gut! 8 Punkte weils noch n bissl mehr zugewachsen vor allem mit hohen Pflanzen an manchen Stellen sein könnte.

LG Tanja

< 1 2 >
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt unser Mitglied nola46 das Aquarium 'Raumteiler' mit der Nummer 15735 vor. Das Thema 'Klassisches Gesellschaftsaquarium' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den, bzw. die AquarianerIn umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
Copyright der Fotos und Texte im Aquarium-Beispiel 'Raumteiler' mit der ID 15735 liegt ausschließlich beim User nola46. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.
Online seit dem 27.12.2009